Herr Lehmann

2001 erschien mit „Herr Lehmann“ das erste Buch des zuvor hauptsächlich als Musiker tätigen Sven Regener. Eine Geschichte wird eher nicht erzählt. Die Titelfigur driftet planlos aber durchaus glücklich durch die Kneipenszene West-Berlins und wundert sich, dass ihn alle „Herr Lehmann“ nennen aber duzen. Am 9. November 1989 merkt Frank Lehmann kaum, dass er 30 wird und die Mauer fällt.

Herr Lehmann

Das Buch wurde zu einem großen Erfolg und daher von Leander Haußmann verfilmt sowie von Regner durch die Bücher „Neue Vahr Süd“ und „Der kleine Bruder“ zur Trilogie erweitert. Da „Herr Lehmann“ seinerzeit bei Eichborn veröffentlicht wurde, liegt dort jetzt auch eine Comic-Adaption des Buches vor.

Tim Dinter hat (mit Unterbrechungen) drei Jahre an dem Comic gearbeitet. Während Leander Haußmann in seiner Verfilmung von „Herr Lehmann“ mit allerlei inszenatorischen Mätzchen arbeitete und markante Darsteller wie Christian Ulmen (in der Titelrolle) oder Detlef Buck sich die Charaktere vielleicht ein wenig zu sehr aneigneten, erfreut Dinters Comic durch seine schwarzweiße Schlichtheit.

Die Figuren sind simpel aber jederzeit wiedererkennbar zu Papier gebracht und sehr gelegentlich gibt es auch leicht verwaschen wirkende Bildhintergründe zu sehen. Diese zurückhaltende Grafik ermöglicht einen unverbauten Blick auf Regeners Geschichte. Wichtiger noch ist, dass dessen eigenwillige Merksätze über Schweinebraten („Kruste wird sowieso überschätzt“), Frühstücker in Kneipen („Der Feind an sich“) oder die subtilen Unterschiede zwischen Liebe und Verliebtheit im Comic noch stärker funkeln als im Kinofilm.

Den Comic „Herr Lehmann“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Herr Lehmann“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Herr Lehmann“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Den Roman „Herr Lehmann“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Derib: Go West

Noch bevor er mit seinen Indianer- bzw. Western-Serien Yakari und Buddy Longway große Erfolge feierte, startete Derib 1971 im Magazin tintin seine Reihe Go West. Nach einem Script von Greg erzählte er vom arbeitslosen Diplombuchhalter Barnaby Bumper, der im New York des Jahres 1866 beim illegalen Glücksspiel einen Planwagen mit zwei Pferden gewinnt. Gemeinsam mit seinen Kindern Barbara und Percy sowie seinem Vetter Homer bricht er gen Westen auf…

Derib: Go West

In zehn in sich abgeschlossenen, aber aufeinander aufbauenden Episoden wird geschildert, wie die Familie Bumper sich einem langsam anwachsenden Wagen-Treck anschließt und allerlei Abenteuer erlebt. 1978 schließlich beendeten Derib und Greg ihre ebenso spannende wie humorvolle Serie. Bei der Lektüre kann festgestellt werden, wie Deribs Zeichnungen während seiner siebenjährigen Arbeit an Go West immer lockerer zugleich aber auch detailreicher wurden.

Derib: Go West

1979 erschien in Frankreich eine Gesamtausgabe. Bei uns wurde der Comic bereits ein Jahr zuvor bei Carlsen in einem Album unter dem Titel Go West: Die Abenteuer des Barnaby Bumper veröffentlicht. Seinerzeit fehlte in der deutschen Ausgabe allerdings die 18-seitige Abschlussepisode Das andere Ufer, die schildert wie Familie Bumper unter dramatischen Umständen schließlich Kalifornien erreichte. Doch Salleck Publications präsentiert in einer schönen Hardcover-Ausgabe endlich die komplette Go West-Saga und außerdem noch einen interessant bebilderten Anhang mit Hintergrundinfos.

„Go West“ als Salleck-Hardcover bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Go West“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Sex on the Beach 2

Der auf einer erfolgreichen (aber bei uns nie gezeigten) TV-Serie basierende Kinofilm The Inbetweeners Movie war 2011 die erfolgreichste englische Komödie seit Jahren. Bei uns lief der Film über vier Heranwachsende, die sich pinke T-Shirts mit der Aufschrift Pussay Patrol anziehen und hoffen bei einem gemeinsamen Urlaub im Kreta-Ballermann Malia ihre Jungfräulichkeit zu verlieren, unter dem Titel Sex on the Beach.

Sex on the Beach 2

Drei Jahre später sind Will, Neil, Jay und Simon immer noch die gleichen Kindsköpfe. Sie glauben ein Trip nach Australien würde sie wunschlos glücklich machen. Doch genau wie in UK oder auf Kreta sind sie auch Down Under inmitten der scheinbar coolen Backpackers Außenseiter, die nur am Rande der Party stehen. Lediglich bei Will scheint es etwas besser zu laufen, denn er trifft seine attraktive Kommilitonin Katie, die sich für ihn zu interessieren scheint. Will lässt seine Kumpels daher links liegen und schließt sich Katies schnöseliger Urlauber-Truppe an. Er versucht Katie durch Mutproben zu imponieren und lässt sich ihr zuliebe auf allerlei Esoterik-Quatsch ein…

Sex on the Beach 2

Stärker noch als der erste Teil ähnelt die Fortsetzung tatsächlich einem Urlaub, denn bevor es so richtig los geht, ist alles schon wieder vorbei. Doch die Wiederbegegnung mit dem sympathischen Loser-Quartett macht Spaß. Der Humor ist  gelegentlich ganz schön fäkal, doch der talentierte Simon Bird als Will ist mit cleveren Onlinern und Sarkasmen wieder ein gutes Gegengewicht. Sympathisch ist Sex on the Beach 2 aber auch dadurch, dass gezeigt wird, wie wichtig wahre Freundschaft ist. Da der Film in Großbritannien noch erfolgreicher war als der erste Teil dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die Pussay Patrol wieder ausrückt.

Sex on the Beach 2

Die DVD von Universum Film enthält neben dem 92-minütigen Hauptfilm noch Interviews (11:39 min), Outtakes (23:00 min), entfallende Szenen (12:10 min), ein Making Of (21:43 min) und Video-Tagebücher (48:56 min), leider alles ohne deutsche Untertitel.

„Sex on the Beach 2“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex on the Beach 2“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex on the Beach“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Sex on the Beach“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex on the Beach“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Kinder des Monsieur Mathieu

Clément Mathieu tritt 1949 eine Stelle in einem Internat für schwer erziehbare Jungen an. Während der Direktor mit der Methode “Aktion, Reaktion“ also “Auge um Auge“ regiert, regelt Mathieu die Probleme lieber direkt mit den Schülern. Ihm gelingt es sogar einen Schulchor zu gründen in dem die Jungen seine eigenen Kompositionen singen an sich neue Fähigkeiten und Möglichkeiten entdecken.

Die Kinder des Monsieur Mathieu

Dieselbe Geschichte wurde in Frankreich bereits 1944 unter dem Titel „Der Nachtigallenkäfig“ verfilmt. Während bei vielen Kinohits aus Frankreich (speziell aus dem Bereich Komödie) hierzulande oftmals nicht wirklich verständlich ist, warum diese Filme in unserer Nachbarschaft so einschlagen haben, ist diesmal sofort alles klar.

Die Story vom nur scheinbar unscheinbaren Monsieur Mathieu (sehr gut: Gérard Jugnot aus „Monsieur Batignole„), der sanft aber bestimmt ein Internat auf Vordermann bringt, hat Herz aber auch Hirn. Trotz Kinderhorden und Chorgesang ist der Film niemals schmalzig und dürfte ein Klassiker werden.

Extras der Blu-ray: Interviews mit Produzent Arthur Cohn in deutsch (9:37 min), Französisches Making Of (27:23 min), wahlweise mit deutschen Untertiteln, deutscher Trailer (1:49 min)

„Die Kinder des Monsieur Mathieu“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Kinder des Monsieur Mathieu“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken 

„Die Kinder des Monsieur Mathieu“ bei ebay kaufen, hier anklicken

A Million Ways to Die in the West

Am finanziellen Erfolg von Ted – der Film in dem Mark Wahlberg neben einem computeranimierten Teddy zu sehen war und der über 500 Millionen Dollar einspielte – konnte Seth MacFarlane (The Orville) nicht anknüpfen. Doch dafür qualifiziert sich der Regisseur und Co-Drehbuchautor in A Million Ways to Die in the West auch als Leading Man.  Neben Hollywood-Größen wie Charlize Theron und Liam Neeson machte eine sehr gute Figur

A Million Ways to die in the West

Eine der Inspirationsquellen zu A Million Ways to Die in the West dürfte Zurück in die Zukunft 3 gewesen sein, was auch mit einem kurzen Gastauftritt von Christopher Lloyd alias „Doc Brown“ gefeiert wird. Der Anschluss der Zeitreise-Trilogie war auch deshalb ein so unterhaltsamer Film, weil er zeigte wie albern der Wilde Westen á la Hollywood aus gegenwärtiger Sicht wirkt.

A Million Ways to Die in the West

MacFarlane spielt in A Million Ways to Die in the West den Schafszüchter Albert Stark, der nicht bereit ist, sich den damaligen Konventionen zu beugen. Er hat keine Probleme damit als Feigling zu gelten, weil er Duellen oder Schlägereien ausweicht. Seine Freundin Louise (Amanda Seyfried) sieht das jedoch ganz anders und trennt sich von Albert. Dieser lernt kurz darauf die taffe Anna (Charlize Theron) kennen, die einen ähnlichen Humor wie er hat und ihm helfen will Louise zurückzugewinnen. Dabei verlieben sich Albert und Anna, was deren Ehemann, den fiesen Revolverhelden Clinch Leatherwood (Liam Neeson), nicht eben freut.

A Million Ways to Die in the West

Die Chemie zwischen Seth MacFarlane und Charlize Theron stimmt. Ihre gemeinsamen Szenen sind unverkrampft und entspannt. Dadurch ist A Million Ways to Die in the West sehr viel mehr als „nur“ eine schreiend komische Western-Parodie voller abgefahrener Ideen, die keinerlei Berührungsängste mit oft unter der Gürtellinie angesiedelten Geschmacksverirrungen hat. Weiter so, Seth!

A Million Ways to Die in the West

Die Blu-ray von Universal enthält neben dem 111-minütigen Hauptfilm (inklusive Audiokommentar mit Seth McFarlabe, Charlize Theron u. a., wahlweise wie alle Extras mit deutschen Untertiteln), einen alternativen Anfang (3:27 min), ein alternatives Ende (0:47 min), Gag Reel (5:43 min), unveröffentlichte bzw. ergänzte Szenen (10:49 min, ein Höhepunkt ist hier eine Variante zur an Terry Gilliam erinnernden Traumsequenz), die Dokus “Once Upon a Time in a different West“ (10:06 min), “A Fistful of Dirt … in your Mouth“ (10:49 min) und “The Good, the Bad and the increasingly decreasing Population“ (6:41 min)

„A Million Ways to Die in the West“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„A Million Ways to Die in the West“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„A Million Ways to Die in the West“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Maleficent – Die Dunkle Fee

Am Ende dieses Märchenfilms singt Lana Del Rey eine herrliche Version von „Once Upon a Dream“, dieses fürs Ballett von Peter Iljitsch Tschaikowski komponierte Musikstück wurde bereits 1958 für den Disney-Zeichentrickfilm „Dornröschen“ mit einem Text versehen. Das ist eine mehr als nette Zugabe, doch wenn der Abspann abrollt, sind ohnehin bereits alle Erwartungen übertroffen. Zu bestaunen war sehr viel mehr als ein trendiger starbesetzter Realfilm nach einem Kinderfilm-Klassiker. „Maleficent – Die Dunkle Fee“ ist als Fantasy-Film sehr viel überzeugender als Tim Burtons „Alice im Wunderland„, ja insgesamt sogar noch schöner als Disneys „Die fantastische Welt von Oz“.

Maleficent - Die Dunkle Fee

Dies liegt natürlich an der sagenhaften Angelina Jolie, sowie an der tollen Ausstattung und den unglaublichen Effekten auf Peter-Jackson-Niveau, die auch in 2D sehr plastisch wirken. Es liegt aber auch daran, dass hier nicht nur eine leicht finstere Realfilm-Version von einem der wohl optisch schönsten Disney-Zeichentrickfilmen entstanden ist, sondern etwas ganz eigenes. „Maleficent“ nimmt sich sehr viele Freiheiten und orientiert sich eigentlich nur in der Szene, in der die dunkle Fee das gerade neugeborene Dornröschen verflucht, sehr nah am Zeichentrickfilm. Es wird nicht nur eine Erklärung nachgeliefert, wieso Maleficent „böse“ geworden ist, sondern die Geschichte wird komplett neu aufgerollt.

Maleficent - Die Dunkle Fee

Dazu gehört auch, dass der Vater von Dornröschen hier ein echter Fiesling ist, den der auf seltsame Charaktere spezialisierte Südafrikaner Sharlto Copley („Distict 9„, „Elysium„) mit viel Spielfreude ansprechgend bedrohlich auf die Leinwand zaubert. Interessant ist auch der von Sam Riley („Das finstere Tal„) gespielte zum Menschen gewordene Rabe Diaval, der eine interessante Ergänzung zu Angelina Jolie ist. Etwas blass bleibt hingegen Elle Fanning als Dornröschen, während Imelda Staunton, Juno Temple und Lesley Manville als nervige Feen gottseidank nur sehr selten zu sehen sind. Überhaupt ist dies kein reiner Kinderfilm und die Blu-ray enthält zum Glück die etwas längere FSK12-Version sowie schönes Bonusmaterial.

Maleficent - Die Dunkle Fee

Bonusmaterial der Blu-ray: „Vom Märchen zum Kinofilm“ (8:13 min), wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln, Eine epische Schlacht (5:48 min), Maleficents Stil (1:34 min), Hinter den Kulissen von „Maleficent – Die Dunkle Fee“ (4:45 min), Aurora: Wie sie zur Schönheit wird (4:53 min), zusätzliche Szenen (6:41 min), Trailershow

„Maleficent – Die Dunkle Fee“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Maleficent – Die Dunkle Fee“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Maleficent – Die Dunkle Fee“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Maleficent – Die Dunkle Fee“ als bei ebay kaufen, hier anklicken

„Dornröschen“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dornröschen“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Dornröschen“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Dornröschen“ als Collector’s Edition mit DVDs + Buch bei AMAZON bestellen, hier anklicken

August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft

In diesem Jahr wird mit vielen Ausstellungen an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs erinnert. Dieses einschneidendste Ereignis der jüngeren Geschichte hatte nicht nur für die europäischen Staaten eine Bedeutung, sondern war auch ein millionenfacher Aderlass der Jugend, der am Krieg beteiligten Länder. Zu den Opfern zählen auch zwei junge deutsche Maler. August Macke, der schon zu Kriegsbeginn im September 1914 in Frankreich fiel und sein Freund Franz Marc, der ihm im März 1916 in dem Tod folgte.

August Macke und Franz Marc

Die Ausstellung „Eine Künstlerfreundschaft“ wurde zunächst im Kunstmuseum Bonn und anschließend im Lehnbachhaus in München gezeigt. Mit über zweihundert Werken der beiden Maler ist diese Ausstellung hochkarätig bestückt und besonders empfehlenswert.

Ein Katalog hierzu ist beim Verlag Hatje Cantz erschienen. Er dokumentiert in verschiedenen Beiträgen die Freundschaft dieser recht unterschiedlichen Künstler. Von ihrer ersten Begegnung, der Zusammenarbeit an einem Wandbild, der gegenseitigen Besuche, der Freundschaft ihrer Frauen, bis zu dem Artikel „Man ist weg, eh man´s merkt – Macke und Marc und der Krieg“. Hier hat mich besonders erschüttert mit welcher Begeisterung und großer Freude Beide in den Krieg gezogen sind und das Marc, selbst nach dem Tod seines Freundes, diesen immer noch als reinigendes Element bezeichnet hat.

Mit dieser engen Freundschaft setzte für Marc ein neuer Lebensabschnitt ein, der zudem Beginn seiner schöpferischen Jahre wurde. Der Austausch mit Macke war ihm genau so wichtig, wie der mit Kandinsky. Es bleibt die große Frage, wie die so jungen Kriegsgefallenen sich künstlerisch wohl weiter entwickelt hätten. Mit einer umfangreichen bebilderten Biografie schließt die Publikation ab und man kann es kaum erwarten den nächsten Katalog von diesem Verlag zu lesen.

Jason Schramm

„August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Das kleine Dick und Doof Buch

Bei dem Titel Das kleine Dick und Doof-Buch schreckt jeder aufrechte Freund von Laurel & Hardy erst einmal heftig zusammen. Doch Norbert Aping schrieb kein Buch über die beiden großen Komiker, sondern darüber in welcher Form ihre Filme im Laufe der Jahre in Deutschland dem Publikum gezeigt wurden.

Das kleine Dick und Doof Buch

In den Stummfilmen wurde im deutschen Sprachraum bereits in den 20er Jahren der Name Dick und Dof (kein Schreibfehler) für das Duo eingeführt. Bei ganz frühen Tonfilmen sprachen Stan Laurel und Oliver Hardy im Rahmen von zusätzlichen Dreharbeiten mit deutschsprachigen Nebendarstellern für kurze Zeit Anfang der 30er Jahre sogar phonetisch auswändig gelerntes Deutsch (was in etwa so klingt wie Phil Collins “deutscher“ Gesang in den Disney-Filmen Tarzan oder Bärenbrüder). Mittlerweile ist auf der DVD Dick & Doof sprechen deutsch: Spuk um Mitternacht ein Kurzfilm zu sehen in dem Stan & Ollie unsynchronisiert deutsch reden. Auch hierzu hat Asping in seinem Buch einiges zu erzählen.

Das kleine Dick und Doof Buch

Bevor die Werke von Laurel und Hardy schließlich synchronisiert wurden (und der begnadete Walter Bluhm als ideale Stimme von Stan Laurel gefunden wurde) liefen die Filme mit deutschen Untertiteln in den Kinos. Dann verbannten die Nazis Laurel & Hardy ganz. In der Nachkriegszeit feierte das Duo große Erfolge in den deutschen Kinos, bevor es in den Jugendvorstellungen (oftmals gekoppelt mit dem Ulk-Cowboy Fuzzy) und dann schließlich im Fernsehen landete. Auch zu den unterschiedlichen TV-Sendungen wie Es darf gelacht werden mit dem Wanderschausteller Werner Schwier oder der von Theo Lingen anmoderierten Reihe Lachen Sie mit Stan und Ollie oder den Präsentationsformen in der DDR oder auf DVD usw. usw. hat Norbert Aping recherchiert. Die Unmenge an alles andere als trocken servierten Fakten hat er in diesem reich bebilderten Buch zusammengetragen. Dem Autor gelang somit eine spannende Zeitreise durch die deutsche Mediengeschichte.

Das kleine Dick und Doof Buch

Mittlerweile schrieb Aping unter dem Titel Laurel & Hardy auf dem Atoll ein weiteres ebenso interessantes Buch über Atoll K verfasst, den in Frankreich gedrehten höchst umstrittenen letzten Film des Komikerduos. Außerdem verfaßte er zwei Bücher über die Chaplin-Filme in Deutschland und brachte 10 Jahre nach Veröffentlichung seines Dick & Doof Buches eine preiswerte Neuausgabe heraus. Das Paperback schreibt die Vermarktung von Laurel & Hardy auf den Stand von Juli 2014 fort und bietet zudem noch einen umfangreichen digitalen Anhang.

„Das kleine Dick und Doof Buch“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dick und Doof Buch“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Filme von Laurel und Hardy bei ebay kaufen, hier anklicken

„Laurel & Hardy auf dem Atoll“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Charlie Chaplin in Deutschland: 1915-1924: Der Tramp kommt ins Kino“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Liberty – Shtunk! Die Freiheit wird abgeschafft – Charlie Chaplin und die Nationalsozialisten“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Olivia Vieweg: Endzeit

Die 1987 in Jena geborene Olivia Vieweg dürfte Comicfreunden durch ihre Alben Huck Finn, Antoinette kehrt zurück und Schwere See, mein Herz bereits ein Begriff sein. Ihre Vielseitigkeit unterstreicht das mit Comicelementen spielende für Kinder und Jugendliche konzipierte Schneiderbuch Bin ich blöd, oder was?: Klassenfahrt des Grauens.

Olivia Vieweg: Endzeit

Nicht übersehen werden sollte auf keinen Fall Olivia Viewegs (zunächst) 80-seitiger Zombie-Comic Endzeit, der nicht nur durch die weiblichen Hauptfiguren und den moderaten Umfang eine angenehme Alternative zur US-Endlosserie The Walking Dead ist. In einem lockeren unverwechselbaren Zeichenstil erzählt Vieweg aus einer Welt, die seit drei Jahren von Zombies beherrscht wird.

Olivia Vieweg: Endzeit

Vivi und Eva versuchen als einzige Passagiere mit einem automatisch ohne Lokführer fahrenden DB-Nahverkehrszug von Weimar nach Jena zu reisen. Es kommt zu einem Halt auf freier Strecke und die jungen Frauen versuchen sich zu Fuß durchzuschlagen. Dabei haben sie schreckliche aber auch seltsame Erlebnissen, etwa wenn sie auf zwei Giraffen treffen, die durch die menschenleere Landschaft traben. Bei der Lektüre von Endzeit drängt sich die Frage auf, warum eigentlich keine deutschen Zombie-Filme gedreht werden.

Doch das ändert sich gerade. Das ZDF verfilmt Endzeit gemeinsam mit arte. Passend dazu hat sich Olivia Vieweg ihren Comic noch einmal vorgenommen, alles neu gezeichnet und ein fast schon episches 280-seitiges Werk daraus gemacht, das bei Carlsen im größeren Format erschienen ist.

Die Carlsen-Version von „Endzeit“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die Kurzfassung von „Endzeit“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Olivia Vieweg bei ebay kaufen, hier anklicken

„Huck Finn“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Antoinette kehrt zurück“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hingeschlunzt“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Schwere See, mein Herz“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

The Star Wars – Die Urfassung

Mit diesem Comic geht eine Ära zu Ende. 1977 erschien der erste „Star Wars“-Comic bei Marvel . Es war eine Adaption jenes Filmes, der heute den Titel „Episode IV – Eine neue Hoffnung“ trägt. Der Comic wurde von Howard Chaykin gezeichnet als der Film noch gar nicht im Kino lief. Marvel veröffentlichte bis 1986 mehr als 100 Star Wars Comics. Ab 1991 übernahm der Verlag Dark Horse und machte insgesamt einen sehr guten Job. Trotzdem landen durch den Disney-Marvel-Lucasfilm-Deal die Rechte für Star Wars Comics ab 2015 (siehe auch „Das Erwachen der Macht„) wieder bei Marvel.

The Star Wars - Die Urfassung

„The Star Wars“ ist eine der letzten Dark Horse Veröffentlichungen und hier konnte der Verlag noch einmal zeigen, mit welchem Ideenreichtum und in welcher Qualität dort Comics zur demnächst wieder auf die große Leinwand zurückkehrenden Space Opera verlegt wurden. Auf der Basis der ersten Drehbuchentwürfe und der zugehörigen Entwurfszeichnungen wird gezeigt wie der Film eventuell ausgesehen hätte, wenn George Lucas 1974 gleich nach dem Ende der Dreharbeiten von „American Graffiti“ grünes Licht zur Realisierung bekommen hätte. Ein möglicher Titel des damaligen Films wäre „Adventures oft the Starkiller, Episode I: The Star Wars“ gewesen.

The Star Wars - Die Urfassung

Im Zentrum der Geschichte gestanden hätte dann möglicherweise Annakin Starkiller, dessen Vater Kane ein Jedi-Bendu-Ritter ist, von dem nur noch der Kopf und der rechte Arm organisch sind. Der Cyborg bittet seinen alten Kumpel, den legendären General Luke Skywalker, Annakin als Padawanschüler in seine Dienste zu nehmen. Der grauhaarige bärtige Luke hat in dieser Star-Wars-Version eine erstaunliche Ähnlichkeit mit George Lucas, während Darth Vader ein zwar finsterer aber unmaskierter Schurke und Han Solo ein grünhäutiges Monstrum ist.

The Star Wars - Die Urfassung

In „Das Kino des George Lucas“ schreibt Marcus Hearn, dass die Star Wars Urfassung ein „verwirrendes Durcheinander von Charakteren und Technik“ war. Diesen Eindruck vermittelt der Comic durchaus. Doch die ausgereiften und plastisch kolorierten Zeichnungen des Dark Horse Teams sowie das generelle Bemühen darum, etwas Vertrautes anders, aber „ohne den Wiedererkennungseffekt vollständig zu verlieren“, darzustellen, trägt interessante Früchte. Auch durch das umfangreiche Bonusmaterial, mit Variant-Covern und Entwurfszeichnungen, ist dieser schön aufgemachten Hardcover-Band ein Must-have für jeden Star Wars Fan.

The Star Wars - Die Urfassung

Im Rahmen von Paninis Reihe Star Wars Comic-Kollektion ist eine etwas preiswertere gebundene Ausgabe erschienen, die allerdings auch kleinformatiger ist und über weniger Bonusmaterial verfügt.

„The Star Wars – Die Urfassung“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars Comic-Kollektion: Bd. 17: The Star Wars – Die Urfassung“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars Classics # 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars Classics # 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars Classics # 3“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Star Wars: The Original Marvel Years Omnibus – Volume 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: The Original Marvel Years Omnibus – Volume 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: The Complete Saga I-VI“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie: Der Anfang, Episode I-III“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie, Episode IV-VI“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken