Schlagwort-Archive: Isabel Kreitz

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

Hier einige Impressionen von meinem Comic Café, das am Sonntag den 18. November 2018 im Münchner Werkstattkino stattfand.

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

Salón Internacional del Cómic de Barcelona

COMIC CAFÉ

Die Veranstaltung in der katalonischen Metropole ist eins der größten jährlichen Comic-Events Europas und das größte spanische Comic-Festival.

COMIC CAFÉ

Rainer Schneider hat Impressionen zum diesjährigen  Festival gezeigt.

Liebe & Tod

Zwischen 2010 und 2017 entstand eines dieser typischen Sketchbücher, die sich Comic-Aficionados von ihren bevorzugten ZeichnerInnen in Form einzelner Sketches anfertigen lassen – peu à peu über die Jahre hinweg.

Comic Café
Miguelanxo Prado

Zusätzlich interessant wird eine derartige Sammlung, wenn sie sich einem Thema widmet. So geschehen bei einem Sketchbuch, das sich für „Liebe & Tod“ interessiert.

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018
Isabel Kreitz

Die gelungene Mischung aus ernsten, satirischen und burlesken Ideen, dargeboten von heimischen und internationalen Künstlern, wurde präsentiert von Rainer Schneider.

Rainer Schneider

COMICS LESEN!

Fester Bestandteil des Programms ist die Expertenrunde “Comics lesen!“ die sich als Prüfstand für Neuerscheinungen versteht.

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

Regelmäßig und kontrovers diskutiere ich in lockerer Runde über aktuelle Comics. Diesmal waren Rainer Schneider (Comicaze), Michael Khambekar und Igor Barkan (Zombiac) zu Gast.

Diese Comics standen zur Debatte:

Mit EIN COWBOY IN PARIS (Egmont Publishing) gelang Achdé and Jul das bisher beste LUCKY-LUKE-Album der nach dem Tode von Goscinny begonnenen Ära.

COMIC CAFÉ

Hier die Wertung:

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

In MÄDCHENWORLD (Reprodukt) erzählt Fil (Didi & Stulle) eine verquere Ponyhof-Seifenoper, in der Teenager-Girls, schwule Elektropunks und drachenbändigende Schönlinge zu einem frivolen Kammerspiel laden.

COMIC CAFÉ

Hier die Wertung:

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

Trickfilmklassiker – ROAD RUNNER!

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

Matthias Schäfer hat diesmal ausgewählte und besonders lustige Trickfilm-Klassiker mit dem ROAD RUNNER vorgestellt und die Geschichte hinter Wile E. Coyote, der den Geococcyx californianus beständig erfolglos jagt, erzählt.

COMIC CAFÉ
COPYRIGHT: Warner Bros

Danach fand wie immer ein gemütliches Beisammensein im Fraunhofer statt.

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

Bilder vom Comic Café vom 18.11.2018

Die nächste Termine ist der 13. Januar 2019

Bei AMAZON Comics bestellen, hier anklicken

Bei ebay Comics kaufen, hier anklicken

Barbara Yelin: Das Wassergespenst von Harrowby Hall

Im April 2018 startete Carlsen die Reihe Die Unheimlichen mit gleich drei hübsch aufgemachten kleinen Büchlein. Isabel Kreitz (Haarmann, Rohrkrepierer), die auch Herausgeberin der Reihe ist, adaptiert in gelblichen Bildern Sarah Khans Den Nachfolgern im Nachtleben, Lukas Jüliger garniert Edgar Allan Poes Berenice mit Manga-Elementen und Nicolas Mahler (Flaschko, Alte Meister) vergreift sich einmal mehr mit schon fast an Faulheit grenzender Lässigkeit an Hochliteratur, diesmal an Elfriede Jelineks Der Fremde.

Barbara Yelin: Das Wassergespenst von Harrowby Hall

Doch das Konzept eher unbekannte Schauergeschichten von unterschiedlichen Zeichnern in schwarzweiße mit einer Schmuckfarbe kolorierte Zeichnungen in Szene setzen zu lassen, will erst in Band 4 so richtig aufgehen. Hier hat sich Barbara Yelin (Gift, Channa Maron) John Kendrick Bangs‘ Das Wassergespenst von Harrowby Hall vorgenommen.

Barbara Yelin: Das Wassergespenst von Harrowby Hall

Diese Erzählung spielt Ende des vorletzten Jahrhunderts, als es noch für große Verwunderung sorgte, wenn sich jemand seine Utensilien (in diesem Falle eine Taucher-Ausrüstung) per Paketpost zusenden lässt. In Yelins Comic kommentiert eine Bedienstete dies mit: “Man stelle sich vor, jeder würde so einkaufen.“

Barbara Yelin: Das Wassergespenst von Harrowby Hall

Bangs erzählt von einem Wassergespenst, das die Schlossherren von Harrowby Hall alljährlich am Heiligabend aufsucht, wodurch es nicht nur zu Überschwemmungen, sondern auch zu lebensgefährlichen Erkältungen kommt. Der durchaus tragische Grund für den Spuk ist ein Fluch, der einem kleinen Mädchen auferlegt wurde, das nicht mehr leben wollte. Doch der Grundton der Erzählung ist ähnlich wie in Oscar Wildes Das Gespenst von Canterville humoristisch.

Barbara Yelin: Das Wassergespenst von Harrowby Hall

Barbara Yelin hat die Geschichte in lässige schwarzweiße Bilder mit ganz vielen grauen Zwischentönen umgesetzt. Wenn das Gespenst auftaucht, kommt aber auch noch wässriges Blau ins Bild, was die schaurig-schöne Stimmung bestens unterstreicht.

Barbara Yelin: Das Wassergespenst von Harrowby Hall

Es ist zu hoffen, dass es mit Die Unheimlichen auf diesem Niveau weitergeht. Im April 2019 erscheint als fünfter Band Birgit Weyhes Interpretation von Theodor Fontanes Unterm Birnbaum.

Barbara Yelin: „Das Wassergespenst von Harrowby Hall“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz: „Den Nachfolgern im Nachtleben“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Lukas Jüliger: „Berenice“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Nicolas Mahler: „Der Fremde“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Birgit Weyhe: „Unterm Birnbaum“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Barbara Yelin bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Gift

Auf dem Bremer Domhof befindet sich inmitten des rötlichen Pflasters ein größerer schwarzer Basaltstein mit einem eingemeißelten Kreuz. Dieser ist unbekannten Ursprungs, wird jedoch von Bürgern der Hansestadt gerne angespuckt. Der Stein soll jene Stelle markieren an der am 21. April 1831 die letzte öffentliche Hinrichtung in Bremen stattgefunden hat. Vor den Augen von 35.000 Zuschauern wurde damals die 46-jährige Gesche Gottfried geköpft, die gestanden hatte, 15 Menschen (darunter ihre Eltern, Kinder und Ehemänner) mit “Mäusebutter“ (einem Gemisch aus Schmalz und Arsen) vergiftet zu haben. Gift

Über die Motive von Gesche Gottfried, die in der Nachbarschaft einen guten Ruf hatte und zahlreichen weiteren Mitmenschen nicht tödliche “Mäusebutter“-Dosierungen verabreichte, wird bis heute spekuliert. Der Autor Peer Meter veröffentlichte unter dem Titel Eine Bremer Tragödie nach Einsicht in die lange verschollenen Prozessakten ein Sachbuch in dem er – anders als bisher angenommen – die Gottfried nicht als berechnende Mörderin, sondern als psychisch kranke Frau darstellt. Auch den Bremer Bürgern und Autoritätspersonen weist Meter eine Teilschuld an den Taten zu, da es schon lange vor Gottfrieds Verhaftung reichlich Hinweise und Verdachtsmomente gab.

Gift

Peer Meter hat die Geschichte von Gesche Gottfried außerdem noch zu dem Comic Gift verarbeitet. Hier erzählt er von einer (unbenannt gebliebenen) Schriftstellerin, die genau zum Zeitpunkt als die Giftmörderin hingerichtet wurde, nach Bremen reist. Die junge Frau erlebt und erfährt eine höchst ungute Stimmung in der Stadt. Sie will dort eigentlich eine Reisebeschreibung über die Hansestadt verfassen, wird jedoch immer wieder mit Gesche Gottfried konfrontiert. Dem Comic ist auf jeder Seite anzumerken, wie sorgfältig Meter recherchiert hat und wie gut er sich in der Materie auskennt. Der Leser ist ebenso begierig wie die Hauptfigur darauf, herauszufinden, wie es zu den Morden kommen konnte. Die Kohlezeichnungen von Barbara Yelin (Channa MaronDas Wassergespenst von Harrowby Hall) hingegen sind oft etwas zu detailarm und flüchtig geraten, stehen der Erzählung aber nicht im Wege.

Gift

Mit Gift kehrte Peer Meter nach 20-jähriger Pause zum Medium Comic zurück. 1990 erschien bei Carlsen von einer von der auf drei Bände angelegten und von Christian Gorny gezeichneten Serie über dem Serienmörder Fritz Haarmann lediglich der erste Teil. Doch plötzlich startete Meter voll durch und hatte gleich mehrere Comicprojekte am Start, darunter – wieder bei Carlsen – ein neuer Haarmann, diesmal gezeichnet von Isabel Kreitz (Rohrkrepierer) und komplett in einem Band.

„Gift“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Gift“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Gift“ als Band 3 der SZ-Graphic-Novel-Bibliothek bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Gesche Gottfried. Eine Bremer Tragödie“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Hier einige Impressionen von meinem Comic Café, das am Sonntag den 30. Oktober 2016 im Münchner Werkstattkino stattfand.

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Okin Cznupolowsky eröffnete die Veranstaltung wieder mit der Erkennungsmelodie vom Comic Café.

ISABEL KREITZ WERSCHAU

Wir zeigten Impressionen von der im Köşk München in der Schrenkstraße 8 gezeigten großen Isabel Kreitz Ausstellung.

Comic Cafe

Zu sehen waren Arbeiten aus allen Schaffensphasen der Künstlerin von HAARMANN bis ERICH KÄSTNER.

Isabel Kreitz Ausstellung

Bei der rauschenden Vernissage am 20.10.2016 war Isabel Kreitz (hier im Bild mit Kurator Rainer Schneider) auch persönlich anwesend.

COMIC CAFÉ

Musikalisch untermalt wurde die Bilder-Schau vom Posaunisten Neil.

Zu Gast war STEFFEN HAAS!

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Mit seinen Motionless Movies – live vorgetragenen Comicerzählungen welche die Abenteuer einer kleinen Schar Bier trinkender Nagetiere schildern – beglückte er neben anderen Städten Europas Berlin, Hamburg und New York.

COMIC CAFÉ

Dem Thema Bier widmet sich Steffen Haas immer wieder gerne auch künstlerisch, z.B. in den Cartoon- und Comicserien wie Das Küken, die Maus und das Bier, die er gemeinsam mit Gunter Hansen für das IN MÜNCHEN, die Hofbräubrauerei und das Wirtshaus Der Pschorr verfasste und zeichnete.

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Im Comic Cafe erzählte Steffen Haas über seine einzigartige Mischung aus Comic und Performance und gab gemeinsam mit Jewgjenij Schuhr (Gitarre, Percussion) und gab dem werten Publikum auch eine Kostprobe seiner Kunst.

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

COMICS LESEN!

Fester Bestandteil des Programms ist die Expertenrunde “Comics lesen!“ die sich als Prüfstand für Neuerscheinungen versteht.

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Regelmäßig und kontrovers diskutiert Gastgeber Heiner Lünstedt in lockerer Runde über aktuelle Comics. Diesmal warenIgor Barkan (Zombiac), der Comiczeichner Rolf Boyke (alias boy) und Rainer Schneider (Comicaze) zu Gast.

Diese Comics standen zur Debatte:

Zep (Titeuf) schrieb für den Zeichner Vince die erotische Fantasie ESMERA (Splitter).

Zep & Vince: Esmera

Hier die Wertung.

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Die Serie WONDERBALL (Schreiber & Leser) weckt dank des klaren realistischen Artworks von Colin Wilson angenehme Erinnerungen an Klassiker des San-Francisco-Films wie Dirty Harry oder Bullitt.

Wonderball

Hier die Wertung.

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

ERKENNEN SIE DIE MELODIE?

Zusammen mit Okin Cznupolowsky an der Trompete präsentierten wir wieder unser beliebtes Musik-Quiz ERKENNEN SIE DIE MELODIE?

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Zu hören waren Free-Jazz-Versionen bekannter Melodien, die es zu erraten galt. Zu gewinnen gab es relativ wertvolle Sachpreise wie KARL DER KLEINE Printen!

COMIC CAFÉ

Danach findet wie immer ein gemütliches Beisammensein im Fraunhofer statt.

Bilder vom Comic Café vom 30.10.2016

Hier noch einige Skizzen, die Rolf Boyke während der Veranstaltung gemacht hat:

Rolf Boyke 10 2016

Das nächste Comic Café ist am Sonntag den 5. Februar 2017 um 18 Uhr.

Bei AMAZON Comics bestellen, hier anklicken

Bei ebay Comics kaufen, hier anklicken

Isabel Kreitz Werkschau

Im Köşk München in der Schrenkstraße 8 wird eine große Werkschau von Isabel Kreitz mit knapp 200 Comic-Originalen gezeigt.

Isabel Kreitz Werkschau

Isabel Kreitz Ausstellung

Isabel Kreitz Werkschau

Die Ausstellung läuft noch bis zum 29. Oktober:
Mo – Fr 16 bis 20 Uhr
Sa 14 bis 20 Uhr

Isabel Kreitz Ausstellung

Bei der rauschenden Vernissage am 20.10.2016 war Isabel Kreitz (hier im Bild mit Kurator Rainer Schneider) auch persönlich anwesend.

Isabel Kreitz Ausstellung

Zu sehen sind Arbeiten aus allen Schaffensphasen der Künstlerin.

Isabel Kreitz: Schlechte Laune!

Angefangen von Originalzeichnungen aus der Comic-Reihe um den Hamburger U-Bahn-Surfer Ralf

Isabel Kreitz Werkschau

… oder der 1993 in der Hamburger BILD-Zeitung veröffentlichten Strip-Reihe HEISS UND FETTIG.

Isabel Kreitz Werkschau

Auch Arbeiten aus der gemeinsam mit Eckart Breitschuh und Stefan Dinter realisierten Heftreihe MABUSE waren zu sehen.

Isabel Kreitz Werkschau

Eine echte Rarität sind Comics aus der ab 2001 im Manga-Magazin BANZAI! veröffentlichten Serie HALLOWEENS.

Isabel Kreitz Werkschau

2001 erschien bei Carlsen DIE LEIDENSCHAFT DES HERRN LÜHRS.

Isabel Kreitz Ausstellung

Zu sehen war auch das Original des Titelbilds der Comic-Adaption von Uwe Timms Bestseller DIE ERFINDUNG DER CURRYWURST.

Isabel Kreitz Werkschau

In DIE SACHE MIT SORGE erzählte Isabel Kreitz 2008 von einem in Tokio festhängenden Spion, dem es gelang durch das Weiterleiten der Information, dass Japan nicht plante Russland anzugreifen, bewirkte Sorge, dass die Rote Armee mit stärkeren Verbänden gegen die Deutsche Wehrmacht vorging.

Isabel Kreitz Werkschau

Natürlich wurden auch Seiten aus der von Peer Meter getexteten Mörderballade HAARMANN gezeigt.

Isabel Kreitz Werkschau

Ein ganzer Raum beschäftigt sich mit Isabel Kreitz‘ aktuellem Werk ROHRKREPIERER.

Isabel Kreitz Werkschau

Basierend auf dem Roman von Konrad Lorenz wird hier eine in  der Nachkriegszeit angesiedelte Jugend auf St. Pauli sehr lebendig geschildert.

Isabel Kreitz Werkschau

Ein wichtiges Thema waren natürlich auch Isabel Kreitz`Adaptionen der Kinderbücher von Erich Kästner.

Isabel Kreitz Werkschau

Mitlerweile ist nach „Der 35. Mai„, “Pünktchen und Anton“ und “Emil und die Detektive“ mit “Das doppelte Lottchen“ bereits das vierte Buch aus dieser Reihe erschienen.

Isabel Kreitz Werkschau

Mit diesen Comics hat Isabel Kreitz die Frage beantwortet, wie es ausgesehen hätte, wenn Kästners „Haus-Illustrator“ Walter Trier die Kinderbücher komplett bebildert hätte.

Isabel Kreitz Werkschau

Diese METROPOLIS Illustration entstand für einen in Frankreich bei Casterman veröffentlichten Berlin-Reiseführer.

Isabel Kreitz Werkschau

Ein Besucher war so begeistert, dass er spontan zur Posaune griff.

Comics von Isabel Kreitz bei ebay kaufen, hier anklicken

„Haarmann“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Den Comic „Die Entdeckung der Currywurst“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Entdeckung der Currywurst“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Die Novelle „Die Entdeckung der Currywurst“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Der 35. Mai“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Pünktchen und Anton“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Emil und die Detektive“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Das doppelte Lottchen“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken


 

Isabel Kreitz: Schlechte Laune!

Als Isabel Kreitz (“Die Entdeckung der Currywurst“, “Der 35. Mai“, „Die Sache mit Sorge„) 1994 ihren Comic „Schlechte Laune!“ erstmals gedruckt in der Hand hielt, war sie alles andere als begeistert. Anstelle eines preiswerten Heftes war fälschlicherweise ein Album angefertigt worden. Die Comiczeichnerin ist jedoch der Meinung das Comics eher in der Badewanne gelesen als im Regal gesammelt gehören. Daher wurde dann doch noch ein Heft produziert.

Isabel Kreitz: Schlechte Laune!

Anschließend erschien „Schlechte Laune!“ trotzdem als Album. Eigentlich handelt es sich dabei eher um einen Sammelband. Neben der zeichnerisch noch beeindruckenderen Fortsetzung „Ralf lebt“ und einem Vorwort von Andreas C. Knigge sind noch Hommagen von Comickünstlern wie Tim Sale („Superman for all Seasons„), Martin Frei und Timo Wuerz (“Aaron und Baruch“) enthalten.

Isabel Kreitz: Schlechte Laune!
Doch nicht die (Veröffentlichungs-) Form sondern der Inhalt ist entscheidend und hier ist Isabel Kreitz schon ziemlich einzigartig. Sie erzählt eine zwar auf den ersten Blick nicht gerade glaubhafte Geschichte von Hamburger U-Bahnsurfern.

Isabel Kreitz: Schlechte Laune!

Diese fallen immer mal wieder verstümmelt vom Zug, trauen sich daher nicht mehr an die Öffentlichkeit trauen und hausen nun in stillgelegten Tunneln.

Isabel Kreitz: Schlechte Laune!
Isabel Kreitz

Durch die klar strukturierten Figuren, das Hamburger Lokalkolorit und eine sorgfältig nachvollzogene Alltagssprache wirken die Erlebnisse dieser Außenseiter trotzdem sehr authentisch.

Diesen COMIC bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Isabel Kreitz bei ebay kaufen, hier anklicken

Isabel Kreitz: Die Sache mit Sorge – Stalins Spion in Tokio

Dem überzeugten Kommunisten Richard Sorge gelang es in Tokio das Vertrauen des deutschen Botschafters Ott zu gewinnen. Er spionierte im Auftrag Stalins und kam an geheime Informationen heran. So prophezeite er 1941 den deutschen Angriff auf die Sowjetunion, ihm wurde jedoch nicht geglaubt.

Isabel Kreitz: Die Sache mit Sorge - Stalins Spion in Tokio

Doch durch das Weiterleiten der Information, dass Japan nicht plante Russland anzugreifen, bewirkte Sorge, dass die Rote Armee mit stärkeren Verbänden gegen die Deutsche Wehrmacht vorging. Das dadurch zweifelsohne früher eingetretene Ende des Zweiten Weltkriegs erlebte der 1944 in Tokio wegen Verrats erhängte Sorge nicht mehr.

Isabel Kreitz: Die Sache mit Sorge - Stalins Spion in Tokio

Zahlreiche Bücher wurden über Richard Sorge geschrieben, drei Filme beschäftigten sich mit seinem Leben und die DDR ehrte ihn mit einer Briefmarke. Nach umfassenden Quellenstudium hat sich Isabel Kreitz (“Die Entdeckung der Currywurst“, “Der 35. Mai“, “Schlechte Laune“, “Haarmann“) der Sache mit Sorge angenommen und erzählt auf über 200 Comicseiten von der schillernden Persönlichkeit. Hauptfigur der Geschichte ist jedoch die Cembalo-Spielerin Eta Harich-Schneider, die vor den Nazis nach Tokio flüchtete. Dort lernte sie Richard Sorge kennen und lieben. Sie litt jedoch auch stark unter dessen Trunksucht und Anfällen von Jähzorn.

Isabel Kreitz: Die Sache mit Sorge - Stalins Spion in Tokio
Isabel Kreitz

Durch einen stark auf Grautöne setzenden sehr detaillierten Zeichenstil vermittelt Isabel Kreitz äußerst glaubhaft die Atmosphäre einer Welt von Menschen, die in der Fremde festhängen und niemanden trauen können. Eine zusätzliche die Geschichte vertiefende Ebene sind kurze Interview-Statements von Zeitzeugen, die die Kapitel im Stile eine TV-Doku einleiten. Abgerundet wird das gelungene Werk noch durch ein Nachwort von Frank Giese, das sich ausführlich mit dem Leben von Richard Sorge beschäftigt.

Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Isabel Kreitz bei ebay kaufen, hier anklicken

„Süddeutsche Zeitung Comic Bibliothek – Band 25: Die Sache mit Sorge“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz & Peer Meter: Haarmann

1924 wurde Fritz Haarmann hingerichtet nachdem er des Mordes an über 24 Jungen schuldig gesprochen wurde. Doch Haarmann lebte trotzdem einfach weiter, schon durch das Lied mit dem “kleinen Hackebeilchen“ aber vor allem durch Fritz Langs Filmklassiker M – Eine Stadt sucht einen Mörder sowie durch Götz Georges beängstigendes Psychogram des Massenmörders in Romuald Karmakars Der Totmacher.

Isabel Kreitz & Peer Meter: Haarmann

1990 erschien bei Carlsen von einer vom Texter Peer Meter auf drei Bände angelegten und von Christian Gorny gezeichneter Haarmann-Serie lediglich der erste Teil. Doch nachdem Meter 2010 mit dem von Barbara Yelin gezeichneten Album Gift über die Bremer Giftmörderin Gesche Gottfried ein glanzvolles Comic-Comeback feierte, wurde – warte, warte nur ein Weilchen – auch Haarmann vollendet bzw. in einer Gesamtausgabe komplett neu angegangen. Danach widmete sich Peer Meter in Vasmers Bruder dem Serienmörder Karl Denke.

Isabel Kreitz & Peer Meter: Haarmann

Während Christian Gorny auf karge aber doch irgendwie beeindruckende (wenn auch nicht sonderlich lesefreundliche) Grafik setzte, hat Isabel Kreitz (Die Entdeckung der Currywurst, Der 35. Mai, Die Sache mit Sorge) die Geschichte des Massenmörders in ihrem ausgereiften Zeichenstil mit manchmal fast schon zu detailfreudigen schwarzweißen Bildern in Szene gesetzt.

Isabel Kreitz & Peer Meter: Haarmann
Isabel Kreitz

Ähnlich wie schon bei Gift lässt Peer Meter den Leser zwar auch über die Morde schaudern, aber noch mehr darüber, wie wenig die offiziellen Stellen unternommen hatten, um die Untaten zu verhindern. Im Falle Haarmann verfügte der auch als Spitzel für das Diebstahlskommisariat Hannover arbeitende Mörder gar über einen Polizeiausweis. Wenn die verzweifelt nach ihren verschollenen Söhnen suchenden Eltern von der Polizei wie Bittsteller von oben herab behandelt werden, verbreitet sich dabei fast ebenso viel Grusel wie bei der Vorstellung das Haarmann die örtlichen Gaststätten höchstwahrscheinlich mit Menschenfleisch beliefert hat.

Isabel Kreitz & Peer Meter: Haarmann

Sehr nah an historischen Tatsachen orientiert gelang Meter und Kreitz ein beängstigend faszinierender Blick in menschliche Abgründe.

Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Isabel Kreitz bei ebay kaufen, hier anklicken

Comics von Peer Meter bei ebay kaufen, hier anklicken

Christian Gornys „Haarmann“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

BANZAI!

In Japan haben Publikationen wie diese schon seit Jahrzehnten Hochkonjunktur. Allerdings erscheinen die dortigen Comicmagazine wöchentlich, sind noch etwa preiswerter und ungefähr doppelt so dick wie „Banzai!“. Dafür sind die Qualität des Druckes und des unterschiedlich getönten Papiers in Nippon deutlich schlechter als bei Carlsens Versuch 2001 hierzulande ein Magazin mit japanischen Comicserien zu lancieren.

BANZAI!

Inhaltlich gelang Carlsen gleich ein großer Coup. „Banzai!“ enthält den neuen Manga von Akira Toriyama. Dessen Serie „Dragonball“ brachte bei uns 1997 den Manga-Boom erst so richtig in Gang. Toriyamas „Sandland“ startete 2000 in Japan und war dort sofort erfolgreich. Die Serie erzählt von Belzebub, dem Sohn des Teufels, der sich in einer Wüstenwelt auf die Suche nach einer geheimnisvollen Quelle macht. Bisher überzeugt bei „Sandland“ eher das durch das größere Format noch gewinnende Artwork und wenige die wüste Wüstenstory.

BANZAI!

Ansonsten enthält „Banzai!“ mit „Hunter X Hunter“, „D. N. A.“, „Naruto“ und „Romance Dawn“ (einer Vorläuferserie zur bei Carlsen erscheinenden Piratenserie „One Piece“). Dadurch ergibt sich eine interessante Mischung aus actionorientierten Manga-Serien, die eher männliche Leser ansprechen dürfte.

BANZAI!

Ergänzend kommt noch ein vielversprechender deutscher Beitrag hinzu: die „Halloweens“ von Isabel Kreitz („Rohrkrepierer„, „Die Entdeckung der Currywurst„) Leider konnte sich „Banzai!“ am Kioskmarkt nicht dauerhaft behaupten und wurde Ende 2005 nach 50 Ausgaben eingestellt.


„Banzai!“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Sandland“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: Das doppelte Lottchen

Nach Der 35. Mai, Pünktchen und Anton sowie Emil und die Detektive legt Isabel Kreitz (Die Entdeckung der Currywurst, Rohrkrepierer) ihre vierte Comic-Adaption eines Jugendbuchs von Erich Kästner vor. Diesmal hat sie sich dessen möglicherweise erfolgreichstes Buch Das doppelte Lottchen ausgesucht.

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: Das doppelte Lottchen

Kästner erzählt die Geschichte von zwei Zwillings-Schwestern, die sich zufällig in einem Ferienheim kennenlernen. Während Luise Palfy bei ihrem Vater in Wien lebt, wohnt Lotte Körner bei ihrer Mutter in München. Die Mädchen beschließen ihre Rollen zu tauschen. So lernt Luise erstmals ihre Mutter kennen und Lotte trifft auf ihren Vater. Die Zwillinge versuchen ihre Eltern wieder zu verkuppeln.

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: Das doppelte Lottchen

Während der Nazi-Zeit Kästner wollte aus der Geschichte ein Drehbuch machen, setzte sie nach Kriegsende jedoch in Romanform um. Das doppelte Lottchen wurde häufiger verfilmt als alle anderen Bücher von Kästner. Bereits 1950 entstand eine deutsche Verfilmung und Walt Disney setzte den Stoff mehrmals um, wobei Geschichte und Ensemble “modernisiert“ wurden.

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: Das doppelte Lottchen

Im Comic von Isabel Kreitz ist jedoch jederzeit zu spüren, dass Das doppelte Lottchen nicht in unserer Gegenwart spielt. Doch im Gegensatz zu ihren drei vorherigen Kästner-Adaptionen orientierte sich Kreitz diesmal etwas weniger an den Zeichnungen von Walter Trier, der das Titelbild und zahlreiche Innenillustrationen für Das doppelte Lottchen anfertigte.

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: Das doppelte Lottchen
Buch-Illustration von Walter Trier

Kreitz greift zwar Elemente und Kompositionen der Illustrationen auf, setzt diese jedoch in einem weniger reduzierten Zeichenstil als Trier um.

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: Das doppelte Lottchen

Doch auch diesmal ist das Resultat die sehr erfreuliche Wieder- oder Erstbegegnung mit einem Kästner-Klassiker.

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Das doppelte Lottchen“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das doppelte Lottchen“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Der 35. Mai“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Pünktchen und Anton“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Isabel Kreitz nach Erich Kästner: „Emil und die Detektive“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Isabel Kreitz bei ebay kaufen, hier anklicken