Schlagwort-Archive: Joe Pantoliano

Roswell

Roswell, New Mexico: Die junge Liz Parker wird beim Kellnern im Crashdown Café ihres Vaters niedergeschossen. Tödlich getroffen bricht sie zusammen, doch ihr Klassenkamerad Max Evans rettet ihr auf mysteriöse Weise das Leben – allein durch das Auflegen seiner Hand. Als Liz erfährt, dass Max, seine Schwester Isabel und sein Freund Michael Nachkommen der Aliens sind, die bei dem berühmten Ufo-Absturz 1947 auf die Erde kamen, geraten die drei Außerirdischen in große Gefahr. Doch auch das Leben von Liz und ihrer Freundin Maria ändert sich für immer…

Roswell

Im Vergleich zu ähnlich gelagerten Serien wie Smallville oder Buffy schlägt die 1999 gestartete erste Staffel von Roswell ein eher gemächliches Tempo an und dreht erst zum Ende hin etwas auf. Doch ansonsten zündet die sympathische Mischung aus SciFi und Teenie-Romanze durchaus. Das Hauptthema, die “Romeo und Julia“-Romanze zwischen dem Alien Max (etwas blass: Jason Behr) und der irdischen Liz (himmlisch: Shiri Appleby) wird dabei durchaus ernst genommen. Für Humor sind Co-Stars wie Colin, der Sohn von Tom Hanks oder Katherine Heigl als Isabel zuständig. Eine sehr gute Wahl ist auch William Sadler, der Schurke aus Stirb Langsam 2 als misstrauischer Sheriff.

Roswell

Doch da der Ort der Handlung Roswell ist, kann sich über Science-Fiction-Klischees und deren Vermarktung auch schon einmal ausgiebig lustig gemacht werden. So tritt etwa Jonathan Frakes aus Star Trek: The Next Generation (der gelegentlich auch Regie führte) als er selbst auf bzw. als eine nicht sonderlich sympathische Version davon. Auch Handlungsorte wie das kunterbunt mit Außerirdischen dekorierte Crashdown Café oder das herrlich trashige Alien-Museum sind äußerst einladende Schauplätze.

Roswell

Auch in der zweiten Staffel von Roswell wird einiges geboten. Ein Max aus der Zukunft warnt Liz sich bloß nicht mit seinem gegenwärtigen Ich einzulassen (weil sonst Weltuntergang). Außerdem erfahren wir, dass es auch noch New Yorker Punk-Klone der Aliens gibt und Max gelegentlich Sixth-Sense-mäßig Tote sehen kann. Zur Entspannung geht es aber auch schon mal nach Vegas oder auf den Abschlussball.

Roswell

Die sympathischen Darsteller und die immer wieder gern gesehene Geschichte von der ebenso unmöglichen wie großen Liebe helfen auch weiterhin schwächere Einfälle (und Episoden) zu verkraften. Außerdem gelang wieder ein äußerst knalliges Finale, das äußerst gespannt auf die dritte (und leider letzte) Staffel von Roswell macht.

Roswell

Bevor es in der 61. Episode zum großen Finale kommt, gibt es noch einige recht gelungene Einzelepisoden, darunter mal wieder eine herzergreifende Weihnachtsgeschichte, sowie einen Besuch in Hollywood. Herausragend ist die Episode Verliebt in ein Alien, die teilweise im Stile einer billige produzierten Sitcom (inklusive eingespielter Lacher) gedreht wurde und zugleich auch eine hübsche Hommage an die TV-Serie Verliebt in eine Hexe ist.

Roswell

Auch William Sadler bekommt als einziger erwachsener Hauptdarsteller zwischen lauter Teenies ein paar gelungene Szenen zugestanden. So ist der von ihm verkörperte ehemalige Sheriff Jim Valenti jetzt als Frontmann der Country-Band Kit Shickers tätig und lässt keine Gelegenheit – ob Polterabend oder Silvesterparty – für einen Auftritt aus.

Roswell

Die Serie endet mit einem Ende, das durchaus als offen angesehen werden kann, und mit der leisen Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Roswell.

Roswell, New Mexico

2019 kam es unter dem Titel Roswell, New Mexico dann tatsächlich zu einer Neuauflage, allerdings mit komplett erneuerter Besetzung.

Die DVD-Box mit allen drei Staffeln zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box mit der dritten Staffel zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box mit der zweiten Staffel zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Die DVD-Box mit der ersten Staffel zu „Roswell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Roswell“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Memento

Mit seinem Erstling Following überraschte der britische Regisseur Christopher Nolan (Batman Begins) und bekam für sein US-Debüt 2000 freie Hand. Er verarbeitete eine Kurzgeschichte seines Bruders Jonathan über einen Mann mit Gedächtnisschwund zu einem faszinierend zumeist rückwärts strukturiertem Film-Puzzle.

Memento

Der Film beginnt damit, dass ein gewisser Leonard Shelby (Guy Pearce) ein Polaroid-Foto zur Auffrischung seines Gedächtnisses anfertigt. Ansonsten hätte er schon wenige Augenblicke später vergessen, dass er gerade einen Menschen erschossen hat. Diese Szene wurde zudem auch noch rückwärts gedreht. Das Polaroid wird daher langsam undeutlich und die Kugel fliegt zurück in den Lauf der Waffe.

Memento

Auch ansonsten ist der ganze Film rückwärts erzählt, wird aber natürlich nicht rückwärts projiziert und kommt daher zum Glück auch ohne rückwärts gesprochene Dialoge aus. So nach und nach bekommen wir mit, was es mit dem Tod von Leonards Frau auf sich hat und ob der von Carrie-Anne Moss (Matrix) gespielten Barfrau zu trauen ist. Dabei müssen wir uns genau wie Leonard immer wieder neu in rückwärts zusammen geschnittenen Szenen zurechtfinden.

Memento

Dies fordert den Zuschauer, zumal es auch immer wieder einige schwarzweiße Szenen zu sehen gibt, die schwer einzuordnen sind. Memento fasziniert dabei durchaus. Doch wie bei vielen unchronologisch zusammengeschnittenen Filmen (wie Es war einmal in Amerika oder Pulp Fiction) kommt auch hier die berechtigte Frage auf, ob die Story, wenn sie in herkömmlicher Weise erzählt worden wäre, überhaupt von großem Interesse wäre oder stark konstruiert wirken würde.

Memento

Auf der DVD-Edition von 2002  kann Nolans Werk auch in chronologischer Reihenfolge betrachtet werden. Wenn bei DVD 1 zunächst auf “Filmstart“ und dann nach rechts geklickt wird, erscheint unten ein Kasten, in dem “Memento“ zu lesen ist. Wenn dieser angeklickt wird, kann der Film chronologisch betrachtet werden. Er ist dann allerdings 10 Minuten kürzer (103:45 min), da Vorspann und Eröffnungsszene nicht eingearbeitet wurden.

Memento

Memento beginnt jetzt mit den 22 recht kurzen schwarz-weißen Szenen, die Nolan zwischen seine sich rückwärts entwickelnde in Farbe erzählte Geschichte platzierte. Hierbei kommt es bedingt durch die DVD-Technik zu kleinen Unterbrechungen, aber trotzdem ist festzustellen, dass der schwarzweiße Teil, nacheinander betrachtet, eine sinnvolle Vorgeschichte zum Farbteil bildet.

schwarzweiß

Nach knapp 24 Minuten kommt in der chronologischen Version das fotografierte Motiv auf einer Polaroid-Aufnahme  langsam zum Vorschein und dabei wechselt auch der Film von Schwarzweiß auf farbig. Anschließend können wir noch einmal Leonards Odyssee in der richtigen Reihenfolge bewundern. Hierbei ist festzustellen, dass der Film auch in dieser Version fasziniert, ohne jedoch alle seine Geheimnisse preiszugeben.

Tenet

20 Jahren später gelangen Nolan in Tenet ähnlich wilde Vorwärts-Rückwärts-Spielereien wie in Memento.

„Memento“ von 2002 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Memento“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Memento“ als DVD bei ebay kaufen, hier anklicken

Daredevil

Der junge Matt Murdock ist völlig außer sich, nachdem er gesehen hat, wie sein Vater der einst gefeierte Boxer Jack „The Devil“ Murdock als Schuldeneintreiber für einen Gangster arbeitet. Der kleine Matt gerät dadurch in einen Unfall, bekommt eine Chemikalie ins Auge und erblindet. Seine Fähigkeit zu hören hat sich danach jedoch drastisch gesteigert. Während Matt versucht mit seiner Blindheit klarzukommen, beginnt Jack Murdock wieder mit dem Boxen, wird jedoch nach erfolgreichem Comeback umgebracht.

Daredevil

Diese Entstehungsgeschichte des wohl „realistischsten“ Marvel-Superhelden bildet zwangsläufig 2003 den Anfang des Films und wird ein wenig lustlos absolviert, um so schnell wie möglich den erwachsenen und von Ben Affleck gespielten Matt Murdock alias Daredevil zu zeigen.

Daredevil

Sehr gut visualisiert ist allerdings jener Moment, in dem der gerade erblindete Matt Murdock im Krankenhaus durch den Wiederhall von Geräuschen plötzlich doch „sehen“ kann und über einen Sonarsinn verfügt. In den wohl besten Szenen des Filmes ist der erwachsene Matt durch die Geräusche von Regen plötzlich in der Lage seine geliebte Elektra zu „sehen“ und diese entzieht sich ihm schließlich indem sie einen Regenschirm aufspannt.

Daredevil
Ansonsten bietet Daredevil eher wenig Überraschungen und harkt seine finalen Höhepunkte etwas zu vorhersehbar ab. Visuell wirkt der von absoluten Fans der Comic-Figur, wie Regisseur Mark Steven Johnson (Ghost Rider) realisierte Film insgesamt einheitlicher als kurz zuvor Sam Raimis Spider-Man oder Bryan Singers X-Men, wobei inmitten aller Stilisierung doch ein realistisch anmutendes New York durchschimmert.

Daredevil

Die Schauspieler sind sorgfältig im Sinne der Comicvorlage ausgewählt, bieten dadurch allerdings auch kaum Überraschungen, selbst wenn im Falle von Michael Clarke Duncan als Kingpin einmal die Hautfarbe gewechselt wurde. Ein kleines Highlight liefert Colin Farrell als durchgeknallter Bullseye, etwas mehr von seiner Energie und seinem Wahnsinn hätte dem ganzen Film gutgetan.

Daredevil

Der um eine halbe Stunde längere Director´s Cut feiert anschließend auf DVD seine Premiere und ist eindeutig die bessere Version. Jetzt zeigt der Film mehr Realismus durch Matts Tätigkeit als Anwalt. Er setzt seine geschärften Sinne als Lügendetektor ein und muss einen von Coolio verkörperten hoffnungs- und mittellosen Klienten verteidigen.

Daredevil

Im Director´s Cut haben Nebenfiguren, wie der von Jon Favreau verkörperte Foggy Nelson, mehr Entfaltungsmöglichkeiten. Die Action – wie etwa Daredevils spielerischer Kampf mit Elektra oder sein finaler Fight mit dem Kingpin – hat deutlich an Dynamik gewonnen. Es verwundert warum der Film für seine Kinoauswertung derart verstümmelt wurde. Es fielen jedoch auch Szenen weg, wie etwa Matt Murdocks Beichte und seine Liebesnacht mit Elektra. Dennoch stellt die Frage, warum der Film für seine Kinoauswertung derart verstümmelt wurde.

„Daredevil – Director’s Cut als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Daredevil – Director’s Cut als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Daredevil“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Die CD mit der Graeme Revells Soundtrack bei AMAZON bestellen, hier anklicken