Schlagwort-Archive: Batman Collection

Batman Collection: Neal Adams # 1

Neal Adams ist am 6. Juni 1941 in New York geboren. Sein erstes professionelles Comic-Book veröffentlicht er in „STRANGE ADVENTURES“ – seine Arbeiten zu Deadman sind der Beginn einer beispiellosen Karriere. Sein Strich war Inspiration für viele andere berühmte Künstler, wie z. B. Frank Miller und Bill Sienciewicz. Neal Adams war es auch, der dem jungen Frank Miller verschiedene Jobs bei der Serie “Twilight Zone“ verschaffte. Immer wieder besuchte Frank Miller seinen Mentor Neal Adams in seinem Studio und lässt sich seine Arbeiten von ihm kritisieren und holt sich bei ihm Anregungen.

Batman Collection: Neal Adams # 1

Nachdem im Januar 1966 die TV-Serie mit Adam West startete, war Batmans Bild in der Öffentlichkeit hauptsächlich durch diese ziemlich alberne Auslegung der Figur geprägt –– in diesem Monat erschien „Batman #177“. Die letzte TV-Folge – die 120.te immerhin – lief im März 1968 über den Äther. Im selben Monat erschien „Batman #200“ – das Cover von keinem geringeren als Neal Adams. Die Zeit war reif für ein neues Erscheinungsbild des Dunklen Mitternachtsdetektivs. Da kam Neal Adams gerade zur rechten Zeit im rechten Augenblick: Ein Zufall, von dem er selbst sagt, dass jeder andere mit ähnlichen Talenten ebenfalls das Comicgeschäft revolutioniert hätte. Aber Adams ist wohl der bekannteste und derjenige, der am meisten bewirkt hatte: Er definierte das Image von Batman neu für eine neue Generation von Fans.

Batman Collection: Neal Adams # 1

Als die Pop-Art Fernsehserie anfing in Vergessenheit zu geraten, nahmen die Comic-Books mit dem Caped Crusader ein neues Aussehen an. Tante Harriet aus der Fernsehserie verschwand. Alfred kam in einer der bizarrsten Stories zurück, bizarr selbst für ein Comicbuch. Dick Grayson wurde ins College geschickt, und Solo-Abenteuer von Robin erschienen im Dezember 1969 („Batman #217“). Batman verschmolz wieder mit den Schatten der Nacht und dementsprechend spielten die meisten Szenen nachts… eine angemessene Umgebung für einen dunklen Rächer. Diese Veränderungen stammen hauptsächlich von den neuen kreativen Talenten, die zu DC kamen. Denn 1968 gingen viele der älteren Comickünstler in Rente, kündigten oder widmeten sich anderen Projekten. Dies öffnete die Türen für neue Schreiber wie Denny O’Neil und Frank Robbins. Neue Zeichner kamen zum Batman-Team: Bob Brown, Irv Novick, Dick Giordano, Jim Aparo und am wichtigsten der „Newcomer“ Neal Adams.

Batman Collection: Neal Adams # 1

Es begann alles damit, dass Neal Adams Zeichner bei „WORLD‘S FINEST“ wurde. Neals Stil zeigte den Fans verschiedene Typen von Batman. Später zeichnete er Bob Haneys Batman-Stories in „BRAVE & BOLD“, und zu diesem Zeitpunkt wurde die Person Batman mutiger, dunkler und bedrohlicher … und fast jede Szene fand nachts statt. Julius Schwartz konnte es am Anfang gar nicht glauben, dass Adams‘ Batman so sehr von den Fans geliebt wurde. “Wieso bekomme ich Leserebriefe, die sagen, dass der einzig wahre Batman der aus BRAVE & BOLD ist?“ Er fragt Adams wieso er glaube, dass er den richtigen Batman zeichne? Und der verblüffte Redakteur bekam zur Antwort: “Jedes Kind in Amerika weiß, wie Batman auszusehen hat – nur scheinbar nicht die Verantwortlichen von DC.“

Batman Collection: Neal Adams # 1

So ist es nicht verwunderlich, dass sein Batman im kollektiven Bewusstsein ganzer Generationen haften geblieben ist. Nicht nur wer batman-mäßig mit den Ehapa-Superbänden sozialisiert wurde, sondern auch für Neulinge ist dieser Batman von Neal Adams eine Offenbarung.

Batman Collection: Neal Adams # 1

Nachdem 2003 ein hochpreisiger übergroßer schwarzweißer Hardcover-Band mit ausgewählten Adams-Geschichten erschien, folgt jetzt bei Panini die vierbändige “Batman-Collection: Neal Adams“ Die neue Colorierung sowie die neuen und mustergültigen Übersetzungen sind ein Gewinn. Im ersten Band gibt es ein Wiedersehen nicht nur mit Batman, sondern auch mit zahlreichen anderen Helden aus dem DC-Universum – Superman, Supergirl, Batgirl, Flash, den Teen Titans, Aquaman und dem Creeper, der damals bei Ehapa so untrefflich als „Tarzino“ eingedeutscht worden war. Und über ein gemeinsames Abenteuer mit Deadman – dem Charakter, der ebenso wie Batman unzertrennlich mit dem Namen Neal Adams verbunden ist – darf man sich ebenso freuen. Gemeinsam mit Sergeant Rock bringt Batman einen alten Nazi-Verbrecher in der letzten Episode zur Strecke. Man sieht: Eine bunte Mischung, die für jeden etwas bereit hält.

Norbert Elbers


„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 3“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 4“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATMAN-Comics bei ebay bestellen, hier anklicken

Batman Collection: Neal Adams # 3

Die ultimative Zusammenschau der Werke des Ausnahmekünstlers Neal Adams geht in die dritte Runde. Die hier versammelten Geschichten lassen klar erkennen, dass der begnadete Künstler sich im Laufe seines Schaffens deutlich zu steigern vermochte und so sind diese sieben US-Hefte aus dem Jahr 1971 und 38 Cover-Abbildungen, die hier zum Abdruck kommen der beste Beweis dafür.

Batman Collection: Neal Adams # 3

Als das Team von Adams durch den ebenso innovativen Denny O’Neal sowohl bei BATMAN als auch bei DETECTIVE COMICS verstärkt wurde, flogen wirklich die Fetzen. Vorbei war jegliche Albernheit und Tuntigkeit. Batman war jetzt ein Geschöpf der Nacht und ein wahrhaft „Dunkler“ Ritter. Sein plötzliches Auftauchen und Verschwinden verwirrte sogar gute Freunde wie Commissioner Gordon. Batman sprach von Kriminellen als „Abschaum“ und „Ungeziefer“. Nicht mehr der gute alte Batman. Neal Adams und Denny O’Neil brachten das „The“ wieder vor den Namenzug “Batman“.

Batman Collection: Neal Adams # 3

Jetzt, da sie Batman erfolgreich verwandelt hatten, musste das neue kreative Team auch seine Schurken verwandeln. In BATMAN #234 kehrte Two-Face zurück, und zwar auf eine neue, Furcht einflössende Art – man konnte beinahe die Säure spüren, wie sie von Harvey Dents – durch Chemie vernarbtes – Gesicht läuft.

Batman Collection: Neal Adams # 3

Die Autoren Robbins und O’Neil erschufen neue Schurken, die diesen dunklen Mythos noch weiter vorantreiben sollten: Von Batman inspiriert, injizierte sich der naturhistorische Kurator Kirk Langstrom ein Serum, das aus ihm Man-Bat machte, einer von Batmans tragischsten Gegnern. Weitere neue Gegner für Batman erblickten das Licht der Welt: Wäre nicht der Joker schon Batmans Erzschurke, so hätte diesen Platz sicherlich Ra’s al Ghul einnehmen können. Sein Ziel ist es – neben dem, seine Tochter Talia mit dem Darknight Detective zusammenzubringen – die Erde zu zerstören, um seine eigene, perfekte zu erschaffen.

Batman Collection: Neal Adams # 3

In der letzten Story treffen Batman und Robin auf einen ehemaligen Insassen (Dr. Grüner) eines Konzentrationslagers während der NS-Zeit. Während einer Halloweenparade tötet er seinen ehemaligen Peiniger, den Deutschen Colonel Kurt Schloss. Aus dem ehemaligen Opfer ist ein kaltblütiger Mörder geworden – wie Batman bemerkt. Besonders bemerkenswert an dieser Geschichte ist, dass beide in der aktuellen Dezember-Ausgabe von US-BATMAN – also ziemlich genau 38 Jahre später – wieder aufeinandertreffen.

Batman Collection: Neal Adams # 3

Abgerundet wird dieser Band durch ein Sketchbook mit vielen bemerkenswerten Illustrationen von Neal Adams.

„Batman Collection: Neal Adams 4 (von 4)“ im Februar 2010 ist es soweit ……. Ich freu’ mich drauf!

Norbert Elbers


„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 3“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman-Collection: Neal Adams, Bd. 4“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATMAN-Comics bei ebay bestellen, hier anklicken

Batman Collection: Mike Mignola

Mit der Batman Collection: Mike Mignola würdigt Panini ein Schwergewicht des amerikanischen Comicgeschäfts. Seine zweifelsohne bekannteste Schöpfung ist aber Hellboy – jener Höllendämon, der durch Zufall auf die Erde kam und fortan seine Fähigkeiten in den Dienst der Menschheit stellt. Für seine diversen Arbeiten mit Hellboy hat Mignola so ziemlich jeden amerikanischen Comicpreis (mindestens einmal) gewonnen. Mignola arbeitet als Schreiber und als Zeichner. Alan Moore nennt ihn einen Künstler, bei dem deutscher Expressionismus auf Jack Kirby trifft!

 Batman Collection: Mike Mignola
Softcover-Cover

Angefangen hat der 1960 geborene Künstler 1983 als Tuscher bei Marvel, bevor er dann schließlich 1987 zu DC wechselte. Hier schuf er u. a. zusammen mit dem Autor Jim Starlin die vierteilige epische Miniserie Cosmic Odyssey im Jahr 1988/1989 (die leider im vorliegenden Band nicht abgedruckt ist – sie wurde aber im Hethke-Verlag als Top Collection # 1 veröffentlicht).

Batman Collection: Mike Mignola
© DC Comics

“In Elseworlds werden Helden aus ihrer gewöhnlichen Umgebung an fremde Orte und Zeiten versetzt – solche, die existieren oder nicht existieren können, konnten oder sollten. So werden Figuren, die so vertraut sind wie das Gestern, wieder frisch wie das Morgen.“
Das sind die allgemeine Definition und der Grund für solche Geschichten. Und wie wahr sie sind, davon kann man sich gleich durch zwei Geschichten im vorliegenden Band überzeugen lassen – dem Dreiteiler Batman: The Doom That Came to Gotham (dt.: Batman: Schatten über Gotham) und Gotham by Gaslight.

Batman Collection: Mike Mignola
© DC Comics

Gotham by Gaslight gilt als die erste Elseworlds-Geschichte, auch wenn es noch nicht als solche gekennzeichnet wurde. Hier trifft Batman auf Jack the Ripper. Bruce Wayne hat viele Jahre in Europa verbracht – auf dieser Reise hat er bei vielen Geistesgrößen jener Zeit als Student viel Wissen sich angeeignet – und kehrt nun nach Gotham City zurück. Kaum wieder in seiner Heimat, schlägt der Ripper nun im Amerika zu und der Verdacht fällt auf den gerade aus London zurückgekehrten Bruce Wayne! Es bedarf all seiner detektivischen Fähigkeiten, um den wahren Mörder zu erkennen und auch die Hintergründe heraus zu finden, die zum Mord an Bruce’ Eltern führten. Welche Beziehung bestand zwischen dem Ripper, Martha Wayne und dem wahren Mörder von Thomas und Martha Wayne?

Batman Collection: Mike Mignola
© DC Comics

In der zweiten Elseworlds-Story ist die Argo seit zwanzig Jahren auf See unterwegs. Zu ihrer Besatzung gehören Bruce Wayne und in seiner Obhut sind drei Jugendliche: Dick Grayson, Tim Drake und Jason (ohne Nachnamen; aber auf einem Schiff mit solch einem Namen braucht ein Jason auch keinen!). Ein Mann wartet auf seine Bestimmung: Seit zwanzig Jahren ist er auf seiner ganz privaten Odyssee, um nun endlich zum Ausgangspunkt seiner Reise zurückzukehren: Gotham City. Aber als Bruce Wayne nach so langer Zeit endlich in seine Heimatstadt Gotham City zurückkehrt, hat er unwissentlich das Verderben mit sich gebracht. Nicht nur, dass er den letzten Überlebenden der Antarktis Expedition des Professor Oswald Cobblepot – einen gewissen August Grendon – mit an Bord nimmt, nein, sondern er hat auch einen ersten Kontakt zu dem uralten, unsagbar bösen Wesen hergestellt und dieses bedroht nun die Metropole.

Batman Collection: Mike Mignola
© DC Comics

Diese Elseworlds-Geschichte ist unverkennbar an die Welt von H. P. Lovecraft angelehnt – das Grundmotiv ist die Saga um die GROSSEN ALTEN, einer bösartigen außerirdischen Rasse, mit der es die Menschen in seinen Geschichten zu tun bekamen. Die Großen Alten sind eine uralte Rasse, die einst von den Sternen kam und derzeit schlafend in der Stadt Rl´yeh auf dem Boden des Pazifiks darauf warten, wieder erweckt zu werden und die Menschen vom Antlitz der Erde zu tilgen.

Batman Collection: Mike Mignola
© DC Comics

Howard Phillips Lovecraft – Chronist des Grauens: H. P. Lovecraft wurde am 20. August 1890 in Providence, Rhode Island geboren. Er führte das Leben eines Sonderlings, der den Kontakt mit der Außenwelt scheute und mit seinen Freunden und gleich gesinnten Autoren nur schriftlich verkehrte. Er starb am 15. März 1937. Lovecrafts Geistergeschichten konzentrieren sich ohne Ausnahme auf einen Prozess des Grauens, der sich in einer Sphäre des Verwesenden, des Zerfallenden abspielt: In Stadtvierteln, die von den meisten Menschen gemieden werden, in abgeschiedenen Einöden, die seit Generationen verflucht sind… Wenn das Grauen, das sich meist unsichtbar im Verborgenen aufhält, einmal sichtbar wird, fallen die Zeugen des Unbeschreiblichen in Ohnmacht oder tragen Schaden an Leib und Seele davon.

Batman Collection: Mike Mignola
© DC Comics

Lovecraft hat nichts gemein mit jener naiv positivistischen Horrorliteratur, die Monster oder Vampire bloß aufweckt, damit in ihrer Vertilgung die Vernunft und der wissenschaftliche Fortschritt sich triumphierend bestätigen können: Bei Lovecraft siegt immer das Entsetzen – hier Batman. Und ganz in diesem Sinne ist es den beiden Autoren Mike Mignola und Richard Pace dann auch gelungen echte Gefühle – Spannung und Schauer – zu erzeugen. Meisterhaft in Szene gesetzt von Troy Nixey und Dennis Janke. Wer Elseworlds-Geschichten kennt und liebt, der kommt voll auf seine Kosten. Immer wieder ist es interessant, alte Bekannte wieder zu entdecken. Und so ist es am Ende doch sehr gut, dass wahr ist, dass alte “Figuren, die so vertraut sind wie das Gestern, wieder frisch wie das Morgen“ werden .  Die einzige deutsche Erstveröffentlichung ist Sanctum aus Batman: Legends of the Dark Knight #54. Hier jagt Batman einen Mörder und gerät in die Fänge eines Toten, der versucht Batman zu töten um wieder zu leben.

 Batman Collection: Mike Mignola
Hardcover-Cover

Gotham by Gaslight erschien bei CARLSEN als Batman Album 4 (Schatten über Gothams Vergangenheit), August 1990. Batman: Schatten über Gotham in DC PREMIUM 1, Mai 2001; Ein Mann aus Lehm! im Januar 2007 in der monatlichen Batman-Reihe in Heft 24 von Panini. Die Story aus Batman: Gotham Knights #36 erscheint nun zum dritten Mal bei Panini (zuvor in Batman: Schwarz und Weiß # 3 und DC Paperback 11 – Batman: Schwarz-Weiß Collection 2). Der Band erscheint als Softcover und als Hardcover-Edition. Beide Titelbilder sind von Mike Mignola – das Titelbild vom Hardcover ist das 1:25 DC 75th Anniversary variant von US-Batman #700 (August 2010), das Titelbild vom Softcover ist von Batman: The Doom That Came to Gotham #3.

Norbert Elbers

„Batman Collection: Mike Mignola“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Mike Mignola bei ebay kaufen, hier anklicken