Archiv der Kategorie: DVD

Die heißesten DVDs und Blu-rays

Das Söldnerkommando

Ende 2019 veröffentlichte Turbine Medien eine sehr liebevoll aufgemachte Blu-ray-Edition des Videotheken-Krachers Das Söldnerkommando. Für weniger als 50.000 Dollar entstand 1982 ein durchaus erstaunlicher Film. Der auch als Stuntman tätige Patrick G. Donahue produzierte einen fast durchgehenden Reigen aus halbwegs kompetent in Szene gesetzten Kloppereien und einigen wirklich spektakulären Autostunts.

Das Söldnerkommando
Cover A

Die Geschichte, die der Film zu erzählen versucht, ist hingegen an Hirnrissigkeit kaum noch zu überbieten. Der Vietnam-Veteran Joseph Lawrence wird in seiner Wohnung überfallen und sitzt seitdem im Rollstuhl. Er bittet seinen Kumpel Larry die alten Kriegs-Kameraden zusammenzutrommeln und in seinen Rosengarten einzuladen. Unter dem Motto „Joseph braucht Euch!“ sammelt Larry nacheinander die fünf Ex-Soldaten ein, die seltsamerweise alle gerade in Prügeleien verwickelt sind…

Das Söldnerkommando
Cover B- Plakat von Drew Struzan

In diesem Stil geht es ebenso sinnfrei wie fröhlich weiter und als Donahue glaubte, dass er mit seinem Film fertig war, stellte er ferst, dass dieser noch etwas kurz war. Also trat er selbst in einer Nebenrolle vor die Kamera, prügelte sich etwas und schoss sich zu allem Überfluss auch noch selbst in den Fuß. Alleine für diese Szene lohnt es sich den Film sichten.

Das Söldnerkommando
VHS-Cover

Das Sahnehäubchen erhielt der Film, als er in Deutschland nicht unter seinem Originaltitel Kill Squad, sondern als Das Söldnerkommando gezeigt wurde. Bei der Synchronisation wurde sich schon durch die Verpflichtung von Manfred Lehmann und Wolfgang Pampel, den Stimmen von Bruce Willis und Harrison Ford, besonders viel Mühe gegeben.

Das Söldnerkommando

Diese hatten eine Unmenge von dummen Sprüchen, wie „Ich glaub, Du willst mir nen gebrauchten Lutscher ans Hemd kleben, Du Bratenbengel!“, aus der Feder von Ilja Richters Bruder Michael aufzusagen.

Das Söldnerkommando

Doch damit nicht genug, denn Das Söldnerkommando wurde auch noch als 129. Beitrag der Tele 5-Reihe SchleFaZDie schlechtesten Filme aller Zeiten durch Oliver Kalkofe und Peter Rütten veralbert. Das eingespielte Duo macht dies zwar sehr pointiert und trägt dabei wieder herrlich alberne Kostüme, doch eigentlich spricht der amüsante und nicht wirklich schlechte Film für sich.

Das Söldnerkommando

Turbine Medien ließ es sich nicht nehmen auch die durch die Beiträge von Kalkofe und Rütten auf 128 Minuten angewachsene SchleFaZ–Edition von „Das Söldnerkommando“ ebenfalls auf Blu-ray zu veröffentlichen. Ein schick aufgemachtes Mediabook enthält zudem noch die sehr interessanten Dokumentationen “Planet of the Tapes“ (69:18 min), “Schnodder Dub“ (28:01 min), “Grindhouse All-Stars“ (41:33 min), das Rezept für den SchleFaZ-Cocktail “Ommenhauer Scheitelzieher“ (1:59 min) und SchleFaZ-Outtakes (12:16 min), sowie ein 32-seitiges Booklet.

Das Söldnerkommando

Als weiterer Bonus liegt noch eine zweite Blu-ray bei. Diese enthält den 84-minütigern Film in einer “seriösen“ Edition in bester Bildqualität mit deutscher, englischer, spanischer und russischer (!) Tonspur. Als Bonus gibt es noch eine 80-minütige deutsche 4:3 Retro Fassung, Interviews mit Regisseur Patrick G. Donahue (25:42 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln) sowie den Darstellern Jean Glaudé (30:55 min) und Sean P. Donahue (12:52 min), „Trash Tube: Das Söldnerkommando“ (9:45 min), „Behind The Scenes of Kill Squad“ (25:38 min), „TV-Bericht von der Kill Squad Premiere“ (8:44 min), Deutscher Trailer (1:28 min) und US-Trailer (1:36 min)

„SchleFaZ – Das Söldnerkommando – Limitiertes Mediabook“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Söldnerkommando“ als Blu-ray mit Cover A bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Söldnerkommando“ als Blu-ray mit Cover B bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Söldnerkommando“ als Blu-ray mit VHS-Cover bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die 100 schlechtesten Filme aller Zeiten: Das große SchleFaZ-Buch“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„SchleFaZ-4er Pack: Viel Scheiß‘ zum kleinen Preis: Sumuru – Die Tochter des Satans/Die sieben Männer der Sumuru/Zwiebel-Jack räumt auf/Knochenbrecher im wilden Westen“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„SchleFaZ: Sumuru – Die Tochter des Satans“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„SchleFaZ: Zwiebel-Jack räumt auf“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„SchleFaZ: Knochenbrecher im wilden Westen“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„SchleFaZ: Sharknado 1 bis 6″ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„SchleFaZ: Hentai Kamen 1 + 2″ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Doctor Mordrid – Master of the Unknown

Mitten in New York, aber gut versteckt, haust Doctor Anton Mordrid (Jeffrey Combs) und hält von seiner mit magischen Artefakten gefüllten Wohnung Kontakt zu anderen Dimensionen wie dem Tor zur Hölle. Als von dort aus eine Invasion der Erde droht, versucht der Magier dies mit Hilfe der jungen Polizistin Samantha Hunt (Yvette Nipar) zu verhindern…

Doctor Mordrid

Bereits 1982 versuchte Full Moon Entertainment, die auf Trash-Filmreihen wie Puppet Master, Subspecies oder Trancers spezialisierte Firma von Charles Band und seinem Vater Albert ein an den Marvel-Comics orientiertes Filmuniversum loszutreten. Doch trotz sorgfältiger Machart ist dem Resultat jederzeit das moderate Budget anzusehen. Der Höhepunkt von Doctor Mordrid ist findet in einem Naturkundemuseum als Kampf zwischen einem Mammut- und einem T-Rex-Skelett statt.

Doctor Mordrid

Diese an den Trickexperten Ray Harryhausen erinnernde Sequenz wurde von David Allen im Stop-Motion-Verfahren realisiert und inspirierte die deutsche Firma Highlight dazu, den Film 1993 auf Video unter dem Titel  Rexosaurus zu veröffentlichen.

Doctor Mordrid - Master of the Unknown

Eine liebevoll aufgemachte Mediabook-Edition aus dem Hause Wicked Vision präsentiert Doctor Mordrid als das, was er wirklich ist: Der gescheiterte Versuch mit einem Film über Doctor Strange ein Marvel Cinematic Universe zu starten. Dass hierzu bereits Gespräche auf höchster Ebene stattgefunden haben, belegt – als Höhepunkt des interessant zusammengestellten Bonusmaterials – ein halbstündiger Monolog der Marvel-Legende Jack Kirby.

Doctor Mordrid

Gut aufgelegt erzählt Kirby davon, wie er bereits 1941 gemeinsam mit Joe Simon Captain America schuf und in den 60er-Jahren nahezu alle bedeutenden noch heute sehr aktiven Marvel-Superhelden schuf. Am Ende erwähnt der Zeichner noch, dass er große Hoffnungen in die von Full Moon Entertainment geplanten Verfilmungen seiner Comics setzt, den Namen Stan Lee hingegen Jack Kirby kein einziges Mal.

Doctor Mordrid

Die Limited Mediabook Edition von Wicked Vision enthält den 75-minütigen Film auf DVD und Blu-ray. Als Bonusmaterial gibt es zwei Audiokommentare: Einmal von Regisseur Charles Band und Hauptdarsteller Jeffrey Combs (wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), sowie von Torsten Dewi und Marco Erdmann, “Videozone – Hinter den Kulissen“ (8:41 min), Uncut Footage (92:44 min), William Shatner im Gespräch mit Stuart Gordon, Jeffrey Combs und Barbara Crampton (12:17 min), Interview mit Comic-Legende Jack Kirby (27:58 min), Deutscher Trailer (1:06 min), US-Trailer (1:36 min), Alternativer Trailer (1:01 min), Bildergalerie (2:29 min), sowie 24-seitiges Booklet mit einem informativen Text von Torsten Dewi

„Doctor Mordrid“ als auf 333 Exemplare limitierte Cover-B-Edition mit Blu-ray und DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Mordrid“ als auf 444 Exemplare limitierte Cover-C-Edition mit Blu-ray und DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Mordrid“ als auf 222 Exemplare limitierte Cover-A-Edition mit Blu-ray und DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Doctor Mordrid“ auf DVD als „Rexosaurus“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Himmel über dem Camino

Mit Dein Weg, Saint Jacques… Pilgern auf Französisch und natürlich Ich bin dann mal weg sind in den letzten Jahren einige mehr oder weniger gelungene Filme über den Jakobsweg entstanden.

Himmel über dem Camino

Diese boten jedoch alle keinen wirklichen Einblick in das internationale Miteinander der die 800 Kilometer von der französisch-spanischen Grenze bis nach Santiago de Compostela wandernden Pilger. Dies ist auch das Hauptproblem eines ansonsten durchaus gelungenen neuseeländischen Dokumentarfilms.

Himmel über dem Camino

Himmel über dem Camino – Der Jakobsweg ist Leben! begleitet eine sechsköpfige Gruppe nicht mehr ganz junger Pilger, die alle aus Neuseeland kommen und sich vom Pilgern Trost erhoffen. Wir erfahren fast schon intime Details über Enttäuschungen, Krankheiten, Todesfälle und Scheidungen.

Himmel über dem Camino

Der Jakobsweg scheint der ideale Ort zum Wundenlecken zu sein und abgesehen von kurzen Begegnungen mit einigen “ganz entzückenden Einheimischen“ bleibt die Kiwi-Truppe unter sich.

Himmel über dem Camino

Optisch ist der Film durchaus gelungen und den oben genannten Spielfilmen überlegen. Die körperliche Anstrengung, aber auch die große Freude, die das Bewältigen der landschaftlich sehr unterschiedlichen Etappen bereiten, sowie das großartige Gefühl abends die schweren Stiefel auszuziehen, wurden gut nachvollziehbar eingefangen.

Himmel über dem Camino

Neben dem 81-minütigen Hauptfilm enthält die Blu-ray von Ascot Elite noch mit “Der Camino von oben“ (16:25 min) noch schöne Luftaufnahmen der im Film gezeigten Etappen, kurze Zuschauerreaktionen (1:12 min), sowie den deutschen und den englischsprachigen Trailer (je 2:24 min)

„Himmel über dem Camino – Der Jakobsweg ist Leben!“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Himmel über dem Camino – Der Jakobsweg ist Leben!“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Saint Jacques… Pilgern auf Französisch“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Ich bin dann mal weg“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Ich bin dann mal weg“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Harpe Kerkelings „Ich bin dann mal weg“ als BUCH bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dein Weg“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dein Weg“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die größte Schau der Welt

Von Brad Braden (Charlton Heston) wird behauptet er habe Sägemehl in den Adern. Er lebt für seinen Drei-Managen-Zirkus und um diesen vor dem drohenden Untergang zu retten, engagiert er als Hauptattraktion die Legende am Trapez, den Großen Sebastian (Cornel Wilde).

Die größte Schau der Welt

Dessen Ankunft verärgert Holly (Betty Hutton), die auch Trapezkünstler ist und auf die Brad ein Auge geworfen hat. Um ihren Platz in der mittleren Manege zurückzuerobern, lässt sich Holly auf einen todesmutigen Wettstreit ein. Auch ihre Gefühle schwingen schon bald zwischen dem arbeitswütigen Brad und dem schamlosen Sebastian hin und her…

Die größte Schau der Welt

Vier Jahre bevor Charlton Heston in Cecil B. DeMilles Die Zehn Gebote als Moses zu sehen war, spielte er in seinen zweiten Film-Auftritt, ebenfalls unter der Regie des Monumental-Meisters, eine ähnliche Rolle. Als Zirkusmanager Brad Braden zieht Heston ebenfalls mit einem (bunten) Volk los und muss sich großen Herausforderungen stellen.

Die größte Schau der Welt

Statt der Teilung des roten Meeres gibt es im Zirkus-Epos Die größte Schau der Welt als krönenden Abschluss – genau wie schon in DeMilles Eisenbahn-Western Union Pacific  – ein knallig inszeniertes Zugunglück. Bemerkenswert ist auch, dass James Stewart in einer kleineren Rolle zu sehen ist, bzw. nicht zu sehen ist, denn der  Hollywood-Star trägt fast den ganzen Film über Clown-Make-up.

Die größte Schau der Welt

Cecil B. DeMilles Die größte Schau der Welt trägt den Titel zu recht und ist vielleicht nicht der beste Zirkusfilm der Welt, das sind wohl eher Circus von Charlie Chaplin oder Trapez von Carol Reed. Doch dem größten Schausteller des Kinos gelang eine immer wieder sehenswerte Galavorstellung, die 1952 – trotz Konkurrenz wie High Noon oder Singin in the Rain – den Oscar für den “besten Film“ erhielt.
Die größte Schau der Welt

Mittlerweile liegt „Die größte Schau der Welt“ auch auf Blu-ray vor, als Bonus gibt es einen 8-minütigen Bericht über den Film von Leonard Maltin.

„Die größte Schau der Welt“ als  Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die größte Schau der Welt“ als  DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das Familienjuwel

Die kleine reiche Donna Peyton (Donna Butterworth) wird plötzlich zur Waise. Einer ihrer sechs schrulligen Onkel soll zu ihrem Vormund ernannt werden. Um zu entscheiden, welcher davon der ideale Kandidat ist, stattet die neun Jahre alte Donna jedem einen Besuch ab. Doch die Wahl wird nicht leicht und ist für den zukünftigen Stiefvater zudem noch mit einer 30-Millionen-Dollar-Erbschaft abgesehen.

Das Familienjuwel

Nachdem er sich 1963 in Der verrückte Professor in einer Doppelrolle selbst sehr erfolgreich inszenierte, setzte Jerry Lewis zwei Jahre später noch ordentlich was drauf. In Das Familienjuwel übernahm er die Rollen aller sechs Onkel, die aus höchst unterschiedlichen Berufsgruppen (Seebär, Clown, Fotograf, Pilot, Detektiv und Gangster) stammen. Außerdem spielte Jerry Lewis noch den Chauffeur Willard Woodward, der sich rührend um die kleine Donna kümmert.

Das Familienjuwel Das Familienjuwel enthält einige der komischsten Momente im Filmschaffen von Jerry Lewis. Das Highlight ist zweifelsohne der von ihm verkörperte Bruchpilot, der (wenn er nicht gerade hinter seinem eigenen Flugzeug herrennt) so turbulent fliegt, dass dadurch sogar das Geschirr beim im Bordkino gezeigten Film vom Tisch fällt. Nicht schlecht sind auch die tatsächlich vom ihm ausgeführten Billardtricks des Chaos-Detektivs.

Das Familienjuwel

Zudem wird die teilweise irre komische Nummernrevue auch noch durch eine solide (und gelegentlich auch recht rührende) Rahmenhandlung zusammengehalten. Insgesamt hat sich dieser Film sehr viel besser gehalten als viele seiner heute oft etwas sehr albern wirkenden Solo-Filme, in denen er ohne Dean Martin auftrat.

Das Familienjuwel

Extras der DVD: Audiokommentar von Jerry Lewis und Steve Lawrence, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln, Screentest von Donna Butterworth (10:43 min), Ein sehr komischer Screentest von Jerry Lewis im Kostüm des Gangsters Bugs Peyton (0:52 min), 2 Bloopers (1:01 min) und der US-Trailer (2:32 min)

„Das Familienjuwel“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jerry Lewis 16-Film-Collection“ mit „Das Familienjuwel“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der verrückte Professor“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Jerry Lewis

Eine DVD-Box von Paramount enthält sechzehn Filme von Jerry Lewis, die zwischen 1953 und 1965 entstanden sind. Dadurch kann nachvollzogen werden, wie sich die Karriere des sympathischen aber manchmal auch arg zappeligen Komikers entwickelt hat.

Jerry Lewis

Seine ersten sechzehn Spielfilme drehte Lewis gemeinsam mit Dean Martin, mit dem er ab 1946 bereits  große Erfolge mit Bühnenauftritten feierte. Aus heutiger Sicht sind jene Filme, in denen der oft an eine aufgedrehte Cartoon-Figur erinnernde Jerry Lewis vom coolen Dean Martin etwas neutralisiert wird, sehr viel besser zu ertragen als so manches später entstandene Solowerk von Lewis.

Jerry Lewis

Aus dieser Zeit sind in der DVD-Box vier Filme enthalten. Der Tollpatsch (The Caddy, 1953) handelt hauptsächlich vom Golfspielen. Der Schwarzweiß-Film bietet aber auch zeitnah einen Eindruck davon, was für ein herrliches Chaos Martin & Lewis bei ihren Live-Auftritten angerichtet haben.

Jerry Lewis

Einen großen Moment hat Dean Martin, wenn er stilecht in einem italienischen Restaurant mit Großfamilie seinen wohl bekanntesten Hit That’s Amore schmettert, wobei es Jerry Lewis nicht lassen kann mit quakender Stimme ebenfalls When the moon hits your eye like a big pizza pie zu singen…

Jerry Lewis

Die Paramount-Box enthält außerdem noch die letzten vier Filme, die Martin und Lewis gemeinsam drehten. Bei Der Gangsterschreck / Man ist niemals zu jung (You’re Never Too Young, 1955) ist vielleicht am bemerkenswertesten, dass es sich hier um eine Art Remake von Der Major und das Mädchen handelt. Billy Wilder ließ in diesem Film Ginger Rogers eine Frau spielen, die sich – da sie nur noch genug Geld für eine Kinderfahrkarte hat – als kleines Mädchen ausgibt und prompt in einer Kadettenanstalt landet.

Jerry Lewis

In Der Gangsterschreck ist Jerry Lewis als Friseurlehrling Wilbur Hoolick zu sehen, der sich als kleiner Junge verkleidet, um einem von Raymond Burr (Fenster zum Hof) verkörperten Gangster zu entkommen. Die Flucht führt ihn in eine Privatschule für Mädchen, in der auch der von Dean Martin verkörperte Lehrer Bob Miles tätig ist…

Jerry Lewis

Danach drehten Martin und Lewis die sympathische Westernkomödie Wo Männer noch Männer sind (Pardners,1956). Bemerkenswerter sind jedoch ihre beiden letzten und zugleich besten Filmen, denn diese wurden von Frank Tashlin (The Girl Can’t Help It) inszeniert, der seine Erfahrung als Looney-Tunes-Trickfilmregisseur mit einbrachte.

Der AgentenschreckDer Agentenschreck (Artists and Models, 1955) ist möglicherweise das beste Team-Up von Lewis und Martin, was auch daran liegen kann das an ihrer Seite Shirley MacLaine (in ihrem – nach Hitchcocks Immer Ärger mit Harry – erst zweiten Leinwandauftritt) agierte.

Der Agentenschreck

Eine köstliche Szene, in der zunächst Dean Martin die Schnulze Innamorta in seiner unvergesslichen Art schmettert, bevor dann Shirley MacLaine das Lied aufgreift und Jerry Lewis damit so heftig anbalzt, dass dieser immer wieder (und immer spektakulärer) eine Treppe herunterfällt, hat Tashlin herrlich grotesk in Cartoon-Manier inszeniert.

Jerry Lewis

Mit Alles um Anita (Hollywood or Bust, 1956) hieß es Abschied nehmen. Frank Tashlin inszenierte den letzten Film von Martin und Lewis als Roadmovie. Der Kleinkriminelle Steve Wiley (Martin) versucht durch Tricksereien bei einer Lotterie einen Chrysler zu gewinnen, doch er hat die Rechnung ohne den naiven Malcolm Smith (Lewis) gemacht, der tatsächlich im Besitz des Gewinner-Los ist. Das ungleiche Duo teilt sich das Auto und bricht zusammen mit der dänische Dogge Mr. Bascomb nach Hollywood auf, denn Malcolm möchte unbedingt Anita Ekberg kennenlernen…

Jerry Lewis

Tashlin garnierte den Film mit zahlreichen oft auch etwas surrealen Slapstick-Szenen. Doch es gelang es ihm auch Sympathien zu wecken für den halbseidenen Steve und den aufgedrehten Nervbolzen Malcolm. Die Schilderung der sich langsam aufbauenden Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Männern ist das Rückgrat des sehr komischen Films. Es ist kaum zu glauben, dass Dean Martin und Jerry Lewis im Film zwar perfekt harmonieren, aber kein Wort miteinander gewechselt haben, wenn die Kamera nicht lief.

Jerry Lewis

Frank Tashlin half Jerry Lewis anschließend  dabei seine Solokarriere anzukurbeln und inszenierte mit ihm weitere fünf Filme, die abgesehen von Geld spielt keine Rolle (It’s Only Money, 1963) alle in der Paramount-Box enthalten sind. Es würde den Rahmen sprengen die von Tashlin stilsicher in Szene gesetzten und unberechenbar komischen Filme Der Babysitter (Rock-A-Bye Baby, 1958), Aschenblödel (Cinderfella, 1959) und Der Tölpel vom Dienst (The Disorderly Orderly, 1964) zu würdigen.

Jerry Lewis

Stellvertretend möchte ich daher Frank Tashlins The Geisha Boy von 1958 hochleben lassen. Jerry Lewis ist hier als Zauberkünstler Gilbert „The Great“ Wooley zu sehen, der zusammen mit dem Hasen Harry zur Truppenbetreuung nach Japan geschickt wird. Dort legt er sich mit dem kommandierenden Offizier an und muss zur Strafe die in Korea kämpfenden US-Soldaten unterhalten.

Jerry Lewis

Auf der Höhe seiner Kunstfertigkeit zeigt Frank Tashlin, wie Jerry Lewis im Frack und mit Zylinder versucht einsam ihre Stellung haltende Frontkämpfer durch billige Zaubertricks zu verblüffen. Diese nur geringfügig durch Surrealismus kaschierte Kritik an der US-Außenpolitik wird auch nicht durch die im Zentrum des Films stehende sentimentale, aber durchaus mitreißende, Geschichte über ein Waisenkind neutralisiert.

Jerry Lewis

Nicht ohne ist auch der Gastauftritt von Sessue Hayakawa, der das selbe Kostüm wie ein Jahr zuvor in Die Brücke am Kwai trägt und in seinem Swimmingpool ebenfalls eine Brücke bauen lässt.

Jerry Lewis

Bei Hallo Page! (The Bellboy) spielte Jerry Lewis 1960 nicht nur die Hauptrolle, sondern führte auch Regie. Der mit 69 Minuten ausgesprochen kurz ausgefallene Schwarzweiß-Film spielt in einem Luxushotel hat kaum Handlung, sondern ist eine teilweise originell in Szene gesetzte Sketch-Revue und der einen Pagen spielende Lewis kommt dabei kaum zu Wort.

Jerry Lewis

Die Paramount-Box enthält mit Zu heiß gebadet / Der Frauenhasser (The Ladies Man, 1961), Der Bürotrottel (The Errand Boy, 1961) und Die Heulboje (The Patsy, 1964) weitere mehr oder weniger gelungene Filme, in denen sich Jerry Lewis selbst in Szene setzt.

Der verrückte Professor

Auch seine beiden besten Regiearbeiten sind enthalten. Bei Der verrückte Professor (The Nutty Professor, 1963) variierte Lewis die Geschichte um Dr. Jekyll und Mr. Hyde und erzählt vom trotteligen Professor Julius Kelp, der sich mit Hilfe einer Chemikalie in den begnadeten Nachtclub-Entertainer Buddy Love verwandelt. Während Lewis in der Titelrolle mit Brille und falschen Zähnen herumkaspert, legt er als Buddy Love eine gelungene Dean- Martin-Parodie hin.

Das Familienjuwel

Zwei Jahre nach dieser Doppelrolle setzte Jerry Lewis noch ordentlich was drauf. In Das Familienjuwel (The Family Jewels, 1965) übernahm er die Rollen von sechs Brüdern, die aus höchst unterschiedlichen Berufsgruppen (Seebär, Clown, Fotograf, Pilot, Detektiv und Gangster) stammen. Außerdem spielte Jerry Lewis noch den Chauffeur Willard Woodward, der sich rührend um die kleine Millionenerbin Donna kümmert, die einen ihrer Onkels als Vormund auswählen soll.

Das Familienjuwel

Das Familienjuwel enthält einige der komischsten Momente im Filmschaffen von Jerry Lewis. Das Highlight ist zweifelsohne der von ihm verkörperte Bruchpilot, der (wenn er nicht gerade hinter seinem eigenen Flugzeug herrennt) so turbulent fliegt, dass dadurch sogar das Geschirr beim im Bordkino gezeigten Film vom Tisch fällt. Nicht schlecht sind auch die vom Jerry Lewis ausgeführten Billardtricks des Chaos-Detektivs. Genau wie in den Filmen von Frank Tashlin wird auch diese teilweise irre komische Nummernrevue durch eine solide (und gelegentlich auch recht rührende) Rahmenhandlung zusammengehalten.

Jerry Lewis

Als „aktuellstes“ Werk ist in der Box mit Boeing-Boeing (1965) auch noch ein recht ungewöhnlicher Film mit Jerry Lewis enthalten. Hier spielt Tony Curtis den Journalisten Bernard Lawrence, der in seinem Appartement in Paris Liebesbeziehungen mit gleich drei Stewardessen unterhält, die nichts voneinander wissen. Lawrences ausgeklügelter Terminkalender gerät durcheinander, nachdem Lufthansa, Air France und British United als Arbeitgeber der drei Damen schnellere Flugzeuge einsetzen.

Jerry Lewis

Zusätzliche Komplikationen entstehen dadurch, dass auch noch Lawrences Kumpel Robert Reed auftaucht. In dieser Rolle spielt Jerry Lewis nur die zweite Geige. Am Humor dieser recht glatt in Szene gesetzten Boulevardkomödien-Verfilmung hat der Zahn der Zeit genagt. Es ist zu vermuten, dass es Jerry Lewis gereizt hat, doch noch an der Seite von Tony Curtis zu spielen, da er es sich nie verziehen hat, jene Rolle in Billy Wilders Manche mögen’s heiß abgelehnt zu haben, für die Jack Lemmon 1959 eine Oscar-Nominierung erhalten hatte…

„Jerry Lewis 16-Film-Collection“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Patient mit Dachschaden“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Agentenschreck“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Familienjuwel“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der verrückte Professor“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der tollkühne Jockey“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Ladenhüter“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Cash Truck

Ein Mann, den seine Kollegen nur H nennen, hat sich in Los Angeles erfolgreich bei der auf Geldtransporte spezialisierten Firma Fortico Security beworben. Gleich bei seinem ersten Einsatz wird der “Cash Truck“ überfallen, doch H erledigt die Angreifer mit einer fast schon unheimlichen Perfektion. Nach und nach wird klar, warum sich der wortkarge Einzelgänger ausgerechnet die Tätigkeit bei Fortico Security ausgesucht hat…

Cash Truck

Nach seiner mehr als seltsamen Version der Legende von King Arthur und der nicht besonders inspirierten Realfilm-Version des Disney-Animationsfilms Aladdin mit Will Smith, versuchte Guy Ritchie (Sherlock Holmes) zu seinen Gangsterfilm-Wurzeln zurückzukehren. Dies gelang ihm mit The Gentlemen, trotz Traumbesetzung (Matthew McConaughey, Colin Farrell und Hugh Grant) nur bedingt.

Cash Truck

Sehr viel überzeugender geriet seine Zusammenarbeit mit Transporter Jason Statham, mit dem er bereits seine britischen Frühwerke Bube, Dame, König, grAS (1998), Snatch – Schweine und Diamanten (2000) und Revolver (2005) drehte.

Cash Truck

Statham ist die Idealbesetzung für den großen Schweiger, der im richtigen Moment immer eine Überraschung parat hat. Auf der Grundlage des Drehbuchs eines französischen Films von 2004 gelang Guy Ritchie eine souverän auf mehreren Zeitebenen spielender Thriller mit knalliger Action und einem alle Erwartungen erfüllenden Finale.

Cash Truck

Die Blu-ray von Studiocanal enthält neben dem 119-minütigen Hauptfilm noch die  deutschsprachigen Kurzdokus „Guy Ritchie“ (1:25 min), „Der Cast“(1:35 min) und “Making of Cash Truck“ (4:36 min), sowie den deutscher Trailer (2:31 min)

„Cash Truck“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Cash Truck“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Gentlemen“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Gentlemen“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika

Anfang der 80er-Jahre hat der französische Geheimdienst kaum noch Aufgaben für seinen Top-Agenten Hubert Bonisseur de La Bath alias OSS 117. Dabei könnte er viel zu tun haben, denn auch durch, dass François Mitterrand als Staatspräsident kandidiert, strebt der Kommunismus die Weltherrschaft an.

OSS 117 - Liebesgrüße aus Afrika

Doch als sein smarter Nachfolger OSS 1001 verschwunden ist, wird der legendäre Agent aktiviert und nach Afrika geschickt. Die für seine Mission nötigen Informationen verschafft sich OSS 117 durch die Lektüre von Hergés Tim im Kongo. Besten vorbereitet stürzt er sich mit voller Wucht mitten hinein in das von ihm verursachte Chaos…

OSS 117 - Liebesgrüße aus Afrika

Es ist eine große Freude den begnadeten Jean Dujardin (Cool Waves, Mein ziemlich kleiner Freund, Lucky Luke – Der einsame Cowboy) nach OSS 117 – Der Spion, der sich liebte und OSS 117 – Er selbst ist sich genug erneut als ebenso furchtlose wie selbstherrlichen Meisteragenten sehen zu dürfen. Das mehr als doppelbodige Drehbuch stammt wieder von Jean-François Halin, während der Regisseur Michel Hazanavicius, mit dem Dujardin seinen Erfolgsfilm The Artist drehte, durch Nicolas Bedos (Die schönste Zeit unseres Lebens) ersetzt wurde,

OSS 117 - Liebesgrüße aus Afrika

Der Humor funktioniert auch diesmal wieder auf sehr vielen Ebenen. Es wird z. B. ausgiebig gezeigt, wie OSS 117 nach einem erfolgreichen Außeneinsatz, der genau wie in den James-Bond-Filmen vor dem Musikvideo des Vorspanns gezeigt wird, stolz durch lange Büroflure schreitet und fast allen Sekretärinnen einen Klapps auf den Hintern verpasst. Als eine der Damen “Happy to see you!“ zu ihm sagt, entgegnet der Top-Agent: “Mee too!“

OSS 117 - Liebesgrüße aus Afrika

Jean Dujardin, der seinen ersten OSS-Film 15 Jahre zuvor drehte, geht erstaunlich entspannt damit um, mit knapp 50 Jahren nicht mehr der Jüngste zu sein. In schreiend komischen Sequenzen muss er als stolzer Gockel damit fertig werden, dass eine Dame, bei der er sexuell keinen bleibenden Eindruck hinterließ, von seinem jüngeren Kollegen OSS 1001 (Pierre Niney) sehr viel besser bedient wurde.

OSS 117 - Liebesgrüße aus Afrika

Auch politisch bringt Jean-François Halin wieder einiges zum Ausdruck, ohne dabei belehrend zu sein. So wird etwa demonstriert, dass Rassismus nicht durch aufgesetzte Überfreundlichkeit überwunden werden kann. Das Ende der Komödie ist diesmal (Vorsicht Spoiler!) sehr viel böser als bei den vorherigen Filmen ausgefallen, istr dadurch aber auch sehr realitätsnah. Kongenial eingedeutscht wurde OSS 117 wieder von Oliver Kalkofe (Der WiXXer, Mattscheibe).

OSS 117 - Liebesgrüße aus Afrika

Die Blu-ray von Koch Films enthält neben dem 116-minütigen Hauptfilm noch diese Extras: Interview mit Jean Dujardin (18:50 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), Interview mit Drehbuchautor Jean-François Halin (19:28 min), Deutscher und französischer Trailer (je 1:59 min) und drei deutsche Teaser (0:45 min, 1:13 min, 1:04 min)  

„OSS 117 – Der Spion, der sich liebte“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Der Spion, der sich liebte“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Er selbst ist sich genug“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Er selbst ist sich genug“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Artist“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Artist“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Cool Waves

Der 30-jährige Brice Agostini ist immer gut drauf und allgemein beliebt im sonnigen Nizza. Als “Brice de Nice“ veranstaltet er regelmäßig luxuriös ausgestattete Partys in einer Luxus-Villa. Dort lebt er „mit seinen Eltern zusammen mit seinem Vater“. Brice lässt es sich gutgehen und zitiert ständig aus seinem Lieblingsfilm Gefährliche Brandung.

Cool Waves

Brice hält sich für einen begnadeten Surfer. Doch leider gibt es keine haushohen Wellen am Mittelmeer. Das sorglose Leben gerät aus den Fugen als sein schwerreicher Vater verhaftet wird und Brice schlagartig ohne Geld und Freunde dasteht. Erschwerend kommt hinzu, dass bei einem Surfwettbewerb in Biarritz auch noch feststellen muss, dass er überhaupt kein Talent zum Wellenreiten hat…

Cool Waves

In letzter Zeit fanden französische Komödien ohne Arthouse-Touch hierzulande kaum noch ihr Publikum. Daher traute auch kein deutscher Verleiher der gallischen Erfolgskomödie Brice de Nice über den Weg, die in der Grande Nation satte 4 Millionen Kinobesucher erreichte. Mit Brice 3 gab es elf Jahre später sogar eine direkte Fortsetzung!

Cool Waves

In unseren Kinos hätte das Werk durchaus Chancen gehabt, denn der Humor ist zwar oft etwas platt aber mindestens so universell und entwaffnend wie in den Frühwerken von Jim Carrey oder Adam Sandler. Der sympathische Jean Dujardin trägt nicht nur im wirklichen Leben einen fast so lustigen Namen wie “Brice de Nice“, sondern hat auch noch wirklich gute Fratzen im Angebot. Der Darsteller startete danach durch mit den OSS 117-Filmen und seiner Oscar-prämierten Hauptrolle in The Artist.

Cool Waves

Unter dem Titel Cool Waves erlebt der Film seine Premiere auf DVD. Die deutsche Synchronisation ist zum Glück sehr solide, bleibt bei der Sache und bemüht sich nicht darum (wie seinerzeit bei der französischen Erfolgskomödie Die Zeitritter) noch einen drauf zu setzen. Insgesamt kann Cool Waves somit allen Freunden von rustikalen Komödien im Stil der (frühen) Farrelly-Brothers durchaus ans Herz gelegt werden.

Cool Waves

Extras der schon lange vergriffenen und hoch gehandelten DVD von Ascot Elite: Vier Making Ofs (ein Beitrag ist doppelt insgesamt 17:09 min, wahlweise mit deutschen Untertiteln), Deutscher Trailer (1:22 min), 2 französische Teaser (0:37 min + 0:36 min), Bildergalerie (1:45 min)

„Cool Waves“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Brice 3“ als französische DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Brice 3“ als französische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Artist“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Artist“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Der Spion, der sich liebte“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Der Spion, der sich liebte“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Er selbst ist sich genug“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Er selbst ist sich genug“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

OSS 117 – Er selbst ist sich genug

1967: In Rio soll der ebenso furchtlose wie selbstherrliche französische Top-Agent Hubert Bonisseur de La Bath alias OSS 117 eine Liste mit den Namen ehemaliger Nazi-Kollaborateure auftreiben. Dabei bekommt er es mit  Professor von Zimmel zu tun. Da der Mossad ebenfalls noch ein Hühnchen mit dem untergetauchten Nazi zu rupfen hat, ermittelt OSS 117 gemeinsam mit der attraktiven israelischen Agentin Dolorès Koulechov (Louise Monot).

OSS 117 - Er selbst ist sich genug

Jean Dujardin (Cool Waves, Mein ziemlich kleiner Freund, Lucky Luke – Der einsame Cowboy) überzeugte bereits 2006 in der ebenso stylischen wie subversiven Agentenfilm-Parodie OSS 117 – Der Spion, der sich liebte, die wie ein Film aus den 60er-Jahren wirkte, sich zugleich aber auch über den damaligen Zeitgeist lustig machte. Dujardin wurde als Nachfolger von Jean-Paul Belmondo gefeiert. Da einer der schönsten Filme von Belmondo zweifelsohne Philippe de Brocas Abenteuer in Rio ist, lag es nahe die OSS 117-Fortsetzung in Rio de Janeiro und Brasilia spielen zu lassen.

OSS 117 - Er selbst ist sich genug

Regisseur Michel Hazanavicius, der danach mit Dujadin auch The Artist drehte, schrieb das Drehbuch wieder gemeinsam mit Jean-François Halin. Sie versetzte die Handlung zwölf Jahre in die Zukunft ins Jahr 1967, um sich auch über Hippies und Blumenkinder lustig machen zu können. Die Inszenierung macht ausgiebig Gebrauch von der Split-Screen-Technik, auch dort wo es völlig unnötig ist. Beim Finale hingegen bedient der Film sich optisch und musikalisch bei Alfred Hitchcocks Klassiker Vertigo.

OSS 117 - Er selbst ist sich genug

Zuvor feuert der von Dujardin zwar sehr charmant aber zugleich auch als selbstsüchtiger Macho-Dümmling verkörperte Super-Agent allerlei politisch absolut unkorrekte Sprüche gegen seine israelischen Partner ab. Nach Meinung von OSS 117 taugen diese nicht als Spione, da ja sofort zu erkennen ist, dass es sich um Juden handelt…

OSS 117 - Er selbst ist sich genug

Bereits im ersten Teil war festzustellen, dass sich OSS 177 mit nationalen bzw. außerfranzösischen Details überhaupt nicht auskennt. Daher fragt er diesmal – wieder kongenial eingedeutscht von Oliver Kalkofe (Der WiXXer, Mattscheibe): “Wie hießen noch die Chinesen, die mit den Nazis verbündet waren? Ach ja richtig, Japaner!

OSS 117 - Er selbst ist sich genug

Extras der DVD von Koch Films: Audiokommentar von Regisseur Michel Hazanavicius und Hauptdarsteller Jean Dujardin (wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln),  Making Of (24:21 min), Entfallende Szenen (7:42 min), Verpatzte Szenen (11:07 min), Bericht von der Premiere (11:07 min), Drei französische Teaser (je 1 min), Deutscher Trailer (0:59 min), Französischer Trailer (2:11 min)

„OSS 117 – Der Spion, der sich liebte“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Der Spion, der sich liebte“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Er selbst ist sich genug“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Er selbst ist sich genug“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„OSS 117 – Liebesgrüße aus Afrika“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Artist“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Artist“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken