Schlagwort-Archive: 1999

Roswell

Roswell, New Mexico: Die junge Liz Parker wird beim Kellnern im Crashdown Café ihres Vaters niedergeschossen. Tödlich getroffen bricht sie zusammen, doch ihr Klassenkamerad Max Evans rettet ihr auf mysteriöse Weise das Leben – allein durch das Auflegen seiner Hand. Als Liz erfährt, dass Max, seine Schwester Isabel und sein Freund Michael Nachkommen der Aliens sind, die bei dem berühmten Ufo-Absturz 1947 auf die Erde kamen, geraten die drei Außerirdischen in große Gefahr. Doch auch das Leben von Liz und ihrer Freundin Maria ändert sich für immer…

Roswell

Im Vergleich zu ähnlich gelagerten Serien wie Smallville oder Buffy schlägt die 1999 gestartete erste Staffel von Roswell ein eher gemächliches Tempo an und dreht erst zum Ende hin etwas auf. Doch ansonsten zündet die sympathische Mischung aus SciFi und Teenie-Romanze durchaus. Das Hauptthema, die “Romeo und Julia“-Romanze zwischen dem Alien Max (etwas blass: Jason Behr) und der irdischen Liz (himmlisch: Shiri Appleby) wird dabei durchaus ernst genommen. Für Humor sind Co-Stars wie Colin, der Sohn von Tom Hanks oder Katherine Heigl als Isabel zuständig. Eine sehr gute Wahl ist auch William Sadler, der Schurke aus Stirb Langsam 2 als misstrauischer Sheriff.

Roswell

Doch da der Ort der Handlung Roswell ist, kann sich über Science-Fiction-Klischees und deren Vermarktung auch schon einmal ausgiebig lustig gemacht werden. So tritt etwa Jonathan Frakes aus Star Trek: The Next Generation (der gelegentlich auch Regie führte) als er selbst auf bzw. als eine nicht sonderlich sympathische Version davon. Auch Handlungsorte wie das kunterbunt mit Außerirdischen dekorierte Crashdown Café oder das herrlich trashige Alien-Museum sind äußerst einladende Schauplätze.

Roswell

Auch in der zweiten Staffel von Roswell wird einiges geboten. Ein Max aus der Zukunft warnt Liz sich bloß nicht mit seinem gegenwärtigen Ich einzulassen (weil sonst Weltuntergang). Außerdem erfahren wir, dass es auch noch New Yorker Punk-Klone der Aliens gibt und Max gelegentlich Sixth-Sense-mäßig Tote sehen kann. Zur Entspannung geht es aber auch schon mal nach Vegas oder auf den Abschlussball.

Roswell

Die sympathischen Darsteller und die immer wieder gern gesehene Geschichte von der ebenso unmöglichen wie großen Liebe helfen auch weiterhin schwächere Einfälle (und Episoden) zu verkraften. Außerdem gelang wieder ein äußerst knalliges Finale, das äußerst gespannt auf die dritte (und leider letzte) Staffel von Roswell macht.

Roswell

Bevor es in der 61. Episode zum großen Finale kommt, gibt es noch einige recht gelungene Einzelepisoden, darunter mal wieder eine herzergreifende Weihnachtsgeschichte, sowie einen Besuch in Hollywood. Herausragend ist die Episode Verliebt in ein Alien, die teilweise im Stile einer billige produzierten Sitcom (inklusive eingespielter Lacher) gedreht wurde und zugleich auch eine hübsche Hommage an die TV-Serie Verliebt in eine Hexe ist.

Roswell

Auch William Sadler bekommt als einziger erwachsener Hauptdarsteller zwischen lauter Teenies ein paar gelungene Szenen zugestanden. So ist der von ihm verkörperte ehemalige Sheriff Jim Valenti jetzt als Frontmann der Country-Band Kit Shickers tätig und lässt keine Gelegenheit – ob Polterabend oder Silvesterparty – für einen Auftritt aus.

Roswell

Die Serie endet mit einem Ende, das durchaus als offen angesehen werden kann, und mit der leisen Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Roswell.

Roswell, New Mexico

2019 kam es unter dem Titel Roswell, New Mexico dann tatsächlich zu einer Neuauflage, allerdings mit komplett erneuerter Besetzung.

Die DVD-Box mit allen drei Staffeln zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box mit der dritten Staffel zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box mit der zweiten Staffel zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box mit der ersten Staffel zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Roswell“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Blood Drive

Die fiktiven USA des Jahres 1999, in der diese Serie spielt, ist kein schöner Ort zum Leben. Fracking hat fast das ganze Land zerstört. Wasser und – schlimmer noch! – Benzin sind knapp. Doch es gibt einen alternativen Treibstoff: Menschliches Blut! Dies kommt bei einem illegalen Autorennen durch die USA zum Einsatz.

Blood Drive

Durch widrige – von den Drehbuchautoren nur unzureichend erklärte – Umstände wird der für eine private Sicherheitsfirma arbeitende Ex-Polizist Arthur Bailey (Alan Ritchson) zum Teilnehmer des Rennens. Er muss sich mit der attraktiven aber unberechenbaren Grace d’Argento (Christina Ochoa) ein Auto teilen…

Blood Drive

Diese für den Spatenkanal Syfy entstandene Serie versucht Grindhouse-Feeling zu verbreiten und – ähnlich wie bei Quentin Tarantinos Death Proof – sind immer wieder künstliche Bildstörungen oder Verunreinigungen zu sehen. Eine weitere Vorlage war zweifelsohne Roger Cormans Trash-Klassiker Frankensteins Todesrennen alias Death Race 2000.

Blood Drive

Eine originelle Komponente ist zudem noch, dass jede Episode ein anderes Genre wie Kannibalen-Horror, Spaghetti-Western, Irrenhaus-Thriller oder Eastern abarbeitet. Doch der anfängliche Spaß, der auch durch der unberechenbaren Erzählstruktur zu verdanken ist, nutzte sich recht bald ab. Daher war 2017 nach 13 Episoden Schluss mit lustig.

Blood Drive

Die komplette Serie liegt mittlerweile auf DVD und Blu-ray vor, fachmännisch beschriftet als “Die komplette erste Staffel“!

„Blood Drive“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blood Drive“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blood Drive“ bei ebay kaufen, hier anklicken