Schlagwort-Archive: Cully Hamner

Batman: Imperfekt

Es ist noch kein Jahr vergangen seit Bruce Wayne nach Gotham City zurückgekehrt ist. Wir erfahren, dass er nach dem Tod seiner Eltern u. a. bei einem “Hausarzt“ in Tibet in Behandlung war. Während er nachts als Batman versucht Untaten zu verhindern, ist er mit den Kündigungen, die er tagsüber als Konzernchef ausspricht, selbst nicht ganz unschuldig daran.

Batman: Imperfekt

Eigentlich ein interessanter Ansatz, den Autor Joe Casey da verfolgt. Doch die Geschichte, die er daraus entwickelt erscheint leider arg konstruiert. Der kleine Angestellte Ted, dessen Mutter gerade gestorben ist, fällt der durch Wayne ausgelösten Kündigungswelle zum Opfer. So weit, so gut, aber Ted ist nun auch noch hellseherisch begabt und mutiert auch noch zum völlig durchgeknallten blutschlürfenden Massenmörder.

Trotz dieser dann immer mehr den Boden des Realismus verlassenden Geschichte ist der Band keine völlige Enttäuschung.

Batman: Imperfekt

Dafür sorgen die klaren Zeichnungen von Cully Hamner. Sie überzeugen vor allem in den immer wieder eingeflochtenen wortlosen Szene, die Bruce Waynes Einsamkeit und Verunsicherung sehr gut zum Ausdruck bringen. Schade, dass Hamner keine klischeefreiere und sensiblere Erzählung bebildern durfte.


Diesen COMIC bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Diesen Comic  bei ebay bestellen, hier anklicken