Schlagwort-Archive: Cosma Shiva Hagen

Speed Racer

Aus seiner Manga-Serie Mach Go Go Go entwickelte der Zeichner Tatsuo Yoshida eine 52-teilige Zeichentrickserie, die ab 1967 im japanischen Fernsehen lief, dort jedoch kein großes Aufsehen erregte. Dies änderte sich als die Serie für die Ausstrahlung in den USA etwas überarbeitet wurde und unter dem neuen Titel Speed Racer zu einem großen Erfolg wurde. Als sie Serie hingegen 1971 als erstes Anime in Deutschland gezeigt wurde, setzte die ARD sie nach nur drei Episoden ab, denn es gab heute kaum noch nachvollziehbare Proteste in der Presse und von besorgten Eltern wegen angeblicher Brutalitäten.

Speed Racer

Die Geschwister Wachowski haben sich bei ihrer aufwändigen Realverfilmung an der US-Version von Speed Racer orientiert. Die (gar nicht so vielen) nicht am Computer entstandenen Sequenzen wurden in den Babelsberger Filmstudios gedreht, was erklärt warum neben den stärker involvierten Benno Fürmann als Inspector Detector und Ralph Herforth als Cannonball Tyler auch noch Cosma Shiva Hagen, Moritz Bleibtreu oder Werner Daehn in sehr kleinen Rollen zu sehen sind.

Speed Racer

Der Film erzählen vom hoffnungsvollen jugendlichen Draufgänger Speed Racer (Emile Hirsch), der sich anschickt mit seinem Mach 5-Rennwagen alle Bahnenrekorde – sogar jenen seines verschollenen Bruders Rex – zu brechen. Doch einige skrupellose Industrielle wollen die Ergebnisse der Rennen manipulieren und ihnen sind der naive Speed und sein tugendhafter Familienclan ein Dorn im Auge…

Speed Racer

Das filmische Resultat ist ziemlich erschütternd. Talentierte Darsteller wie John Goodman, Christina Ricci oder Susan Sarandon spielen Rollen für die der Begriff “klischeehaft“ noch zu hoch gegriffen ist, die simple Geschichte wird auf über 2 Stunden breit getreten und die Spezialeffekte wirken, als wenn die nicht enden wollenden Autorennen auf bunt lackierten Carrera-Bahnen stattfinden. Am aufdringlichsten ist jedoch der verzweifelte Versuch eine Anime-Ästhetik nachzuäffen indem Vorder-, Mittel- und Hintergrund gleichermaßen scharf wiedergegeben und zudem noch haufenweise ziemlich sinnlose Bildermontagen zusammengebastelt wurden.

Speed Racer

Mit Matrix gelang den Wachowskis visuell aber auch inhaltlich ein einmaliger Filmtrip dessen Wirkung sich mit jedem Genuss noch steigert. Speed Racer hingegen nervt schon beim ersten Mal ganz furchtbar.

Diesen Film auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Diesen Film als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Speed Racer“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Die CD mit dem Soundtrack zu „Speed Racer“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Männerhort

So ganz glücklich in ihren Beziehungen sind die drei im Zentrum dieser deutschen Filmkomödie stehenden Herren der Schöpfung nicht, denn sonst würden sie keinen Männerhort benötigen.

Männerhort

Während Eroll (Elyas M’Barek) unter der unkontrollierbaren Shopping-Wut seiner Gattin Connie (Cosma Shiva Hagen) leidet, flüchtet sich der werdende Vater Lars (Christoph Maria Herbst) in sexuelle Eskapaden mit Zufallsbekanntschaften. Helmut (Detlev Buck) hingegen gibt den Ober-Macho, lebt allerdings mit einem Mann zusammen, dem er vorgauckelt immer noch als Pilot einer Airline zu arbeiten. Dieses Trio trifft sich ohne Wissen der Partner regelmäßig in einer Art “Festung der Einsamkeit“, einem Partykeller, der sich in einem abgelegenen Raum in der örtlichen zentralen Heizungsanlage befindet. Dort spürt der Techniker Aykut (Serkan Cetinkaya) auf, der nach einigen Anfangsschwierigkeiten ebenfalls Mitglied im Männerhort wird.

Männerhort

Dieses gemeinsam mit dem Darsteller Christoph Maria Herbst von einem erfolgreichen Theaterstück übernommene Konzept trägt auch im (Heim-)Kino. Die Regisseurin Franziska Meyer Price holt gute Leistungen aus dem Ensemble heraus. Die meisten der gespielten Herrenwitze mögen nicht unbedingt taufrisch daherkomen, doch wenn sie von Meistern des Fachs wie Herbst, Buck oder M’Barek dargeboten werden, besteht fast schon Lachzwang. Männerhort ist ganz sicher nicht die definitive deutsche Beziehungskomödie, doch die Pointendichte geht in Ordnung.

Männerhort

Die DVD von Constantin Film enthält neben dem 94-minütigen Hauptfilm noch Interviews (21:07 min), ein Making Of (10:29 min), einen Blick hinter die Kulissen (7:00 min), Online-Clips (8:57 min) und Trailer (2:02 min)

“Männerhort” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Männerhort” als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Männerhort” bei ebay kaufen, hier anklicken