Harley Quinn: Mad Love

Fest verwurzelt im Kosmos des Dunklen Ritters ist mittlerweile Harley Quinn, die Komplizin und Freundin von Batmans Erzfeind, dem Joker.

Harley Quinn
© DC / Warner Bros. Entertainment

Ihren ersten Auftritt hatte sie jedoch nicht in einem Comicheft, sondern im TV. 1992 debütierte Harley in der äußerst gut gelungenen Episode „Joker’s Favor“ der genialen Zeichentrick-Reihe “Batman – The Animated Series“.

Harley Quinn
© DC / Warner Bros. Entertainment

Schon ein Jahr später trat die attraktive Ganovin in einem Comicheft auf und auch die Origin, also die Entstehungsgeschichte von Harley Quinn, feierte ihre Premiere im Comic. 1994 erzählten der Autor Paul Dini und der Zeichner Bruce Timm (beide sind die maßgeblichen Kreativkräfte hinter “Batman – The Animated Series“) in der mit einem Eisner Award prämierten 62-seitigen Geschichte “Mad Love“ davon, wie die frisch gebackene Psychologin Dr. Harleen Frances Quinzel in Arkham Asylum, der nur bedingt als Aufbewahrungsstätte funktionierenden Anstalt für besonders gefährliche Kriminelle, dem Joker verfällt und schließlich zu dessen rot-schwarz-kostümierter Assistentin wird.

Harley Quinn
© DC / Warner Bros. Entertainment

1999 wurde “Mad Love“ auch als Episode für die vierte und letzte Staffel von “Batman – The Animated Series“ als Zeichentrickfilm adaptiert. Da hier auch Dini und Timm beteiligt waren, geschah dies sehr werkgetreu. Nicht aus dem Comic übernommen wurde jedoch, dass Harleen Quinzel keine besonders fleißige Psychologie-Studentin war und lieber ihre Professoren verführte anstatt für die Prüfungen zu lernen.

Harley Quinn
© DC / Warner Bros. Entertainment

2004 erzählten Paul Dini und Bruce Timm in der dreiteiligen Comic-Miniserie “Harley und Ivy“ weitere Geschichten mit Harley Quinn, die hier gemeinsam mit der militanten Pflanzen-Schützerin Poison Ivy als kriminelles Duo auftrat. Deutlicher noch als in der auch an ein sehr junges Publikum gerichteten Batman-Trickfilmserie war es Dini und Timm (die im Comic auch einen Gastauftritt absolvierten) im Comic möglich die Attraktivität der sehr weiblichen Hauptfiguren ins Zentrum der Handlung zu stellen.

Harley Quinn
© DC / Warner Bros. Entertainment

Der Sammelband von Panini, den es auch als auf 555 Exemplare limitiertes Hardcover für 29,- Euro gibt, enthält neben “Mad Love“ und den drei “Harley und Ivy“-Heften mit “The Batman Adventures # 12“ auch noch Harley Quinns ersten Comic-Auftritt. Hier ist das an der Animationsserie orientierte Artwork jedoch nur Durchschnitt, während in den restlichen Geschichten der begnadete Zeichner Bruce Timm richtig Vollgas gibt!

Harley Quinn: Mad Love
Die französische Edition

Als englisch- oder französisch.sprachige Ausgabe ist zudem noch eine schöne Hardcover-Edition erschienen, die zudem noch Bruce Timms kompletten schwarzweiße Entwurfszeichnungen und Farbvorgaben zum “Mad Love“-Comic enthält. Als zusätzlichen Bonus gibt es noch die von Timm gezeichneten und von Dini geschriebenen Geschichten „Jolly Ol‘ St. Nicholas“ und „Cruise To Nightmare“ . Zu empfehlen ist aber auch Paninis „Harley Quinn Anthologie„.

“Harley Quinn: Mad Love” als Softcover bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Harley Quinn: Mad Love” als englischsprachige Deluxe Hardcover Ausgabe bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Harley Quinn“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Harley Quinn Anthologie“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Harley Quinn Anthologie″ bei ebay kaufen, hier anklicken