Schlagwort-Archive: Paul Duncan

Alfred Hitchcock – Sämtliche Filme

Bereits 2005 erschien bei Taschen ein Buch von Paul Duncan, das den Titel Alfred Hitchcock – Sämtliche Filme trug. Das 190-seitige broschierte Buch bot einen recht guten ersten Überblick über Werk und Leben des Suspense-Meisters, ging jedoch kaum in die Tiefe. Fast keine Wünsche offen, lässt hingegen die 2019 erscheinende, gebundene Neuauflage, die sich sehr eingehend mit allen Hitchcock-Filmen beschäftigt.

Alfred Hitchcock – Sämtliche Filme

Im ersten Drittel des Buchs kommt noch einmal Duncans Text von 2005 zum Abdruck, die oft die Dreharbeiten zeigende Bebilderung ist jedoch sehr viel prächtiger ausgefallen. Garniert wurde der Text mit markanten Aussprüchen des Meister-Regisseurs wie “Eigenplagiare sind Stil“, “Das Kino ist kein Stück Leben, sondern ein Stück Kuchen“ oder “Mann kann bei einem Film mit Charles Laughton nicht Regie führen. Das Beste, was man sich erhoffen kann, ist Schiedsrichter zu sein.“

Alfred Hitchcock – Sämtliche Filme

So weit so gut, doch noch besser ist der Rest des Buchs, denn hier werden auf über 400 Seiten alle 53 Hitchcock-Filme von Irrgarten der Leidenschaft (1925) bis Familiengrab (1976) gewürdigt. Die fundierten Texte stammen von verschiedenen Autoren und sind teilweise der Taschen-Reihe Die Filme des Jahrzehnts entnommen. Zum Abdruck kommen – soweit noch vorhanden – Filmplakate und markante Szenenbilder.

Alfred Hitchcock – Sämtliche Filme

Einziges Manko des Buchs ist, dass auch bei Filmen mit interessanter Farbgebung, wie Sklavin des Herzens, Cocktail für eine Leiche oder Vertigo, viel zu häufig nur schwarzweiße Fotos zum Abdruck kommen. Ansonsten handelt es sich um ein perfekt zusammengestelltes Buch mit schön designten Schutzumschlag, Leseband, und großem Gebrauchswert.

„Alfred Hitchcock – Sämtliche Filme“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Alfred Hitchcock – Sämtliche Filme“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Filme der 2000er – Bibliotheca Universalis“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 2000er – Bibliotheca Universalis“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„100 Filmklassiker“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„100 Filmklassiker“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Filme der 20er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 20er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Filme der 30er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 30er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Filme der 40er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 40er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Filme der 50er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 50er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Filme der 60er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 60er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Filme der 70er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 70er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die besten Filme der 70er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 80er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 80er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die besten Filme der 80er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 90er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Filme der 90er“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die besten Filme der 90er“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Cinema Now“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Cinema Now“ bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Das Star Wars Archiv

Die Archiv-Bände von Taschen sind bereits eine eingeführte Größe, schon durch ihre Cinemascope-Abmessungen von 42 x 31 cm. Zu den gewaltigen Bildbänden über Walt Disney, Charlie Chaplin, Stanley Kubrick oder James Bond gesellt sich jetzt eine Edition über die klassische Star-Wars-Trilogie, die zwischen 1977 und 1983 entstanden ist.

Das Star Wars Archiv

Der schwarze Einband ist thematisch passend mit silbrig funkelnden Glitzerstaub versehen. Auch die erste Doppelseite ist ein Spezialeffekt und  zeigt einen Sprung in den Hyperraum. Natürlich ist die dann folgende Bebilderung beeindruckend. Fanatische Star-Wars-Sammler haben möglicherweise alle in diesem Buch enthaltenen Entwürfe und Fotos von den Dreharbeiten schon einmal irgendwo gesehen, aber sicher noch nie so geballt, großformatig und gut reproduziert.

Das Star Wars Archiv

Die Chronologie der Bilderstrecken zu Star Wars, Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter  entspricht den erzählten Geschichten, während die deutschsprachigen Texte die nicht in der Reihenfolge der Handlung durchgeführten Dreharbeiten dokumentieren. Dadurch passen Text und Bild meistens nicht zueinander. Doch da hier gleichzeitig Nacherzählung und Making Of geboten wird, entsteht bei der Lektüre ein faszinierendes fast schon dreidimensionalkes Gesamtbild.

Das Star Wars Archiv

Die Texte stellte Paul Duncan zusammen, der für Taschen schon zahlreiche faszinierende Bücher, etwa Film Noir oder Horror Cinema, konzipierte. In einem kurzen Nachwort erzählt Duncan, warum ihm Star Wars besonders am Herzen liegt. Als 13-jähriger Junge hörte er 1977 in England erstmals von dem großen Erfolg des Films und sammelt alles, was er in Zeitschriften über Star Wars finden konnte.

Das Star Wars Archiv

Erst im Januar 1978 startet Star Wars im Heimatort von Duncan. Dieser wartete bereits vier Stunden vor Filmbeginn am Eingang des Kinos. Während sich bei der Premiere in den USA gewaltige Schlangen bildeten, hielt sich das Interesse im britischen Nuneaton in Grenzen und Paul Duncan war der Einzige der stundenlang in der Kälte wartete. Als der Film dann endlich startet, wurde ihm warm ums Herz…

Das Star Wars Archiv

Ähnlich wird es Duncan ergangen sein, als er die Möglichkeit hatte, sich drei Tage mit George Lucas zu unterhalten. Dieser erzählte ihm nicht nur über von den Schwierigkeiten bei der Realisierung, sondern auch von seinen ständigen Ängsten. Lucas war sich niemals sicher, ob die Filme trotz großer Schwierigkeiten und den damit verbundenen Finanzierungs-Problemen seinen Qualitätsansprüchen entsprechen und überhaupt in die Kinos kommen werden.

Das Star Wars Archiv

Abgerundet wird das 600-seitige Buch durch einen Anhang zu den TV-Filmen und Serien aus dem Star-Wars-Universum, die zwischen 1977 und 1983 entstanden sind. George Lucas ließ sich zu halbgaren Produktionen, wie den Filmen mit den Ewoks oder dem berüchtigten Holiday-Special von 1978 überreden, um das Interesse an Star Wars aufrecht zu erhalten. Da nur alle drei Jahre ein neuer Film in die Kinos kam, bestand die Gefahr, dass die Zuschauer das Interesse verlieren. Dass dem nicht so war (und ist!), belegt dieses großartige Buch!

„Das Star Wars Archiv“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Star Wars Archiv“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Das Charlie Chaplin Archiv

Bei Taschen erschien im selben 42 x 30 cm Großformat bereits The Stanley Kubrick Archives. In jenem Buch wurde versucht herauszufinden, wie Kubrick seine Filme realisierte. Ähnlich wie Kubrick glaubte auch Charlie Chaplin (im Gegensatz etwa zum sich bei den Dreharbeiten langweilenden Alfred Hitchcock), dass sich beim Filmemachen nicht alles planen lässt. Kubrick und Chaplin ließen ihre Crews und Darsteller oft sehr lange warten oder immer wieder die selben Szenen durchspielen. Auch dadurch entstanden unvergessliche Kino-Momente.

Charlie Chaplin Archiv

Doch Chaplin war (genau wie Kubrick) ein akribischer Planer. Paul Duncan, der für Taschen bereits das James Bond Archiv zusammenstellte, versucht herauszufinden, wie Chaplin seine Filme realisierte. In den Büchern des Komikers finden sich dazu wenig Hinweise. Duncan hatte Zugang zu Chaplin-Archiv, das dessen Halbbrüder Sydney Chaplin und Wheeler Dryden zusammentrugen, nachdem der Komiker 1952 in die Schweiz zog, weil er in den USA unerwünscht war.

Charlie Chaplin Archiv

Das Buch enthält ausführliche Statements und umfangreiches oft großformatiges Bildmaterial aus allen Schaffensperioden von Chaplin. Berücksichtigt und kommentiert werden alle Kurzfilme, die er für Keystone, Essanay, Mutual und First National drehte. Natürlich wird sich auch mit den sorgfältig geplanten Spielfilmen, wie dem Drama A Woman in Paris (1923), Goldrausch (1925), Circus (1928), Lichter der Großstadt (1931), Moderne Zeiten (1936) und besonders ausführlich mit Der große Diktator (1940), beschäftigt.

Charlie Chaplin Archiv

Duncan widmet sich aber auch dem ansonsten eher ignorierten Spätwerk Chaplins. Zu Die Gräfin von Hongkong (1967) gibt es nicht nur großformatige Abbildungen von den Dreharbeiten, sondern auch interessante Statements der Hauptdarsteller Marlon Brando und Sophia Loren. Nachdem Brando zunächst Chaplin vergötterte, führte er sich am Set sehr flegelhaft auf. Doch Chaplin wusste damit umzugehen, denn: “Das filigranste Instrument der Welt ist der Schauspieler. Man kann ihn mit wenigen Worten zerstören. Ich muss allerdings sagen, sie erholen sich recht schnell.“

Charlie Chaplin Archiv

Das letzte Kapitel des Buchs handelt von Chaplins nicht mehr realisierten Projekten. Darunter befindet sich eine Komödie in der Chaplin – auch hierin ähnelt er Stanley Kubrick – Napoleon Bonaparte verkörpern wollte. Recht weit gediehen waren Ende der Sechziger Jahre bereits die Vorbereitungen zum Film Freak, der von einer jungen Frau mit Engelsflügeln handeln sollte. Hierzu existieren bereits detaillierte Storyboard-Zeichnungen, die gemeinsam mit einem Foto zum Abdruck kommen, das Chaplins Tochter Victoria mit Engelsflügeln zeigt.

Charlie Chaplin Archiv

Das Buch erscheint in englischer Sprache, es liegt jedoch ein Heft im deutscher Übersetzung bei und den ersten 10.000 durchnummerierten Exemplaren sogar ein Filmstreifen mit 12 Einzelbildern aus Lichter der Großstadt, der aus dem “Charlie Chaplin Archiv stammt! Auch wer sich bereits vor der Lektüre dieses Buches intensiv mit Charlie Chaplin beschäftigt hat, dürfte überwältigt sein von der Fülle an Bildmaterial und Fakten, die hier geboten werden.

“Das Charlie Chaplin Archiv” bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Das Charlie Chaplin Archiv” bei ebay kaufen, hier anklicken