Schlagwort-Archive: Unbreakable

Das Mädchen aus dem Wasser

Nach  The Sixth Sense, Unbreakable und Signs – Zeichen hat sich M. Night Shyamalan seinen Ruf als Macher von Filmen mit überraschenden Wendungen redlich verdient. Zugleich ist er aber auch ein begnadeter Erzähler, der immer wieder mit überraschenden Kameraeinstellungen verblüfft. Nachdem sein letzter Film The Village – Das Dorf  finanziell deutlich hinter den Erwartungen zurückblieb, waren die Produzenten bei Disney sehr vorsichtig und lasen das Drehbuch zu Shymalans neuem Film äußerst sorgfältig.

Das Mädchen aus dem Wasser

So richtig überzeugen konnte sie die in der eher öden Alltäglichkeit einer Wohnanlage angesiedelte Fantasy-Geschichte nicht. Der Film erzählt von einem unscheinbaren Hausmeister Cleveland (Idealbesetzung: Paul Giamatti aus Sideways und American Splendor), der gemeinsam mit einigen schrulligen Mietern, einer Wassernymphe (nach ihrer oscarnominierten Leistung in The Village wieder dabei: Bryce Dallas Howard) hilft in ihre Welt zurückzukehren. Wer sich den Film anguckt, kann viele der Kritikpunkte der Disney-Produzenten durchaus nachvollziehen.

Das Mädchen aus dem Wasser

So richtig einleuchten will die von Shymalan aus einer Gutenachtgeschichte für seine Kinder entwickelte Story nicht, die Rolle die der Regisseur diesmal höchstpersönlich spielt ist deutlich gewichtiger als die kleinen Gastauftritte, die er sonst in seinen Filmen verkörpert (was etwas eitel wirkt) und es wird verdammt viel geredet aber nur sehr wenig der phantastischen Elemente wirklich gezeigt (weil Shymalan kein großer Fan von Spezialeffekten ist). Dass Disney auch Bedenken hatte einen Filmkritiker als eher negative Figur im Film auftreten zu lassen, sei nur am Rande erwähnt.

Das Mädchen aus dem Wasser

Shymalan wechselte schließlich zu Warner und drehte dort genau jenen Film, der ihm vorschwebte. Das Resultat ist ziemlich durchwachsen und irgendwo im Niemandsland zwischen Fantasy-Blockbuster und europäischem Autorenkino angesiedelt. Auf das Popcorn-Publikum dürfte der Film reichlich geschwätzig wirken, während Cineasten durch etliche Hollywood-Klischees (Hausmeister Cleveland hat natürlich eine tragische Vergangenheit) verschreckt werden.

Das Mädchen aus dem Wasser

Ein wirklich schlechter Film ist Das Mädchen aus dem Wasser aber auch nicht, wer sich ohne allzu hohe Erwartungen (und ohne Hoffnung auf die ganz große Schlusspointe) auf das sorgfältig inszenierte Werk einlässt wird mit etlichen wirklich originellen Ideen, Figuren und Szenen belohnt.

Diesen Film als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Diesen Film als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 „Das Mädchen aus dem Wasser“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Die Filmmusik zu „Das Mädchen aus dem Wasser“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Glass

Nach seinem riesigen Erfolg mit dem sehr überraschend endenden Mystery-Thriller The Sixth Sense hatte M. Night Shyamalan bei seinem nächsten Film völlig freie Hand. Auch bei Unbreakable arbeitete er wieder mit Bruce Willis zusammen und ihm gelang 2000 ein spannender Film, der diesmal weniger ein Thriller als vielmehr eine originell in Szene gesetzte Superhelden-Geschichte war. Da dies in den Werbekampagnen nicht vermittelt wurde, verwirrte Unbreakable viele Zuschauer, hat sich im Laufe der Jahre jedoch eine treue Fangemeinde erspielt.

Glass
© 2019 Buena Vista Home Entertainment, Inc.

2016 überraschte Shyamalan einmal mehr, als er am Ende seines sehr erfolgreichen Thrillers Split Bruce Willis auftreten ließ. Dieser ganz kurze Moment ist eine Art Vorspiel zu Glass, in dem neben dem von James McAvoy verkörperten schizophrenen Killer Kevin Wendell Crumb auch noch Bruce Willis und Samuel L. Jackson wieder in ihren Rollen aus Unbreakable dabei sind.

Glass
© 2019 Buena Vista Home Entertainment, Inc.

Nach einem atemberaubenden Auftakt, in dem Bruce Willis als immer noch als Vigilant tätiger David Dunn sich mit dem ebenfalls mit Superkräften gesegneten Kevin Wendell Crumb einen beeindruckenden Zweikampf liefert, wechselt der Film in das Raven Hill Memorial Psychiatric Research Center,  ein extrem schlecht bewachtes Hochsicherheits-Sanatorium für Menschen, die auf eine besonders originelle Art durchgeknallt sind. Natürlich wird hier auch Elijah Price (Samuel L. Jackson), alias Mr. Glass, aufbewahrt.

Glass
© 2019 Buena Vista Home Entertainment, Inc.

Das Trio liefert sich schließlich einen spektakulär gemeinten Kampf, der auch dank eines – wohl großteils für Gagen verwendeten – Gesamtbudgets von 20 Millionen Dollar leider kaum beeindruckt. War James McAvoy als Killer mit multipler Persönlichkeitsstörung bereits in Split eher im albernen Bereich angesiedelt, erinnert seine Rückkehr in diese Rolle (bzw. diese Rollen) jetzt noch mehr an Kasperl-Theater.

Glass
© 2019 Buena Vista Home Entertainment, Inc.

Wie der Anfang von Glass zeigt, hätte eine Rückkehr von Bruce Willis als Superheld im Regenmantel eine interessante Variante zu den aktuellen immer höher budgetierten Superhelden-Filmen sein können, die es zu den Zeiten von Unbreakable noch nicht in dieser Menge gab. Doch leider ist Glass ein sehr unbefriedigender Film geworden, was auch darin liegen kann, dass sich M. Night Shyamalan, dessen Lieblings-„Comics“ die TV-Serien Batman mit Adam West und Der unglaubliche Hulk mit  Lou Ferrigno sind, nur sehr oberflächlich mit der Mythologie der Superhelden beschäftigt hat.

Glass
© 2019 Buena Vista Home Entertainment, Inc.

Die Blu-ray enthält neben dem 129-minütigen Hauptfilm noch einen alternativen Anfang (2:58 min, mit Einleitung von M. Night Shyamalan, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), Zusätzliche Szenen (25:39 min, mit Einleitung von M. Night Shyamalan), Featurettes zu den Figuren (8:57 min), Gespräch mit M. Night Shyamalan und James McAvoy (5:10 min), Das Team kommt wieder zusammen (2:54 min), David Dunn gegen die Bestie (2:11 min), Die Stunts (1:28 min), Das Glass Universum (2:54 min), Der Filmemacher M. Night Shyamalan (2:46 min), Die Effekte (2:53 min), Der Sound (1:50 min), Raven Hill Memorial Hospital (2:16 min) und Nights Vision: Die Storyboards (1:56 min)

„Glass“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Glass“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Glass“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Unbreakable“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Unbreakable“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Unbreakable“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„The Sixth Sense“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Sixth Sense“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„The Sixth Sense“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Split“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Split“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Unbreakable – Unzerbrechlich

Noch sehr viel mehr als bei The Sixth Sense, der 1999 entstandenen irrsinnig erfolgreichen Zusammenarbeit von Regisseur M. Night Shyamalan und Bruce Willis, ist es bei Unbreakable sehr wichtig so wenig wie möglich über den Film zu verraten, denn der unvorbereitete Betrachter hat das größtmögliche Vergnügen an diesem Film.

Unbreakable - Unzerbrechlich

Während The Sixth Sense anfangs wie ein biederer Psycho-Thriller wirkt und erst nach der sehr überraschenden Schlusspointe (und dann beim zweiten Betrachten) wirklich überzeugen kann, bietet Unbreakable schon beim ersten Sichten eine ganze Menge. Dafür fällt dann die eigentliche „Pointe“ ein wenig unbefriedigend aus. Zwar herrscht auch hier genau wie in The Sixth Sense ein etwas düsterer und depressiver Grundton, der durch einige brillante Kameraeinstellungen jedoch etwas abgemildert wird.

Unbreakable - Unzerbrechlich
Soviel noch zum Inhalt: Bruce Willis spielt David Dunn, der als Einziger ein Zugunglück nicht nur überlebt, sondern völlig unbeschadet überstanden hat. Hierdurch erregt er die Aufmerksamkeit des Comic-Sammlers Elijah Price (Samuel L. Jackson), der alles andere als unzerbrechlich ist und sich seit seiner Geburt andauernd Knochenbrüche eingehandelt hat.

Unbreakable - Unzerbrechlich

M. Night Shyamalan wäre es lieber gewesen, wenn der Verleih Unbreakable seinerzeit als Comic-Film und nicht als Thriller in der Tradition von The Sixth Sense beworben hätte. So waren manche Besucher etwas enttäuscht (während vielleicht die Zielgruppe teilweise fernblieb). Doch über die letzten Jahre hat Unbreakable eine große Fangemeinde erworben.

Unbreakable - Unzerbrechlich

Daher ist es erfreulich, dass es zu einer Art von Sequel kommt. Am Ende von Shyamalans Thriller Split (2016) taucht (Vorsicht, Spoiler!) kurz Bruce Willis als David Dunn auf. Dies ist eine Art Vorspiel zu Glass, in dem neben dem von James McAvoy verkörperten schizophrenen Killer auch noch Bruce Willis und Samuel L. Jackson in ihren Rollen aus Unbreakable dabei sind!

Diesen Film bei AMAZON als DVD bestellen, hier anklicken

Diesen Film bei AMAZON als Blu-ray bestellen, hier anklicken

„Unbreakable“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„The Sixth Sense“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Sixth Sense“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„The Sixth Sense“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Split“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Split“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Glass“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Glass“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Glass“ bei ebay kaufen, hier anklicken