Schlagwort-Archive: Charité

Charité – Staffel 2

2017 kam die sechsteilige ARD-Serie Charité über das älteste Krankenhaus Berlins beim Publikum und vielen Kritikern gut an. Sönke Wortmann (Der bewegte Mann, Das Wunder von Bern, Frau Müller muss weg) garnierte recht geschickt die gelegentlich ganz schön kitschigen Geschichten mit historisch verbürgten Ereignissen und Gegebenheiten. So entstand insgesamt ein interessanter Einblick in die gesellschaftlichen und medizinischen Zustände, die Ende des 19. Jahrhundert im Deutschen Reich herrschten.

Charité - Staffel 2
© Universum Film GmbH

Die zweite Staffel inszenierte Anno Saul (Kebab Connection, Wo ist Fred?) und die Handlung war jetzt in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs angesiedelt. Zentrale Figur ist Professor Ferdinand Sauerbruch, der an der Charité tätig war. Die Serie baut den legendären Chirurgen als Gegenfigur zum nationalsozialistischen Leiter Max de Crinis, den Lukas Miko mit öhligem Charme recht diabolisch verkörpert.

Charité - Staffel 2
© Universum Film GmbH

Ulrich Noethen hingen spielt den Professor Sauerbruch als eine Art Gegenstück zur Hauptfigur aus Carl Zuckmayers Des Teufels General. Genau wie sich der Luftwaffengeneral Harras durch seine fliegerischen Talente für unangreifbar hält, so glaubt auch Sauerbruch, dass ihm die Nationalsozialisten nicht anhaben konnte, da er schon “Hindenburg und Hitler unter seinem Messer hatte“.

Charité - Staffel 2
© Universum Film GmbH

Nah an tatsächlichen Ereignissen orientiert, bietet der anfangs mit dem Nationalsozialismus liebäugelnde Sauerbruch Regimegegnern wie Hans von Dohnanyi Unterschlupf und auch die “Verschwörer“ des 20. Juli 1944 trafen sich bei Sauerbruch daheim. Noethen spielt Sauerbruch sehr pointiert als von sich selbst überzeugten Arzt, der die schrecklichen Zustände in Deutschland erst sehr spät richtig einschätzt.

© Universum Film GmbH
© Universum Film GmbH

Rund um Sauerbruch haben historische Figuren wir Joseph Goebbels Frau Magda, Max Planck oder Graf von Stauffenberg kurze Auftritte, während ein fiktives Geschwisterpaar versucht damit klar zu kommen, dass sie (Mala Emde) ein behindertes Kind und er (Jannik Schümann) sein Coming Out haben. Insgesamt ist so eine ganze Menge nicht völlig realitätsfernes Konfliktpotential entstanden. Daher könnte Schlimmeres passieren, als eine dritte Staffel, die vor dem Hintergrund der in Ost-Berlin gelegenen Charité erzählt, wie das DDR-Regime zusammenbricht.

© Universum Film GmbH
© Universum Film GmbH

Die DVD- und Blu-ray-Edition der zweiten Staffel von Universum Film enthalten alle sechs Folgen,  aber leider kein Bonusmaterial.

“Charité – Staffel 1″  als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité – Staffel 1” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité“ bei ebay kaufen, hier anklicken

“Charité – Staffel 2″  als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité – Staffel 2” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Charité

Der ARD-Serie gelang das Kunststück Herz und Hirn anzusprechen. Fürs Herz ist die arme Waise Ida Lenze (Alicia von Rittberg) zuständig. Dieser wird 1888 im Berliner Krankenhaus Charité vom Doktor Emil Behring und vom Medizin-Studenten Georg Tischendorf das Leben gerettet. Da sie noch eine Weile bettlägerig ist, verliert sie ihre Anstellung als Kindermädchen und mustert im Charité als Hilfswärterin (also Krankenschwester) an. Im Laufe ihrer Tätigkeit fühlt sie sich abwechselnd zu Georg und zu Doktor Behring, aber zwischendrin auch zu einer Kollegin, hingezogen.

Charité
© Universum Film GmbH

Fürs Hirn gibt es eine sorgfältige Rekonstruktion der sozialen und politischen Lebensumstände im Deutschen Reich zum Ende des vorletzten Jahrhunderts. Eine zentrale Figur ist der Mediziner Robert Koch (Justus von Dohnányi), der versucht ein Heilmittel gegen Tuberkulose zu finden, aber auch bestrebt ist, sich wegen einer Schauspielerin von der ungeliebten Gattin zu trennen. In den Episoden gastieren neben zwei deutschen Kaisern auch der Arzt und Sherlock-Holmes-Schöpfer Conan Doyle, sowie Carl Hagenbeck mit seiner Völkerschau.

Charité
© Universum Film GmbH

Alle sechs Episoden der Miniserie hat Sönke Wortmann (Der bewegte Mann, Das Wunder von Bern, Frau Müller muss weg) inszeniert. Ihm gelang das Kunststück, trotz des Drehorts Prag, dem Zuschauer nie daran zweifeln zu lassen, sich im Berlin der Kaiserzeit zu befinden. Auch die Balance zwischen den sich konventionell entwickelnden, doch teilweise auf Tatsachen beruhenden, Beziehungsdramen und dem nie belehrend wirkenden Vermitteln von historischen Fakten hält die Serie perfekt.

Charité
© Universum Film GmbH

Da es so gut mit Herz und Schmerz klappte, verwundert es nicht, dass Charité fortgeführt und in der zweiten Staffel Ulrich Noethen als Professor Sauerbruch zur besten Sendezeit operiert. Die Blu-ray von Universum Film enthält alle sechs Folgen der Miniserie aber leider nicht die hochinteressante Dokumentation über die Geschichte der Charité, die die ARD im Anschluss an die ersten beiden Folgen ausstrahlte.

“Charité – Staffel 1″  als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité – Staffel 1” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité“ bei ebay kaufen, hier anklicken

“Charité – Staffel 2″  als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité – Staffel 2” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken