Schlagwort-Archive: Batman – Der dunkle Ritter schlägt zurück

Batman – Der dunkle Ritter schlägt zurück

Im Jahre 1986 eroberte eine 4-teilige Miniserie die Comic-Welt im Sturm und revolutionierte für immer die Art und Weise, wie Menschen das Medium Comic betrachteten und betrachten. Für viele ist es der Comic schlechthin: THE DARK KNIGHT RETURNS. Und von diesem Meisterwerk gibt es eine Fortsetzung vom selben Autor und Zeichner: Frank Miller und für die Farbgebung ist wieder seine Frau Lynn Varley verantwortlich ist. Von vielen Fans wurde dieser Comic sehnsüchtig erwartet, aber auch kritisch gesehen. Kann es von solch einem Werk überhaupt eine Fortsetzung geben? Die Erwartungen sind sehr sehr hoch, aber nun ist es soweit.

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Die Fortsetzung spielt drei Jahre später nach den Ereignissen aus Die Rückkehr des Dunklen Ritters. Alles ist ruhig und die Welt scheint perfekt. An der Oberfläche sieht es zumindest so aus. Brave New World! Where are our heroes?

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Die Superhelden von einst sind nun Gefangene und durch Druck zu Marionetten verkommen: Sie trauen sich nichts mehr – kein Widerstand aus Angst um gefangene Geiseln, die jederzeit gegen sie ausgespielt werden können. Beraubt ihrer Fähigkeiten und Kräfte, nackt und bloßgestellt, eingeschlossen und weggeschlossen. Aus Angst um seine Frau Iris ließ sich wohl Barry Allen fangen und aus Angst um die Flaschenstadt Kandor – in der auch seine Cousine Kara gefangen gehalten wird – ist der einst mächtigste Superheld der Erde – Superman – nur noch ein Befehlsempfänger der Obrigkeit.

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Aber wer ist diese Obrigkeit, die alle Fäden in der Hand hält? Was ist die Wirklichkeit und wer suggeriert sie? Der Präsident der Vereinigten Staaten ist nur noch eine Computersimulation und die Nachrichten im Fernsehen werden von nackten Frauen vorgetragen. Die Welt ist nur noch eine einzige Lüge. Geglaubt wird, was geglaubt werden darf. Es scheint nur noch einen einzigen freien Mann zu geben. This wasn’t the deal!

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Und so ist es für ihn Zeit aufzustehen und anzugehen gegen die falsche Obrigkeit. Nicht länger kann er mehr die Situation ertragen. Nur dieser eine wagt es und er hat gut ausgebildete Verbündete: An erster Stelle Catgirl (Caroline Keene Kelly – im ersten Band noch als Robin unterwegs). Ihr zur Seite stehen die Batboys. Ihre Aufgabe: Die Befreiung der Helden. Als erstes Atom – Ray Palmer.

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Er ist auf atomare Größe geschrumpft und in einer Petrischale gefangen. Nackt muss er gegen riesige Monster kämpfen aber er gibt nicht auf. Doch „Gott hat Erbarmen“ und schickt Hilfe in Form von Catgirl. Sie gibt ihm das Gerät wieder mit dem Auslöser für das Zwergsternfragment aus dem er seine Kräfte bezieht und sofort kann er wieder seine Größe kontrollieren und sich selbst befreien. Just like in old times? …………… No, it’s a whole new ballgame!

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Spätestens nach der Befreiung von Barry Allen ist allen klar, wer dahinter stecken muss und so bekommt Superman den Befehl ihn zu stoppen. Er dringt in seine Höhle ein – aber der Hausherr ist gut vorbereitet: Eine Computersimulation des Tyrannosaurus Rex lenkt ihn ab und Green Arrow schießt seine Trickpfeile mit Kryptonit-Napalm auf ich ab. Geschwächt und außer Gefecht gesetzt steckt er noch eine ordentliche Tracht Prügel ein.

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Ein starkes Stück Comic, der von Heldentum und Mut erzählt, von Altruismus, wie ihn nur wenige kennen. Nur ein Einziger steht auf und bietet die Stirn: Schon zu lange hat er sich das alles angeschaut und nun ist es Zeit zu handeln. Er tut, was getan werden muss – es ist sicherlich keine leichte oder schöne Aufgabe, aber am Ende wird er siegen. Die Wege der Befreiung werden großartig in Szene gesetzt. Allein die Befreiungsszene in der Atom aus seiner Gefangenschaft in der Petrischale erlöst wird und die anschließende Flucht, ist sechzehn starke Seiten lang.

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Exemplarisch und sehr detailliert wird die Situation beschrieben, in der sich die Helden befinden. Die Leserschaft ist ganz klar jene, die mit der pre-Crisis comicmäßig sozialisiert wurde. Kara Zor-El ist Supergirl und Flash ist Barry Allen. Die Flaschenstadt Kandor existiert in ihrer ursprünglichen Version. Ein Comic, der genial und Szene gesetzt ist, der Spaß macht und der auch sehr glaubwürdig eine Story erzählt. Humor kommt dabei nicht zu kurz: Auf der Flucht versteckt Catgirl Atom im Mund und schluckt ihn versehentlich runter – das war nicht professionell. Die Kommentare sind witzig und pointiert: „Das ist typisch für ihn – er schickt ein Kind!“

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Ein Comic, der mit ein wenig Hintergrundwissen richtig Laune macht – aber auch ohne sehr gut auskommt. Was wäre die Höhle ohne den bekannten Tyrannosaurus Rex? Jetzt nicht mehr ausgestopft, sondern computersimuliert. Miller schöpft wieder aus seiner ganzen Erfahrung und es fällt auch nicht schwer Anleihen aus seinen anderen Werken zu entdecken: Wonder Woman sieht wie eine Kriegerin aus 300 aus. Die Situation erinnert an Sin City.

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Doch trotz aller Leichtigkeit und rasanter Inszenierung ist die Botschaft hier ganz klar: Töten wird auf keinen Fall geduldet – unter keinen Umständen. Bei der Befreiung von Barry Allen wird von den Batboys ein Wächter erschossen. Die Strafe und Maßregelung folgt auf den Fuß. Frank Miller hat hier wieder ein Werk abgeliefert, das Maßstäbe setzt. Er ist und bleibt ein Glücksfall für das Medium Comic. Frank Miller hat einmal beschrieben, wie er als kleiner Junge in einem Comic mit dem Dunklen Ritter versunken ist und bis heute nicht mehr so ganz aufgetaucht ist. Das nimmt man ihm wieder einmal ein Stück mehr ab!

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Seine Geschichten regen zum Nachdenken und Handeln an: Wie sieht unsere Realität aus und wo sind da Missstände, gegen die man angehen müsste. Wer hat den Mut? Ein sehr viel versprechender Anfang ist gemacht. Viele Fragen müssen noch geklärt werden. Wie kam es dazu? Wer genau außer Lex Luthor und Brainiac sind die Hintermänner? Was alles ist in den drei Jahren vorgefallen? Und vor allem: Wie wird die Situation am Ende sein? Wie wird es weitergehen?

Batman - Der dunkle Ritter schlägt zurück

Und in mir kommt die Vermutung auf, dass dies erst der Startschuss zu einer ongoing Serie sein kann. Es würde sicherlich sehr gut in die augenblickliche Strömung passen, dass immer mehr versucht wird, gezielt Erwachsene (mature readers) anzusprechen. Und was würde sich da besser eignen, als ein von Frank Miller konzipierter und gemachter Batman?

Norbert Elbers


„Batman – Der dunkle Ritter schlägt zurück“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman: Dark Knight – Absolute Edition“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman: Dark Knight“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Batman – Die Rückkehr des dunklen Ritters“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATMAN-Comics bei ebay kaufen, hier anklicken