Schlagwort-Archive: Die Todeskarten des Dr. Schreck

Der Foltergarten des Dr. Diabolo

Die britische Firma Amicus war der größte Konkurrent der legendären Horror-Schmiede Hammer Film Productions. Die Spezialität von Amicus waren so genannte Omnibus-Film wie Die Todeskarten des Dr. Schreck, Asylum – Irrgarten des Schreckens oder Totentanz der Vampire. Hier wurden mehrere grausige Kurzgeschichten erzählt, die lose zusammenhingen und mit einer grausigen Schlusspointe endeten. Da aufgrund der episodenhaften Handlung für die Schauspieler jeweils nur wenige Drehtage erforderlich waren, konnten recht preiswert bekannte Darsteller verpflichtet werden.

Der Foltergarten des Dr. Diabolo

Mein persönlicher Favorit ist Der Foltergarten des Dr. Diabolo, der zweite Film der Reihe, weil hier nicht nur die vier Episoden gelungen sind, sondern auch die Rahmenhandlung. Dafür wurde der grandiose Burgess Meredith verpflichtet, der sowohl als Mickey Goldmill, der Trainer von Rocky, überzeugte, als auch in der Batman-Serie mit Adam West als ebenso schurkischer wie schrulliger Pinguin überzeugte. Meredith spielt in Torture Garden einen schillernden Jahrmarkt-Schausteller, der die Besucher seines Kuriositäten-Kabinetts mit grausigen Dingen konfrontiert, die ihnen möglicherweise in naher Zukunft zustoßen könnten…

Der Foltergarten des Dr. Diabolo

Das Drehbuch stammt vom erfahrenen Horror-Autor Robert Bloch (Psycho) einem Idol von Stephen King. Der Film mündet in einer Episode über den – diesmal om wahrsten Sinne des Wortes – unsterblichen Edgar Allan Poe. Diese hat nicht nur die beste Pointe sondern mit der Western-Legende Jack Palance (City Slickers) und dem britischen Horror-Meister Peter Cushing (Van Helsing in den Dracula-Filmen mit Christopher Lee) auch die glanzvollste Besetzung. Vorlage für diese Episoden-Filme waren auch die EC-Comics, die Amicus in den 70er-Jahren drehte Amicus mit Tales from the Crypt und Vault of Horror auch offiziell adaptierte.

Der Foltergarten des Dr. DiaboloBei uns ist „Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ auf einer schon lange vergriffenen mittlerweile auch gehandelten DVD erschienen. In Großbritannien liegt der Film mittlerweile in einer bemerkenswerten Blu-ray-Edition vor, die eine längere TV-Fassung sowie viele Extras enthält, wie ein ausführliches Gespräch mit Regisseur Freddie Francis.   

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ als britische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Geschichten aus der Gruft“ mit DVD + Blu-ray + Mediabook bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Geschichten aus der Gruft“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Geschichten aus der Gruft“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ als  Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ als  DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Amicus Chronicles“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Amicus Chronicles“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Totentanz der Vampire“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Totentanz der Vampire“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Totentanz der Vampire“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Early Screams

In Form von am Kiosk erhältlichen Sonderheften wie Virus Readers Choice beschäftigt sich das der „Dark Side of the Entertainment“ gewidmete Magazin Virus mit den Klassikern des Horrorfilms. Dabei handelt es sich keineswegs um schnell zusammengeschusterte Zeitschriften, die wenig mehr als Wikipedia-Wissen enthalten.

Early Screams

Es ist zu spüren, dass hier Fans am Werk sind, die sich auch außerhalb des Horror-Genres auskennen. Auf jeweils 130 Seiten werden chronologisch geordnet “zeitlose Klassiker“ sowie wichtige Darsteller und Regisseure vorgestellt. Retro-Virus-Sonderheft # 1 beschäftigt sich mit den ersten sechs Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts.

Early Screams

Nach einer kurzen aber fundierten Einleitung zu den von Anfang an auf Schockeffekte setzenden Kindertagen des Kinos, werden auf jeweils ein bis zwei ansprechend bebilderten Seiten Horror-Klassiker vorgestellt. Los geht es mit Paul Wegeners Der Student von Prag (1913) bis hin zu Twilight Zone (1959), der einzigen TV-Produktion, die Berücksichtigung fand.

Early Screams

Gewürdigt werden u. a. der deutsche Filmexpressionismus mit Das Kabinett des Dr. Caligari, die Universal Monsters mit Dracula, dem Wolfsmenschen oder dem Schrecken vom Amazonas, sowie die nach Frankensteins Fluch entstandenen ersten farbigen Gruselfilme der britischen Hammer-Studios. Hinzu kommen liebevoll verfasste Biografien zu Horror-Persönlichkeiten, wie Bela Lugosi, Boris Karloff, Vincent Price, Val Lewton oder Lon Chaney Sen. und Jr.

Early Screams

Das zweite Retro-Virus-Sonderheft widmet sich einem sehr viel kürzeren Zeitraum und beweist, dass sehr viele bedeutende Horrorfilme zwischen 1960 und 1969 entstanden sind. Erstaunlich ist hierbei der große Anteil britischer Produktionen, die meist wie Der Fluch von Siniestro von den Hammer Film Productions oder wie Die Todeskarten des Dr. Schreck von der Firma Amicus stammten.

Early Screams

Komplett vertreten sind von Die Verfluchten (1960) bis hin zu Das Grab der Lygeia (1965) auch jene acht Edgar-Allan-Poe-Filme, die der emsige Produzent Roger Corman höchstpersönlich und sehr stilvoll in Szene setzte. Nicht fehlen dürfen Biogafien zum Splatter-Pionier Herschell Gordon Lewis, zum Gimmick-König William Castle (Der unheimliche Mr. Sardonicus), zur Darstellerin Barbara Steele (Die Stunde, wenn Dracula kommt) und natürlich zu Alfred Hitchcock, der mit Psycho und Die Vögel auch den 60er-Jahren seinen Stempel aufdrückte.

Early Screams

Es ist zu hoffen, dass diese engagiert zusammengestellte Reihe fortgeführt wird, die als Fanservice noch jeweils zwei Variant-Cover-Editionen, sowie Gutscheine für Sets mit “VIRUS Creepy ClaSICKs Movie Cards“ bietet. Stoff für weitere Publikationen gibt es genug, denn seit die Bilder laufen lernten, sind immer wieder bemerkenswerte Gruselfilme entstanden, deren Einflüsse noch heute zu spüren sind.

„Retro VIRUS  – Early Screams Vol. 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Retro VIRUS  – Early Screams Vol. 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Early Screams“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Backwoods – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Gore – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Slasher – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sci-Fi – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Virus Readers Choice“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

 

Die Todeskarten des Dr. Schreck

In den Siebziger Jahren sorgte Amicus noch einmal mit Verfilmungen von Fantasy-Romanen des Tarzan-Autors Edgar Rice Burroughs wie Caprona das vergessene Land oder Der sechste Kontinent für eine gewisse Aufmerksamkeit. Zuvor war die Spezialität von Amicus jedoch der Horror-Episodenfilm.

Die Todeskarten des Dr. Schreck

In diesem auch Omnibus-Film genannten Genre konnte jeweils eine Horde mehr oder weniger bekannter Darsteller verpflichtet werden, da es aufgrund der episodenhaften Handlung für jeden Darsteller nur wenige Drehtage zu absolvieren gab. Als roter Faden diente eine Rahmenhandlung, die genau wie die einzelnen Geschichten mit einer grausigen oder makabren Pointe zu enden hatte.

Die Todeskarten des Dr. Schreck

Die Todeskarten des Dr. Schreck war der erste von sieben Amicus-Horror-Episodenfilmen wie Totentanz der Vampire,  Der Foltergarten des Dr. DiaboloAsylum – Irrgarten des Schreckens oder Tales from the Crypt und vielleicht auch gleich der beste. Peter Cushing ist Dr. Schreck und auf einer Bahnfahrt gewährt er fünf Reisenden (darunter Christopher Lee und Donald Sutherland) einen Blick in eine ziemlich erschreckende Zukunft. Können die Männer ihrem Schicksal entkommen?

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Amicus Chronicles“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Amicus Chronicles“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ als  Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ als  DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Totentanz der Vampire“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Totentanz der Vampire“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Totentanz der Vampire“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ als  Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ als  DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Geschichten aus der Gruft“ mit DVD + Blu-ray + Mediabook bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Geschichten aus der Gruft“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Geschichten aus der Gruft“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Amicus Chronicles

In dem exquisit bebilderten Prachtband The Hammer Chronicles beschäftigt sich Peter Osteried (Die Filme des Ray Harryhausen) sehr ausführlich mit jenem englischen Filmstudio, das in den Fünfziger und Sechzigen Jahren mit charismatischen Darstellern wie Peter Cushing oder Christopher Lee wegweisende Horrorfilme wie Frankensteins Fluch und Dracula drehte. In einem nahezu identisch aufgemachten Bildband widmete sich Osteried aber auch der britischen Firma Amicus, die zeitgleich ebenfalls einige Horror-Klassiker drehte, aber auch den langlebigen britischen TV-Heroen Doctor Who ins Kino brachte.

Amicus Chronicles

Die Spezialität des Studios waren so genannte Omnibus-Film wie Die Todeskarten des Dr. Schreck, Der Foltergarten des Dr. DiaboloAsylum – Irrgarten des Schreckens oder Totentanz der Vampire, die im Gegensatz zum plüschigen Klassik-Horror von Hammer meist in der damaligen Gegenwart spielten. Hier wurden mehrere grausige Kurzgeschichten (die oft aus der Feder von Robert Bloch (Psycho) stammten, manchmal lieferten aber auch legendäre EC-Comics wie Tales from the Crypt die Vorlagen) durch eine Rahmenhandlung verbunden, die mit einer grausigen Schlusspointe endete. Da aufgrund der episodenhaften Handlung für die Schauspieler jeweils nur wenige Drehtage erforderlich waren, konnten neben Newcomern wie Donald Sutherland recht preiswert bekannte Darsteller wie Hammer-Star Peter Cushing, Bond-Girl Britt Ekland oder auch Curd Jürgens verpflichtet werden.

Amicus Chronicles
Kurz bevor die Firma aufgrund von Streitigkeiten zwischen den beiden Gründer Milton Subotsky und Max J. Rosenberg in den Siebziger Jahren dicht machte, entstanden mit Caprona: Das vergessene Land und Der sechste Kontinent noch spaßige Verfilmungen von utopischen Roman des Tarzan-Schöpfers Edgar Rice Burroughs. Noch ausführlicher als in den Hammer Chronicles beschäftigt sich Peter Osteried mit den einzelnen Filmen, erzählt ausführlich von ihrer Entstehung und meldet auch Kritik an, ohne dabei jedoch den charmanten Unterhaltungswert dieser oftmals leicht trashigen und selten wirklich gruseligen Filme zu vernachlässigen.

„Amicus Chronicles“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Amicus Chronicles“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Hammer Chronicles“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer Chronicles“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Hammer-Edition – Alle 20 DVDs“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Todeskarten des Dr. Schreck“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ als  Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ als  DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Asylum – Irrgarten des Schreckens“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Totentanz der Vampire“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Totentanz der Vampire“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Totentanz der Vampire“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ als britische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Der Foltergarten des Dr. Diabolo“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Geschichten aus der Gruft“ mit DVD + Blu-ray + Mediabook bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Geschichten aus der Gruft“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Geschichten aus der Gruft“ bei ebay kaufen, hier anklicken