Schlagwort-Archive: Der Vorname

Das perfekte Geheimnis

Sieben Freunde treffen sich zu einem gemeinsamen Abendessen und diskutieren ausgelassen über Ehrlichkeit. Kurzerhand wollen sie ihr gegenseitiges Vertrauen auf die Probe stellen und lassen sich auf ein Spiel ein: Jeder muss alles, was an diesem Abend über sein Smartphone rein- oder rausgeht, egal ob Nachricht oder Foto, mit allen Anwesenden teilen.

Das perfekte Geheimnis

Genau wie bei der Fack ju Göthe-Trilogie arbeitet Bora Dagtekin (Türkisch für Anfänger) auch hier Karoline Herfurth, Elyas M’Barek und Jella Haase zusammen. Als Verstärkung kommen noch Jessica Schwarz, Florian David Fitz, Frederick Lau und Wotan Wilke Möhring hinzu. Das Septett spielt eine befreundete Gruppe, die bei einem gemeinsamen Abendessen die Mondfinsternis betrachten möchte, sich jedoch auch noch darauf einlässt, gnadenlos ehrlich zueinander zu sein.

Das perfekte Geheimnis

Zu diesem Zweck werden alle Smartphones offen auf den Tisch gelegt. Bei allen eingehenden Anrufen wird der Lautsprecher angeschaltet, Nachrichten werden vorgelesen und Fotos gezeigt. Was zunächst noch recht amüsant ist, eskaliert langsam aber sicher. Freundschaften und Beziehungen landen auf dem Prüfstand und am Ende des Abends ist nichts mehr so, wie es war…

Das perfekte Geheimnis

Das perfekte Geheimnis spielt großteils in einer immerhin recht geräumigen Wohnung und erzählt seine an unserer Realität orientierte Geschichte ebenso pointiert wie spannend. Jeder Gag sitzt und fast alle überraschenden Wendungen überraschen tatsächlich. dass eine nah am Drama gebaute deutsche Komödie so gut unterhält und zugleich Angst macht vor dem nächsten gemütlichen Abend mit Freunden?

Das perfekte Geheimnis

Die Antwort ist jein, denn Bora Dagtekin schrieb kein Original-Drehbuch, sondern adaptierte Paolo Genoveses bei uns nicht gezeigte italienische Produktion Perfetti Sconosciuti. Dies Vorgehen erinnert an die nicht sonderlich inspirierte deutsche Version des französischen Kinofilms und Theaterstück Der Vorname. Doch das deutsche Kino wäre ohnehin nicht an Perfetti Sconosciuti vorbeigekommen, denn bisher gibt es knapp 20 internationale Remakes. Wie dem auch sei, das Ensemble von Das perfekte Geheimnis überzeugt in einer inspiriert in Szene gesetzten Komödie.

„Das perfekte Geheimnis“ von 2018 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das perfekte Geheimnis“ von 2018 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das perfekte Geheimnis“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Der Vorname“ von 2018 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Vorname“ von 2018 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Vorname“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Der Vorname“ von 2012 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Vorname“ von 2012 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Der Vorname

Als 2012 aus dem Theaterstück Le Prénom ein Kinofilm entstand, wurden für die Bühnen-Darsteller für die Leinwand-Version übernommen. Um Drehbuch und Inszenierung kümmerten sich – genau wie bei der Premiere im Pariser Théâtre Édouard-VII – Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte. Doch zu keiner Minute hatte der Kinobesucher den Eindruck, dass hier lediglich ein Theaterstück abgefilmt wurde.

Der Vorname

Wer den brillant bebilderten und gespielten französischen Spielfilm mit der deutschen Kinoversion von 2018 vergleicht, der stellt fest, dass zwischen den beiden Werken qualitativ Welten liegen. Für sich betrachtet ist der deutsche „Vorname“ eine ganz solide zusammengebastelte Angelegenheit, auf dem Niveau der wöchentlich bei ARD und ZDF ausgestrahlten Komödien.

Der Vorname

Regisseur Sönke Wortmann (Das Wunder von Bern) und Darsteller wie Christoph Maria Herbst (Stromberg) oder Justus von Dohnányi, den Wortmann bereits bei Frau Müller muss weg einsetzte, verstehen ihr Handwerk. Doch der eher blasse Florian David Fitz (Willkommen bei den Hartmanns) ist in der Hauptrolle eine Enttäuschung. Das fällt ganz besonders auf, wenn zum Vergleich Patrick Bruel aus der französischen Version herangezogen wird. Wie dieser genüsslich Freunde und Familie mit der Mitteilung aufmischt, er wolle seine Sohn Adolphe (in der deutschen Fassung lautet dieser Vorname “Adolf“) nennen, aufmischt, ist sehr viel bitterböser gespielt als in Wortmanns Comedy-Version.

Der Vorname

Die DVD von Constantin Film enthält neben dem 87-minütigen Hauptfilm noch Making Of (3:48 min), Interviews (circa 19 min) und den Trailer (1:55 min)

„Der Vorname“ von 2018 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Vorname“ von 2018 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Vorname“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Der Vorname“ von 2012 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Vorname“ von 2012 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken