Bouncer

Eigentlich sollte François Boucq (Teufelsmaul, Die Frau des Magiers) ja eine Comicgeschichte mit dem schon reichlich gealterten Westernhelden Blueberry gestalten. Doch der Sohn von Jean-Michel Charlier, dem bereits verstorbenen Schöpfer dieser erfolgreichen Figur, hatte Bedenken, dass es dabei ein wenig zu esoterisch zugehen könnte. Daher stoppte er das vom Blueberry-Zeichner Jean Giraud alias Moebius angeschobene Projekt.

Bouncer Gesamtausgabe

Doch Boucq setzte trotzdem ab 2001 eine Western-Serie in Szene. Als Verbündeten fand er den gebürtigen Chilenen Alexandro Jodorowsky (El Topo), der nicht nur als Filmemacher tätig ist. Jodrowsky hat für Moebius schon die durchgeknallten Abenteuer geschrieben, die der Privatdetektiv John Difool gemeinsam mit seinem Betonpapagei Dipo erlebt.

Bouncer

Jodrowskys Western Bouncer bedient auf den ersten Blick die Klischees des Genres. Dabei kommt die knapp nach dem Ende des Sezessionskrieges angesiedelte Geschichte nicht ohne Härten aus, denn es muss ja schließlich erklärt werden, warum der Held nur noch über einen Arm verfügt. Dies steht im Zusammenhang mit einer ganz schön abgefahrenen Familiengeschichte.

Bouncer

Bouncers Mutter “Aunty Lola“ war eine der “wildesten Huren des ganzen Westen“ und sie brachte im Laufe ihrer “Karriere“ drei Söhne zur Welt, ohne sich dafür zu interessieren, wer die jeweiligen Väter waren. Bouncer war der jüngste der Brüder und verlor seinen linken Arm, als er mit seinen Brüdern Blake und Ralton im Clinch um einen gemeinsam in einem grausamen Beutezug erbeuteten riesigen Diamanten lag.

Bouncer

In den beiden ersten Bänden Ein Diamant fürs Jenseits und Die Gnade der Henker wird die tragisch endende Geschichte der Brüder erzählt. Schreiber & Leser startet seine neue Gesamtausgabe mit einem gebundenen Doppelband dieser beiden Abenteuer, der auch noch über einen sehr schön zusammengestellten Anhang mit Einzelillustrationen (teilweise sogar auf Klapptafeln) verfügt. Der ungewöhnliche Western lebt nicht nur von Jodorowkys deftiger Geschichte, sondern auch von Francois Boucqs Fähigkeit durch verzerrte Gesichter und ungewöhnliche Landschaftsbilder für Stimmung zu sorgen.

Bouncer

Boucq setzt Bouncer mittlerweile ab Band 10 Der Fluch des Goldes im Alleingang fort und Schreiber & Leser bringt auch diese neuen bisher bei uns noch nicht erschienenen Abenteuer in Einzelbänden heraus.

„Bouncer Gesamtausgabe # 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer Gesamtausgabe # 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Bouncer # 11: Der Drachenrücken“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 10: Der Fluch des Goldes“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 3“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 4“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 5“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 6“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 7“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 8“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bouncer # 9“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics und Filme von Alexandro Jodorowsky bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die Frau des Magiers“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Teufelsmaul“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Little Tulip“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von François Boucq bei ebay kaufen, hier anklicken