Schlagwort-Archive: Schwarwel

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Hier einige Impressionen von meinem Comic Café, das am Sonntag den 03. Juli 2016 im Münchner Werkstattkino stattfand.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Okin Cznupolowsky eröffnete die Veranstaltung wieder mit einem Ständchen und der Erkennungsmelodie vom Comic Café.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Zu Gast war der Künstler Frederic Dieter Stein, der zwischen 1983 und 1989 als Zeichner und Autor für das legendäre Satire-Magazin MAD tätig war.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Stein schuf Parodien auf TV-Serien und Filme wie “Derrick“, “Die Schwarzwaldklinik“ oder “Die unendliche Geschichte“.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

2016 zeigte er im Foyer der LV 1871 am Maximilansplatz 5 seine Ausstellung “BildGeschichten“.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Stein erzählte sehr lebendig von seiner Zeit bei MAD, von seinen Gemälden und von seinem Graphic-Novel-Projekt.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Wir zeigten den Trickfilm LEIPZIG VON OBEN vom Comiczeichner Schwarwel (“Schweinevogel“, “Seelenfresser“).

COMIC CAFÉ

Schwarwel erzählt davon, wie er den Tod seines Vaters erlebte und verarbeitete. In scheinbar unberechenbaren Zeitsprüngen schildert er Episoden aus seinem eigenen Leben, aber auch aus der jüngeren und älteren Geschichte seiner Heimatstadt Leipzig.

COMIC CAFÉ

Schwarwel plädiert in dem Film für ein Leben, das es ermöglicht “human“ zu sterben, bezieht aber auch eindeutig Stellung gegen Pegida.

COMIC CONS und COMIC-SALONS

Am 25. und 26. Juni 2016 fand der erste Comic Con Germany auf dem Geländer der Stuttgarter Messe statt. Die Veranstalter zählten „50.000 Comic-, Serien- und Spiele-Fans“ und kündigten an, fürs nächste Jahr “bereits mehr Fläche“ reserviert zu haben.

COMIC CAFÉ

Wird es jetzt auch in Deutschland regelmäßig Comic Cons geben, auf denen viele Besucher ihre Kostüme zur Schau stellen? Auf diesen Großveranstaltungen geht es zwar auch um Comics, doch noch stärker im Zentrum stehen Prominente aus Film und Fernsehen. Gemeinsam mit diesen können sich die Besucher zu Beträgen, die auch schon einmal dreistellig sind, fotografieren lassen.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Zum Vergleich berichtete Igor Barkan über den Comic-Salon in Erlangen, der in diesem Jahr zum 17. Mal stattfand. Bei dieser größten reinen Comic-Veranstaltung in Deutschland zählte die Stadt Erlangen als Veranstalter “deutlich über 25.000 Besucher“.

COMICS LESEN!

Fester Bestandteil des Programms ist die Expertenrunde “Comics lesen!“ die sich als Prüfstand für Neuerscheinungen versteht. Regelmäßig und kontrovers diskutiert Gastgeber Heiner Lünstedt in lockerer Runde über aktuelle Comics. Diesmal waren Igor Barkan (Zombiac), Rainer Schneider (Comicaze) und der Comiczeichner Rolf Boyke (alias boy) zu Gast.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Diese Comics stehen zur Debatte:

Reinhard Kleist erzählt BERLINER MYTHEN (Carlsen).

Reinhard Kleist: Berliner Mythen

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Hier die Wertung.

In GAUDIS GESPENST (Salleck) erschreckt eine Mordserie die Bewohner von Barcelona.

Gaudis GespenstBilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Hier die Wertung.

Koren Shadmi erzählt in LOVE ADDICT (Egmont) aus der bunten Welt des Online-Datings.

Koren Shadmi: Love Addict

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Hier die Wertung.

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Zusammen mit Okin Cznupolowsky an der Trompete präsentierten wir wieder unser beliebtes Musik-Quiz ERKENNEN SIE DIE MELODIE. Zu gewinnen gab es relativ wertvolle Sachpreise und Muh-Muh-Sahnebonbons!

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Danach fand wie immer ein gemütliches Beisammensein im Fraunhofer statt.

Hier noch einige Skizzen, die Rolf Boyke während der Veranstaltung gemacht hat:

Bilder vom Comic Café vom 03.07.2016

Das nächste Comic Café ist am Sonntag den 28. August 2016 um 18 Uhr.

Bei AMAZON Comics bestellen, hier anklicken

Bei ebay Comics kaufen, hier anklicken

Schwarwel: Leipzig von oben

Es scheint fast so, als wenn Thomas Meitsch alias Schwarwel mehrere Leben führt. Von 1993 bis 2011 war er Art Director der Band Die Ärzte und ihm gelangen unvergessliche Cover, wie das gelbe mit dem roten Teufelchen von “Die Bestie in Menschengestalt“. Schwarwel leitete aber auch gemeinsam mit Bela B. den Comicverlag Extrem Erfolgreich Enterprises (EEE). Als Comiczeichner schuf er so unterschiedliche Sachen, wie den im lustigen Bereich angesiedelten “Schweinevogel“ und die finstere Serie “Seelenfresser“.

Schwarwel: Leipzig von oben

Als Trickfilmer hat Schwarwel – auch außerhalb seiner Musik-Videos für Rosenstolz, Sido oder Die Ärzte –  ebenfalls Erstaunliches geleistet. Seine Kurzfilme “Herr Alptraum und die Segnungen des Fortschritts“ (2011), “Richard – Im Wallkürenritt durch Wagners Leben“ (2013) und “1813 – Gott mit uns“ (2013) überraschen durch stilistische und thematische Vielfalt. Nachdem er sich in “1989 – Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer“ mit der Geschichte und dem Ende der DDR befasste, folgte mit “Leipzig von oben“ ein höchst bemerkenswerter autobiographischer Zeichentrickfilm.

Schwarwel: Leipzig von oben

Schwarwel erzählt davon, wie er den Tod seines Vaters erlebte und verarbeitete. In scheinbar unberechenbaren Zeitsprüngen schildert er Episoden aus seinem eigenen Leben, aber auch aus der jüngeren und älteren Geschichte seiner Heimatstadt Leipzig. Unaufdringlich plädiert er für ein Leben, das es ermöglicht “human“ zu sterben. Dabei ist es für ihn wichtig ist Zeit zu haben, für häusliche Pflege und um Abschied zu nehmen.

Schwarwel: Leipzig von oben

In den 22 Minuten, die der Trickfilm dauert, bezieht Schwarwel aber auch eindeutig Stellung gegen Pegida (bzw. den Leipziger Ableger Legida). Mit Entsetzen vernimmt er die “Wir sind das Volk!“-Rufe der Fremdenhasser. Zugleich stellt er aber auch fest, dass bereits 1989 bei der friedlichen Revolution in Leipzig nicht nur selbstlose Idealisten auf den Straße unterwegs waren.

Schwarwel: Leipzig von oben

Formal beeindruckt “Leipzig von oben“ ebenfalls. Realisiert wurde der Trickfilm im klassischen Stil, also von Hand gezeichnet. Untermalt von teilweise eigens dafür eingespielter klassischer Musik wird eine Fülle beeindruckender Bilder präsentiert. Die dabei vermittelten Gedankengänge wirken noch lange nach.

Schwarwel: Leipzig von oben

Schwarwels „Leipzig von oben“ kann hier auf DVD bestellt werden

Comics von Schwarwel bei ebay kaufen, hier anklicken

„Seelenfresser # 1: Liebe“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Seelenfresser # 2 Glaube bei AMAZON bestellen, hier anklicken