Schlagwort-Archive: Horror

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe

Joe Hill ist mit Romanen wie Blind oder Teufelszeug zwar ebenfalls im Horror-Genre unterwegs, hat jedoch seine eigene Stimme gefunden und sich freigeschwommen davon, der “Sohn von Stephen King“ zu sein. Dazu beigetragen hat ganz gewiss die von ihm ebenso sensible wie blutig erzählte Comic-Serie Locke & Key, die sehr beeindruckend vom chilenischen Zeichner Gabriel Rodriguez in Szene gesetzt wurde.

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe

Bei der aus sieben Heften bestehenden Miniserie Ein Korb voller Köpfe ist hingegen deutlich zu spüren, wie sehr Hill es genießt sich diesmal direkt im Terrain seines Vaters zu bewegen. Das fängt bereits damit an, dass die aus Kings erfolgreich als Die Verurteilten verfilmten Novelle bekannte fiktive Haftanstalt Shawshank, bzw. einige daraus entflohene Häftlinge, eine wichtige Rolle im Comic spielen.

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe

Die Geschichte spielt 1983 auf einer eigentlich zauberhaften Insel in Maine. Dass diese, genau wie der von Roy Scheider gespielte Polizeichef in Der weiße Hai, den Namen Brody trägt, ist ganz gewiss kein Zufall, denn an Unterwasser-Horror herrscht kein Mangel. Die Hauptfigur scheint zunächst der sympathische Liam zu sein, der den Sommer über als Deputy im Ferienparadies Brody jobbt. Er scheint dort nicht nur seinen Traumjob, sondern mit der attraktiven June Branch auch die ideale Gefährtin gefunden zu haben.

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe

Doch nichts ist so, wie es scheint und plötzlich bleibt June nichts anderes übrig, als sich mit einer uralten Wikinger-Axt ums bloße Überleben zu kämpfen. Dabei rollen einige Köpfe, die aber gar nicht daran denken, ihr Leben auszuhauchen, sondern weiterhin regen Anteil am blutigen Geschehen nehmen. Das klingt leicht plump, hat aber den ganz selbstverständlichen Horror-Charme der Frühwerke von Stephen King.

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe

Dazu trägt auch die schnörkellos-souveräne Bebilderung des Italieners Leomacs alias Massimiliano Leonardo bei, der uns in jedem der sieben Hefte mit ironisch-makabreren ganzseitigen Bildern darüber informiert, wie viel und welche Köpfe sich bereits im Korb befinden. Eine Klasse für sich sind aber auch die plastisch kolorierten Cover von Reiko Murakami, die sehr viel mehr Splatter andeuten als zeigen.

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe

Basketful of Heads erscheint im Rahmen von DCs Black Label, hat zwar keinen Bezug zum Superhelden-Kosmos, ist jedoch ebenso eigenständig, zugänglich und freizügig wie die bisherigen Comics dieser Reihe, siehe Harleen  oder Superman: Das erste Jahr. Mit Hill House hat DC sogar ein eigenes Unterlabel eröffnet, in dem Joe Hill weitere, hoffentlich ähnlich gelungene Comics herausbringen wird.

Joe Hill: Ein Korb voller Köpfe“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Joe Hill“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

 

Hammer House of Horror

Fünf Jahre nachdem 1975 mit Die Braut des Satans der letzte Gruselthriller der legendären englischen Hammer Film Productions (Frankensteins Fluch, Dracula mit Christopher Lee) in die Kinos kam, setzte die Traditionsfirma ihre Horror-Tätigkeiten im Fernsehen fort. Rund um ein ehemaliges Mädcheninternat in Buckinghamshire, das der Produktion als Standort diente (und immer im Vorspann zu sehen war), entstanden 13 Episoden der Serie Hammer House of Horror.

Hammer House of Horror

Im Gegensatz zu den besten Hammer-Filmen waren die Geschichten zwar immer in der Gegenwart angesiedelt, doch es wurde trotzdem ein breites Spektrum des Unheimlichen abgedeckt. So gab es Werwölfe, Hexen, Kannibalen, Untote, Besessenheit, Afrikanischen Fetischhokuspokus, Schwarze Messen, Spukhäuser und viele weitere geschickt variierte traditionelle Horror-Elemente.

Hammer House of Horror

Diese Versatzstücke wurden manchmal in Form von etwas breitgetretenen Kurzgeschichten, aber meist als richtige kleine unheimliche Spielfilme umgesetzt.

Hammer House of Horror

Unter den Episoden gibt es jedoch zwei absolute Highlights, die zum Besten gehören, was Hammer je produziert hat. Beide stammen von Alan Gibson, der die letzten beiden Dracula-Filme mit Christopher Lee inszenierte. In The Silent Scream (Das Experiment des Mr. Blueck) liefert sich die Hammer-Legende Peter Cushing als mysteriöser Besitzer einer Tierhandlung ein Duell mit einem von Brian Cox (Das etruskische Lächeln) verkörperten gerade entlassenen Häftling.

Hammer House of Horror

Ganz schön gruselig ist auch die Episode The Two Faces of Evil (Die zwei Gesichter des Bösen), in eine Familie einen seltsamen Anhalter mitnimmt. Es kommt zu einem Autounfall und der Vater ist danach nicht mehr derselbe. Martin Lewis ist in dieser Rolle nicht minder gruselig als andere Hammer-Monster.

Hammer House of Horror

Nicht ohne ist auch die Geschichte mit der Voodoo-Puppe Charlie Boy. Unter den Darstellern befindet sich neben Patricia Quinn (Magenta aus der Rocky Horror Picture Show), Denholm Elliott (Indiana Jones) oder Lucy Gutteridge („Waltraud, die sich im Wald traut“ aus Top Secret!) auch 007 Pierce Brosnan in einer sehr kleinen Opferrolle.

Hammer House of Horror

In Deutschland lief die Serie 1989 unter dem Titel Gefrier-Schocker auf SAT.1 und wurde recht anständig synchronisiert. Gelegentlich fehlten allerdings kurze besonders gorige oder auch schwarzhumorige Momente, die dank einer schön gestalteter Box von Koch Media auf DVD nachgereicht wurden.

Hammer House of Horror

Noch schöner ist jedoch das Mediabook Edition von Wicked Vision. Auf drei Blu-rays gibt es die 13 Episoden in einer erstaunlich guten Bildqualität zu bestaunen. Die Episode Rude Awakening (Alptraum ohne Erwachen) ist als Bonus sogar im Format 16 : 9 dabei und hinzu kommt noch die 156-minütige Doku Flesh & Blood – The Hammer Heritage of Horror!

Hammer House of Horror

Drei Jahre später entstand als Fortsetzung die Serie Hammer House of Mystery and Suspense (Vorsicht, Hochspannung), die bei uns bei Pidax auf DVD vorliegt.

„Hammer House of Horror“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer House of Horror“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer House of Horror“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Hammer House of Mystery and Suspense (Vorsicht, Hochspannung)“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

 

Circus der Vampire

Die auf Horrorfilme spezialisierte Hammer Film Productions gelangen es in den 50er-Jahren mit Farbversionen von Dracula und Frankenstein Welterfolge. Doch zwei Jahrzehnte später geriet die Firma ins Straucheln und versuchte ihr Publikum mit übertriebenen Gewaltdarstellungen und Soft-Porno-Einlagen zurückzugewinnen.

Circus der Vampire

Eine erfreuliche Ausnahme ist der 1971 entstandene Film Circus der Vampire. Fünf Jahre bevor Hammer (erstmal) die Produktion einstellte, entstand hier noch einmal die bewährte Mischung aus eher sanften Grauen, stimmigen Kulissen und guten Darstellern (darunter der spätere Darth Vader Dave Prowse).

Circus der Vampire

Erzählt wird von einem kleinen (irgendwie deutsch anmutenden) Dörfchen namens Stetl, in desen Umgebung schon eine ganze Weile der Vampir Graf Mitterhaus sein Unwesen treibt. Eines Tages sind es die Dörfler leid und stürmen das Mitterhaus. Der Vampir schwört, noch während er gehängt wird, bittere Rache. Diese erfolgt dann auch prompt, bzw. 15 Jahre später, als ein geheimnisvoller Zirkus nach Stetl kommt.

Circus der Vampire

Für einen interessanten Touch sorgt die magisch anmutende Zirkus-Atmosphäre, die an Ray Bradburys Klassiker Das Böse kommt auf leisen Sohlen denken lässt. Schade, dass es so etwas heute nicht mehr gibt. Schön, dass es so etwas heute immerhin noch auf digitally remasterten DVDs und mittlerweile sogar als Blu-ray gibt, wobei die Freigabe  ab 18 Jahren ein Witz ist.

Circus der Vampire

Extras der DVD: Englischer Kinotrailer (2:14 min), Galerie mit 40 Fotos und Plakaten, Booklet mit einem interessanten Text von Uwe Huber

Circus der Vampire

Hinzu kommt als DVD-Rom-Extra noch der von Brian Bolland (Batman: Killing Joke) gezeichnete Comic zum Film.

„Circus der Vampire“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Circus der Vampire“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Circus der Vampire“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Hammer-Edition – Alle 20 DVDs“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Backwoods – Virus Readers Choice

In Form von am Kiosk erhältlichen Sonderheften beschäftigt sich das der „Dark Side of the Entertainment“ gewidmete Magazin Virus mit den Klassikern des Horrorfilms. Dabei handelt es sich keineswegs um schnell zusammengeschusterte Zeitschriften, die wenig mehr als Wikipedia-Wissen enthalten. Mich hat bereits die Reihe Early Screams begeistert, die chronologisch geordnet zeitlose Klassiker des Horror-Kinos vorstellt.

Backwoods - Virus Readers Choice

Nicht minder gut gelungen sind die Hefte der Serie Virus Readers Choice, die sich jeweils mit 32 herausragenden Filmen aus Genres wie Slasher, Gore, Beast oder den Horror-Filmen der legendären Hammer-Studios beschäftigen. Ein Band ist auch den Backwoods-Filmen gewidmet, in denen harmlose Reisende in abgelegenen Gegenden – oft im mittleren Westen der USA – schreckliche Dinge erleben.

Backwoods - Virus Readers Choice

Alphabetisch geordnet werden auf jeweils einer Seite Filme vorgestellt. Zum Herausnehmen in der Mitte des Heftes kommen außerdem noch auf Doppelseiten die zugehörigen Filmplakate zum Abdruck. Für einen einführenden Text bleibt bei einem Umfang von 96 Seiten kein Platz mehr. Doch das Alphabet stand auf der Seite des Virus-Teams, denn die beiden ersten Einträge zu John Boormans Beim Sterben ist jeder der Erste und zu Tobe Hoopers Blutgericht in Texas alias The Texas Chainsaw Massacre erklären sehr gut Geschichte und Mechanismen des Backwoods-Genres.

Backwoods - Virus Readers Choice

Fundiert besprochen werden neben aktuelleren Filmen wie Wrong Turn, Wolf Creek, Motel oder Rob Zombies Haus der 1000 Leichen auch Klassiker wie Spider-Baby von 1967 oder Two Thousand Maniacs von Herschel Gordon Lewis. Als Service für treue Fans, gibt es gegen Einsendung eines Kaufnachweises Sets mit “VIRUS Creepy ClaSICKs Movie Cards“. Für die Reihe spricht auch, dass viele Ausgaben schon vergriffen sind!

„Backwoods – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Virus Readers Choice“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Gore – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Slasher – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sci-Fi – Virus Readers Choice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Retro VIRUS  – Early Screams Vol. 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Retro VIRUS  – Early Screams Vol. 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Early Screams“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Motel

Der Autor Mark L. Smith fragte sich oft während er durch die US-Provinz fuhr, womit die Betreiber der kaum frequentierten Motels am Rande der Nebenstraßen ihre Unkosten bestreiten. Er fand eine ebenso einleuchtende wie perverse Erklärung: Die Moteliers finanzieren sich durch die Produktion von Snuff-Filmen, sie verstecken in den Zimmern Kameras verstecken und ermorden die Gäste bestialisch.

Motel

Diese Grundidee war der Aufhänger für einen Thriller in der Tradition von Alfred Hitchcocks Psycho. Für die Hauptrollen konnten Kate Beckinsale (Pearl Harbor) und der eher auf Komödien wie Old School oder Die Super-Ex abonnierte Luke Wilson gewonnen werden. Diese agieren recht überzeugend als schwer am Tode ihres Sohnes knabberndes Krisen-Ehepaar und sind eine angenehme Alternative zu den austauschbaren Teenies, die ansonsten in die Fänge von irren Killern geraten.

Motel
Auch Frank Whaley als durchgeknallter Motel-Manager und Regisseur Nimrod Antal, der als gebürtige US-Amerikaner den ungarischen Filmhit Kontroll drehte, leisten sehr gute Arbeit. Motel erinnert in seinem sauberen Spannungs- und Bildaufbau an James Mangolds Identität, verzichtet aber zum Glück auf allzu plumpe Schlusspointen.

Motel

Das Pinewood Motel des Filmes wurde komplett im Studio errichtet, auf jener Riesenbühne die schon die “Yellow Brick Road“ in Der Zauberer von Oz beherbergte. Auch dadurch bekam der Film einen klassischen Look und unterscheidet sich angenehm vom Schmuddel-Realismus aktueller Horrorfilme wie Eli Roths Hostel oder Alexandre Ajas The Hills have Eyes.

Diesen Film als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Diesen Film als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Motel“ bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Yeti, der Schneemensch

Als sich Frankensteins Fluch, der ganz große Durchbruch der britischen Hammer Film Productions, 1957 in der Nachproduktion befand, stand der Hauptdarsteller Peter Cushing bereits für einen weiteren höchst ungewöhnlichen fantastischen Film vor der Kamera. Darin wiederholte er die Rolle des Botanikers Dr. John Rollason, die er bereits 1955 im zweimal von der BBC live ausgestrahlten TV-Film The Creature gespielt hatte.

Yeti, der Schneemensch

Genau wie bei den erfolgreichen Quartermass-Filmen, die ebenfalls auf von Nigel Kneale geschriebenen Drehbüchern zu BBC-Produktionen basierten, verwandelte auch hier der Regisseur Val Guest eine zuvor bereits im Fernsehen gezeigte Geschichte in einen Kinofilm. Dieser wurde zwar, genau wie die ersten beiden Quartermass-Filme, in Schwarzweiß gedreht, gewann aber durch sein als Horrorscope angepriesenes Breitwand-Format.

Yeti, der Schneemensch

Garniert mit von Guest ohne die Darsteller in den französischen Pyrenäen gedrehten Außenaufnahmen, entstand ein spannender Horrorfilm mit Survival-Touch und hochmoralischem Background. Während es beim feinsinnigen Briten Dr. Rollason (Cushing) die Neugier des Forschers ist, die ihn ins verschneite Himalaja treibt, will der zwielichtigen US-Amerikaner Tom Friend (Forrest Tucker) einen Yeti einfangen und zur Jahrmarktsattraktion machen.

Yeti, der Schneemensch

Obwohl The Abominable Snowman weitestgehend in der freien Natur spielt, die sehr gelungen in den Bray- und Pinewood-Studios nachgebaut wurde, verbreitet das Werk eher den intimen Horror eines Kammerspiels. Ein – selbst im schillernden Gesamtwerk der Hammer-Studios – sehr ungewöhnlicher Film, der es noch nicht ganz in den Klassiker-Olymp geschafft hat, aber bei jeder weiteren Sichtung an Reife gewinnt.

Yeti, der Schneemensch

Extras der DVD der Hammer-Edition: Audiokommentar von Val Guest und Nigel Kneale, wahlweise mit deutschen Untertiteln; Bildergalerie mit Musik (2:44 min); Zwei abgefilmte deutsche Filmprogramme “Filmbühne“ und “Das neue Filmprogramm“ (insgesamt 1:57 min); Englischer Kinotrainer (1:41 min); Erwähnenswert ist auch noch das farbige Booklet mit einem kuriosen Plakat und einem sehr informativen Text von Uwe Sommerlad.

„Yeti, der Schneemensch“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Yeti, der Schneemensch“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Hammer-Edition – Alle 20 DVDs“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Nächte des Grauens

Wenn bedacht wird, wie viele Filme über Frankenstein oder Dracula bei Hammer Film Productions entstanden sind, überrascht dass die britische Horror-Schmiede sich nur ein einziges Mal mit Zombies beschäftigt hat. Von Nächte des Grauens (1966) wird gerne behauptet dieser Film sei der direkte Vorläufer zu George A. Romeros drei Jahre später entstandenen Night of the Living Dead.

Nächte des Grauens

Dies ist ziemlicher Unfug, denn Romeros Erstlingswerk handelt streng genommen gar nicht von Zombies, sondern eher von frisch verstorbenen Durchschnittsbürgern, die durch kosmische Strahlung wiederbelebt wurden. Nächte des Grauens hingegen nimmt es mit dem bisher nur in recht wenigen Filmen präsenten Zombie-Mythos ziemlich genau und präsentiert trommelnde, dunkelhäutige Sklaven aus der Karibik, die das englische Cornwall unsicher machen.

Nächte des Grauens

Auch das Drehbuch kommt recht traditionell daher: Am Anfang der im vorvorletzten Jahrhundert angesiedelten Geschichte gibt es ein wenig Zombie-Hokuspokus, allerdings mit beeindruckend-exotischer Trommelmusik und anschließend geht es deutlich ruhiger weiter. Der Landarzt Dr. Peter Thompson (Brook Williams) bittet aufgrund einiger merkwürdiger Todesfälle seinen alten Lehrer Sir James Forbes (André Morell) um Hilfe.

Nächte des Grauens

Dieser reist gemeinsam mit seiner Tochter Sylvia (Diane Clare) nach Cornwall. Nach etlichen tragischen Zwischenfällen wird des Rätsels Lösung gefunden, die im Zusammenhang mit mit einer angeblich verlassen Mine und einem Großgrundbesitzer stehen, der günstige Arbeitskräfte sucht…

Nächte des Grauens

Nachdem dieser Film abgedreht war, inszenierte Regisseur John Gilling in den selben Kulissen den ebenso gelungenen und atmosphärischen Hammer-Film Das schwarze Reptil. Beide Filme haben identische Schauplätze, mit Jacqueline Pearce und Michael Ripper identische Darsteller, eine ähnliche Struktur und selbst für Hammer-Verhältnisse recht ungewöhnliche Monster, wodurch sie zu Klassikern wurden.

Nächte des Grauens

Extras der DVD der Hammer-Edition: Ein 1994 geführtes Interview mit Komponist James Bernard (19:43 min), wahlweise mit deutschen Untertiteln; Zwei Bildergalerien mit Musik (6:04 min und 1:58 min); Englischer Kinotrainer (2:13 min); Deutscher Kinotrainer (2:04 min)

Blut für Dracula

Der Film lief später im Doppelprogramm mit dem Hammer-Film “Blut für Dracula“, hierzu enthält die DVD noch einen englischen Kinotrainer (3:00 min); Abgefilmter Pressetext (5:12 min); Abgefilmtes deutsches Filmprogramme “Illustrierte Filmbühne“ (1:38 min);

Nächte des Grauens

Der abgefilmte Comic von Trevor Goring und Brian Bolland (Batman: Killing Joke) zum Film von 1978 (10:12 min); Erwähnenswert ist auch noch das farbige Booklet mit Plakat und einem sehr informativen Text von Uwe Sommerlad.

„Nächte des Grauens“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nächte des Grauens“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Nächte des Grauens“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Hammer-Edition – Alle 20 DVDs“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das schwarze Reptil“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das schwarze Reptil“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das schwarze Reptil“ bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Dracula und seine Bräute

Transsylvanien, Ende des 19. Jahrhunderts: Im Keller eines alten Schlosses entdeckt die junge Lehrerin Marianne einen Baron, der gefangen gehalten wird. Sie befreit ihn – ohne zu wissen, dass er ein gefürchteter Vampir ist. Mit Kruzifix, Holzpflock und Weihwasser bewaffnet macht sich Dr. Van Helsing auf die Jagd nach dem Untoten.

Dracula und seine Bräute

Bei der Fortsetzung von Dracula, dem großen Erfolgsfilm der legendären englischen Hammer Film Productions, waren 1960 wieder Regisseur Terence Fisher und Van Helsing-Darsteller Peter Cushing dabei. Christopher Lee lehnte es jedoch ab, erneut die Rolle des Vampirs zu spielen und kehrte erst 1966 in Blut für Dracula zurück zur Rolle seines Lebens .

Dracula und seine Bräute

Daher wurde mit dem blonden Baron Meinster ein etwas anderer Vampir-Typ kreiert, den David Peel sehr viel weniger aristokratisch und mehr als jugendlicher Rüpel verkörperte.

Dracula und seine Bräute

Zentrale Figur des Filmes ist aber zweifelsohne Peter Cushing als Van Helsing, der – lange bevor Hugh Jackman diese Rolle verkörperte – vor allem im actionreichen Finale großen körperlichen Einsatz zeigt.

Dracula und seine Bräute

Insgesamt ist Dracula und seine Bräute dank seiner ebenso stilvollen wie temporeichen Inszenierung möglicherweise der beste Vampir-Film der Hammer-Studios.

„Dracula und seine Bräute“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dracula und seine Bräute“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dracula und seine Bräute“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Hammer-Edition – Alle 20 DVDs“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Dracula” als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Dracula” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Dracula” mit Christopher Lee bei ebay kaufen, hier anklicken

„Blut für Dracula“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blut für Dracula“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blut für Dracula“ bei ebay kaufen, hier anklicken

“The Curse of Frankenstein” als Blu-ray aus England bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Frankensteins Fluch” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Frankenstein” mit Christopher Lee bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Underworld

Wer hätte das gedacht? Während wir unseren täglichen Geschäften nachgehen tobt im Verborgenen und im Untergrund schon seit Hunderten von Jahren ein Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen, die  auch Lykaner genannt werden. Im Zentrum des Konfliktes steht die Blutsaugerin Selene, die als Elite-Soldatin einen jungen Mediziner gegen die Werwölfe verteidigt und dabei einigen düsteren Geheimnissen auf die Spur kommt.

Underworld

Der Look von Underworld erinnert an The Crow und tatsächlich sollte Len Wiseman zunächst tatsächlich die dritte Fortsetzung von Alex Proyas Comic-Verfilmung inszenieren. Doch dem Videoclip-Regisseur schwebte für sein Kinodebüt eine eigene Geschichte vor, die zur völligen Überraschung aller Beteiligten auch noch auf das Interesse der britischen Darstellerin Kate Beckinsale (Pearl Harbor) stieß.

Underworld

Das 2003 für ein überraschend geringes Budget von etwas über 20 Millionen Dollar produzierte Resultat kann sich in der Tat sehen lassen. Zwar ist die Story für eine Laufzeit von über 2 Stunden etwas dünn und an herumballernden Lack- und Lederfetischisten herrschte in letzter Zeit im Kino wahrlich kein Mangel. Doch Spaß macht diese actionreiche Mischung aus Blade und Matrix schon und da verwunderte es nicht weiter, dass zwei Jahre später Underworld: Evolution folgte.

Underworld

Der zweite Teil erzählt wie es weitergeht mit der Vampirin Selene und dem Werwolf-Vampir-Mischling Michael, die trotz der schon Jahrhunderte andauernden Fehde ihrer beiden Arten mehr als Sympathie füreinander empfinden. Bemerkenswert ist, dass die in Osteuropa angesiedelte Geschichte diesmal nicht (wie der erste Teil) in Budapest, sondern rund um Vancouver verfilmt wurde.

Underworld

Das Resultat steht voll in der Tradition des ersten Teils. Die Bilder sind also wieder recht kalt und blaustichig, Kate Beckinsale ist sehr eng in Lack und Leder eingeschnürt (aber trotzdem höchst beweglich) und beständig ist die nächste Explosion zu erwarten.

Underworld

So richtig spannend ist das alles zwar nicht mit diesen sehr komplizierten verwandtschaftlichen Beziehungen, die zum Werwolf-Vampir-Konflikt führten, aber einen gewissen Unterhaltungswert hat es schon.

Underworld

Bereits der Prolog von Underworld Evolution erzählte vom vor Hunderten von Jahren ausgebrochenen Konflikt zwischen  Vampiren und  Lykaner. Die zweite Fortsetzung der angeblich ohnehin als Trilogie geplanten Reihe ist zugleich auch Prequel und spielt komplett in der mittelalterlichen Vergangenheit.

Underworld

Nachdem Len Wiseman erfolgreich Stirb langsam 4.0 inszenierte, überließ er die Regie bei Underworld – Aufstand der Lykaner dem Production-Designer Patrick Tatopoulos, war aber als Produzent und Autor weiterhin beteiligt. Auch Wisemans so überaus elegant in Lack und Leder kämpfende Gattin Kate Beckinsale war (abgesehen von einem die Geschichte sehr schön abrundenden Gastauftritt) nicht mehr beteiligt. Rhona Mitra (Doomsday, Boston Legal) übernahm die weibliche Hauptrolle. Rein optisch ist das nicht unbedingt ein Rückschritt, auch wenn es im Mittelalter zwar bereits Leder aber leider noch keinen Lack gab.

Underworld

Rhona Mitras Rolle fiel jedoch deutlich konventioneller aus als Kate Beckinsales Part. Sie spielt Sonja, die Tochter vom Obervampir Viktor (wieder sehr beeindruckend: Bill Nighy), und muss immer wieder vom Lykaner Lucian gerettet werden. In dieser Rolle, die er auch schon in den beiden ersten Underworld-Filmen spielte überrascht einmal mehr der Brite Michael Sheen.

Underworld

Kaum zu glauben, dass der Darsteller dieses beängstigend wilden und leidenschaftlichen Werwolfs auch Tony Blair in Die Queen und David Frost in Frost/Nixon verkörperte. Insgesamt macht die gradlinig vorangetriebene Geschichte von Underworld – Aufstand der Lykaner deutlich mehr Spaß als der eher wirre Underworld Evolution.

„Underworld“ als „Extended Version“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Underworld Evolution“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld Evolution“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld 3 – Aufstand der Lykaner“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld 3 – Aufstand der Lykaner“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld: Awakening“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld: Awakening“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld: Awakening“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld: Blood Wars“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld: Blood Wars“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Underworld: Blood Wars“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Das alte, finstere Haus

William Castle produzierte zwar auch Roman Polanskis Rosemary´s Baby, doch wenn er selbst inszenierte ging es eher brachial zu. An subtilen Horror zeigte Castle wenig Interesse und platzierte lieber Gimmicks in den Kinosälen. So ließ er Kinositze vibrieren, Pappskelett durch die Säle fliegen oder bot den Zuschauern an vor der Vorführung gratis Lebensversicherungen abschließen.

Das alte, finstere Haus

Mit Der unheimliche Mr. Sardonicus startet Koch Media eine William Castle Collection. Für diesen 1961 entstandenen Horror-Film hatte sich Castle den “Punishment Poll“ ausgedacht, durch den das Publikum den Eindruck haben sollte, über das Ende des Films abzustimmen. Als zweiter Beitrag der Castle Collection folgt ein eher untypischer Film, ganz ohne Gimmick.

Das alte, finstere Haus

Da Anhang der 60er-Jahre sowohl William Castle als auch die durch Dracula mit Christoper Lee zu Weltruhm gekommenen britischen Hammer Film Productions eine Neuverfilmung der klassischen Horror-Komödie The Old Dark House planten, beschloss man die Kräfte zu bündeln. Castle übernahm in den englischen Bray Studios die Regie und Hammer sorgte für eine gute Besetzung (allen voran Robert Morley aus Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten) und sehenswerte Kulissen.

 Das alte, finstere Haus

Doch während James Whale (Frankenstein) 1932 nach einer Romanvorlage von J. B. Priestley ein sowohl skurriler als auch unberechenbarer Geisterhaus gelang, ist Castles Neuverfilmung eher im albernen Bereich angesiedelt. Das lag sicher auch daran, dass ein komplett neues Drehbuch geschrieben wurde, das den Film in die Richtung von Arsen und Spitzenhäubchen trimmen und zugleich eine Jugendfreigabe ermöglichen sollte.

 Das alte, finstere Haus

Es gab allerlei nette Details zu bestaunen, dazu gehört neben einem durchgeknallten Arche-Noah-Bastler auch ein sehenswerter Vorspann, der vom Cartoonisten Charles Addams gestaltete wurde, da dieser durch den Klassiker The Old Dark House zu seiner Addams Family inspiriert wurde. Doch insgesamt wollte das Remake nicht so recht zünden und verlor zudem noch einen Großteil seines Reizes, als es in den USA nur in Schwarzweiß gezeigt wurde. Dennoch ist es mehr als erfreulich, dass im Rahmen der William Castle Collection diese ungewöhnliche Kooperation zwischen englischen und US-Horror ansprechend dokumentiert wird.

Das alte, finstere Haus

Die Edition von Koch Media enthält den 86-minütigen Film auf DVD und auf Blu-ray, wahlweise in Farbe oder in Schwarzweiß. Hinzu kommen sehr interessantes Bonusmaterial: “Not too spooky“ (28:37 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln): Der britische Darsteller und Autor Jonathan Rigby plaudert recht launig und sehe kenntnisreich über den Film, “House and Castle“ (7:22 min) Hammer-Experte Dr. Paul Frith liefert ergänzende Infos, Deutscher Vorspann (1:34 min), Englischer Trailer (2:47 min) und eine Galerie mit 29 Fotos, Plakaten und Werbematerialien.  

„Das alte, finstere Haus – William Castle Collection # 2“ als Blu-ray + DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„William Castle“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Der unheimliche Mr. Sardonicus – William Castle Collection # 1“ als Blu-ray + DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer-Edition – Alle 20 DVDs“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken