Schlagwort-Archive: Sex and the City

Sex and the City

Die vier New Yorkerinnen Samantha (will Sex), Charlotte (will Familie), Miranda (will Erfolg im Job und im Leben) und Carrie (weiß nicht was sie will, schreibt aber darüber) müssen sich genau wie die Figuren in Filmen von Woody Allen nie Geldsorgen machen. Die nicht mehr ganz jungen Mädels haben aber trotzdem fast so viele Probleme wie Kleider oder Schuhe.

Sex and the City

1998 begann Sex and the City als fast schon dokumentarischer Einblick in das Verhalten paarungswilliger Großstädter in Manhattan, inklusive eingestreuter gefakter Interviews, die an die legendären “Schulmädchen-Reports“ denken ließen. Doch die Geschichten, die von Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall, Kristin Davis und Cynthia Nixon verkörperteten Hauptfiguren und vor allem die Dialoge hatten Pfiff. Die Serie wurde zu einem riesigen Erfolg und die viel zu kurzen Episoden animierten die Fans zu langen Video-Sessions.

Sex and the City

2008 – vier Jahre nachdem Sex and the City nach 94 Episoden eingestellt wurde – kehren die vier Freundinnen auf der Kinoleinwand zurück. Jetzt kann sehr ausführlich erzählt werden, wie es Carrie (Sarah Jessica Parker) endlich schafft ihren begehrten Mr. Big (dessen lässige Darstellung durch Chris Noth den männlichen Zuschauer eine Identifikationsmöglichkeit innerhalb des Viermädels-Chaos bietet) zu ehelichen. Doch inmitten der Vorbereitungen entdecken beide – er dummerweise etwas früher als sie – dass es im Leben nicht nur um das richtige Outfit und ein perfektes Image geht.

Sex and the City

Dem Kinofilm mag manchmal etwas das Tempo der lässig hingerotzten TV-Episoden fehlen, doch das Wiedersehen mit Carrie und ihren drei Freundinnen (die dank der fast schon epischen Laufzeit des Filmes alle ihre großen Momente haben) dürfte auch jenen Menschen Spaß machen, die die Serie versäumt haben.

jSex and the City

Völlig überflüssig hingegen ist der 2010 entstandene zweite Kinofilm.

„Sex and the City – Die komplette Serie“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City – Season 1“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City – Season 2“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City – Season 3“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City – Season 4“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City – Season 5“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City – Season 6“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Den ersten „Sex and the City“-Film als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Den ersten „Sex and the City“-Film als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City 2“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Sex and the City 2“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Katja Klengel: Girlsplaining

In sieben Kapitel beschäftigt sich Katja Klengel (Blattonisch, Als ich so alt war) damit, was es bedeutet eine Frau zu werden und zu sein. Das für das Buch die Schmuckfarbe rosa gewählt wurde, ist sicher auch ironisch gemeint, denn im Kapitel “Die Spielzeugfalle“ geht es darum, dass Spielsachen immer noch geschlechtsspezifisch und für Mädchen oft “ziemlich pink“ produziert werden.

Katja Klengel: Girlsplaining

Frei nach Charles Dickens fragt Katja Klengel sich (und die Leser) in einer Kurzgeschichte, warum sie sich immer für ihre Körperbehaarung geschämt und zeitweise sogar für einen haarigen Zirkusfreak gehalten hat. Abhilfe schafft schließlich “Der Geist der verrosteten Rasierklingen“, der gemeinsam mit der Autorin noch einmal besonders traumatische Momente aus ihrer Jugend aufsucht. Die Moral von der Geschicht’ ist, dass es hilfreich ist, sich nicht ständig durch die Augen Anderer zu betrachten.

Katja Klengel: GirlsplainingKatja Klengel beschäftigt sich in Girlsplaining mit ernsten Themen, wie den Mangel an weiblichen Heldenfiguren in der populären Kultur, die Dominanz männlicher Autoren im Schulunterricht oder der Frage, warum aus weiblichen Geschlechtsorganen immer noch “etwas Unaussprechliches gemacht wird“.

Katja Klengel: GirlsplainingIhre Beobachtungen, Erlebnisse und Überlegungen bringt Klengel sehr locker zu Papier und verknüpft sie unterhaltsam mit Trivialmythen wie Sailor Moon, Star Trek oder Sex and the City. Sie erzählt dabei weniger durchgehende Geschichten, sondern präsentiert Cartoons, die sich nacheinander gelesen zu intelligenten Reflexionen über brisante Themen formieren.

Diesen Comic bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Katja Klengel bei ebay kaufen, hier anklicken