Schlagwort-Archive: Bizarro

Superman: Bizarro-Welten

Nach dem Tod des New-52-Supermans (geschrieben von Grant Morrison) übernimmt der Nach-Crisis-Vor-Flashpoint-Superman wieder die Rolle des Supermans im DC Universum. Seit Convergence wissen wir, dass dieser Post-Crisis Superman von John Byrne noch da war. Jetzt im DC-Rebirth-Universum lebt er zusammen mit seiner Frau Lois Lane und ihrem gemeinsamen Sohn Jonathan auf einer Farm.

Superman: Bizarro-Welten

Nicht nur, dass die Erziehung eines Kindes schon eine sehr schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe ist, ist es bei Jonathan sicherlich um einiges komplizierter. Der kleine Jon wächst unter der Fürsorge seiner Eltern behütet auf. Alles ändert sich aber, als seine Kräfte immer stärker werden und er diese auch einsetzen und ausprobieren möchte. Eine Interaktion von Superman als Superheld, fürsorglicher Vater und liebender Ehemann ist ganz neu für den nunmehr 80-jährigen Superheld. Den Autoren gelingt es aber sehr nachvollziehbar, diesen Spagat glaubhaft, spannend und unterhaltend darzulegen. Superman kann das: Auch hier ist er super!

Superman: Bizarro-Welten

Von August 2016 bis heute hat hauptverantwortlich das Team Tomasi/Gleason diese Aufgabe übernommen. Jetzt mit US-Heft #45 endet ihr Run. Superman Sonderband #8 ist also der Abschlussband dieser Reihe. Noch einmal erleben wir was diese Serie so besonders machte: Ideenreichtum, Spannung aber auch tiefsinnige Geschichten. In der ersten Geschichte (von James Robinson) gedenken Vater und Sohn des Jahrestages der Zerstörung von Krypton. Sie entdecken, dass dem weit entfernter Planten Galymayme ebenfalls dieses Schicksal droht. Sofort machen sie sich auf, um dessen Bewohner zu retten. Aber so ganz möchten die Bewohner nicht gerettet werden.

Superman: Bizarro-Welten

In der zweiten Geschichte, die ziemlich genau dem Anfang der ersten Geschichten aus dem ersten Superman Sonderband in verdrehter Weise ähneln, geht es um die Welt von Bizarro. Boyzarro erlebt hier “gespiegelte“ Geschichten von Superboy. (sehr nett ist auch die Gleichheit der beiden Cover von Ausgabe 1 und 8). In einer weiteren Geschichte gibt es ein Wiedersehen mit dem letzten Überlebenden der Losers: Captain William Storm. Storm hatte seinen ersten Auftritt schon 1964. Und als Gruppe The Losers traten sie zum ersten Mal in G.I. Combat #138; Oktober/November 1969, geschaffen von Robert Kanigher, zusammen. Während der Crisis on Infinite Earths (1985) starben sie den Heldentod in dem fiktiven europäischen Kleinstaat Markovia. Superman und Superboy besuchen ihn auf der Dinosaurierinsel und können ihn überzeugen, mit ihnen zu kommen.

Superman: Bizarro-Welten

Superman ist der Held der Helden; das unbestechliche Ideal, nach dem wir als Menschheit streben sollten. Er ist das Symbol zu dem andere Superhelden aufschauen. Er ist auf der ganzen Welt zu einem sofort erkennbaren Icon geworden, unabhängig von Rasse, Glauben, Geschlecht oder Sexualität. Er erinnert daran, dass, egal wie schlimm die Dinge aussehen, egal wie dunkel und pessimistisch die Dinge werden, dass es Hoffnung für morgen gibt. Gleason/Tomasi haben das in ihren Geschichten sehr schön unter Beweis gestellt.

Superman: Bizarro-Welten

Die vierte Superman-Serie findet also ein sehr würdiges Ende, bevor die fünfte Serie mit einer neuen #1 startet. Hier übernimmt Brian Michael Bendis als Autor.

Norbert Elbers

„Superman: Bizarro-Welten“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Superman: Bizarro-Welten“ bei ebay kaufen, hier anklicken