Schlagwort-Archive: Justus von Dohnányi

Das Experiment

Für 4000,- DM stellen sich 20 Freiwillige für ein Experiment zur Erforschung von Aggressionsverhalten zur Verfügung. Acht der Probanden fungieren als „Strafvollzugsbeamte“ und sollen die übrigen zwölf Testpersonen in einem künstlichen Knast bewachen. Hierbei gilt es Regeln wie „Alle Mahlzeiten sind komplett zu verzehren“ einzuhalten. Der Reporter Tarek (Moritz Bleibtreu) nimmt am Versuch teil, erhofft sich eine große Story und heizt die Stimmung noch ein wenig an. Es kommt zu immer härter werdenden Konflikten und das Experiment eskaliert schließlich.

Das Experiment

Üblicherweise heißt es ja: „Gar nicht einmal so schlecht für einen deutschen Film.“ Doch ein derart gönnerhaftes Kompliment hat Das Experiment von Oliver Hirschbiegel (Der Untergang, 4 Blocks) wirklich nicht verdient. Der Film setzt sein packendes Thema sehr spannend und direkt um. Neben Moritz Bleibtreu ist es vor allem Christian Berkel, als ins Experiment eingeschleuster Luftwaffen-Offizier, der aus der auch ansonsten sehr guten Besetzung herausragt.

Das Experiment

Lediglich das nicht so richtig überzeugende Ende und eine eher unnötige Liebesgeschichte lassen den Film konventioneller erscheinen als er wirklich ist. Fazit: Experiment gelungen! Dies schlug sich auch darin nieder, dass 2010 ein US-Remake mit Adrien Brody und Forest Whitaker entstand.

Das Experiment

Extras der DVD: Zehn geschnittene Szenen (9:27 min, 16:9, nicht anamorph, Stereo 2.0);  Audiokommentar von Oliver Hirschbiegel und Moritz Bleibtreu; Einzelgespräche mit der Versuchsleitung: Castinggespräche mit den “Häftlingen“ (16:27 min) und mit den “Strafvollzugsbeamten“ (15:51 min); Hinter den Kulissen: “Der Crash“ (4:11 min) und “Im Knast“ (4:55 min); Teaser (1:15 min, 16:9, nicht anamorph, Stereo 2.0); Trailer (1:40 min, 16:9, nicht anamorph, Stereo 2.0); Bio- und Filmographien von Moritz Bleibtreu (5 Texttafeln), Maren Eggert (2 Texttafeln), Christian Berkel (4 Texttafeln), Justus von Dohnanyi (3 Texttafeln), Oliver Stokowski (3 Texttafeln), Timo Dierkes (3 Texttafeln), Nicki von Tempelhoff (3 Texttafeln), Antoine Monot, jr. (3 Texttafeln), Wotan Wilke Möhring (3 Texttafeln), Andrea Sawatzki (3 Texttafeln), Edgar Selge (3 Texttafeln), Oliver Hirschbiegel (4 Texttafeln), sowie 21 Texttafeln zu 11 weiteren Crew-Mitgliedern; Interviews mit Moritz Bleibtreu (2:32 min), Maren Eggert (2:21 min), Christian Berkel (2:22 min), Justus von Dohnanyi (1:32 min), Oliver Stokowski (2:27 min), Andrea Sawatzki (1:50 min) und Oliver Hirschbiegel (2:32 min); 18 Texttafeln mit Produktionsnotizen

„Das Experiment“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Experiment“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Experiment“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„The Experiment“ von 2010 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Experiment“ von 2010 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Charité

Ab 21. April auf DVD und Blu-ray

Der ARD-Serie gelang das Kunststück Herz und Hirn anzusprechen. Fürs Herz ist die arme Waise Ida Lenze (Alicia von Rittberg) zuständig. Dieser wird 1888 im Berliner Krankenhaus Charité vom Doktor Emil Behring und vom Medizin-Studenten Georg Tischendorf das Leben gerettet. Da sie noch eine Weile bettlägerig ist, verliert sie ihre Anstellung als Kindermädchen und mustert im Charité als Hilfswärterin (also Krankenschwester) an. Im Laufe ihrer Tätigkeit fühlt sie sich abwechselnd zu Georg und zu Doktor Behring, aber zwischendrin auch zu einer Kollegin, hingezogen.

Charité
© Universum Film GmbH

Fürs Hirn gibt es eine sorgfältige Rekonstruktion der sozialen und politischen Lebensumstände im Deutschen Reich zum Ende des vorletzten Jahrhunderts. Eine zentrale Figur ist der Mediziner Robert Koch (Justus von Dohnányi), der versucht ein Heilmittel gegen Tuberkulose zu finden, aber auch bestrebt ist, sich wegen einer Schauspielerin von der ungeliebten Gattin zu trennen. In den Episoden gastieren neben zwei deutschen Kaisern auch der Arzt und Sherlock-Holmes-Schöpfer Conan Doyle, sowie Carl Hagenbeck mit seiner Völkerschau.

Charité
© Universum Film GmbH

Alle sechs Episoden der Miniserie hat Sönke Wortmann (Der bewegte Mann, Das Wunder von Bern, Frau Müller muss weg) inszeniert. Ihm gelang das Kunststück, trotz des Drehorts Prag, dem Zuschauer nie daran zweifeln zu lassen, sich im Berlin der Kaiserzeit zu befinden. Auch die Balance zwischen den sich konventionell entwickelnden, doch teilweise auf Tatsachen beruhenden, Beziehungsdramen und dem nie belehrend wirkenden Vermitteln von historischen Fakten hält die Serie perfekt.

Charité
© Universum Film GmbH

Da es so gut mit Herz und Schmerz klappte, verwundert es nicht, dass Charité fortgeführt und demnächst wohl Professor Sauerbruch zur besten Sendezeit operieren wird. Die Blu-ray von Universum Film enthält alle sechs Folgen der Miniserie aber leider nicht die hochinteressante Dokumentation über die Geschichte der Charité, die die ARD im Anschluss an die ersten beiden Folgen ausstrahlte.

“Charité“  als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Charité“ bei ebay kaufen, hier anklicken