Schlagwort-Archive: Frankenweenie

Haus der langen Schatten

Der erfolgreiche Schriftsteller Kenneth Magee wettet mit seinem Verleger, dass er innerhalb von 24 Stunden einen Roman schreiben kann. Dazu zieht er sich in ein abgeschiedenes und düsteres Haus zurück. Ruhe zum Arbeiten findet er allerdings nicht, da sich dort nachts die alten Mitglieder einer Familie treffen und der Erfüllung eines grausamen Fluchs entgegensehen müssen…

Haus der langen Schatten

Der britische Regisseur Pete Walker (Rosemarie’s Liebesreport in 3 Dimensionen) hat sich zunächst eigentlich eher auf billige pornographische Filme spezialisiert, sattelte dann jedoch auf Horror um. Walkers letzter Film Das Haus der langen Schatten verfügt sogar über beträchtliche Qualitäten und erzählt im Stile eines klassischen Horrorfilms eine ebenso pfiffige wie spannende Geschichte.

Haus der langen Schatten

Der Hauptanreiz ist jedoch die grandiose Besetzung mit vier Ikonen des Horrorkinos, die nur in diesem Film gemeinsam zu sehen sind. Christopher Lee ist neben Bela Lugosi DER Dracula-Darsteller schlechthin. John Carradine hingegen trat bei Universal Pictures sogar in die Fußstapfen von Bela Lugosi. Er spielte den Graf Dracula in House of Frankenstein (1944) und House of Dracula (1945).

Haus der langen Schatten

Auch Vincent Price (Theater des Grauens) ist eine Klasse für sich und lebt weiter, u. a. in den Filmen von Tim Burton wie Frankenweenie, wo er unverkennbar als Stop-Motion-Puppe zu sehen ist. Peter Cushing ist zwar auch schon legendär als Gran Moff Tarkin in Star Wars, doch noch stärker in Erinnerung bleiben die gemeinsamen Filme mit seinem Freund Christopher Lee für Hammer Film Productions, wobei Das Haus der langen Schatten auch der letzte gemeinsame Kino-Auftritt des Duos ist.

„Das Haus der langen Schatten“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Haus der langen Schatten“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Haus der langen Schatten“ bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Das Kino von Tim Burton

Unter dem Motto “Mondbeglänzte Zaubernächte“ hat sich Christian Heger bereits 2010 umfassend auf über 400 Seiten mit Tim Burton auseinandergesetzt. Grundlage des Textes war seine “Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades des Doktors der Philosophie“. Anschließend schrieb Heger unter dem Motto “Die rechte und die linke Hand der Parodie“ eine „kulturwissenschaftliche Monographie“ über Terence Hill und Bud Spencer.

Das Kino von Tim Burton

Nachdem dieses Buch vergriffen war, schob Heger eine überarbeitete 2. Auflage hinterher. Da Tim Burton im letzten Jahrzehnt mit Dark Shadows, Frankenweenie, Big Eyes, Die Insel der besonderen Kinder und Dumbo nicht untätig war, lag eine “durchgesehene und erweiterte“ Neuauflage von “Mondbeglänzte Zaubernächte“ nahe. Die neuen Filme handelt Heger auf knapp zehn Seiten kurz, fundiert und erfrischend subjektiv ab.

Das Kino von Tim Burton

Sehr viel umfassender ist seine Auseinandersetzung mit Burtons zuvor entstandenen Arbeiten, die der Zahn der Zeit weitestgehend in Ruhe gelassen hat. Ausführlich wird die Entstehungsgeschichte von bildgewaltigen Werken wie Batman Returns, Sleepy Hollow oder Corpse Bride erzählt, die trotz ihrer sehr speziellen Machart und Erzählstruktur zu großen Erfolgen wurden. Hegers interpretiert und analysiert diese Filme sehr interessant und niemals abgehoben. So lässt er etwa durchblicken, dass ihm bei Sweeny Todd das permanente Gesinge ganz schön auf den Geist geht. Lediglich die vielen Zitate, die er  im englischsprachigen Originaltext belassen hat, stören ein wenig den Lesefluss.

Das Kino von Tim Burton

Hinzu kommen noch Informationen über Burtons Jugend, Frühwerk und die für ihn sehr deprimierende Zeit in der Zeichentrickabteilung der Walt Disney Company. Dass er dort eine niedliche Füchsin für Cap und Capper animieren musste, frustierte ihn schwer. Doch immerhin legte er hier die Grundsteine für seine späteren Kinofilme Frankenweenie und Nightmare before Christmas. Christian Hegers Buch lädt dazu ein sich erneut oder auch erstmalig auf das Werk von Tim Burton einzulassen, denn er belegt schlüssig, dass es hier immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt.

Dieses BUCH bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Filme von Tim Burton bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Nightmare before Christmas

Das Lieblingsfest des Filmemachers Tim Burton war schon immer Halloween. Da ihm Weihnachten viel zu brav war, überlegte er wie er diesem Festtag ein wenig auf die Sprünge helfen könne. Diesen Gedanken verarbeitete er zu einem gereimten Kinderbuch mit eigenen Illustrationen. Es erzählte vom Halloween-Zeremonienmeister Jack Skellington, der sich zur Abwechslung auch einmal als Weihnachtsmann versucht und dadurch ein im wahrsten Sinne furchtbares Chaos anrichtet.

Nightmare before Christmas

Als Burton Anfang der Achtziger Jahre in den Disney-Studios als Zeichner arbeitete, stieß diese Story zunächst auf absolute Ablehnung der damals nicht sehr experimentierfreudigen Firmenleitung. Stattdessen realisierte Burton dort die beiden Kurzfilme Frankenweenie und Vincent. Doch nachdem Burton als Regisseur mit Batman 1989 einen gewaltigen Filmhit landete, wurde sein Nightmare before Christmas-Konzept für Disney plötzlich äußerst interessant. Da Burton jedoch mitten in den Dreharbeiten zu Batman Returns steckte, übernahm Henry Selick die tricktechnische Leitung des Puppentrickfilms Nightmare before Christmas. Der mit viel Liebe und Sorgfalt realisierte Film kann sich immer und immer wieder sehen lassen. Die schrägen aber liebenswerten Figuren gehören mittlerweile zum Disney-Fundus.

Nightmare before Christmas

Auch im Heimkino erfreut sich der Film großer Beliebtheit und erschien in den Kindertagen des Mediums zunächst auf einer simplen Einzel-DVD ganz ohne Extras. Es folgte eine sehr schön ausgestattete Special Edition, die danach durch die auch als Blu-ray erschienene Collector´s Edition getoppt wird. In der mit einem plastischen Cover versehenen Box befanden sich neue Extras wie z. B. ein sehr schöner Trickfilm mit Tim Burtons Zeichnungen und seinem Gedicht, vorgetragen von Christopher Lee. Sehr interessant sind auch die Berichte über die Disneyland-Geisterbahn Haunted Mansion, die seit 2002 alljährlich zwischen Halloween und Weihnachten umdekoriert und mit den Figuren aus Nightmare before Christmas geschmückt wird.

Nightmare before Christmas

Pünktlich zu Halloween 2006 wurde eine ganz besondere Version des Filmes fertig gestellt. Unter der Aufsicht von Tim Burton und des Trickregisseurs Henry Selick entstand eine 3D-Version des Filmes, die in ausgewählten Kinos gezeigt wurde. Hierbei wurde sehr sorgsam vorgegangen um zu vermeiden, dass der handgefertigte Film allzu perfekt wirkt, wurden keinerlei Fehler ausgebügelt. Das linke Auge sieht durch die 3D-Brille den ursprünglichen Film und das rechte Auge bekommt durch ILM-Tricktechnik errechnete leicht verschobene Alternativbilder, die gemeinsam betrachtet dann eine zusätzliche Effekthascherei vermeidende plastische Version ergeben. Diese 3D-Version erscheint auch auf Blu-ray zusammen mit der bestens ausgestatteten Collector´s Edition in 2D und steckt in einem sehr schönen Schuber mit 3D-Bild von dem der FSK 6-Sticke problemlos abgetrennt werden kann.

Nightmare before Christmas

Extras der Blu-ray-Edition: Audiokommentar von Tim Burton, Henry Selick und Danny Elfman (wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), Einführung von Tim Burton zur Blu-ray (0:18 min), Making Of von 1993 (24:44 min), „Nanu?“ Jacks Tour durch die Geistervilla „Haunted Mansion“ (7:14 min), wahlweise mit Trivia Track sowie einem Making Of zur umdekorierten Disneyland-Geisterbahn (37:24 min), Tim Burtons Original-Gedicht, vorgetragen von Christopher Lee mit Zeichnungen von Burton (11:37 min), Die Fantasiewelt von „Tim Burtons Nightmare before Christmas“: Eine Ansammlung von kurzen Berichten, Tests und einer Unmenge von Entwurfszeichnungen, Zusätzliche Szenen mit Audiokommentar vom Regisseur: Vier animierte Szenen (5:10 min) und drei Storyboards (3:00 min), Kurzfilme aus Tim Burtons kleinem Gruselkabinett: „Frankenweenie – der kleine, süße Horrorhund“ (1984, 30:03 min) und „Vincent“ (1982, 6 min), Neue Einführung zu „Frankensteenie“ (0:31 min) in der Tim Burton erklärt, dass er gerade an einer abendfüllenden Stop-Motion-Version des Kurzfilmes arbeitet, Storyboard-Film Vergleich (3:48 min), Tests mit Jack (2:08 min), Sally (0:27 min) und Zero (0:52 min), Galerie mit 5 Postern, Zwei US-Kinotrailer (1:44 min und 1:27 min, Vollbild, Stereo 2.0)

„Nightmare before Christmas“ als Blu-ray in 2D und 3D bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nightmare before Christmas“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nightmare before Christmas“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nightmare before Christmas“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Den Soundtrack als erweiterte Doppel-CD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Frankenweenie

1984 drehte Tim Burton für die Walt Disney Company einen 30-minütigen Real-Kurzfilm namens Frankenweenie. Dieser erzählte die etwas morbide Geschichte vom kleinen Jungen Victor, der seinen verstorbenen Hund Sparky à la Frankenstein wiederbelebt. Neben Shelley Duvall und Daniel Stern spielte auch die kleine Sofia Coppola mit.

Frankenweenie

Die Walt Disney Company wollte den Film ursprünglich im Vorprogramm von Pinocchio zeigen, doch bekam keine generelle Jugendfreigabe und die auf familienfreundliche Filme bedachte Firma zeigte das schwarzweiße Juwel lediglich in einigen Arthouse-Kino in Kalifornien. Erst 1992 – nachdem Tim Burton große Erfolge mit seinen Batman-Filmen verzeichnete – wurde das Werk auf Videokassette veröffentlicht und später im Beiprogramm und im Rahmen des DVD-Bonusmaterial von Nightmare Before Christmas gezeigt.

Frankenweenie

Dreißig Jahre nach Entstehung seines mittlerweile schon fast legendären Kurzfilms machte Burton 2005 daraus einen abendfüllenden Stop-Motion-Trickfilm. Auch diesmal wurde in Schwarzweiß gedreht, was – wie von Tim Burton gewünscht – einen hübschen Kontrast zum High-Tech-IMAX-3D-Verfahren bildet. Die Figuren und Kulissen sind Burton-mäßig schräg. Das tricktechnische Niveau ist sehr hoch. Der Auftakt erzählt meisterlich wie der filmverrückte Victor mit seinem als Dinosaurier kostümierten Hund Sparky auf Super 8 einen verrückten trashigen Monsterfilm dreht.

Frankenweenie
Doch die beträchtlichen Schauwerte in Sachen Kulissenbau und Puppendesign nutzen sich trotz perfekter Animation recht schnell ab. Auch wenn die Geschichte mit netten neuen Beigaben wie belebten Sea Monkeys oder einer mutierten Riesen-Schildkröte im Gamera-Look teilweise recht schmackhaft angedickt wurde, ist die Wiederbelebung von Frankenweenie nur bedingt gelungen. Es ist deutlich zu spüren, dass hier ein Kurzfilm krampfhaft auf 90 Minuten gestreckt wurde, wobei das Ende und der Soundtrack von Danny Elfman ganz schön zu Herzen gehen.

„Frankenweenie“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Frankenweenie“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Frankenweenie“ als Blu-ray in 2D und 3D bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Frankenweenie“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Den Soundtrack zu „Frankenweenie“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken