Schlagwort-Archive: Die Kinder des Kapitän Grant

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Lewis Trondheim hat bereits die Texte für zwei Bände zu einer offiziell von Disney abgesegneten Reihe beigesteuert, innerhalb derer europäische Comic-Künstler, wie Cosey, Tébo und Régis Loisel, ihre höchst eigene Version von Micky Maus veröffentlichen dürfen. Trondheims Geschichten Mickey’s Craziest Adventures und Donald’s Happiest Adventures wurden von Nicolas Keramidas in einem recht rotzigen Stil zu Papier gebracht.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Etwas anders verhält es sich bei Horrifikland, denn diesmal stammen die Bilder von Alexis Nesme, der bereits kindgerechte Briefmarken für die französische Post gestaltet und eine zweibändige Adaption von Jules Vernes Die Kinder des Kapitän Grant in Szene gesetzt hat. Dieser Comic wirkt so, als wenn Walt Disney aus dem Roman einen Zeichentrickfilm mit Tierfiguren gemacht hat.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Trondheims Geschichte Horrifiland wurde auch zweifelsohne von Disney-Filmen inspiriert. Das fängt schon damit an, dass genau wie in vielen Cartoons der 30er-Jahre Micky, Donald und Goofy als gleichberechtigtes Trio agieren, was im Comic eher selten vorkommt. Einen großen Einfluss hatte zweifelsohne der 1937 entstandene Trickfilm Lonesome Ghosts in dem Micky, Donald und Goofy als Geisterjäger gegen einige sich langweilende Gespenster antreten.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Genau wie im Trickfilm tragen auch im Comic die grünen Gespenster Melonen und veralbern die Geisterjäger ganz kräftig. Eine weitere Inspirationsquelle war zudem noch der schwarzweiße Mickey-Mouse-Cartoon The Mad Doctor, während der Schauplatz des Comics, ein stillgelegter Geisterbahn-Themenpark an Disneyland bzw. an die dortige Attraktion Haunted Mansion errinnert.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Die Hauptattraktion sind jedoch die in herrlichen Farben plastisch kolorierten Bilder von Alexis Nesme. Micky, Donald und Goofy sahen selten so gut aus, wie in diesem amüsanten Comic!

„Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Donald’s Happiest Adventures“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Nicolas Keramidas bei ebay kaufen, hier anklicken

„Mickey’s Craziest Adventures“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Eine geheimnisvolle Melodie: Oder: Wie Micky seine Minnie traf“ von Cosey bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Micky Maus – Café Zombo“ von Loisel bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die jungen Jahre von Micky“ von Tébo bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die jungen Jahre von Micky“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Alexis Nesme: Die Kinder des Kapitän Grant

Das 1867 erstmal erschienene Buch Die Kinder des Kapitän Grant ist eins der bekanntesten Werke von Jules Verne. Ein Walt Disney Film aus dem Jahre 1962 mit Maurice Chevalier und Hayley Mills war bisher die bekannteste Adaption der literarischen Vorlage, doch das könnte sich mit dem Erscheinen einer wunderbarer Comic-Version der klassischen Abenteuergeschichte von Alexis Nesmes (Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus) ändern.

Alexis Nesme: Die Kinder des Kapitän Grant

Jules Vernes Buch erzählt von Mary und Robert, den Kindern des nach einem Schiffsbruch verschollenen Kapitän Grant, die wieder Hoffnung schöpfen, nachdem die Besatzung des schottischen Raddampfers Duncan im Bauche eines Hammerhais eine Flaschenpost gefunden hat. Enthalten sind in Deutsch, Englisch und Französisch verfasste Nachrichten, die teilweise vom Salzwasser zerfressen wurden. Den Texten ist zu entnehmen, dass sich Kapitän Grant irgendwo auf dem 37ten Breitengrad befindet. Da kein Längengrad bekannt ist, brechen die Kinder gemeinsam mit der Besatzung der Duncan zu einer Reise rund um die Welt auf…

Alexis Nesme: Die Kinder des Kapitän Grant
Alexis Nesme, der auch schon kindgerechte Briefmarken für die französische Post gestaltet hat, adaptierte Jules Vernes Geschichte in zwei Comic-Büchern werkgetreu. Statt menschlicher Figuren hat er jedoch Tiere eingesetzt. So ist der Schiffsbesitzer Lord Glenarvan jetzt ein Tiger, die Kinder des Kapitän Grants sind Kätzchen und der kauzige französische Gelehrte Jacques Paganel ist – wie passend! – ein Frosch. Nesmes detailreiche Bilder wirken so als wenn Walt Disney 1962 keinen Real- sondern einen Zeichentrickfilm gedreht hätte und erinnern auch durch ihre strahlenden Farben an Juanjo Guarnidos Blacksad.

Alexis Nesme: Die Kinder des Kapitän Grant
Einziges Manko ist, dass Alexis Nesmes oftmals aus vielen kleinen gut gefüllten Panels bestehenden Comic-Seiten etwas überladen wirken, obwohl Splitter schon ein größeres Format spendiert hat!

„Die Kinder des Kapitän Grant – Band 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Kinder des Kapitän Grant – Band 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Kinder des Kapitän Grant“ bei ebay kaufen, hier anklicken