Schlagwort-Archive: Die Hexe und der Zauberer

Walt Disney: Die Hexe und der Zauberer

1963 brachte Walt Disney seinen 19. abendfüllenden Animationsfilm ins Kino. Bei uns hieß das Werk zunächst Merlin und Mim, der Originaltitel lautet The Sword in the Stone. Als Vorlage diente ein Buch von T. H. White, das hierzulande als Der König auf Camelot erschienen ist.

Walt Disney: Die Hexe und der Zauberer

Bill Peet, der zuvor bereits das Drehbuch zu 101 Dalmatiner geschrieben hatte, war jedoch nur an dem ersten Teil des Buchs interessiert, das sich mit der Jugend des späteren der Tafelrunde vorstehenden König Arthur beschäftigt hatte. Erzählt wird von Arthurs Lehrjahren beim Zauberer Merlin, die darin gipfelten, dass der Junge das Schwert von Uther Pendragon aus einem Stein zieht und zum König von England wird.

Walt Disney: Die Hexe und der Zauberer

Aus der Vorlage machte Peet eine nur sehr schleppend voranschreitende Geschichte voller – für sich betrachtet recht amüsanter – Gags und Songs der Sherman-Brothers. Tricktechnisch wurde der Film im selben lässig hingehauenen Animations-Stil in Szene gesetzt, wie zuvor schon 101 Dalmatiner. Zur in der Gegenwart angesiedelten Hunde-Story passten das modern wirkende Design und die detailarmen Hintergrund-Bilder recht gut.

Walt Disney: Die Hexe und der Zauberer

Die Hexe und der Zauberer büßte durch den Look und die Konzentration auf Gags den märchenhaften Fantasy-Zauber ein, der in T. H. Whites Vorlage vorhanden war. Finanziell blieb der Film weit hinter den Erwartungen zurück, woraufhin Bill Peets schon fast fertigen Entwürfe zu Das Dschungelbuch, dem nächsten Zeichentrickfilm, von Disney verworfen wurden. Peet verließ daraufhin das Studio und konzentrierte sich auf Kinderbücher.

Walt Disney: Die Hexe und der Zauberer

Insgesamt ist der Film nicht mehr (aber auch nicht weniger) als ein überlanger oft sehr komischer Cartoon. Der Höhepunkt ist ein Duell der Zauberer, bei dem Merlin gegen die Hexe Mim antreten muss und beide sich in verschiedene Tiere verwandeln. Zumindest in Sachen Charisma ist Merlin (dem Bill Peeet die Nase von Walt Disney verpaßte) seiner pummligen Kollegin, die anschließend im Comic als Madam Mim Karriere machte, hoffnungslos unterlegen.

Walt Disney: Die Hexe und der Zauberer

Bonusmaterial der Blu-ray: Alternativer Anfang: Floh trifft auf Merlin (4:02 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln); Magische Musik: Die Sherman-Brüder (8:00 min); Walt Disney zaubert in „All About Magic“(7:19 min); Cartoons „Knight for a Day“ mit Goofy (7:06 min) und „Brave Little Taylor“ mit Mickey Mouse (9:01 min)

„Die Hexe und der Zauberer“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Hexe und der Zauberer“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Hexe und der Zauberer“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Walt Disney: Das Dschungelbuch

Das Dschungelbuch ist einer der erfolgreichsten Filme, der jemals in den deutschen Kinos gezeigt wurde. Dies hat seinen guten Grund, denn Walt Disney widmete sich hier kurz vor seinem Tode noch einmal höchstpersönlich einem Zeichentrickfilm. Zuvor hatte er sich hauptsächlich auf die Vergnügungsparks und TV-Sendungen konzentriert. Filme wie 101 Dalmatiner entstanden fast ganz ohne Disneys Beteiligung. Nachdem der Zeichentrickfilm Die Hexe und der Zauberer nur zu einem nur mäßigen Erfolg wurde, gab Disney dem nächsten Projekt die entscheidenden Impulse.

Walt Disney: Das Dschungelbuch

Dabei warf er das Konzept vom Storyboarder Bill Peet, der zuvor 101 Dalmatiner sowie Merlin und Mim im Alleingang geschrieben hatte, nahezu komplett über den Haufen. Disney vereinfachte die Story vom Dschungel-Findelkind Mogli um Raum für Gags und lustige Tierauftritte zu schaffen. Auch die bereits komponierten Lieder wurden (bis auf den zum Klassiker gewordenen Song Probier’s mal mit Gemütlichkeit) durch Kompositionen der Sherman-Brothers ersetzt.

Walt Disney: Das Dschungelbuch

Die wichtigste durch Disney initiierte Neuerung, die Das Dschungelbuch von den vorherigen Produktionen unterscheidet, ist heute Standard im Trickfilm-Business. Als Sprecher (und Sänger) wurden Prominente wie Phil Harris (Balu), Louis Prima (King Louie) und George Sanders (Shir Khan) verpflichtet, die bei den Tonaufnahmen improvisierten und durch ihre Darbietungen die Animatoren inspirierten. So wurde aus Rudyard Kiplings nicht ganz leicht zugänglichen Dschungelbüchern ein beschwingter Trickfilm-Klassiker voller unvergesslicher Charaktere.

Walt Disney: Das Dschungelbuch
Nachdem 2000 bereits eine DVD-Edition von Das Dschungelbuch erschien, folgte drei Jahre später mit der Platinum Edition eine deutlich verbesserte Neuauflage. Puristen bemängeln, dass der Film diesmal nicht im 4:3-Vollbildformat sondern mit anamorphen 16:9-Bild erscheint (die “tatsächliche“ Bildgröße dürfte irgendwo dazwischen liegen, wurde für Wiederaufführungen jedoch immer dem jeweiligen Medium angepasst). Doch wichtiger ist das umfassende Bonusmaterial der Platinum Edition, das einen umfassenden Einblick in die spannende Entstehungsgeschichte eines Filmklassikers ermöglicht und für die Blu-ray-Veröffentlichung noch weiter ergänzt wurde.

Walt Disney: Das Dschungelbuch (2016)

2016 gelang dem Team vom Iron Man-Regisseur Jon Favreau eine mitreißend visualisierte und intelligent erzählte Neuverfilmung von Das Dschungelbuch.

Walt Disney: Das Dschungelbuch
Bonusmaterial der Blu-ray: Audiokommentar mit Richard M. Sherman, Andreas Deja, Bruce Reitherman (Stimme von Mogli) und Gästen, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln; Kurze Einführung von Komponist Richard Sherman (0:30 min); ‚Ich wäre gern wie du: Ein Besuch in Disney’s Animal Kingdom‘ (18:25 min);Aufwachsen mit Walt Disneys wichtigsten Animatoren, den Nine Old Men (41:08 min); Alternatives Ende (8:46 min); ‚Probier’s mal mit Gemütlichkeit: Das Making of‘ (In 5 Segmenten, 46:27 min);’Disneys Kipling‘ (Doku über die Umsetzung der Buchvorlage, 15:01 min); ‚Der Lockruf des Dschungelbuchs‘ (9:28 min), Disney-Animatoren schwärmen von ihrem Lieblingsfilm; ‚Moglis Rückkehr in die Wildnis‘ (5:09 min), Bericht über Bruce Reitherman, der Sohn des „Dschungelbuch“-Regisseurs war damals der Sprecher von Mogli und ist heute Tierfilmer; Frank Thomas und Ollie Johnston über die Animation der Tiere (3:46 min), die beiden befreundeten Disney-Legenden animierten die Hälfte aller Sequenzen des Filmes; Die verschwundene Figur: Rocky, das Nashorn (6:36 min); ‚Disney Lexikon: Ab in den Dschungel‘ (Tier-Infotainment für Kids, 14:21 min); ‚Lieder zum Mitsingen‘ (Die Songs mit eingeblendeten Karaoke-Untertiteln); ‚Zusätzliche Songs komponiert von Terry Gilkyson‘ (7 Demo-Songs, 20:43 min); I wanna be like you: Musikvideo der Jonas-Brüder (3:33 min)

„Das Dschungelbuch“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch 2“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch 2“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch“ und „Das Dschungelbuch 2“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch“ und „Das Dschungelbuch 2“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch“ von 2016 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch“ von 2016 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Dschungelbuch“ von 2016 in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken