Schlagwort-Archive: Batman

Paul Dini: Dark Night – Eine wahre Batman-Geschichte

Paul Dini hat das Batman-Universum um die Figur der Harley Quinn bereichert. Bevor er ein renommierter Comic-Autor wurde, arbeitete er für die Trickfilm-Industrie. Nachdem er zunächst für die von Steven Spielberg produzierte Cartoon-Serie „Tiny Toon Adventures“ schrieb, ging ein Traum in Erfüllung und Dini durfte sich im Rahmen von “Batman: The Animated Series“ Geschichten für seinen Lieblingshelden ausdenken.

0001

1993, gerade als er am auch im Kino gezeigten Animationsfilm “Batman und das Phantom“ mitarbeitete, hatte Paul Dini ein ebenso schreckliche wie traumatisches Erlebnis. Nachdem er von einer Frau, die er zu lieben glaubte, einen Korb bekommen hatte, machte er sich zu Fuß auf den Heimweg. Dabei wurde wurde von zwei Kriminellen ausgeraubt und brutal zusammen geschlagen.

Harley Quinn

Es dauerte lange, bis sich Dini wieder aufraffen und sein bisheriges ihn scheinbar völlig ausfüllendes Leben fortführen konnte. Während dieser schweren Zeit fragte er sich ganz gewiss öfter, warum ihm beim Überfall nicht jemand wie Batman zur Seite gestanden hatte.

Paul Dini: Dark Night - Eine wahre Batman-Geschichte

Dreizehn Jahre später verarbeitete er seine Erlebnisse zu einem Comic, der nicht zu Unrecht den Titel “Eine wahre Batman-Geschichte“ trägt. Dini beschreibt hier gnadenlos ehrlich seine körperlichen und seelischen Schmerzen nach dem Überfall.

Paul Dini: Dark Night - Eine wahre Batman-Geschichte

Dies geschieht oft in Form von Zwiegesprächen mit Batman, der ihm vorwirft in jener Nacht nicht aufmerksam gewesen zu sein, sowie mit Superschuken, wie Two-Face, Poison Ivy und natürlich dem Joker, die ihn verhöhnen. Garniert mit vielen witzigen Details erzählt Dini aber auch von seiner lebenslangen Liebe zu Comics und Cartoons.

Paul Dini: Dark Night - Eine wahre Batman-Geschichte

Doch nicht nur inhaltlich ist dieser beim DC-Unterlabel Vertigo erschienene Comic eine Meisterleistung, sondern auch optisch. Den brutalen Überfall auf Dini setzt der aus Argentinien stammende Zeichner Eduardo Risso in seinem knallharten mit vielen Schwarzflächen arbeitenden Stil in Szene, der bereits die Vertigo-Serie “100 Bullets“ zu etwas ganz Besonderen machte. Bei den gar nicht so wenigen heiteren Momente innerhalb von Dinis Geschichte, setzt Risso fast schon konträre plastisch kolorierte Bilder ein. Es erstaunt einmal mehr, was für völlig unterschiedliche Geschichten sich rum um die Figur des Dunklen Ritters erzählen lassen.

„Dark Night – Eine wahre Batman-Geschichte“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken  

„Dark Night – Eine wahre Batman-Geschichte“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Batman: The Return of the Caped Crusaders

Außerhalb der mittlerweile auf knapp 30 Zeichentrickfilme angewachsenen Reihe “DC Universe Animated Movies“ entstand mit “Batman: The Return of the Caped Crusaders“ ein Animationsfilm, der auf der klassischen TV-Serie aus den 60er Jahren basiert. Als Synchronsprecher standen die Original-Darsteller Adam West, Burt Ward und Julie Newmar als Batman, Robin und Catwoman zur Verfügung.

Batman: The Return of the Caped Crusaders

Genau wie bereits in der 2016 gestarteten Comic-Reihe “Batman ‘66“ wird ungeniert und voller Enthusiasmus die Liebe zur legendären Trash-Serie zum Ausdruck gebracht. Wie schon im parallel zur Serie entstandenen Kinofilm “Batman hält die Welt im Atem“ fungieren  die “Fearsome Foursome“ als Gegner des dynamischen Duos. Doch so richtig bedrohlich sind Joker, Riddler, Penguin und Catwoman auch hier natürlich nicht.

Batman: The Return of the Caped Crusaders Batman: The Return of the Caped Crusaders

Dafür ist der Spaßfaktor beträchtlich und Fans der mittlerweile legendären TV-Serie werden ihre Freunde an zahlreichen Insider-Jokes haben und dem computeranimierten Batmobile haben. Besonders schön ist es, wenn im Nachspann Batman und Catwoman ziemlich entfesselt erst alleine und dann gemeinsam tanzen. Ein weiterer Batman-Trickfilm, in dem William Shatner Two-Face seine Stimme leiht, soll folgen.

Batman: The Return of the Caped Crusaders

Die britische Blu-ray von Warner enthält neben dem 76-minütigen Animationsfilm (zu dem es leider keine deutsche Tonspur gibt) noch die Specials “Those Dastardly Desperados“ und “A Classic Cadre of Voices“ über die Synchronsprecher (10:29 min + 10:01 min).

Batman: The Return of the Caped Crusaders

Außerdem liegen noch drei witzige Postkarten bei. In Deutschland erscheint der Film unter dem Originaltitel lediglich als DVD.

„Batman: The Return of the Caped Crusaders“ als deutsche DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman: The Return of the Caped Crusaders“ als britische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Batman: The Return of the Caped Crusaders“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Superman: Was wurde aus dem Mann von Morgen?

1986 war es für DC an der Zeit Superman behutsam zu modernisieren. Diese Aufgabe übernahm der Zeichner und Autor John Byrne. In der sechsteiligen Reihe „Superman – The Man of Steel“ eliminierte er allerlei Dinge, die sich im Laufe der Jahrzehnte rund um den Mann aus Stahl formiert hatten, wie den Superhund Krypto oder den als Superboy tätigen jugendlichen Clark Kent. Ferner machte Byrne aus dem meist als verrückter Wissenschaftler auftretenden Schurken Lex Luthor einen Konzernchef, der dadurch noch sehr viel mehr Möglichkeiten hatte Böses zu tun.

SUPERMAN Was wurde aus dem Mann von Morgen
Softcover-Cover

Kurz bevor Byrnes Superman-Relaunch in die Comicshops kam, wurde in den US-Heften “Superman # 23“ und “Action Comics # 583“ die Geschichte des “alten“ Supermans zu Ende erzählt. Für diese Aufgabe war eigentlich Superman-Erfinder Jerry Siegel vorgesehen. Als sich dies zerschlug kam Alan Moore zum Zuge. Der Schöpfer der “Watchmen“, der heute gar nicht mehr gut auf DC zu sprechen ist, ist ein glühender Fan von Superman und er erledigte – unterstützt vom Zeichner Curt Swain – die Aufgabe mit Bravour. Obwohl in seiner zweiteiligen Story “Superman: Was wurde aus dem Mann von Morgen?“ allerlei liebgewonnene Figuren zu Tode kamen, gibt es für Clark Kent dennoch ein Happy End, schon dadurch, dass er sich komplett ins Privatleben zurückziehen kann.

SUPERMAN Was wurde aus dem Mann von Morgen
Hardcover-Cover

Panini veröffentlicht „Superman: Was wurde aus dem Mann von Morgen?“ in einem schön aufgemachten Sammelband, der mit “Die Grenze des Dschungels“ (hier trifft der Stählerne auf Swamp Thing) und “Das Geschenk“ (von “Watchmen“-Zeichner Dave Gibbons) noch zwei weitere von Alan Moore geschriebene Superman-Storys enthält.

„Superman: Was wurde aus dem Mann von Morgen?“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Superman: Was wurde aus dem Mann von Morgen?“ bei ebay bestellen, hier anklicken

„Batman: Was wurde aus dem Dunklen Ritter?“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman: Was wurde aus dem Dunklen Ritter?“ bei ebay bestellen, hier anklicken

Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus

Wenn es um starke Frauen im DC-Universum geht, ist der Autor Greg Rucka („Gotham Central„) immer die erste Wahl für die Editoren, ihn die Geschichten der Heldinnen schreiben zu lassen. So auch geschehen bei der neuen Batwoman! Und das er der richtige dafür ist, das stellt er hier wieder einmal unter Beweis!

0000

Ihren ersten Auftritt hatte die neue Protagonistin innerhalb der Maxiserie “52“ in der siebten Woche. Nun wird es Zeit, ihre Herkunft und Origin mal genauer darzustellen. Für “52“ (aus den Jahren 2006/07) war er zusammen mit Geoff Johns, Grant Morrison und Mark Waid das Autorenteam.

Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus

Und nun in Detective Comics erfahren wir die tragische Herkunftsgeschichte der Heldin, wir erfahren, dass sie einer der reichsten Familien von Gotham City entstammt und dass sie und ihre eineiige Zwillingsschwester Beth bei einem Restaurantbesuch an deren zwölften Geburtstag zusammen mit ihrer Mutter gekidnappt werden. Ihr Vater Colonel Jake Kane ist bei der Army und bei einem Befreiungsversuch werden die Mutter und Beth, so scheint es, beide getötet. Kate strebt eine Karriere in der Army an, aber aufgrund ihrer sexuellen Orientierung – sie ist homosexuell – wird da nichts draus.

Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus

Durch eine Begegnung mit Batman inspiriert, beginnt Kate eine Ausbildung zum Kampf gegen das Verbrechen. Ihr Mentor und größter Unterstützer dabei wird ihr eigener Vater Jake. Nach den Ereignissen von FINAL CRISIS und BATTLE FOR THE COWL beginnt eine Geheimorganisation – die Religion des Bösen – in Gotham City wieder zu erstarken. Batwoman scheint sehr viel über diese Organisation zu wissen und es scheint auch so, dass persönliche Gründe sie antreiben, sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus

Aufgrund ihrer vielen Zeit – vornehmlich nachts – die sie mit dem Fall verbringt, geht auch ihre Beziehung mit Renee Montoya in die Brüche. Wir erleben einen kurzen Flirt mit Maggie Sawyer und lernen Bette Kane kennen; sie ist – ohne dass es ihre Cousine Kathy wüsste – als Flamebird ebenfalls als kostümierte Vigilantin unterwegs.

Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus

Die neue Führerin der Religion – sie nennt sich Alice – entführt Colonel Kane und plant ganz Gotham City zu zerstören. Bei der finalen Konfrontation mit Alice stellt diese sich am Ende als die tot geglaubte Schwester Beth heraus.

Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus

Rucka lässt hier einige von ihm geschaffene Charaktere (z. Bsp. Kyle Abbot) wieder auftreten, die er vor zehn Jahren ebenfalls in Detective Comics erschaffen hatte. Es macht unheimlich viel Spaß, den spannenden Geschichten und interessanten Handlungen von Rucka zu folgen. Die extrem vielseitigen Zeichnungen von J. H. Williams III passen gut und für verschiedene Zeitlinien benutzt er verschiedene Stile.

Norbert Elbers


Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATWOMAN bei ebay bestellen, hier anklicken

Batman & Dracula: Roter Regen

In Elseworld-Geschichten ist alles möglich. Jede noch so komplizierte und abwegige Konstellation ist hier vorstellbar. Jeder Charakter kann in jeden beliebigen Kontext gestellt werden. Also die besten Voraussetzungen um spannende Geschichten zu konstruieren und zu erzählen. Dass so was natürlich auch die Gefahr birgt, am Ziel vorbeizuschießen und völlig abstruse und unglaubwürdige Ergebnisse hervorbringen kann, scheint auch klar. Elseworld ist also eine richtige Herausforderung.

Batman & Dracula: Roter Regen

Dieser Herausforderung stellen sich Doug Moench als Autor und Kelley Jones als Zeichner und das nicht nur einmal, sondern gleich in einer Trilogie. Die Charaktere, die hier zusammentreffen sollen, sind der dunkle Mitternachtsdetektiv Batman und Bram Stokers literarische Vorlage zu Dracula, jener blutrünstige Graf also, der seine Opfer aussaugt und so neue Vampire erzeugt.

Batman & Dracula: Roter Regen

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Spannend ist gleich der erste der drei Bände „Batman: Red Rain“, der als einziger aus dieser Reihe bei uns zuvor bereits bei Carlsen als Batman-Album 13 erschienen ist. Er lässt den Leser eintauchen in eine Stadt voller Vampire. Die Stadt ist Gotham City und in dieser treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer sind der Abschaum der Gesellschaft – wohl deshalb, weil deren Verschwinden nicht so schnell auffällt. Den Opfern ist gemeinsam, dass sie zerfetzte Kehlen haben. Und vom Täter fehlt jede Spur. Starke Zutaten also für gruselige und spannende Unterhaltung, die nicht nur über alle drei Bände gehalten werden kann, sondern sogar noch weiter im Verlauf der Handlung gesteigert werden kann.

Batman & Dracula: Roter Regen

Der „Batmanholic“ Doug Moench versteht es wie kaum ein anderer, das Wesen Batmans zu ergründen. Batmans Wesen ist Angst und Schrecken in die Herzen der Verbrecher und Bösen zu schlagen – seit seinem ersten Auftritt in US-Detective Comics #27 im Jahr 1939. Er ist eine Kreatur der Finsternis und er spricht die primitiven Emotionen – kraftvoll erotisch, charismatisch – an, denen sich kaum einer entziehen kann. Gotham City ist ein Platz ein düsterer, verdreckter Alptraumsumpf – der perfekte Ort also, um Batman und Dracula aufeinandertreffen zu lassen.

Batman & Dracula: Roter Regen

Im ersten Band lernt Batman eine mysteriöse Frau kennen und es stellt sich heraus, dass sie selbst ein Vampir ist, aber ein guter. Sie bittet Batman um Hilfe im Kampf gegen die bösen Vampire. Für Batman bleibt diese Bekanntschaft nicht ohne Folgen: Auch er verändert sich immer mehr und lernt Seiten von sich kennen, die ihm vorher fremd waren an denen er dann aber Gefallen findet. Beide treten dann an im Kampfe gegen Dracula.

Batman & Dracula: Roter Regen

Was wäre, wenn in diesem Kampf Mensch gegen Vampir auch noch Batmans übelste Widersacher mitmischen würden? Dieser Frage geht der zweite Band „Blutsturm“ nach. Die Veränderungen, die im zweiten Teil begonnen hatten, gehen für Batman weiter und die Qualen nehmen immer mehr zu. Das Blut ist Ekstase und der unendliche Durst nicht stillbar und so wird der „gute Vampir Batman“ am Ende selbst Opfer dieses Verlangens. Eine schwere Aufgabe steht Alfred und Commissioner Gordon bevor.

Batman & Dracula: Roter Regen

In einer Stadt ohne Batman kann sich das Böse ohne jeden Wiederstand ausbreiten. Hilfe scheint nicht in Sicht. Doch der gute alte Alfred erweckt tief in unten in der Bathöhle seinen ehemaligen Herrn aus seiner Gruft. Völlig enthemmt und der Last der frühen Schwure entbunden, kann Batman unter dem Gesindel aufräumen, bis keiner mehr am Leben ist. Wer schon sich gerne einen guten Splatter-Film anschaut, oder liebevoll im örtlichen Schlachthof aushilft, der wird hier einiges wiedererkennen und besonders im dritten Band „Blutroter Nebel“ voll auf seine Kosten kommen. Alle bekannten Gesichter aus Batman Rogue-Gallery (Riddler, Two-Face, Pinguin, Scarecrow, Amygdala, Poison Ivy, Killer Croc, Black Mask, Mr. Zsasz,…) haben hier ihren Auftritt, wenn auch ihren letzten. Nun hat die Sünde sein Herz geschwärzt und das Böse seine Seele verzehrt. Auf ihn wartet das unbekannte Schicksal des Nichts.

Batman & Dracula: Roter Regen

Kelley Jones ist ein Meister der Darstellung. Seine übersteigerten Bilder sind in der Lage, das Grauen perfekt darzustellen und eine Atmosphäre einzufangen, in die der Betrachter sehr gerne eintaucht und nur sehr schwer sich ihrer wieder entziehen kann. Nie wirkte Batman menschlicher und so ist das Ende alles andere als vorhersagbar.

Norbert Elbers


„Batman & Dracula: Roter Regen“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman: Blutsturm “ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman: Blutroter Nebel“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Batman: Roter Regen″ bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Time Masters: Auf der Suche nach Batman

Batman ist verloren in dem Zeitenstrom. Das wissen Rip Hunter und Booster Gold. Er ist nicht tot – wie es so viele glauben nach den Ereignissen von FINAL CRISIS. Darkseid tötete nicht Batman, sondern schleuderte ihn mit Hilfe seiner Omega-Strahlen zurück in die Steinzeit.

Time Masters: Auf der Suche nach Batman

Und da ist er jetzt – ohne jede Erinnerung! Und Darkseid weiß, dass Batman – Bruce Wayne – der reine Kämpfer ist. Egal in welche Falle man ihn steckt – er kommt wieder raus. Also wird er merken, dass er nicht hierhin gehört und er versuchen wird seinen Weg zurück zu finden. Aber was bedeutet das für die Zeit? Natürlich nichts Gutes! Zumal Bruce durch die Omega-Strahlen derart aufgeladen ist, dass er bei jedem Zeitensprung nach vorne mehr und mehr “Omega-Energie“ aufnimmt und an dem Zeitpunkt, wenn er den letzten Sprung zu seiner Zeit zurück gemacht haben wird, das ganze Universum zerstören würde. Heilige gemeine Falle, Batman! Wie da raus kommen?

Time Masters: Auf der Suche nach Batman

Im letzten möglichen Moment des Universums – der letzten möglichen Nanosekunde bevor alles aufhört zu sein – da leben die Linear Men; eine Gruppe von mehreren Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Sie Leben in einer Festung genannt Vanishing Point. Ihre Aufgabe ist es, über den gleichmäßigen Ablauf der Zeit zu wachen und Zeitparadoxien zu verhindern, bzw. zu korrigieren. Einer von ihnen ist Rip Hun. Aber wenn mehrere Personen eine so wichtige Aufgabe haben wie das Beschützen der Zeit selbst, dann kann es schon mal Meinungsverschiedenheiten geben. Und so hat Rip kurzerhand seine Mitstreiter in eine Zelle im Vanishing Point eingeschlossen.

Time Masters: Auf der Suche nach Batman

Aber da ist dann noch eine Gruppe von Superbösewichten – die “Zeitenstehler“ (Black Beetle, Despero, Per Degaton und Ultra-Humanite) – welche ihre eigenen Vorteile sehen im Manipulieren der Zeit. Sie befreien zwei der Linear Men (Matthew Ryder und Liri Lee) und die Ereignisse nehmen ihren Lauf…

0005

Die vorliegenden Geschichten beinhalten nicht so viel Batman, wie es vielleicht der Titel vermuten ließe. Die vier Freunde (Booster Gold, Rip Hunter, Green Lantern und Superman), die Batman durch den Zeitenstrom hinterher hecheln, haben zwar einige Momente, wo es Berührungspunkte zu den parallel laufenden Ereignissen von DC Premium 73 -Batman – Die Rückkehr von Bruce Wayne gibt, aber erleben doch bei ihrer Reise ihre eigenen Abenteuer.

Norbert Elbers


Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATMAN: TIME MASTERS-Comics bei ebay kaufen, hier anklicken

DC-Crossover: Batman/Tarzan

So langsam gingen dem Dino Verlag ja die Crossovers aus, doch zum Glück brachte Disney einen Tarzan-Trickfilm in die Kinos. Dark Horse veröffentlichte nicht nur die (gelungene) Comic-Adaption zum Film, sondern unternahm auch ansonsten alles Mögliche um Edgar Rice Burroughs Urwaldmenschen auch im Medium Comic wieder etwas populärer zu machen.

DC-Crossover: Batman/Tarzan

Ein gutes Mittel ist da natürlich ein Crossover. So gab es neben einer Begegnung von Tarzan mit „Carson von der Venus“ (stammt genau wie „John Carter vom Mars“ ebenfalls von Burroughs) auch ein vierteiligen Zusammentreffen mit dem Crossover-Veteran Batman, das Dino in zwei Heften herausbringt.

DC-Crossover: Batman/Tarzan

Der Reiz dieses Comics besteht darin zu sehen wie ein Zusammentreffen dieser beiden scheinbar total verschiedenen Helden überhaupt möglich ist. Recht hilfreich ist es dabei, dass Ron Marz die Geschichte in den dreißiger Jahren spielen läßt, denn zumindest Tarzan und manchmal auch Batman wirken in unserer gegenwärtigen Alltagsumgebung oft etwas unpassend.

DC-Crossover: Batman/Tarzan

Bruce Wayne und Lord Greystoke treffen sich zunächst bei einer Museumseröffnung im Zivil und später dann natürlich in voller (oder bei Tarzan etwas weniger voller) Montur beim Kräftemessen über den Dächern von Gotham City. Auch optisch gibt es nichts zu meckern: Igor Kordeys Zeichnungen erinnern nicht selten an Enki Bilal, während Chris Chuckrys oft etwas violette Farbgebung anscheinend von Richard Corben beeinflusst wurde.

DC-Crossover: Batman/Tarzan

Zur deutschen Ausgabe bleibt noch anzumerken, dass das von Dino gewählte rötliche Dave Dorman-Cover von Heft 2 dem sehr viel schöneren grünlichen Titelbild des ersten US-Heftes, dass dankenswerterweise auch im Dino-Heft veröffentlicht wurde, deutlich unterlegen ist. Außerdem wurde die erste Seite des Comics durch ein pralles Impressum ziemlich entstellt, während die eigentlichen Credits auf Seite 6 immerhin halbwegs dezent eingefügt wurden.


DC-Crossover #  31: Batman/Tarzan # 1 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

DC-Crossover #  32: Batman/Tarzan # 2 bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATMAN/Tarzan bei ebay kaufen, hier anklicken

Batman/Superman Paperback # 2 : Supergirl

Dies ist die Geschichte von der Rückkehr einer alten Heldin, von der es im DC-Universum schon sehr viele Varianten und Inkarnationen gab. Verdeutlicht es doch sehr, dass es sie geben muss, aber es immer schwer war, an der Seite von Superman zu existieren und gute Geschichten über und mit ihr zu schreiben. Und so ist es kein Wunder, dass mit dieser Aufgabe – einen attraktiven und zeitgemäßen weiblichen Comiccharakter zu schaffen – jemand betraut wurde, der bekannt dafür ist, schöne und sexy Frauengestalten zu kreieren: Michael Turner („Witchblade“, „Fathom“).

Batman / Superman: Supergirl

Innerhalb der Serie Batman/Superman durfte er zusammen mit dem Autor Jeph Loeb in einer sechsteiligen Geschichte die Wiederkehr von Supermans Cousine Supergirl präsentieren. Und das gelingt den beiden Kreativen sehr gut. Die Historie von Supergirl ist nicht ganz einfach, denn schon zu viele Heldinnen gab es, die diesen Namen trugen: Das Pre-Crisis-Supergirl Kara Zor-El, Matrix, der Erdenengel Linda Danvers, Cirl-El, und und und…. In der vorliegenden Geschichte wird Supergirl als die Cousine von Superman eingeführt, die ebenso wie er die Explosion von Krypton überlebt hat. Dies funktioniert, da das alte Supergirl, welches bei der Crisis gestorben war, nach der Neuschreibung des DC-Universums ja nie existiert hatte!

Batman / Superman: Supergirl

Jetzt also ist ein neues Supergirl wieder da und die Art und Weise, wie die beiden Kreativen ihr neues Leben einhauchen ist wirklich von der ersten Seite an überaus beeindruckend und fesselnd. Loebs Story beginnt mit der Suche nach dem Kryptonit, das auf die Erde niedergeprasselt war. Superman muss in seiner Festung der Einsamkeit unter Quarantäne die Zeit verbringen, während die Helden der Erde überall Kryptonit einsammeln. So auch Batman im Hafen von Gotham City. Und was er da tief unten auf dem Meeresboden findet, das lässt den Meisterdetektiven überraschen: Ein Raumschiff kryptonischen Ursprungs.

Loeb & Turner: Batman / Superman: Supergirl

Und schnell wird auch klar, wer an Bord war: Eine junge Frau, die noch gar nicht weiß, wie ihr geschah und wo sie ist. Das Letzte, an das sie sich noch erinnern kann, war, dass sie als junges Mädchen ihrem Cousin Kal-El, der als Baby in eine Rakete gesetzt worden war, folgen sollte. Die Jahre sind vergangen und aus dem Baby wurde der mächtigste Held der Erde und sie ist immer noch der Teenager von einst.

Loeb & Turner: Batman / Superman: Supergirl

Was Loeb da abliefert ist spannend, humorvoll und auch voller Dramatik und unerwarteter Wendungen. Die Bilder von Turner sind einzigartig und schön. Seine bekannten Schwächen (seine Gesichter sehen meist ähnlich aus) sind nicht überwunden, aber scheinbar schwächer geworden. Loeb lässt es sich auch nicht nehmen, eine Vielzahl von weiblichen Figuren in die Geschichte hinein zu schreiben (die Amazonen um Wonder Woman, die Furien von Apokolips u.v.a.m.). Rasant sind die Wendungen, aber immer durchdacht und es macht sehr viel Spaß ihnen zu folgen (besonders in einem Rutsch ohne auf eine Fortsetzung warten zu brauchen).

Loeb & Turner: Batman / Superman: Supergirl

Supergirls Erscheinen auf der Erde bleibt nicht lange unerkannt und so machen sich viele daran, sie für sich zu gewinnen: Allen voran Darkseid, der eine Nachfolgerin für Big Barda sucht. Er entführt sie kurzerhand und scheint in ihr eine dunkle Seite zu aktivieren. Geschickt versteht es Loeb den Leser in ein Wechselbad zu tauchen und bis zum Schluss im Ungewissen darüber zu lassen, wer genau dieses Supergirl ist und was es möchte. Haben etwa Batman (und Krypto) Recht, die ihr nicht trauen? Oder der gutgläubige Superman, der von der ersten Sekunde an keinen Zweifel daran lässt, dass dies seine leibhaftige Cousine von Krypton ist, die zur Erde kam, um ihm beizustehen?

Loeb & Turner: Batman / Superman: Supergirl

Die Reise nach Apokolips von Superman, Batman, Wonder Woman und Big Barda entwickelt sich zu einem Feuerwerk und wieder einmal liegt es Batman anheim, alle zu retten und dafür zu sorgen, dass alle wieder – zusammen mit Supergirl – zur guten alten Ere zurückkehren. Aber der so Besiegte lässt es mit seiner Niederlage nicht beruhen und sinnt sofort auf Rache. Das vermeintlich gut versteckte Supergirl auf der Farm der Kents ist für ihn nicht schwer auszumachen und so taucht er auf und legt mit seinen Omega-Strahen alles in Schutt und Asche: Auch das neue Supergirl. Superman ist außer sich vor Wut. Aber wieder greift Loeb in die Trickkiste und zaubert Unvorhersehbares hervor.

Loeb & Turner: Batman / Superman: Supergirl

Das Ganze ist unterhaltsame Comicliteratur und wird von Turner gekonnt und beeindruckend in Szene gesetzt. Seine männlichen Helden (allen voran Batman) sind gut gebaut und seine weiblichen Figuren sind ebenfalls nett anzuschauen. Seine Hintergründe und Kulissen sind stimmungsvoll, fantasievoll und wissen zu überzeugen.

Superman/Batman: Apocalypse

2010 entstand auf der Grundlage dieser Geschichte innerhalb der empfehlenswerten Reihe “DC Universe Animated Original Movies“ der recht werkgetreue Zeichentrickfilm “Superman/Batman: Apocalypse“.

Norbert Elbers

Batman/Superman: Supergirl; enthält Superman/Batman #8 bis #13; Text: Jeph Loeb; Zeichnungen: Michael Turner; Farben: Peter Steigerwald; aus dem Amerikanischen von Christian Heiss; Softcover € 16,99 / Hardcover € 25,00; 150 Seiten; farbig; Panini/DC Comics

„Batman / Superman: Supergirl“ als Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman / Superman: Supergirl“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Superman/Batman: Apocalypse“ als Doppel-DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Superman/Batman: Apocalypse“ als Einzel-DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Superman/Batman: Apocalypse“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Superman/Batman: Apocalypse“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Batman/Superman: Anbetung

In dem vorliegenden Sonderband sind zwei in sich geschlossene Story (von Altmeister Paul Levitz) und gleich 11(!) Ein- bis Zwei-Seiter aus dem amerikanischen Jubiläumsheft Superman/Batman #75. Es ist eine alte Tradition, dass besondere Nummern auch immer einen besonderen Inhalt haben. Dieses Mal haben verschiedene Autoren (Steven T. Seagle, Billy Tucci, Adam Hughes, Jeffrey T. Krul,  J.T.‘, Jill Thompson, Michael Green, Mike Johnson, Duncan Rouleau, Brian Azzarello, David Finch, Peter J. Tomasi) und namhafte Künstler (Teddy H. Kristiansen, Billy Tucci, Adam Hughes, Francis Manapul, Jill Thompson, Rafael Albuquerque, Shane Davis, Sandra Hope, Duncan Rouleau, Lee Bermejo, David Finch, Scott Williams, Gene Ha) ihre Beiträge geliefert. Die Inhalte sind spannend, unerwartet und unterschiedlicher, wie sie es anders kaum sein könnten.

Batman/Superman Sonderband 6: Anbetung

Wir erleben ein Wiedersehen mit der Mini-Liga (aus Batman/Superman Sonderband #1: Überväter). Damals schien es so, dass der kleine Superman starb – aber das Konzept der “Lil‘ Leaguers“ kam zu gut an, als dass man hier so grausam hätte bleiben können. Wir blicken mit David Finch in die (mögliche) Zukunft von Damian Wayne als Batman, wie wir sie in US-BATMAN #666 kennen gelernt haben. Wir lösen die Frage, welcher Hund – Supermans Krypto oder Batmans Ace – wohl der bessere beste Freund ist und vieles andere mehr: Geschichten von Menschlichkeit und voller Poesie!

Batman/Superman: Anbetung

Die beiden Hauptgeschichten sind von Routinier und Altmeister Levitz („75 Jahre DC Comics: The Art of Modern Mythmaking„). Die erste Geschichte spielt kurz nach IDENTITY CRISIS – die Ereignisse dort werden auch kurz angesprochen: Sie sind der Grund dafür, dass Lois Lane mit einem Signalgeber ausgerüstet ist, mit dem sie u.a. auch Batman erreicht.

Batman/Superman: Anbetung

Und das ist auch von Nöten, wird sie doch von einer Gruppe wahnsinniger Fanatiker entführt. Sie wollen sie verbrennen, weil sie einen Menschen – Clark Kent – geheiratet hat und nicht Superman! So muss Batman ihr zur Hilfe eilen – während der Stählerne tief im Weltall unterwegs ist. Er zerstört einen Kometen – und einige der Trümmer landen auf einem Planeten. Leider zertrümmern diese beim Aufprall einige Gebäude, worüber die Bewohner gar nicht erfreut sind.

All dies beobachtet von der Erde aus kein geringerer als Superman-Erzbösewicht Lex Luthor mit seinem Quanten Spoinage-Satelliten. Er ist hocherfreut und möchte die ablehnende Haltung der Bewohner gegenüber Superman weiter fördern, unterstützen und für seine eigenen Ziele missbrauchen. Er nennt den Planeten Lexor und sein Plan ist es, Superman dort als böse Bedrohung zu etablieren und sich selbst als Retter und Gott.

Er schickt den Bewohner – mittels Wurmloch-Technologie – Raketen mit Hilfsmitteln und technischen Geräten um deren Entwicklung zu beschleunigen und in seinem Sinne zu beeinflussen. Er betrachtet die Evolution dort als riesiges soziologisches Experiment zu seinen Gunsten. Es stellt sich ebenso heraus, dass der fanatische Kult, der Superman vergöttert und Lois töten möchte, von Lex unterstützt wird um Erkenntnisse zu sammeln, wie man Menschen derart beeinflussen kann, dass sie bestimmte Dinge tun.

In der zweiten Geschichte gibt es ein Wiedersehen mit der Legion der Superhelden – jenem Team, mit dem sich Levitz bestens auskennt. Hat er doch seit 1981 maßgeblich zu dem Erfolg dieses Superhelden-Teams beigetragen – auch ist er der augenblickliche Schreiber der neuen Abenteuer der Legion, die im Mai 2010 neu starteten.

Norbert Elbers


„Batman/Superman Sonderband 6: Anbetung“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Batman/Superman Sonderband 6: Anbetung“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Superman/Batman: Apocalypse“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Superman/Batman: Apocalypse“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Superman/Batman – Public Enemies“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATMAN-Comics bei ebay kaufen, hier anklicken

Batman: Ra’s al Ghul

Wer gedacht hatte, dass im Mai 2005 mit „Der Tod und die Mädchen“ im Batman Sonderband #4 diese Serie gestorben sei, der hat sich ebenso geirrt wie Batman selbst, der vielleicht gehofft hatte, dass mit dem Tod von Ra’s al Ghul in genau diesem Band nun endlich er keine Probleme mit seinem Widersacher bekäme. Aber weit gefehlt. Auch über seinen Tod hinaus ist der Meister der Wiederauferstehung durchaus in der Lage Batman übel zuzusetzen.

Batman: Ra's al Ghul

In Gotham City kann nicht mehr gestorben werden. Hört sich gut an, ist es aber gar nicht. Zu Zeiten, in denen sich der selbsternannte Ökoterrorist noch bester Gesundheit erfreute, hatte er für den Fall vorgesorgt, dass er einmal doch nicht mehr leben könnte. Für diesen doch recht unwahrscheinlichen Fall hatte er einen Brief verfasst, eine Art Letztes Testament, in dem er „dem Detektiv“ erklärt, warum er so handelte. Es ist sozusagen der letzte Versuch, Batman davon zu überzeugen, seinem Beispiel zu folgen.

Batman: Ra's al Ghul

Hier erfahren wir sehr viel aus Ra’s al Ghuls Vergangenheit. Wie er es geschafft hat, nach seinem eigenen Tod den Tod in Gotham City abzuschaffen und nicht genug damit, er schafft es auch, dass die Toten wieder ihren Gräbern entsteigen, dass die Uhren rückwärts gehen. Und so liegt es an dem Meisterdetektiven das dunkle Geheimnis hinter Ra’s al Ghul zu lüften. Eine Zeitreise durch die Jahrhunderte, bevor das absolute Chaos in Gotham City ausbricht.

Batman: Ra's al Ghul

Aber keine Sorge, er schafft es und Ra’s bleibt auch tot. Das Ende ist auch recht spannend, denn nun hat Batman in seiner Bathöhle eine Lazarusgrube, ganz ohne Ley-Linien. Nachdem die letzten Lazarus-Gruben von Bane zerstört waren (Batman Sonderband #2 „Veritas Liberat“, Panini), war es nur noch eine Frage der Zeit, bis Ra’s der Tod ereilen würde. Dies geschah dann auch in den schon oben genannten Batman Sonderbänden #3 und #4: „Der Tod und die Mädchen“.

Batman: Ra's al Ghul

Zu den Ley-Linien vgl. auch DC Premium #31 „Batman – Superman – Wonder Woman: Dreigestirn“. Grayson entwickelt eine nette und logisch schlüssige Geschichte. Man muss ein wenig mitdenken, aber am Ende passt es. Neu ist jetzt, dass nun wieder eine Lazarus-Grube existiert. Wer weiß, wofür die noch mal gut ist?

Batman: Ra's al Ghul

Text und die Bilder von Paul Gulacy gehen eine einzigartige Symbiose ein – da wo Worte fehlen, da vermag der Künstler durch seine Bilder unendlich viel zu erzählen. Gulacy ist der Fachman für Kampfszenen, für Licht und Schatten. Von ihm sind u.a. auf dt. erschienen: Batman Album #8, „Die Intrigen des Dr. Strange“, Carlsen + DC Crossover #26 – #28, „Batman/Predator“, DINO + DC Premium #15,“ Batman: Hetzjagd“, Panini sowie die Catwoman-Storys zu den „Kriegsspielen“ in Batman Sonderheft #1 – #3, Panini.

Norbert Elbers


Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BATMAN-Comics bei ebay kaufen, hier anklicken