Schlagwort-Archive: Tattoo

Henk Schiffmacher: TATTOO

Der Niederländer Henk Schiffmacher ist zwar der Spross einer Metzger-Familie, beschäftigt sich jedoch auf eine etwas filigranere Art mit der Fleischverarbeitung. Im Laufe seines Lebens hat er bereits viel Prominenz wie Lady Gaga, Kurt Cobain oder Robbie Williams tätowiert. Ihn interessiert aber auch die Geschichte der Tattoo-Kunst.

Henk Schiffmacher: TATTOO

In seiner Kindheit begeisterten den unter Legasthenie leidenden Schiffmacher Bücher, die mit den Radierungen von Gustave Doré illustriert waren. Später stellte er fest: “Das Tätowieren faszinierte mich, weil es dabei um die Macht der Bilder ging. Es ist eine einfache Sprache, eine primitive Form der Kommunikation. Wir alle kennen das Kreuz, den Anker, das Herz. Es sind einfache Symbole, und doch erzählen sie einem etwas über die Person, die sie trägt.“

Henk Schiffmacher: TATTOO

Mit einem wuchtigen Buch lädt Schiffmacher ein, zu einer faszinierenden Reise durch Jahrhunderte und Kontinente. Die ersten Stationen sind Neuseeland, Samoa und Japan. Zum Abdruck kommen Originalzeichnungen, Lithographien, Radierungen, Tätowier-Instrumente, Gemälde, Fotos, aktuelle Arbeiten von Künstlern wie Tatoo Peter aus Amsterdam und auch Illustrationen von Schiffmacher.

Henk Schiffmacher: TATTOO

Schon Groucho Marx pries in seinem wohl schönsten Song die Reize eines tätowierten Körpers: When her muscles start relaxin‘, Up the hill comes Andrew Jackson, Lydia, oh! Lydia, that „Encyclopedia“. Passend dazu, beschäftigt sich Schiffmacher in seinem Buch auch mit stark tätowierten Menschen, die als Jahrmarkt-Attraktion oder beim Militär zum Einsatz kamen.

Henk Schiffmacher: TATTOO

Schiffmacher hat bei Taschen bereits das Buch 1000 Tattoos veröffentlicht, das innerhalb der Bibliotheca Universalis auch als preiswerte Hardcover-Edition vorliegt. Sein neustes Werk TATTOO. 1730s-1970s. Henk Schiffmacher’s Private Collection wird in der aus 10.000 nummerierten Exemplaren bestehenden ersten Auflage für 125,- Euro angeboten. Dafür erhält der Leser ein über 5 Kilo schweres, 440-seitiges Buch im Format 29 x 39 cm.

Henk Schiffmacher: TATTOO

Schon beim ersten Blättern faszinieren die auf goldfarbenem Papier gedruckten Kapiteleinleitungen, die in Deutsch, Englisch und Französisch immer unterschiedlich bebildert zum Abdruck kommen. Wer sich mit diesem Buch beschäftigt, dürfte anschließend keinen Zweifel mehr daran haben, dass sehr viele Tätowierer –Schiffmacher nennt sie “Rembrandts der Armen“ – Künstler sind.

„TATTOO. 1730s-1970s. Henk Schiffmacher’s Private Collection“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Henk Schiffmacher“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„1000 Tattoos“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Hammer House of Mystery and Suspense

Drei Jahre nach der Serie Hammer House of Horror (Gefierschocker) entstand 1984 als Fortsetzung  Hammer House of Mystery and Suspense (Vorsicht, Hochspannung). Diesmal arbeiteten die britischen Hammer Film Productions mit 20th Century Fox zusammen, was dazu führte, dass viele US-Darsteller wie David Carradine, Peter Graves oder Shirley Knight als Gaststars auftraten. Die Episoden waren jetzt kleine Spielfilme mit einer Länge von 70 Minuten.

Hammer House of Mystery and Suspense

Es ging zwar deutlich weniger blutig zu als in Hammer House of Horror, doch auch hier gab es einige wirklich gute Episoden. Ein Höhepunkt der Serie ist Mark of the Devil (Gebrandmarkt). Erzählt wird vom kleinen Gangster Frank (Dirk Benedict aus Kampfstern Galactica und The A-Team), der einen Hehler (Burt Kwouk aus Inspector Clouseau) umgebracht hat, der eine Tätowierladen betreibt. Plötzlich hat Frank ein Tattoo auf seiner Brust, das ständig größer wird…

Nicht schlecht ist auch David McCallum als besessener Sicherheitsexperte in The Corvini Inheritance (Das Erbe der Corvini), die Episode Black Carrion (Das Geheimnis von Briars Court) über ein in den 60er-Jahren verschollenes Pop-Duo, sowie die Satanisten-Geschichte And The Walls Came Tumbling Down (Die Satansvision) mit Jason King Peter Wyngarde.

Ein absolutes Highlight ist die an eine Episode aus The Twilight Zone erinnernde Geschichte Child’s Play (Ein Kinderspiel), die erzählt wie eine Familie ihr Eigenheim plötzlich nicht mehr verlassen kann, da es von einer undurchdringlichen Stahlwand umgeben ist. Regie führte hier (sowie bei Mark of the Devil und In Possession) Val Guest, der für Hammer die legendären Quartermass-Filme drehte.

Hammer House of Horror

Bei uns liegen die 13 Episoden der Serie bei Pidax auf DVD vor. Die Bildqualität ist mittelprächtig. Zu „Czech Mate“ sowie zu „Last Video And Testament“ fehlen die deutschen Tonspuren, obwohl beide Folgen 1989 von SAT.1 als „Schach der Dame“ und „Die elektronische Falle“ ausgestrahlt wurden. Es wäre schön, wenn die Serie eines Tages, genau wie „Hammer House of Horror“,  gut restauriert auf Blu-ray als Mediabook erscheinen würde.

„Hammer House of Mystery and Suspense (Vorsicht, Hochspannung)“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer House of Horror“ als DVD-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer House of Horror“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Hammer House of Horror“ bei ebay kaufen, hier anklicken