Schlagwort-Archive: Star Wars

Star Wars – Verlorene Welten

Manga-Versionen zu Star Wars sind nicht Neues. Bereits 1997 adaptierte Hisao Tamaki Episode IV – Eine neue Hoffnung im typischen japanischen Zeichenstil und ließ auch noch die zusätzlichen Szenen der Special Edition mit einfließen. Diese Version erschien seinerzeit bei Dark Horse und auch bei uns in einer vierbändigen Edition in westlicher Leserichtung. Es folgten von anderen Zeichnern realisierte Manga-Versionen der Episoden V, VI und I.

Star Wars – Verlorene Welten

Doch der Manga Star Wars – Verlorene Welten ist etwas ganz Besonderes. Der Zeichner Yusaku Komiyama bearbeitet hier keine aus dem Kino bekannte Geschichte, sondern Claudia Grays 2015 erschienenen Roman Star Wars: Lost Stars. Dieser trägt den Untertitel Journey to The Force Awakens, da das Buch seinerzeit den gerade anlaufenden Film Star Wars Episode V: Das Erwachen der Macht promoten sollte.

Star Wars – Verlorene Welten

In der Tat eignen sich Roman und Manga sehr gut, um auch Leser zu erreichen, die bisher nichts mit Star Wars anfangen konnten. Zentrum der Erzählung ist die scheinbar unmögliche Liebesgeschichte zwischen zwei unterschiedlichen Menschen. Der junge Thane Kyrell gehört zur zweiten Welle von Siedlern, die sich den abgelegenen Gebirgsplaneten Jelucan angeeignet haben. Diese halten sich für Aristokraten und blicken herab auf die Menschen, die bereits 500 Jahre zuvor gekommen sind.

Star Wars – Verlorene Welten
Thane ist jedoch fasziniert von der dunkelhäutigen, gleichalten Cienna Ree, die – wie alle schon seit sehr langer Zeit auf Jelucan  ansässigen Siedler – unter ihm fremd und primitiv anmutenden Bedingungen leben. Eine Freundschaft oder gar Beziehung zwischen den beiden unterschiedlichen Jelucanern erscheint unmöglich. Doch dann ist es ausgerechnet das auf Jelucan einmarschierende Imperium, das die Träume der jungen Menschen von einer Reise in den Weltraum erfüllt und sie dadurch zusammenführt. Es dauert sehr lange, bis die zunächst begeisterten imperialen Rekruten Thane und Cienna erkennen, dass sie auf der dunklen Seite der Macht stehen…

Star Wars – Verlorene Welten

Im Gegensatz zum chronologisch erzählten Roman beginnt der Manga damit. die Ereignisse auf dem Eisplaneten Hoth aus dem Film Das Imperium schlägt zurück aus der Sicht von Thane zu erzählen. Der junge Mann hat sich mittlerweile den Rebellen angeschlossen, während Cienna noch die Offiziers-Uniform des Imperiums trägt. Als Rückblende wird erzählt, wie es dazu kam, dass sich Thane vom Imperium und von Cienna abwandte. Yusaku Komiyama gelang der höchst spannende, aber auch menschlich anrührende, Auftakt einer Geschichte, die sehr viel spannender als der Kinofilm Episode VIII ist!

„Star Wars – Verlorene Welten – Band 1“ als Manga bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Verlorene Welten – Band 2“ als Manga bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Verlorene Welten“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Star Wars – Verlorene Welten“ als Roman bei AMAZON bestellen, hier anklicken

THX 1138

1971 machte George Lucas aus seinem Studentenkurzfilm Electronic Labyrinth THX-1138 4EB ein ehrgeiziges Spielfilmprojekt, später sollte er sein Kinosoundsystem THX nennen. Sein Freund Francis Ford Coppola produzierte und kein Mensch wollte den überambitionierten Science-Fiction-Film über die Flucht des Arbeiters THX 1138 (Robert Duvall) aus einer trostlosen Zukunftswelt sehen.

THX 1138

Durch den Erfolg von Star Wars fand der optisch nicht uninteressante Film (Teile der Handlung spielen vor gewaltigen leeren weißschimmernden Flächen) jedoch immer wieder Zuschauer und gewann auch etwas Kult-Appeal.

THX 1138

Nachdem George Lucas seine Star Wars-Filme visuell und soundtechnisch auf Vordermann brachte, lag der Gedanke nahe dies auch mit THX 1138 zu machen. Hauptsächlich am Ende des Filmes werden jetzt einige neue recht beeindruckende Spezialeffekte von herumrasenden futuristischen Autos und seltsamen wolfsartigen Kreaturen geboten.

 THX 1138

Doch THX 1138 bleibt auch in der neuen Version nicht gerade leicht zugänglich, gelegentlich verstörend, auf Dauer etwas anstrengend und manchmal auch ganz einfach ein wenig langweilig. Die Doppel-DVD von 2004 enthält einige sehr interessante Dokumentationen. Über die Entstehung des Director´s Cut ist jedoch leider nichts zu erfahren.

THX 1138

Extras der DVD und Blu-ray: Audiokommentare von George Lucas und Walter Murch, ohne Untertitel; Music Only Track: „Theater of Noise“; „Die Master Sessions mit Walter Murch“ (29:29 min), können entweder nacheinander betrachtet werden oder an den entsprechenden Stellen im Film platziert; „Das Erbe der Filmemacher: Die Anfangsjahre von American Zoetrope“ (63:38 min, wie alle übrigen Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln; Artefakt aus der Zukunft: Das Making of THX-1138″ (29:29 min); „Bald“ – Making of von 1970 (8:06 min); George Lucas’ Studentenfilm „Electronic Labyrinth THX-1138 4EB“ (15:13 min):  Trailer von 1970 (2:59 min, 1 : 2,35 anamorph, Dolby 2.0); Vier US-Kinotrailer zur Wiederveröffentlichung (insgesamt 9:09 min, 1: 2,35 anamorph, Dolby 2.0)

„THX 1138“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„THX 1138“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„THX 1138“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Star Wars: The Complete Saga I-VI“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie: Der Anfang, Episode I-III“ auf 3 Blu-rays bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie: Der Anfang, Episode I-III“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie, Episode IV-VI“ auf 3 Blu-rays bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie, Episode IV-VI“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das Star Wars Archiv

Die Archiv-Bände von Taschen sind bereits eine eingeführte Größe, schon durch ihre Cinemascope-Abmessungen von 42 x 31 cm. Zu den gewaltigen Bildbänden über Walt Disney, Charlie Chaplin, Stanley Kubrick oder James Bond gesellt sich jetzt eine Edition über die klassische Star-Wars-Trilogie, die zwischen 1977 und 1983 entstanden ist.

Das Star Wars Archiv

Der schwarze Einband ist thematisch passend mit silbrig funkelnden Glitzerstaub versehen. Auch die erste Doppelseite ist ein Spezialeffekt und  zeigt einen Sprung in den Hyperraum. Natürlich ist die dann folgende Bebilderung beeindruckend. Fanatische Star-Wars-Sammler haben möglicherweise alle in diesem Buch enthaltenen Entwürfe und Fotos von den Dreharbeiten schon einmal irgendwo gesehen, aber sicher noch nie so geballt, großformatig und gut reproduziert.

Das Star Wars Archiv

Die Chronologie der Bilderstrecken zu Star Wars, Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter  entspricht den erzählten Geschichten, während die deutschsprachigen Texte die nicht in der Reihenfolge der Handlung durchgeführten Dreharbeiten dokumentieren. Dadurch passen Text und Bild meistens nicht zueinander. Doch da hier gleichzeitig Nacherzählung und Making Of geboten wird, entsteht bei der Lektüre ein faszinierendes fast schon dreidimensionalkes Gesamtbild.

Das Star Wars Archiv

Die Texte stellte Paul Duncan zusammen, der für Taschen schon zahlreiche faszinierende Bücher, etwa Film Noir oder Horror Cinema, konzipierte. In einem kurzen Nachwort erzählt Duncan, warum ihm Star Wars besonders am Herzen liegt. Als 13-jähriger Junge hörte er 1977 in England erstmals von dem großen Erfolg des Films und sammelt alles, was er in Zeitschriften über Star Wars finden konnte.

Das Star Wars Archiv

Erst im Januar 1978 startet Star Wars im Heimatort von Duncan. Dieser wartete bereits vier Stunden vor Filmbeginn am Eingang des Kinos. Während sich bei der Premiere in den USA gewaltige Schlangen bildeten, hielt sich das Interesse im britischen Nuneaton in Grenzen und Paul Duncan war der Einzige der stundenlang in der Kälte wartete. Als der Film dann endlich startet, wurde ihm warm ums Herz…

Das Star Wars Archiv

Ähnlich wird es Duncan ergangen sein, als er die Möglichkeit hatte, sich drei Tage mit George Lucas zu unterhalten. Dieser erzählte ihm nicht nur über von den Schwierigkeiten bei der Realisierung, sondern auch von seinen ständigen Ängsten. Lucas war sich niemals sicher, ob die Filme trotz großer Schwierigkeiten und den damit verbundenen Finanzierungs-Problemen seinen Qualitätsansprüchen entsprechen und überhaupt in die Kinos kommen werden.

Das Star Wars Archiv

Abgerundet wird das 600-seitige Buch durch einen Anhang zu den TV-Filmen und Serien aus dem Star-Wars-Universum, die zwischen 1977 und 1983 entstanden sind. George Lucas ließ sich zu halbgaren Produktionen, wie den Filmen mit den Ewoks oder dem berüchtigten Holiday-Special von 1978 überreden, um das Interesse an Star Wars aufrecht zu erhalten. Da nur alle drei Jahre ein neuer Film in die Kinos kam, bestand die Gefahr, dass die Zuschauer das Interesse verlieren. Dass dem nicht so war (und ist!), belegt dieses großartige Buch!

„Das Star Wars Archiv“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Das Star Wars Archiv“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Walt Disney: Chaos im Netz

Bereits der 2012 entstandene Animationsfilm Ralph Reichts zeigte, dass sich die Filme des Walt Disney Animation Studios nicht vor denen der hauseigenen Konkurrenz Pixar verstecken müssen. Während dieser Film eine fast schon nostalgisch anmutende Geschichte aus einer Zeit erzählte, als Videogames fast ausschließlich in Spielhallen gespielt wurden, geht die Fortsetzung äußerst rasant online.

Walt Disney: Chaos im Netz

Im Mittelpunkt steht wieder der Game-Bösewicht Ralph, der auf dem Monitor seines Spiels aus riesigen Pixeln besteht. Doch in der Lebensgemeinschaft aller Game-Figuren sieht es ganz anders aus. Hier ist Ralph auf Sinnsuche ist und von erheblichen Selbstzweifeln geplagt. Abhilfe bietet seine Freundschaft zur Rennfahrerin Vanellope.

Walt Disney: Chaos im Netz

Dieses ungleiche Team bricht in der Fortsetzung ins Internet auf, um bei Ebay ein Ersatzteil für Vanellopes kaum noch angesagtes Game Sugar Rush zu organisieren. Im weltweiten Netz kommt es dabei zu allerlei merkwürdigen Begegnungen. Auf der Flucht vor George Lucas‘ Stormtroopers erhält Vanellope Tipps von den Disney-Prinzessinnen, um auch Mitglied des Animations-Adels zu werden (“Blicke ins Wasser und singe!“) und ein animierter Stan Lee absolviert am Rande des Geschehens seinen letzten Cameo-Auftritt.

Walt Disney: Chaos im Netz

Bei aller Rasanz, erzählt Chaos im Netz aber auch eine spannende Story und unaufdringlich davon, dass Freundschaft auch auf Distanz funktionieren kann.

„Chaos im Netz“ als DVD mit diesem Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Chaos im Netz“ als Blu-ray mit diesem Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Chaos im Netz“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Ralph reichts“ als DVD mit diesem Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Ralph reichts“ als Blu-ray mit diesem Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Ralph reichts“ in 3D als Blu-ray mit diesem Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Ralph reichts“ bei ebay kaufen, hier anklicken

(T) Raumschiff Surprise – Periode 1

Im 24. Jahrhundert wird die Erde von den Nachkommen der ersten Mars-Siedler angegriffen und allen Bewohnern droht die völlige Vernichtung. Königin Metapha (Anja Kling) hält eine Zeitreise der Besatzung des (T)Raumschiff Surprise zur Verhinderung der Mars-Besiedelung für die letzte Hoffnung. Nur wenn der Mars in der Vergangenheit nicht besiedelt wird, kann er in der Zukunft nicht für die Vernichtung der Erde sorgen.

(T) Raumschiff Surprise - Periode 1

Die fidele Crew hat jedoch ganz andere Probleme, sie bereitet sich auf die Miss Waikiki Wahl vor. Auf Grund sanften Drucks können sich Käpt´n Kork, Mr. Spuck und Schrotti schließlich doch noch für die Rettung der Erde begeistern. Ein Marderschaden im Getriebe ihres (T)Raumschiffs macht den Einsatz eines Space-Taxis notwendig. Der flotte galaktische Taxifahrer Rock (Til Schweiger) „Kuschel- oder Hard-Rock?“ bringt die „Mädels“ mit Mopsgeschwindigkeit zur Erde und später dann auch in die Vergangenheit der Erde. Zuerst landet man per Zeitmaschine aus Versehen im Mittelalter und danach mit Karacho im…

(T) Raumschiff Surprise - Periode 1

Hier hat Bully die anwesenden Journalisten bei der Pressevorführung inständig gebeten nichts über die weitere Story des Films zu verraten, und diesen Gefallen tun wir ihm natürlich gerne. Schauen Sie sich den Film an. Nicht verraten wird übrigens auch der Spruch, mit dem man jede Frau herumkriegt! Garantiert! Er funktioniert immer!

(T) Raumschiff Surprise - Periode 1

Da die aus der Bully Parade bekannte schwule Raumschiff-Besatzung alleine nicht unbedingt abendfüllend ist, sind die herumtänzelnden Surprise-Tucken auch nur Teil der Handlung und so manche Szene verfügt über den Charme und die parodistische Präzision von chaotischen ZAZ-Komödien wie Kentucky Fried Movie oder Die unglaublich verrückte Reise in einem total verrückten Flugzeug. Die nicht ungeschickt aus Star Wars, Star Trek und Zurück in die Zukunft-Versatzstücken zusammengezimmerte Handlung wurde zudem auch noch mit wirklich beeindruckenden Spezialeffekten garniert. Man sagte sich, wenn schon Mopsgeschwindigkeit dann richtig und selbiges ist auch gelungen.

(T) Raumschiff Surprise - Periode 1
Galaktisch ist nicht nur die Story, sondern auch die Besucherzahlen zu Bully Herbigs neuem Film. Über 3 Millionen Besucher in Deutschland haben den Film am Startwochenende besucht. Sanierte schon Der Schuh des Manitu die Kassen der Constantin-Film wird (T)raumschiff Surprise Herrn Eichinger in intergalaktische Traumeinnahmen beamen, zumal der Film sogar Chancen auf dem Weltmarkt haben dürfte. Gelüste auf mehr Internationalität hat natürlich auch Bully Herbig, der als nächstes gerne einen Film machen würde „wo keiner mit rechnet“ und zwar in Hollywood. Mal sehen was das werden wird.

GN / HL

„(T) Raumschiff Surprise – Periode 1“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„(T) Raumschiff Surprise – Periode 1“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„(T) Raumschiff Surprise – Periode 1“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Das Buch zum Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Solo: A Star Wars Story

Ab 27. September auf DVD und Blu-ray

Fast schon wie vom Disney-Fließband produziert folgte bereits fünf Monate nach Episode VIII ein weiterer Beitrag zum Star Wars Universum. Um die Wartezeit zwischen den mit römischen Ziffern durchnummerierten Fortsetzungen der großen Saga zu verkürzen folgt nach Rogue One eine weitere Fußnote (bzw. Star Wars Story) zu den allseits bekannten galaktischen Ereignissen.

Solo: A Star Wars Story

Diesmal wird nicht erklärt, wie die Rebellen in den Besitz der Todesstern-Pläne kamen, sondern es werden einige gar nicht so drängende Fragen zur Herkunft der beliebtesten (und mittlerweile leider verstorbenen) Lucasfilm-Figur beantwortet. Wer schon immer mal wissen wollte, woher Han Solo seinen Millennium Falken, seinen Wookie und seinen Nachnamen hat, der sitzt im richtigen Film (Wer etwas über die Herkunft dieses in letzter Star-Wars-Zeit sehr präsenten goldenen Würfel-Kettchens erfahren möchte, schaut leider in die Röhre).

Solo: A Star Wars Story

Da in der Hauptrolle kein auf jung gepixelter Harrison Ford zu sehen ist, steht und fällt das Unternehmen natürlich mit dem Hauptdarsteller. Alden Ehrenreich spielte in Hail Caesar! glaubhaft den singenden Cowboy Hobie Doyle. Seine Ausstrahlung eines Stars aus der Glanzzeit Hollywoods passt recht gut zum noch jugendlichen Draufgänger Han Solo (Bemerkenswert ist auch die deutsche Synchronstimme von Florian Clyde, die wie eine junge Version von Han Solos „Originalstimme“ Wolfgang Pampel klingt).

Solo: A Star Wars Story

Regie-Routinier Ron Howard (Rush: Alles für den Sieg), der das ursprünglich vorgesehene Duo Phil Lord und Christopher Miller (The Lego Movie) ersetzte, tat gut daran rund um Ehrenreich ein Ensemble bewährter (und beliebter Darsteller) zu formieren. Allen voran den immer zuverlässigen Woody Harrelson als nicht ganz astreiner Mentor Tobias Beckett und Paul Bettany als Oligarch Dryden Vos. Immer wieder gern gesehen ist Game of Thrones Prinzessin Emelia Clarke, die sowohl Terminator als auch Ein ganzes halbes Jahr kann und als Herzensdame von Han Solo überzeugt.

Solo: A Star Wars Story

Das Resultat dürfte die Fans nicht so sehr spalten (und überraschen) wie Rogue One oder Episode VIII. Die Einspielergebnisse von unter 400 Millionen Dollar blieben jedoch hinter den Erwartungen zurück und weitere Star Wars Stories sind erst einmal nicht mehr vorgesehen.

Solo: A Star Wars Story
© 2018 & TM Lucasfilm LTD

Die Blu-ray-Edition enthält neben dem 135-minütigen Film auf einer zweiten Scheibe umfangreiches Bonusmaterial: Regisseur & Darsteller am runden Tisch (21:44 min, wie alle übrigen Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln); Kasdan und Kasdan (7:50 min); Redesign des Millennium Falken (5:36 min); Flucht von Corellia (9:59 min); Der Zugüberfall (14:30 min); Team Chewie (5:41 min); Wie man Droide wird (5:06 min): L3-37; Gauner, Droiden, Kreaturen und Kartenspiele (8:02 min); In den Mahlstrom: Der Kossal-Flug (8:28 min); 8 zusätzliche Szenen (15:13 min)

„Star Wars: Die letzten Jedi“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Die letzten Jedi“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Die letzten Jedi“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: The Complete Saga I-VI“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie: Der Anfang, Episode I-III“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie, Episode IV-VI“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Rogue One: A Star Wars Story“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Rogue One: A Star Wars Story“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Rogue One: A Star Wars Story“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Rogue One“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Lexikon des internationalen Films – Filmjahr 2017

Seit 2002 erscheint alljährlich beim Schüren Verlag Bücher über die Filme, die innerhalb des jeweils vergangenen Jahrs angelaufen sind. Alphabethisch geordnet (wobei englischsprachig betitelte Filme wie The Circle unter “T“ gelistet werden) sind Kurzbesprechungen, sowie Infos zu Cast & Crew gelistet. Auch ausgewählte TV-Filme wie die Tatort-Reihe oder Serien (die das Schwerpunkt-Thema von der 2016er Ausgabe des Filmlexikons waren) werden berücksichtigt. Besonders empfehlenswerte Werke sind durch Sternchen gekennzeichnet.

Lexikon des internationalen Films – Filmjahr 2017

Die Kritiken wurden aus der Zeitschrift FILMDIENST entnommen und zusätzlich sind noch ausführlichere Besprechungen zu den “Besten Kinofilmen des Jahres 2017“ enthalten. Der FILMDIENST wird von der Katholischen Filmkommission für Deutschland herausgegeben und hat in der Vergangenheit so manchen auch trivialen Unterhaltungsfilm gnadenlos verrissen. Dies hat sich zum Glück geändert und so wurden diesmal auch Werke wie Logan, Wonder Woman, Star Wars: Episode VIII oder The Walking Dead mit einem Sternchen prämiert.

Lexikon des internationalen Films – Filmjahr 2016

Das Buch beginnt auch diesmal mit einer “Art von Jahreschronik“, die versucht das Filmjahr Monat für Monat zu listen und auch Nachrufe zu Filmschaffenden wie Bill Paxton, Christine Kaufmann oder Michael Ballhaus enthält. Schwerpunktthema ist “Europas Kinofilme.“  Aufbau und Zusammenstellung überzeugen einmal mehr und das “Lexikon des internationalen Films“ ist somit auch diesmal wieder das beste – aber mittlerweile leider auch einzige – deutschsprachige Filmjahrbuch.

Das „Filmjahr 2017“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2016“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2015“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2014“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2013“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2012“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2011“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2010“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2009“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2008“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2007“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2006“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2005“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2004“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2003“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Das „Filmjahr 2002“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Lexikon des internationalen Films“ von Zweitausendeins bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Lexikon des internationalen Films“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Fanboys

1998: Als die eingefleischten STAR WARS-Fans Hutch, Windows und Eric erfahren, dass ihr alter Schuldfreund Linus an Krebs erkrankt ist und die Premiere der heiß ersehnten Episode I nicht mehr erleben wird, schmieden die Jungs einen waghalsigen Plan: Sie wollen in George Lucas’ Skywalker-Ranch einbrechen, um in den Besitz einer Filmkopie zu gelangen.

Fanboys

Die Freunde begeben sie sich auf eine aberwitzige Reise quer durch Amerika. Dabei geraten sie immer wieder in Auseinandersetzungen mit nicht minder eingefleischten STAR TREK-Fans, doch ausgerechnet William Shatner gibt den Freunden die entscheidende Hilfestellung.

Fanboys

Als reine Teeniekomödie über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens ist Fanboys eher eine Enttäuschung. Trotz vier männlicher Hauptdarsteller gibt es fürs Herz gibt nur eine einzige und zudem noch recht halbherzig in Szene gesetzte Lovestory. Die nur sehr unzureichend charakterisierten Fanboys bleiben im Vergleich etwa zum Ensemble von American Pie erstaunlich blass. Doch trotzdem ist Fanboys eine rundum sympathische Angelegenheit.

Fanboys

Auf eine sehr milde Art amüsiert sich der Film über Fans und Nerds, die partout nicht erwachsen werden und schon gar nicht in Vatis Fußstapfen treten wollen. Während alle STAR-TREK-Utensilien aus lizenzrechtlichen Gründen etwas verfremdet dargestellt wurden, genießt der Film anscheinend die volle Sympathie von George Lucas (auf dessen Skywalker-Ranch der Soundtrack zu Fanboys abgemischt wurde). Der STAR WARS-Schöpfer taucht zwar nicht persönlich auf, doch John Williams Soundtrack erklingt gelegentlich und alle bekannten Figuren sind zu sehen. Wobei sich ein von Seth Rogen gespielter übereifriger Fan noch vor dem Sichten von Episode I gar einen Jar Jar Binks auf den breiten Rücken tätowierte.

Fanboys

Die interessante Frage wie die Fanboys nach allen Strapazen schließlich die entsetzlich schlechte Episode I verkraftet haben, beantwortet der Film allerdings nicht. Co-Drehbuchautor von Fanboys war Ernest Cline, dessen dem Roman Ready Player One zu einem Bestseller wurde, den Steven Spielberg 2018 verfilmte.

Fanboys

Die DVD zu Fanboys enthält noch dieses Bonusmaterial: Audiokommentar von Cast & Crew, ohne deutsche Untertitel; Deutscher Audiokommentar von den Fans Martin Gogulski und Markus Rau („German Garrison“); Fanboys über „FANBOYS“ (16:34 min); 6 entfallene Szenen (insgesamt 7:33 min), wie alle übrigen Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln; 7 Webisodes (11:24 min); Die Wahrheit über Fanboys (5:47 min); Die Parallelen zu Star Wars (5:16 min); Vier Fanboys und ein Fangirl (8:47 min); Die Choreographie (3:38 min); Deutscher Kurzfilm „VIDIOTS“ von Moritz Mohr (23:36 min); Deutscher Kinotrailer (2:12 min); Wendecover

„Fanboys“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Fanboys“ als DVD + Blu-ray Edition bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Fanboys“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Star Wars: Die letzten Jedi

Als richtig gute Idee hat es sich nicht erwiesen Episode VIII fast komplett von Rian Johnson schreiben und inszenieren zu lassen. Dessen Science-Fiction-Thriller Looper mit Bruce Willis und Joseph Gordon-Levitt war zwar ganz nett, doch sicher kein Bewerbungsvideo für Star Wars. Während in Episode VII vielleicht versucht wurde, zu sehr möglichst genau den Stil und die Tonart der klassischen Filme zu treffen, ist jetzt das genaue Gegenteil der Fall.

Star Wars: Die letzten Jedi
© 2018 & TM Lucasfilm LTD

Viele Sequenzen wirken wie Fremdkörper und wollen sich nicht so recht ins Star Wars Universum einfügen. Besonders auffällig ist dies bei einer Sequenz in einem Casino mit angeschlossener Rennbahn. Diese blitzeblanken Räumlichkeiten voller “Upper-Class-Aliens“ wirken eher wie eine Hommage an Luc Bessons Das fünfte Element und passen nicht so recht in die von Georg Lucas kreierte “Zukunft mit Gebrauchsspuren“.

Star Wars: Die letzten Jedi
© 2018 & TM Lucasfilm LTD

Auch ein an sich witziger Gag mit einem dampfenden Raumschiff, das nicht nur wie ein Bügeleisen aussieht, sondern auch wirklich eins ist, wirkt wie ein Fremdkörper in einer Filmreihe, deren Humor sich bisher aus der Handlung oder dem Zusammenspiel der Figuren ergeben hatte. Recht albern kommen auch so manche zwischenmenschlichen Kapriolen innerhalb der umständlich erzählten Geschichte daher.

Star Wars: Die letzten Jedi
© 2018 & TM Lucasfilm LTD

Episode VII lebte auch davon, dass es sehr viel Freude machte Harrison Ford wieder als Han Solo zu sehen. Doch das hat sich jetzt ja leider erledigt. Als Neuzugänge konnten sich Daisy Ridley als Rey und John Boyega als Finn recht gut behaupten. Doch in Episode VIII drohen sie unterzugehen in einem Ensemble voller nicht wirklich charismatischer neuer Charaktere. Da nützt es auch wenig, wenn hier ansonsten zuverlässige Darsteller wie Laura Dern oder Benicio del Toro zum Einsatz kommen.

Star Wars: Die letzten Jedi
© 2018 & TM Lucasfilm LTD

Viel zu lange dauert es, bis der 151-minütige Film doch noch in Fahrt kommt. Wenn Mark Hamill sich schließlich als Luke Skywalker im durchaus großen Finale einer übermächtigen Armee der First Order stellt, dann stellt sich doch noch echtes Star-Wars-Feeling mit Größenwahn, Pathos und John-Williams-Soundtrack ein. Erfreulicherweise wird J. J. Abrams wieder Episode IX schreiben und inszenieren.

Star Wars: Die letzten Jedi
© 2018 & TM Lucasfilm LTD

Die Blu-ray-Edition enthält neben dem 151-minütigen Film (wahlweise mit Audiokommentar von Rian Johnson, wie alle übrigen Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln) auf einer zweiten Scheibe umfangreiches Bonusmaterial: “Der Regisseur und der Jedi“, ein umfassendes Making Of (95 min), “Gleichgewicht der Macht“ (10:17 min), 3 Szenenanalysen (33:01 min), „Andy Serkis bei der Arbeit“ (5:49 min), sowie 14 Deleted Scenes (23:02 min)

„Star Wars: Die letzten Jedi“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Die letzten Jedi“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Die letzten Jedi“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: Das Erwachen der Macht“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars: The Complete Saga I-VI“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie: Der Anfang, Episode I-III“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Star Wars – Trilogie, Episode IV-VI“ auf 3 DVDs bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Der Soundtrack zu „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ als CD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Der Soundtrack zu „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ auf CD als Deluxe Edition bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Mark Millar: Empress

Nach “Starlight“ schrieb der schottische Autor Mark Millar eine weitere Mini-Serie, die eine zwar durchaus dramatische aber nicht finster-pessimistische Science-Fiction-Geschichte erzählt. Auch bei “Empress“ erinert das diesmal vom Kanadier Stuart Immonen stammende Design an “Flash Gordon“, “Buck Rogers“ oder “Captain Future“ und somit natürlich an “Star Wars“.

Mark Millar: Empress

Im Zentrum der siebenteiligen Mini-Serie steht Königin Emporia, die lange bevor unsere heutige Zivilisation dort Fuß fasste an der Seite ihres Gemahls Morax über unsere Erde herrschte. Doch die “Empress“ ist es leid, dabei zuzusehen, wie ihr Mann sein Volk mit eiserner Faust terrorisiert. Sie flieht gemeinsam mit ihren drei Kindern und dem getreuen Leibwächter Captain Havelok.

Die galaktischen Erlebnisse der flüchtigen Familie erinnern ein wenig an den Comic-Erfolg “Saga“, doch im Gegensatz zu Brian K. Vaughan und Fiona Staples legen es Millar und Immonen nicht darauf an, die Leser mit abgefahrenen Ideen und ungewöhnlichen Aliens zu überraschen. Wahrscheinlich ist es kein Zufall, dass Captain Havelock ein wenig wie George Lucas aussieht.

Mark Millar: Empress

Mark Millar hat “Empress“ beim Marvel Imprint “Icon Comics“ unter seinem Label “Millarworld“ herausgebracht. Eine Verfilmung soll auch bereits im Gespräch sein. Dies scheint wahrscheinlicher geworden zu sein, nachdem Marvel die Zusammenarbeit mit Netflix einstellen will, Netflix hat im Gegenzug für angeblich 100 Millionen Dollar “Millarworld“ erworben und will TV-Serien auf der Basis von Mark Millars noch nicht verfilmten Comic-Reihen produzieren.

„Empress“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Mark Millar bei ebay kaufen, hier anklicken

„Mark Millar Collection: Bd. 1: Wanted“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mark Millar Collection: Bd. 2: Wolverine Staatsfeind“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mark Millar Collection: Bd. 3: Kick-Ass Runde 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mark Millar Collection: Bd. 4: Genosse Superman“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mark Millar Collection: Bd. 5: Kick-Ass Runde 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mark Millar Collection: Bd. 6: Civil War“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Mark Millar Collection: Bd. 7: Secret Service – Kingsman“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken