Schlagwort-Archive: Cosey

Asterix – Die Hommage

2007 feierten 30 Comic-Künstler in einem Hommage-Band den 80. Geburtstag von Albert Uderzo. Kurz vor Erscheinen des neuen Albums Die Tochter des Vercingetorix wird der Comic Asterix gefeiert, der vor 60 Jahren im Oktober 1959 in der ersten Ausgabe des Comic-Magazin Pilote seine Premiere erlebte. Während 2007 Brösels Werner zu den Gratulanten gehörte, sind diesmal mit Flix (Spirou in Berlin), Mawil (Lucky Luke sattelt um) und Sascha Wüstefeld (Das UpGrade) gleich drei deutsche Zeichner im Hommage-Band vertreten.

Asterix - Die Hommage

Wer nun glaubt diese Künstler wären nur in der deutschen Edition zu sehen, irrt sich gewaltig. Die französische Veröffentlichung, die den Titel Générations Astérix trägt enthält nicht nur die sehr gelungenen Asterix-Hommagen von Flix, Mawil und Wüstefeld, sondern ist mit 140 Seiten (gegenüber 64 Seiten bei Egmont) sehr viel umfangreicher. Enthalten sind noch 10 weitere Beiträge, wobei die nicht bei Egmont veröffentlichten Zeichnungen von Cosey (Auf der Suche nach Peter Pan) und Terry Moore (Strangers in Paradise) nicht gerade zu den Höhepunkten gehören.

Asterix - Die Hommage
© 2019 LES ÉDITION ALBERT RENÉ / GOSCINNY – UDERZO + Sascha Wüstefeld

Für die französische Ausgabe spricht die bessere Gliederung des Buches, so erzählen hierin auch viele der Zeichner was ihnen Asterix bedeutet und wir erfahren, dass Sascha Wüstefeld seinen Sohn Albert genannt hat. Doch auch die abgespeckte deutsche Version, deren Umfang an die Seitenzahl der Comic-Alben angepasst wurde, enthält einige Höhepunkte der Comickunst.

Asterix - Die Hommage
© 2019 LES ÉDITION ALBERT RENÉ / GOSCINNY – UDERZO + Flix

Manche Künstler, wie etwa Fabrice Tarrin (Das Geheimnis des Zaubertranks) wollen in erster Linie zeigen, dass sie fast so gut wie Albert Uderzo zeichnen können, andere wie Francois Boucq (Bouncer) reizt es die Gallier in ihrem Stil zu Papier zu bringen. Es gibt nette Tribute-Zeichnungen etwa von Milo Manara (Der Mann aus Papier) oder Philippe Dupuy schildert seine Erstbegegnung mit dem Comic Asterix.

Asterix - Die Hommage
© 2019 LES ÉDITION ALBERT RENÉ / GOSCINNY – UDERZO + Mawil

Mein persönlicher Favorit ist der zweiseitige Beitrag vom Duo Alain Ayroles & Junjo Guarnido (Blacksad), bei dem die Bilder mit den sehr eigenständig interpretierten Figuren, aber auch die Story überzeugen können. Asterix macht sich hier Sorgen, ob seine Abenteuer eines Tages vorbei sein werden. Doch Troubardix, der die Gallier immer wieder als sehr “fesselnd“ erlebt hat, spricht Mut aus: “Damit geht es Euch wie uns Künstlern mit der Inspiration. Am Ende stellt sie sich doch wieder ein.“ Wollen wir es hoffen…

„Asterix – Die Hommage“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Asterix – Die Hommage“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Lewis Trondheim hat bereits die Texte für zwei Bände zu einer offiziell von Disney abgesegneten Reihe beigesteuert, innerhalb derer europäische Comic-Künstler, wie Cosey, Tébo und Régis Loisel, ihre höchst eigene Version von Micky Maus veröffentlichen dürfen. Trondheims Geschichten Mickey’s Craziest Adventures und Donald’s Happiest Adventures wurden von Nicolas Keramidas in einem recht rotzigen Stil zu Papier gebracht.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Etwas anders verhält es sich bei Horrifikland, denn diesmal stammen die Bilder von Alexis Nesme, der bereits kindgerechte Briefmarken für die französische Post gestaltet und eine zweibändige Adaption von Jules Vernes Die Kinder des Kapitän Grant in Szene gesetzt hat. Dieser Comic wirkt so, als wenn Walt Disney aus dem Roman einen Zeichentrickfilm mit Tierfiguren gemacht hat.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Trondheims Geschichte Horrifiland wurde auch zweifelsohne von Disney-Filmen inspiriert. Das fängt schon damit an, dass genau wie in vielen Cartoons der 30er-Jahre Micky, Donald und Goofy als gleichberechtigtes Trio agieren, was im Comic eher selten vorkommt. Einen großen Einfluss hatte zweifelsohne der 1937 entstandene Trickfilm Lonesome Ghosts in dem Micky, Donald und Goofy als Geisterjäger gegen einige sich langweilende Gespenster antreten.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Genau wie im Trickfilm tragen auch im Comic die grünen Gespenster Melonen und veralbern die Geisterjäger ganz kräftig. Eine weitere Inspirationsquelle war zudem noch der schwarzweiße Mickey-Mouse-Cartoon The Mad Doctor, während der Schauplatz des Comics, ein stillgelegter Geisterbahn-Themenpark an Disneyland bzw. an die dortige Attraktion Haunted Mansion errinnert.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Die Hauptattraktion sind jedoch die in herrlichen Farben plastisch kolorierten Bilder von Alexis Nesme. Micky, Donald und Goofy sahen selten so gut aus, wie in diesem amüsanten Comic!

„Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Donald’s Happiest Adventures“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Nicolas Keramidas bei ebay kaufen, hier anklicken

„Mickey’s Craziest Adventures“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Eine geheimnisvolle Melodie: Oder: Wie Micky seine Minnie traf“ von Cosey bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Micky Maus – Café Zombo“ von Loisel bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die jungen Jahre von Micky“ von Tébo bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die jungen Jahre von Micky“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Cosey: Calypso

Der erste Blick ins Buch fällt etwas enttäuschend aus, denn nachdem das Titelbild noch mit farbigen Elementen spielt, ist der Comic leider in Schwarzweiß. Dabei sind es doch gerade die klaren und leuchtenden Farben, die den Reiz der Comics des Schweizers Cosey (Auf der Suche nach Peter Pan) ausmachen. Das war zumindest bisher meine Meinung.

Cosey: Calypso

Doch Cosey versteht es auch meisterlich mit schwarzen Flächen und pointiert eingesetzten Schraffuren umzugehen. Ein begnadeter Erzähler ist er sowieso. In den Köpfen von Cosey-kundigen Lesern werden die Bilder während der Lektüre ohnehin farbig.

Cosey: Calypso

In der Kurzfassung klingt die Geschichte konstruiert und kitschig: Der 60-jähriger Bauarbeiter Gus aus der Schweiz war einst der Freund des beliebtesten weiblichen Hollywood-Stars Georgia Gould. Diese hieß seinerzeit noch Georgette Schwitzgebel und brachte es als Meerjungfrau im Kinofilm Calypso zu Weltruhm. Eines Tages findet Gus heraus, dass sich die als tot geltende Georgia, in einem Schweizer Sanatorium befinden soll…

Cosey: Calypso

Cosey zieht den Leser auch diesmal wieder sofort in seinen Bann. Die Geschichte beginnt in unserer Gegenwart und zeigt, wie der Klassiker Calypso in einem Berggasthof auf einem nicht über HD-Schärfe verfügenden Fernseher läuft. Die Männer vor der Glotze – darunter der noch im hohen Alter auf Risiko-Baustellen arbeitende Gus – sind trotz mieser Bildqualität sofort fasziniert von der jungen Georgia im Nixen-Outfit.

Cosey: Calypso

Scheinbar mühelos gelingt es Cosey ohne große Worte aber mit großartigen Bildern zu vermitteln, wie es Gus und Georgia in den letzten Jahren ergangen ist. Die Wiederbegegnung im Sanatorium Edelweiß verläuft dann ganz anders als erwartet. Mehr sei nicht verraten, nur dass uns Eckart Schotts Salleck Publication einmal mehr ein europäisches Comic-Meisterwerk in optimaler Aufmachung zum fairen Preis präsentiert.

Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Cosey bei ebay kaufen, hier anklicken

44. Comicfestival in Angoulême

Präsident der diesjährigen Veranstaltung war der belgische Comic-Meister Hermann (Andy Morgan, Comanche, Die Türme von Bos-Maury, uvm.) , der ein schönes Plakat entworfen hatte.

44. Comicfestival in Angoulême

Natürlich wurde er auch mit einer Ausstellung geehrt.

44. Comicfestival in Angoulême

Hier war zu sehen, wie sich Hermann als Zeichner immer weiter entwickelt hat. Seine Zeichnungen wurden immer entfesselter, was seine lebendige von Hand ausgeführte Kolorierung aufs Prächtigste unterstützte.

44. Comicfestival in Angoulême

Noch bevor das Festival begann, war zu erfahren, dass Cosey (Auf der Suche nach Peter Pan) den Grand Prix gewonnen hat und nächstes Jahr Präsident der Veranstaltung ist!

44. Comicfestival in Angoulême

Ein Thema waren auch die von französisch-sprachigen Künstlern wie Cosey, Loisel, Tébo oder Trondheim & Keramidas gestalteten MICKY MAUS Comicgeschichten, die bei uns demnächst bei Egmont erscheinen werden.

44. Comicfestival in Angoulême

44. Comicfestival in Angoulême

Eins der Highlights war die WILL EISNER („The Spirit„) Ausstellung, die noch bis zum 15. Oktober im Cité gezeigt wird.

44. Comicfestival in Angoulême

44. Comicfestival in Angoulême

Die wohl schönste Ausstellung war die Präsentation von Alex Alices „Das Schoss in den Sternen„.

44. Comicfestival in Angoulême

44. Comicfestival in Angoulême

44. Comicfestival in Angoulême

In der Ausstellung zu „Valerian und Veronique“ waren auch Requisiten aus Luc Bessons Verfilmung zu sehen.

44. Comicfestival in Angoulême

Zu Ehren des großen Autoren René Goscinny wurde am Bahnhof von Angoulême eine Skulptur in Form eines Obelisken aufgestellt.

44. Comicfestival in Angoulême

„Das Schloss in den Sternen – Bd. 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Schloss in den Sternen – Bd. 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Alex Alice bei ebay kaufen, hier anklicken

„Mickey’s Craziest Adventures“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Nicolas Keramidas bei ebay kaufen, hier anklicken

„Eine geheimnisvolle Melodie: Oder: Wie Micky seine Minnie traf“ von Cosey bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Micky Maus – Café Zombo“ von Loisel bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die jungen Jahre von Micky“ von Tebo bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Valerian und Veronique“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 3“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 4“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 5“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 6“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Valerian und Veronique Gesamtausgabe, Band 7“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

 

 

Cosey: Auf der Suche nach Peter Pan

Der Schriftsteller Melvin Woodsworth reist in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts in ein kleines Bergdorf in den Walliser Alpen um dort in Ruhe seinen neuen Roman zu schreiben. Zugleich macht sich der junge Mann aber auch auf die Suche nach seiner Vergangenheit, denn sein Bruder starb in der Gegend.

Cosey: Auf der Suche nach Peter PanAls ein einstürzender Gletscher das Dorf gefährdet, wird die Gegend evakuiert. Doch Woodsworth nistet sich in dem einsamen Örtchen ein. Inmitten der malerischen Bergwelt begegnet er immer wieder einen von der Polizei gejagten Fälscher sowie einer noch geheimnisvolleren schönen jungen Frau…

Cosey: Auf der Suche nach Peter Pan

1983 unterbrach der Schweizer Comickünstler Cosey (Calypso) die Arbeit an seiner erfolgreichen Serie Jonathan. Auf 116 Seiten erzählte er eine fast schon epische Geschichte, der es sehr gut bekommt, dass hier der im frankobelgischen Bereich übliche Rahmen von 48 Seiten pro Album gesprengt wurde. Dadurch blieb viel Raum für imposant in Szene gesetzte Naturpanoramen und die Entfaltungen der Charaktere.

Cosey: Auf der Suche nach Peter Pan

Nachdem dieser 1988 auf dem Comic-Salon in Erlangen mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnete Comic seinerzeit bei Carlsen zunächst in zwei schon lange vergriffenen Bänden (und danach noch einmal als hochpreisige Luxus-Edition) erschienen ist, brachte Cross Cult eine neu übersetzte sehr schön aufgemachte Gesamtausgabe heraus.

Cosey: Auf der Suche nach Peter Pan

Als Bonusmaterial sind u. a. Skizzen, Varianten (u. a. wurde eine erotische Szene für die Vorabveröffentlichung im Jugendmagazin Tintin entschärft), ein Interview mit Cosey und ein Essay von Volker Hamann über den “Zeichner der Stille“ enthalten. Wichtiger ist aber noch, dass Coseys Farben sehr viel strahlender reproduziert wurden und der Comic besser denn je aussieht. Auf der Suche nach Peter Pan ist schon jetzt ein Comic-Klassiker und verdient wie kaum ein anderes Werk eine so schön gestaltete Neuauflage.


Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Diesen Comic bei ebay kaufen, hier anklicken

„Jonathan # 14 – Sie oder: Zehntausend Glühwürmchen“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Jonathan # 13 – Der Geschmack des Songrong“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 12 – Der die Flüsse zum Meer geleitet“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 11 – Greyshore Island“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 10 – Onkel Howard ist zurück“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 9 – Neal und Sylvester“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 8 – Das Privileg der Schlange“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 7 – Kate“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 6 – Drolmas Traum“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 5 – Der blaue Raum zwischen den Wolken“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 4 – Die Wiege des Bodhisattwa“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 3 – Das Geheimnis des fremden Mädchens“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 2 – Der Gesang des weißen Berges“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jonathan # 1 – Auf der Suche nach der Erinnerung“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Derib: Buddy Longway

1974 startet der Schweizer Claude de Ribaupierre alias Derib (Yakari, Go West!) seine Serie Buddy Longway. Die Titelfigur ist ein Trapper, der sich in die Indianerin Chinook verliebt und mit ihr eine Familie gründet, allen Widerständen zum Trotz (und lange vor dem Kinofilm Der mit dem Wolf tanzt). In insgesamt 20 Bänden wird vom Überwinden von Vorurteilen erzählt, aber auch die Schönheit der Natur gefeiert. Derib, der noch nie die USA bereist hat, diente dabei seine Schweizer Heimat als Vorlage für seine Bilder vom Wilden Westen.

Derib: Buddy Longway

Zeichnerisch wandelte sich der Comic vom Semi-Funny zur realistisch gezeichneten Abenteuerserie. Bei uns startete Buddy Longway 1976 im Gimmick-Magazin YPS, in den achtziger Jahren brachte Carlsen die ersten sechs Alben der Serie heraus. In den neunziger Jahren ging es zunächst bei Feest und dann bei Kult Editionen weiter bis kurz vor der Zielgerade, also bis hin zum vorletzten 19. Band. Der Finix Verlag brachte schließlich 2010 das letzte Album Legende in einem schönen Hardcover-Band mit umfangreichen Bonusmaterial heraus.

Budy Longway
© Derib / Egmont Comic Collection

Doch jetzt ist es endlich möglich den kompletten Buddy Longway in einer ansprechend aufgemachten Gesamtausgabe zu lesen. Dies ist um so erfreulicher, da es kaum eine andere klassische Comicserie gibt, die es wert ist in dicken Sammelbänden (die jeweils 4 Alben enthalten) neu aufgelegt zu werden. Die immer wieder das klassische Seitenaufteilung des frankobelgischen Comics sprengenden Seitenlayouts von Derib beeindrucken immer wieder (und immer noch!), ohne dabei wie das angeberische Experiment eines egomanischen Zeichners zu wirken. Die Bilder, so gelungen sie auch sind, werden immer der Geschichte untergeordnet und diese ist es auch wirklich wert erzählt zu werden.

Buddy Longway
© Derib / Egmont Comic Collection

Ohne jede Prüderie (aber auch ohne jeglichen Voyeurismus) lässt Derib den Leser daran teilhaben, wie Buddy und Chinook erstmals miteinander schlafen. Wir sind dabei, wenn ihr Sohn Jeremiah heranwächst und mit seinem Vater auf die Jagd geht. Ohne das Klischee vom edlen Wilden überzustrapazieren, wird in Buddy Longway ganz unaufdringlich davon erzählt, wie die “Zivilisation“ des weißen Mannes den im Einklang mit der Wildnis lebenden Menschen nur sehr selten wirklichen Fortschritt bringt.

Buddy Longway
© Derib / Egmont Comic Collection

Auch in Sachen Bonusmaterial bereitet Egmonts Gesamtausgabe  Comicfreunden viel Freude. Derib himself erzählt auf reich mit Skizzen bebilderten Seiten von den Anfängen der Serie. Cosey (Auf der Suche nach Peter Pan), der ehemalige Lehrling bzw. Meisterschüler von Derib, der danach selbst ein brillanter Comicerzähler wurde, berichtet von der gemeinsamen Zeit und auch die deutsche Veröffentlichungsgeschichte von Buddy Longway wird dokumentiert.

„Buddy Longway – Gesamtausgabe 1: Chinook“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Buddy Longway“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Buddy Longway – Gesamtausgabe 2: Kathleen und Jeremiah“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Buddy Longway – Gesamtausgabe 3: Der Wahn des Menschen“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Buddy Longway – Gesamtausgabe 4: Ein beschwerlicher Weg“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Buddy Longway – Gesamtausgabe 5: Für immer“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Buddy Longway – Band 20: Legende“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken