Schlagwort-Archive: Bibliothek der Comic-Klassiker

Popeye – Bibliothek der Comic-Klassiker

Ich hatte schon nicht mehr daran geglaubt, doch gut zweieinhalb Jahre nach dem ursprünglichen Erscheinungstermin, wurde Carlsens Bibliothek der Comic-Klassiker um einen Band über E. C. Segars Popeye ergänzt. Das Warten hat sich gelohnt.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Das Buch kommt im Pappschuber und Querformat daher und enthält farbige Sonntagsseiten die zwischen 1933 und 1938 in den Zeitungen veröffentlicht wurden. Darunter befinden sich auch die beiden Geschichten Plünder Eiland und Goldfund am Schlangenbach, sowie die Onepager- Sammlung Popeye, Papi und Popi.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Außerdem gibt es noch ein sehr interessantes (und unerlässliches) Vorwort von Alexander Braun (Will Eisner – Graphic Novel Godfather). Dieser widmet sich dem vermeintlichen Antisemitismus durch die Figur George W. Geezil dem Erzfeind von Popeyes Freund Wimpy, der in der deutschen Ausgabe Kolja K. Kauzich heißt. (Anmerkung hierzu: E.C. Segar war Jude). Mehr über Popeyes Entstehungsgeschichte und Wissenswertes aus dem Segar-Universum ist im Nachwort von Ralph Trommer zu erfahren.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Die Übersetzung stammt von Matthias Wieland, dem einige gelungene Sprüche eingefallen sind, um Segars Popeye-Kauderwelsch in die heutige Zeit übertragen. Beispiel: „Das ist dein Problem, Wimpy: Man reicht dir den kleinen Finger und du nimmst gleich die ganze Anatomerie“. Überhaupt braucht der Band den Vergleich mit der legendären Popeye– Ausgabe des Mare Verlags von 2006 nicht zu scheuen, sondern ist eine gute Ergänzung dazu, lediglich die Geschichte Plünder Eiland ist in beiden Ausgaben enthalten.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Zu Segars Humor wurde vermutlich schon alles gesagt. Deutlich wird bei dieser Zusammenstellung, wie mannigfaltig dieser gerade in den Onepagern daherkommt. Mal gibt es Slapstick, dann geht es surreal oder grotesk zu. Bisweilen gleiten die Geschichten auch ins Melancholische oder Dramatische ab, bleiben dabei aber immer human und lebensbejahend.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Wie kein anderer Comiczeichner war Segar ein Chronist der Depressions-Ära der 30er-Jahre, der wusste, was sein Publikum brauchte. Sein oft unterschätzter, vermeintlich simpler Federstrich, der die Mimik seiner Protagonisten auf den Punkt bringt, unterstreicht die Bodenständigkeit von Popeyes (und E.C. Segars) Charakter.  Die hier gezeigte Welt – irgendwo zwischen Vaudeville-Humor und purer Poesie – bringt Segar stimmig bis in den letzten Kringel zu Papier.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

E.C. Segar starb 1938 mit nur 44 Jahren. Was wohl aus Popeye geworden wäre, hätte sein Schöpfer sich ihm länger als zehn Jahre widmen können? Fakt ist, dass kein Popeye-Zeichner nach Segar je wieder dessen Niveau erreicht hat. Hier sind sie nun endlich, die originalen, unverstellten Popeye-Comics vom Meister.

Matthias Schäfer

„Popeye – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Frustrierten – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mafalda – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nick Knatterton – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Strizz – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„E. C. Segar: Popeye“ vom Mare Verlag bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bild-Comic-Bibliothek 12: Popeye“ bei AMAZON bestellen, hier

Prinz Eisenherz – Bibliothek der Comic-Klassiker

Ein halbes Jahr nachdem Carlsen seine Reihe Bibliothek der Comic-Klassiker mit einem Band über Dik Brownes Hägar gestartet hat, folgt ein voluminöses Buch mit den ersten Abenteuern von Hal Fosters Prinz Eisenherz. Enthalten sind die vom 13. Februar 1937 bis zum 23. August 1942 veröffentlichten Sonntagsseiten, die erzählen, wie sich der junge Wikinger-Prinz aus Thule seine ersten Sporen im Dienste von König Artus verdient.

Prinz Eisenherz – Bibliothek der Comic-Klassiker
Schuber

Diese prallen Abenteuergeschichten wurden bei uns schon etliche Male veröffentlicht, am schönsten sicherlich in der mittlerweile fast abgeschlossenen Gesamtausgabe von Bocola.  Alexander Braun (Anime fantastisch, Krazy Kat) liefert in seinem lesenswerten Nachwort “Hal Foster: Kein Freund der Comics und doch einer seiner Großmeister“ interessante Informationen zur Entstehungsgeschichte des Klassikers.

Prinz Eisenherz – Bibliothek der Comic-Klassiker
Cover

Hal Foster hat sich als erfolgreicher Werbegrafiker nur sehr widerwillig darauf eingelassen aus Edgar Rice Burroughs Tarzan-Geschichten eine Comic-Serie zu machen. Foster wollte auf keinen Fall, dass Sprechblasen den Gesamteindruck seiner Zeichnung störten.

Prinz Eisenherz – Bibliothek der Comic-Klassiker

Er hatte nicht viel Freude daran, die ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Flora und Fauna Afrikas verfassten Tarzan-Geschichten umzusetzen. Daher griff Hal Foster zu, als sich ihm die Möglichkeit bot, eine eigene Comic-Serie zu starten. Bei Prinz Eisenherz bemühte er sich darum historisch akkurat zu sein.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Carlsens Prinz-Eisenherz-Band steckt in einem sehr schön von Thomas Gilke gestalteten Schuber und es darf sich auf weitere Bände zu E. C. Segars Popeye, Claire Bretéchers Die Frustrierten,  Quinos Mafalda und Manfred Schmidts Nick Knatterton gefreut werden.

„Prinz Eisenherz – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Popeye – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Frustrierten – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mafalda – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nick Knatterton – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Strizz – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 1 – Jahrgang 1937 – 1938“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 2 – Jahrgang 1939 – 1940“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 3 – Jahrgang 1941 – 1942“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 4 – Jahrgang 1943 – 1944“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 5- Jahrgang 1945 – 1946“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 6- Jahrgang 1947 – 1948“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 7- Jahrgang 1949 – 1950“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 8- Jahrgang 1951 – 1952“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 9 – Jahrgang 1953 – 1954“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 10 – Jahrgang 1955 – 1956“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 11 – Jahrgang 1957 – 1958“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 12- Jahrgang 1959 – 1960“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 13 – Jahrgang 1961 – 1962“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 14 – Jahrgang 1963 – 1964“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 15 – Jahrgang 1965 – 1966“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 16 – Jahrgang 1967 – 1968“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz Gesamtausgabe # 17 – Jahrgang 1969 – 1971“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz, Foster & Murphy Jahre 01: Jahrgang 1971/1972“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz, Foster & Murphy Jahre 02: Jahrgang 1973/1974“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz, Foster & Murphy Jahre 03: Jahrgang 1975/1976“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz, Foster & Murphy Jahre 04: Jahrgang 1977/1978“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz, Foster & Murphy Jahre 05: Jahrgang 1979/1980“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 06. Jahrgang 1981/1982“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 07: Jahrgang 1983/1984“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 08: Jahrgang 1985/1986“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 09: Jahrgang 1987/1988“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 10: Jahrgang 1989/1990“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 11: Jahrgang 1991/1992“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 12: Jahrgang 1993/1994“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 13: Jahrgang 1995/1996“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 14: Jahrgang 1997/1998“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 15: Jahrgang 1999/2000“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy-Jahre 16: Jahrgang 2001/2002“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Murphy & Gianni # 17: Jahrgang 2003/2004“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Gary Gianni # 18: Jahrgang 2004/2005“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Gary Gianni # 19: Jahrgang 2007/2008“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Gary Gianni # 20: Jahrgang 2009/2010“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Gary Gianni / Thomas Yeates # 21: Jahrgang 2011/2012“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Thomas Yeates # 23: Jahrgang 2015/2016“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz. Thomas Yeates # 24: Jahrgang 2017/2018“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz – Ergänzungsband“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz – Ein Handbuch für Kenner und Liebhaber“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz“ von 1954 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz“ von 1954 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz“ von 1997 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Hägar – Bibliothek der Comic-Klassiker

Es ist sehr erfreulich, dass sich der Carlsen Verlag auch der Klassiker annimmt und diese in einer schönen Reihe im Großformat (20 x 30 cm) veröffentlicht, die einmal eine Bibliothek ergeben soll. Den Reigen eröffnet ein Sammelband mit den bei uns schon lange vergriffenen ersten Hägar-Strips von Dik Browne. Das voluminöse Buch steckt in einem Schuber und auch ein Leseband ist vorhanden. Enthalten ist auf 270 Seiten das Frühwerk mit allen Strips, die zwischen dem 2. Februar 1973 und dem 3. Januar 1976 ihre Premiere erlebten.

Hägar – Bibliothek der Comic-Klassiker

Als einzige Beigabe gibt es einen kurzen aber gut informierenden Text von Lutz Göllner, denn die zeitlosen Strips sprechen ohnehin für sich. Göllner erzählt vom tollpatschigen Familien-Menschen Dik Browne, der bevor er die von Mort Walker (Beetle Bailey) geschaffene Serie Hi and Lois übernahm als Werbegraphiker das blaue Chiquita-Logo entwarf.

Hägar – Bibliothek der Comic-Klassiker

Schon gleich der sechste Hägar-Strip ist ein unvergesslicher Klassiker und zeigt die Genialität von Dik Brownes Konzept. Am 10. Februar 1973 steht Hägar in tapferer Pose mit Schwert und Schild vor seiner Frau Helga und ruft martialisch aus: “Der Wind weht gen England, der Mond schreit nach Blut. Ruhm und Ehre warten, ich sag nur… mach´s gut!“ Helga erwidert: “Nimm bitte den Müll mit raus.“

Hägar – Gesammelte Chroniken

Genau diese Mischung aus Historien-Klischees und zeitloser Alltäglichkeit, die auch schon die Trickfilme mit der Familie Feuerstein zu einem so großen Erfolg werden ließ, machte Hägar nahezu augenblicklich zu einem gewaltigen Erfolg. Noch heute erscheint die Serie, die jetzt von Dik Browns Sohn Chance gestaltet wird, täglich weltweit in knapp 2.000 Zeitungen.

Hägar – Bibliothek der Comic-Klassiker

Der Bibliotheksband enthält zudem auch noch einige ausgewählte Sonntagsseiten aus Jahren 1973 bis 1978, die genau wie die Strips in Schwarzweiß zum Abdruck kommen. In dieser Form macht es großen Spaß auf Beutefahrt mit dem tapferen Wikinger zu gehen, der nichts so sehr fürchtet wie ein ganzes Wochenende im Kreise seiner Familie.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Die Comic-Bibliothek soll rasch wachen. Nach einem Band zu Hal Foster Prinz Eisenherz  folgen E. C. Segars Popeye, Claire Bretéchers Die Frustrierten, Quinos Mafalda und Manfred Schmidts Nick Knatterton.

Hägar Gesamtausgabe 4 - Sonntagsstrips 1973 - 1979

Mittlerweile hat der All Verlag seine Gesammelten Chroniken von Hägar gestartet, in denen in der jahrgangsweise historisch korrekten Reihenfolge Sonntags- und Tagestrips zum Abdruck kommen.

„Hägar – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar – Gesammelte Chroniken 1973“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar – Gesammelte Chroniken 2017“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Prinz Eisenherz – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Popeye – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Frustrierten – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mafalda – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nick Knatterton – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Strizz – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 1 – Tagesstrips 1973 – 1975“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 2 – Tagesstrips 1975 – 1977“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 3 – Tagesstrips 1977 – 1979“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 4 – Sonntagsstrips 1973 – 1979“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 5 – Tagesstrips 1979 – 1981“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 6 – Tagesstrips 1981 – 1983“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 7 – Tagesstrips 1983 – 1985 “ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 8 – Sonntagsstrips 1979 – 1985“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 9 – Tagesstrips 1985 – 1987“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hägar Gesamtausgabe # 29 – Tagesstrips 2014 – 2016“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

E. C. Segar: Popeye

Obwohl Popeye bei uns nicht gerade unbekannt ist, sind wir höchst selten in den Genuss der Original-Comicgeschichten gekommen, die der begnadete Elzie Crisler Segar ab 1929 bis zu seinem frühen Tode im Jahre 1938 für die amerikanischen Zeitungen zeichnete. Noch vor kurzem erschien im Rahmen der aufwändig beworbenen Bild Comic Bibliothek ein Popeye-Band, der ausschließlich Material enthielt, das ein gewisser Hy Eisman vor einigen Jahren zeichnete.

E. C. Segar: Popeye

Ein großes Problem bei einer deutschen Popeye-Ausgabe ist natürlich jenes Kauderwelsch das die Figur im Original spricht. Der Übersetzer Ebi Naumann meint hierzu, ein direktes Eindeutschen würde lediglich “irgendwie widerspiegeln, dass es im Original gerade lustig zugeht.“ Daher hat er für Popeye eine eigene Kunstsprache erfunden irgendwo zwischen Hans Albers, Werner und Kuttel Daddeldu. Popeyes Lieblingsausspruch “Blow me down!“ heißt daher bei Naumann jetzt auch nicht im geringsten wortgetreu aber völlig passend “Lot mi an Land“.

E. C. Segar: Popeye

Dank Naumanns kreativer Freiheit macht es richtig Spaß jene Geschichte aus Segars Reihe Thimble Theater zu lesen, in der ein unschwer als Matrose zu erkennender Popeye (Pfeife, Tätowierung, Kapitänsmütze usw.) erst nach etlichen Seiten (am 17. Januar 1929) als Nebenfigur auftaucht und auf Castor Öls Frage “He Du Da! Bist Du´n Seemann“ sofort die passende (und mittlerweile legendäre) Antwort (bzw. Frage) parat hat: “Seh ich etwa aus wie ‘n Cowboy?“ Im Verlaufe der weiteren Erzählung zieht Popeye recht rasch ein neues dunkles Hemd an und wird immer mehr zur Hauptfigur der großteils auf See spielenden Erzählung.

E. C. Segar: Popeye

Nachdem der Marebuchverlag bereits mit Band 25 seiner Bibliothek zu maritimen Themen einen wuchtigen Sammelband mit “tollkühnen Abenteuer der Ducks auf hoher See“ aus der Feder von Carl Barks veröffentlichte, ist es nicht weiter verwunderlich, dass die erste wirklich gelungene deutschsprachige Popeye-Ausgabe ebenfalls in diesem Umfeld erscheint. Der dicke querformatige Sammelband enthält sieben oft epische Popeye-Abenteuer, die alle ebenfalls großteils auf hoher See angesiedelt sind.

E. C. Segar: Popeye

Chronologisch geordnet ist hier mitzuerleben, wie der begnadete Erzähler Segar seine Hauptfigur zeichnerisch immer besser in den Griff bekam, ihn mit markanten Nebenfiguren wie Wimpy (“Ich lade Dich zum Entenessen ein. Vergess nicht die Ente.“) oder dem Fabelwesen Jeep (der dem Army-Fahrzeug als Namenspate diente) umgab und aus dem eher unscheinbar-bürgerlichen Ensemble des Thimble Theater nur Popeyes Herzblatt Olivia Öl (mit den Maßen: 48 / 48 / 48) übernahm. Die Geschichten sind oft schrullig versponnen und die aus den Popeye-Trickfilmen und späteren Comics bekannten Schlägereien mit Popeye als spinatfressender Superheld finden bei Segar eher selten statt.

Bild-Comic-Bibliothek

Art Spiegelman (Maus) weist im Vorwort des Buches noch einmal auf die Einmaligkeit von Segars Popeye hin: “Die filmischen Popeyes sind Mordskerle, aber der echte Popeye (…) ist einer der bedeutendsten Beiträge zur Literatur des 20. Jahrhunderts – oder vielleicht eher zur bildenden Kunst oder wäre zum Theater richtiger.“ Der Mare Verlag wollte den einmaligen Matrosen zusätzlich auch noch mit “Sonderedelausgabe in einem Schuber aus leeren Spinatdosen“ feiern, fand jedoch bedauerlicherweise keinen geeigneten Lieferanten.

Popeye - Bibliothek der Comic-Klassiker

Carlsens Bibliothek der Comic-Klassiker wurde 2022 um einen Band über Popeye ergänzt. Das Buch enthält farbige Sonntagsseiten, die zwischen 1933 und 1938 entstanden sind. Es  ist eine gute Ergänzung zur Mare-Edition, denn lediglich die Geschichte Plünder Eiland ist in beiden Ausgaben enthalten.

„E. C. Segar: Popeye“ vom Mare Verlag bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Bild-Comic-Bibliothek 12: Popeye“ bei AMAZON bestellen, hier

„Popeye – Bibliothek der Comic-Klassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken