Schlagwort-Archive: Walt Disney

Micky All-Stars

Kurz nach einer interessant zusammengestellten Hommage zum 60. Geburtstag von Asterix schob Egmont einen ähnlichen Band über Micky Maus nach. Dieser steht im Zusammenhang mit den von französischen Verlag Glénat veröffentlichten, sehr individuell gestalteten Micky-Comics wie Horrifikland von Lewis Trondheim und Alexis Nesme oder Tébos Die jungen Jahre von Micky.

Micky All-Stars

Aus Deutschland sind Flix (Spirou in Berlin), Sascha Wüstefeld (Das UpGrade) und Ulf K. (Neue Geschichten von Vater und Sohn) dabei. Genau wie die über 40 weiteren internationalen Zeichner haben sie hier die einmalige Gelegenheit Walt Disneys Wappentier in ihrem individuellen Stil zu interpretieren.

Micky All-Stars
© 2019 Disney Enterprises Inc. + Flix

Doch diesmal besteht – im Gegensatz zur Asterix-Hommage – ein Zusammenhang zwischen den Geschichten. Der italienische Disney-Großmeister Giorgio Cavazano (Micky Maltese) schuf eine auf dem Jahrmarkt angesiedelte Rahmenhandlung, die damit endet, dass Micky durch eine Tür geht.

Micky All-Stars
© 2019 Disney Enterprises Inc. + Ulf K.

Die weiteren Zeichner dieser Anthologie, wie Batem (Marsupilami), José Luis Munuera (Spirou, Zyklotrop, Die Campbells) oder Éric Hérenguel (Die Kong Crew) zeigen dann auf jeweils einer Seite, was passiert nachdem die Maus durch die Tür ging und bevor sie die jeweilige Comic-Seite wieder durch eine andere Tür verlassen hat. Zum Abschluss landet Micky wieder in einer von Cavazzano gezeichneten Umgebung. Dort gibt es ein Festmahl, womit wir wieder bei Asterix wären.

Micky All-Stars
© 2019 Disney Enterprises Inc. + Sascha Wüstefeld

Der dank seiner schönen Aufmachung nicht ganz preiswerte Band ist schnell durchgelesen, zumal viele Beiträge ohne große Worte auskommen und eher auf großartige Bilder setzen.. Doch die Lektüre dieser Mischung aus verschiedenen Stilen, die sich mal mehr und mal überhaupt nicht um die Disney-Vorgaben kümmern, ist schon ein faszinierender Trip.

„Micky All-Stars“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Micky All-Stars“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Walt Disney: Aladdin

Es ist etwas bedauerlich, dass sich bei Walt Disney mehr darum bemüht wird, aufwändige Realfilm-Remakes der Klassiker zudrehen, als sich an neuen Stoffen zu versuchen. Das Resultat kann überflüssig sein, wie Kenneth Branaghs Kitsch-Version von Cinderella, doch Angelina Jolies großartiger Auftritt als Maleficent – Die dunkle Fee oder Tim Burtons eigenwillige Interpretation von Dumbo können sich durchaus sehen lassen.

Walt Disney: Aladdin
© 2019 Disney

Eine gute Idee war es zweifelsohne bei der Realfilm-Version des Zeichentrick-Hits Aladdin von 1992 Will Smith die Rolle des Flaschengeists zu geben. Dieser trägt seine blaue Hautfarbe und den auf der Glatze platzierten Zopf mit Würde und ist so witzig, wie es das Drehbuch zulässt. So ziemlich die einzigen Neuerungen sind, dass Smiths Dschinni (wie ursprünglich auch im Trickfilm vorgesehen) am Anfang des Films auch als Erzähler fungiert und dass Naomi Scott als Prinzessin Jasmin selbstbewusster auftritt (und sogar einen neu komponierten Song vortragen darf).

Walt Disney: Aladdin
© 2019 Disney

Für die Regie war der Brite Guy Ritchie verantwortlich, der immer wieder für eine Überraschung gut ist, siehe seine originelle Sherlock-Holmes-Version mit Robert Downey junior oder seinen grottigen King Arthur. Ritchie gelingt es leider nicht Ordnung in das überladen und allzu bunt ausgestattete Chaos zu bringen. Nur die Romanze zwischen Will Smith und Nassim Pedrad als Dienerin von Jasmin verbreitet ein wenig Charme. Mena Massoud in der Titelrolle und vor allem Mawan Kenzari als der im Animationsfilm so charismatische Schurke Dschafar bleiben erschreckend blass.

Walt Disney: Aladdin
© 2019 Disney

Lediglich die turbulent in Szene gesetzte Tanzszene im Abspann des Filmes deutet an, dass hier Potential vorhanden war. Da der Film mehr als eine Milliarde Dollar einspielte wird folgen demnächst Realversion von Mulan, Susi und Strolch, Arielle – Die Meerjungfrau und vielen weiteren Disney-Klassikern.

Walt Disney: Aladdin
© 2019 Disney

Die Blu-ray enthält neben dem 128-minütigen Hauptfilm noch dieses Bonusmaterial: Aladdins Video-Tagebuch (10:39 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln); Zusätzlicher Song: „Desert Moon“ (2:20 min); Guy Ritchie: Ein cineastisches Genie (5:28 min); Ein Freund wie Dschinni (4:31 min); Zusätzliche Szenen (10:44 min); Musik-Videos: „Speechless“ und 2x „A Whole New World“  (11:33 min) und Pannen vom Dreh (2:07 min)

„Walt Disney: Aladdin“ von 2019 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Walt Disney: Aladdin“ von 2019 als Blu-ray  Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Walt Disney: Aladdin“ von 2019 in 3D als Blu-ray mit diesem Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Walt Disney: Aladdin“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Walt Disney: Aladdin“ von 1992 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Walt Disney: Aladdin“ von 1992 als Blu-ray  Film bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Lewis Trondheim hat bereits die Texte für zwei Bände zu einer offiziell von Disney abgesegneten Reihe beigesteuert, innerhalb derer europäische Comic-Künstler, wie Cosey, Tébo und Régis Loisel, ihre höchst eigene Version von Micky Maus veröffentlichen dürfen. Trondheims Geschichten Mickey’s Craziest Adventures und Donald’s Happiest Adventures wurden von Nicolas Keramidas in einem recht rotzigen Stil zu Papier gebracht.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Etwas anders verhält es sich bei Horrifikland, denn diesmal stammen die Bilder von Alexis Nesme, der bereits kindgerechte Briefmarken für die französische Post gestaltet und eine zweibändige Adaption von Jules Vernes Die Kinder des Kapitän Grant in Szene gesetzt hat. Dieser Comic wirkt so, als wenn Walt Disney aus dem Roman einen Zeichentrickfilm mit Tierfiguren gemacht hat.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Trondheims Geschichte Horrifiland wurde auch zweifelsohne von Disney-Filmen inspiriert. Das fängt schon damit an, dass genau wie in vielen Cartoons der 30er-Jahre Micky, Donald und Goofy als gleichberechtigtes Trio agieren, was im Comic eher selten vorkommt. Einen großen Einfluss hatte zweifelsohne der 1937 entstandene Trickfilm Lonesome Ghosts in dem Micky, Donald und Goofy als Geisterjäger gegen einige sich langweilende Gespenster antreten.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Genau wie im Trickfilm tragen auch im Comic die grünen Gespenster Melonen und veralbern die Geisterjäger ganz kräftig. Eine weitere Inspirationsquelle war zudem noch der schwarzweiße Mickey-Mouse-Cartoon The Mad Doctor, während der Schauplatz des Comics, ein stillgelegter Geisterbahn-Themenpark an Disneyland bzw. an die dortige Attraktion Haunted Mansion errinnert.

Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus

Die Hauptattraktion sind jedoch die in herrlichen Farben plastisch kolorierten Bilder von Alexis Nesme. Micky, Donald und Goofy sahen selten so gut aus, wie in diesem amüsanten Comic!

„Horrifikland: Schauriger Spuk mit Micky Maus“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Donald’s Happiest Adventures“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Nicolas Keramidas bei ebay kaufen, hier anklicken

„Mickey’s Craziest Adventures“ von Nicolas Keramidas und Lewis Trondheim bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Eine geheimnisvolle Melodie: Oder: Wie Micky seine Minnie traf“ von Cosey bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Micky Maus – Café Zombo“ von Loisel bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die jungen Jahre von Micky“ von Tébo bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die jungen Jahre von Micky“ bei ebay kaufen, hier anklicken

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Nachdem John Lasseter Pixar verlassen musste, bestanden arge Bedenken, ob ein vierter Toy-StoryFilm ohne den Firmengründer nicht vielleicht eine peinliche Angelegenheit werden könnte. Doch es ist erstaunlich, was sich die Kreativen bei Pixar diesmal ausgedacht haben.

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Mit Forky wird ein ganz primitiv aus Abfällen zusammengebasteltes Spielzeug ebenfalls lebendig. Doch der aus einer Plastikgabel und Pfeifenreinigern bestehende Bursche will wieder zurück in den Mülleimer und seine Ruhe haben. Er ist jedoch sehr wichtig für die kleine Bonnie, in deren Kinderzimmer die die Spielzeug-Gang rund um den Cowboy Woody und den Space Ranger Buzz Lightyear residiert. Daher versucht Woody dem Leben von Forky einenj Sinn zu geben.

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Eine erstaunliche Entwicklung hat die Schäferin Bo-Peep (alias Porzellinchen) gemacht, die im dritten Teil gar nicht dabei war und sich mittlerweile ohne Besitzer als tollkühne Einzelkämpferin durchschlägt. Eine wichtige Rolle spielt auch Duke Caboom, der ein Tribute an die Evel-Knievel-Spielzeuge der 70er-Jahre ist und im Original von Keanu Reeves gesprochen wird. Außerdem ist da noch das irre komische Chaoten-Duo Ducky und Bunny…

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Pixar gelang es sein ohnehin schon beeindruckendes Toy-Ensemble um einige großartige Figuren zu erweitern, die mittlerweile auch die (realen) Spielzeugläden bevölkern. Da das Finale des Films auch diesmal wieder schwer zu Herzen geht, darf sich auf gefreut werden auf einen fünften Teil von Toy Story, der circa 2028 in die Kinos kommen wird.

„Toy Story“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Toy Story 2“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story 2“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story 2“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story 3“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story 3“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story 3“ in 3D als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Toy Story 1 – 3“ als Blu-ray-Box bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Pixar-Filme auf DVD bei ebay kaufen, hier anklicken 

Micky Maltese: Eine Mäuseballade

Der 1947 in Venedig geborene Italiener Giorgio Cavazzano war bereits als 12-Jähriger professionell in der Comic-Branche tätig! Er tusche zunächst die Zeichnungen seines auch für Disney tätigen Cousins Luciano Capitanio und wurde dann Mitarbeiter von Romano Scarpa (Der fliegende Schotte), dem wohl einflussreichsten italienischen Disney-Zeichner.

Micky Maltese: Eine Mäuseballade
© 2019 Disney

Bereits mit 19 Jahren realisierte Cavazzano eigene Comic-Geschichten für Disney Italien. Er arbeitet meistens mit Textern zusammen, wie etwa bei der viel beachteten Fantasy-Serie Drachenritter mit Egmonts Disney-Chefredakteur Byron Erickson. Doch Cavazzano kann nicht nur Disney, wie seine Geschichte Spider-Man in Venedig belegt, und ist auch ein talentierter Autor, wie seine bei uns in der Lustiges Taschenbuch Jubiläumsedition Nr. 3 und im Band Entenhausener Filmklassiker veröffentlichte Parodie des Kultfilms Casablanca beweist.

Micky Maltese: Eine Mäuseballade
© 2019 Disney

Ein weiterer Höhepunkt im Werk von Cavazzano ist eine von Bruno Enna geschriebene Geschichte. Der Titel Micky Maltese: Eine Mäuseballade lässt zwar vermuten, dass es sich hierbei um eine Parodie von Hugo Pratts ersten Comic-Abenteuer mit Corto Maltese handelt. Doch für Autor und Zeichner ist der 1967 erschienene Comic Die Südseeballade ein alles überragender Meilenstein.

Micky Maltese: Eine Mäuseballade
© 2019 Disney

Daher ist Eine Mäuseballade weniger eine Parodie, sondern – genau wie viele der italienischen Disney-Comics – eine liebevolle Hommage. Es wird sich nicht über die Vorlage lustig gemacht, sondern – ähnlich wie in frühen Disney-Kurzfilmen – ist die Freude daran zu spüren, Micky und seine Freunde in die Helden- oder Schurken-Rollen von Klassikern aus Literatur oder Kino schlüpfen zu lassen.

Micky Maltese: Eine Mäuseballade
© 2019 Disney

So ist es bei Cavazzano und Enna nicht der aufbrausende Donald, der für die Corto-Maltese-Rolle gecastet wurde, sondern der gelegentlich auch melancholische Micky. Diesem wird fast die Show gestohlen, durch einem sehr charismatisch die Schurkenrolle des Katputin (Rasputin bei Pratt) spielenden Kater Karlo. Natürlich gibt es im Comic auch dankbare Rollen für Minnie (“Minniedora Gruyère-Moore, Tochter eines bekannten Reeders aus Cape Maus“) und Goofy als Südsee-Insulaner.

Micky Maltese: Eine Mäuseballade
© 2019 Disney

Obwohl die Geschichte ganz offensichtlich für die Veröffentlichung im (Lustigen) Taschenbuch-Format vorgesehen ist, hat die Egmont Comic Collection eine luxuriöse Edition spendiert. Das hat mit 50 Euro seinen Preis, ist aber durchaus angemessen. Die klaren Bilder von Cavazzano und das kongeniale Inking von Alessandro Zemolin kommen im Großformat besser zu Wirkung. Als Ergänzung gibt es noch aussagekräftige Texte von Enna, Cavazzano. Zemolin und dem Journalisten Vicenzo Mollica.  Als krönenden Abschluss enthält das Buch noch den Abdruck sämtlicher Bleistiftzeichnungen von Cavazzano, die dieser ganz lässig – und ohne jemals ein Radiergummi zu benutzen! – zu Papier gebracht hat.

„Micky Maltese: Eine Mäuseballade“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Corto Maltese“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Corto Maltese # 1 – Die Südseeballade“ als schwarzweiße Ausgabe  bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Micky Maltese“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Corto Maltese # 1- Die Südseeballade“ als Farbausgabe  bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Tim Burton: Dumbo

1941 produzierte Walt Disney mit seinem vierten abendfüllenden Zeichentrickfilm Dumbo eins seiner schönsten Werke. Genau wie Steven Spielberg, der einen Ausschnitt aus Dumbo sehr markant in seinem Spektakel 1941 einbaute, ist auch Tim Burton ein großer Bewunderer des Zeichentrick-Klassikers. Seit 2015 ist bekannt, dass Burton, der in den 80er Jahren für die Firma Disney als Animator tätig war, eine Realfilm-Version von Dumbo in Szene setzen wird.

Tim Burton: Dumbo
© 2019 Disney

Dem fertigen Film ist jederzeit anzumerken, dass hier mit sehr viel Sorgfalt und Respekt gegenüber dem Original gearbeitet wurde. Anders etwa als in Jon Favreaus Realverfilmung von Disneys Zeichentrick-Klassiker Das Dschungelbuch wurde hier darauf verzichtet die computeranimierten Tiere reden zu lassen. Stattdessen wurde der kleine Elefant, der dank seiner großen Ohren fliegen kann, mit interessanten menschlichen Charakteren umgeben.

Tim Burton: Dumbo
© 2019 Disney

Zentrale Figur ist der von Colin Farrell verkörperte Holt Farrier, der aus dem Ersten Weltkrieg zurückkehrt und große Schwierigkeiten hat, wieder in seinem Job als Zirkus-Reiter zu arbeiten. Das liegt nicht nur daran, dass er im Krieg einen Arm verloren hat, sondern der durch Florida vagabundierende Zirkus von Direktor Max Medici (Danny De Vito) leidet Not. Eins der wenigen noch verbliebenen Tiere ist der kleine Elefant Dumbo, um den sich Farriers Kinder Milly und Joe kümmern.

Tim Burton: Dumbo
© 2019 Disney

Vor dem Hintergrund einer Familiengeschichte, erzählt Burton in der ersten Hälfte seiner Version von Dumbo recht werkgetreu die Handlung des nur 63 Minuten langen Animationsfilm nach. Doch nachdem Dumbo schließlich zur Attraktion des kleinen Wanderzirkus geworden ist, geht es bei Burton erst richtig los und es folgen große Auftritte seiner Stammschauspieler Michael Keaton (Beetlejuice, Batman) und Eve Green (Dark Shadows, Die Insel der besonderen Kinder).

Tim Burton: Dumbo
© 2019 Disney

Während Green glaubhaft die französische Trapez-Akrobatin Colette Marchant verkörpert, spielt Keaton mit voller Wucht den ebenso pompösen wie skrupellosen Unternehmer V. A. Vandevere der Medicis Zirkus aufkauft und einverleibt in seinen protzigen Vergnügungspark Dreamland, den es zu Anfang des letzten Jahrhunderts tatsächlich in Coney Island gab. Recht schnell wird klar, dass dieser schillernde Ort krasse Schattenseiten hat…

Tim Burton: Dumbo
© 2019 Disney

Es ist lange her, dass Tim Burton ein so rundum zufriedenstellender Film wie Dumbo gelungen ist. Dank eines liebevoll nostalgisch ausgestalteten Hintergrund gelingen Burton beeindruckende Bilder, was die Darsteller jedoch nicht davon abhält glaubwürdig zu agieren. Selbst das (Vorsicht Spoiler!) historisch wenig glaubhafte, weil ganz schön politisch korrekte, Ende fügt sich nahtlos ins positive Gesamtbild ein.

Tim Burton: Dumbo
© 2019 Disney

Die Blu-ray enthält neben 111-minütigen Hauptfilm noch diese Extras: Ein spektakulärer Cast (8:20 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), Ein besonderer Elefant (5:50 min), Atemberaubende Sets und Kostüme (7:40 min), Zusätzliche Szenen (7:47 min), Easter Egg Parade (3:53 min), Gags & Pannen (1:57 min), Musikvideo „Baby Mine“ von Arcade Fire (2:59 min)

Tim Burtons „Dumbo“ von 2019 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Tim Burtons „Dumbo“ von 2019 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Tim Burtons „Dumbo“ von 2019 als Blu-ray in 3D bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dumbo“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Dumbo“ von 1941 als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Dumbo“ von 1941 als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

The Moneyman – Die Geschichte von Roy und Walt Disney

Gibt es tatsächlich noch etwas Neues über Walt Disney zu erzählen? Wahrscheinlich nicht, doch wenn die Perspektive etwas verschoben wird, wie im Kino etwa in Saving Mr. Banks, dann ist ein interessanter neuer Blick auf den Welt-Märchenonkel durchaus möglich.

The Moneyman – Die Geschichte von Roy und Walt Disney

Unter der Leitung von  Alessio De Santa hat ein fünfköpfiges italienisches Team Walt Disneys 8 Jahre älteren Bruder Roy ins Zentrum einer Comic-Biographie gerückt. Roy war Walt Disneys “Moneyman“ (so auch der Titel des Buchs), denn er hat sich um die Finanzierung von dessen ehrgeizigen Lebenszielen gekümmert.

Es war immer wieder zu lesen, dass Roy häufig versuchte, Walt seine kostspieligen Ideen auszureden, wie wenn dieser den Trickfilm durch Ton, Farbe und Spielfilmlänge weiterentwickeln wollte. Doch irgendwie nahmen die Brüder alle Hürden, wie technische Probleme, hinterhältige Konkurrenten, streikende Zeichner oder fehlende Einnahmen durch den Zweiten Weltkrieg.

The Moneyman – Die Geschichte von Roy und Walt Disney

Das war sicher nicht gesund und der Comic zeigt immer wieder, wie die Disney-Brüder auch gegen Krankheiten ankämpfen mussten. Der Kettenraucher Walt (der in der Öffentlichkeit nie zur Zigarette griff) starb 1966 im Alter von 65 Jahren. Der acht Jahre ältere Roy realisierte mit dem Disney World Park in Florida noch Walts letzten Lebenstraum, bevor sein Leben 1971 endete.

The Moneyman – Die Geschichte von Roy und Walt Disney

Alessio De Santas Interpretation, dass Roy sich ohne Walt als Triebfeder “unendlich müde“ fühlte und daher zwei Monate nach der Eröffnung von Disney World verstarb, ist nicht allzu abwegig. Auch ansonsten sind die Versuche von De Santa & Co. das Verhalten der Disney-Brüder zu deuten nie völlig abwegig.

The Moneyman – Die Geschichte von Roy und Walt Disney

Dadurch dass dieser Comic als Teamwork entstand und optisch nicht nur auf einem hohen Niveau ist, sondern wie aus einem Guss wirkt, hat er durchaus die Qualität eines Disney-Films!

„The Moneyman – Die Geschichte von Roy und Walt Disney“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The Moneyman – Die Geschichte von Roy und Walt Disney“ bei ebay kaufen, hier anklicken

 

 

Ballon

1979 gelang es den beiden Familien Strelzyk und Wetzel mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Flucht aus der DDR. Bereits zwei Jahre später machte die Walt Disney Productions aus der Geschichte den Spielfilm Mit dem Wind nach Westen.

Ballon

Als relativ eleganter Stasi-Mann war damals Sky du Mont zu sehen, der seine bekanntesten Rollen bei Stanley Kubrick (Eyes Wide Shut) und Michael Bully Herbig (Der Schuh des Manitu, (T)Raumschiff Surprise – Periode 1) hatte. Kurioserweise war es Herbig, der 2018 mit Ballon eine weitere Verfilmung der DDR-Flucht der Familien Strelzyk und Wetzel in Szene setzte.

Ballon

Sechs Jahre lang hat sich Herbig auf den Film vorbereitet, auch weil er sich nicht dem Vorwurf aussetzen wollte, dass er als “Münchner Komiker“ ja ohnehin keine Ahnung hat, wie das Leben in der DDR aussah. In Bullys akribisch rekonstruierten Ostdeutschland ist es – ganz anders als 1981 bei Disney – nicht grau in grau. Der Film zeigt viele Menschen, die sich besonders bunt bekleiden, sicher auch um etwas Farbe in den tristen Alltag.

Ballon

Mit Karoline Schuch (Ich bin dann mal weg), Friedrich Mücke (SMS für Dich), und Thomas Kretschmann (Wanted, King Kong) hatte Bully Darsteller mit DDR-Vergangenheit an Bord. So überzeugt Kretschmann, der 1983 aus der DDR geflohen war, als besonders hartnäckiger Stasi-Verfolger. Bully gelang das Kunstwerk eine Geschichte, deren Ausgang den meisten Zuschauern bekannt sein dürfte, so mitreißend zu erzählen, dass trotzdem von Anfang bis Ende Hochspannung herrscht.

Ballon

Die Blu-ray von Studiocanal enthält neben dem 125-minütigen Hauptfilm noch diese Extras: „Was für ein Aufwand: Ein Hintergrundbericht von den Dreharbeiten und den Zeitzeugen“ (18:36 min); „Die Requisiten“ (2:09 min); Die Nachbildung des Ballons“ (2:16 min); „Über die Geschichte“ (1:57 min); „Über die Einbindung der Zeitzeugen“ (2:25 min); Making of (4:35 min); B-Roll (7:59 min); Trailer (2:20 min); Wendecover

“Ballon” als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Ballon” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Ballon” bei ebay kaufen, hier anklicken

“Mit dem Wind nach Westen” als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

“Mit dem Wind nach Westen” bei ebay kaufen, hier anklicken

 

Walt Disney: In geheimer Mission

1862 in Tennessee; Mitten im Sezessionskrieg stahlen 24 Nordstaatler auf dem Gebiet der  Südstaaten einen Zug. Sie planten die gegnerischen Telegrafenverbindungen und auch die Bahnstrecke zu zerstören. Doch der Lokführer William Fuller verfolgte die Entführer, teilweise per Draisine sowie mit verschiedenen Lokomotiven, und vereitelte deren Plan.

Walt Disney: In geheimer Mission

Buster Keaton machte 1926 aus der Geschichte einen Filmklassiker, den er nach der entführten Lokomotive The General nannte. Er selbst spielte den Lokführer aus den Südstaaten, der bei ihm jedoch “Johnnie Gray“ hieß. Auch ansonsten nahm sich Keaton allerlei Freiheiten bezüglich der Geschichte heraus. Ihm gelang eine beeindruckend in Szene gesetzte rasante Komödie, die aber auch recht realistisch zeigt, wie Soldaten im Schlachtgetümmel zu Tode kamen.

Walt Disney: In geheimer Mission

Walt Disney, der ein großer Fan von historischen Eisenbahnen war, nahm sich 1956 des selben Stoffes an. Er machte jedoch einen komplett anderen Film daraus. Im Zentrum des Geschehens stehen bei In geheimer Mission die Entführer aus den Nordstaaten, deren Anführer James J. Andrews von Fess Parker gespielt wurde, der zuvor durch die TV-Serie Davy Crockett zum Star geworden war. Doch trotz beträchtlichen Aufwands fiel der Film an der Kinokasse durch, vielleicht auch, weil er im Gegensatz zu Keatons General leider ziemlich mit Eisenbahn-Action geizte.

Walt Disney: In geheimer Mission

In den USA wurde The Great Locomotive Chase, so der Originaltitel, bereits 2004 von Walt Disney Pictures auf DVD vermarktet. Bei uns sollte es 15 weitere Jahre dauern, bis sich das kleine Label Cargo Records in seiner Reihe “Westernperlen“ des Films annahm, ohne jedoch darauf hinzuweisen, dass es sich um eine Produktion aus dem Hause Disney handelt. Die DVD enthält den Film in zwei Versionen. Bei der Originalfassung ist das 2,35:1-Bild recht ordentlich und farbenprächtig, es gibt jedoch keine deutsche Tonspur. Die alternative Fassung verfügt zwar über Vorspann und Tonspur in deutscher Sprache, die Bildqualität ist jedoch sehr viel schlechter und ziemlich blass. Das hätte auch anders gelöst werden können, doch immerhin verfügt die DVD über ein Wendecover.

Walt Disney: In geheimer Mission

Beim selben Verleih ist übrigens zeitgleich in deutlich besserer Bildqualität auch der Disney-Western Heiße Schüsse, kalte Füße (Hot Lead and Cold Feet ) von 1978 erschienen.

„In geheimer Mission“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„In geheimer Mission“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Heiße Schüsse, kalte Füße“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Buster Keatons „The General“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The General“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

The General

Johnnie Gray darf 1862 nicht als Soldat für die Südstaaten in den amerikanischen Bürgerkrieg ziehen, weil er als Lokführer unabkömmlich ist. Da er keine Uniform trägt, hält seine Braut Annabelle (Marion Mack) ihn für feige. Als diese und außerdem auch noch (was Johnnie als sehr viel schlimmer empfindet) seine geliebte Lokomotive The General von Nordstaatlern entführt werden, ist der tollkühne Eisenbahner nicht mehr zu bremsen. Er setzt alles dran um die Situation im Alleingang zu klären.

The General

Während Buster Keatons auf Tatsachen basierender Film The General heute als unumstrittener Klassiker gilt, war das Werk zum Zeitpunkt seiner Entstehung kein Erfolg. Das Publikum von 1926 war möglicherweise überfordert von der Mischung aus Komödie und Drama. Mit großem Aufwand stellte Keaton den Sezessionskrieg nach, zeigte zwischen all den grotesken Verfolgungsjagden recht realistisch, wie Soldaten im Schlachtgetümmel zu Tode kamen. Obendrein machte er auch noch einen Lokführer aus den Südstaaten zum Helden der Geschichte (während die Walt-Disney-Produktion In geheimer Mission von 1956 die gescheiterte Zug-Entführer der Nordstaatler glorifizierte).

The General

2004 wurde The General in Frankreich aufwändig und sehr schön renoviert. Außerdem schrieb der japanische Komponist Joe Hisaishi, der viele Studio-Ghibli-Trickfilme wie z. B. Chihiros Reise oder Prinzessin Mononoke vertonte, noch eine eingängige Musik und fast achtzig Jahre nach seiner Premiere wurde The General erfolgreich in französischen Kinos wiederaufgeführt. Bei uns ist diese Version jetzt auf DVD erhältlich und wurde zudem noch mit einer beeindruckenden Ansammlung von Bonusmaterial garniert.

The General

Extras der DVD: Einführung (5:46 min, wie alle Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln), The Railrodder” (24:48 min), ein Werbefilm von 1965 für Urlaub in Kanada, “Buster Keaton rides again“ – Das Making Of zu “The Railrodder” von 1965, zugleich auch eine sehr interessante Keaton-Biografie (55:30 min), Am Set von “The General” (1:17 min), Ausschnitte aus der viragierten (= eingefärbten) Fassung von “The General“ (6:42 min), Orson Welles über “The General“ (10:43 min), von 1971 mit zahlreichen Ausschnitten aus Keatons Kurzfilmen, US-Trailer zu “The Great Locomotive Chase“/“In geheimer Mission“ von 1956 (3:54 min), “The Iron Mule“ – Lustiger Kurzfilm über eine historische Eisenbahnfahrt mit Al St. John von 1926 (13:26 min), “The Return of the General”, Bericht über die historische Originallokomotive (10:50 min), “Alice´s Tin Pony“ – Walt Disney Cartoon von 1925 (6:03 min), Filmografie in Form von Filmausschnitten (11.32 min), Bericht über die Restaurierung (2:06 min), Aufnahme der neuen Filmmusik (7:36 min), Alternative Filmmusik von Robert Israel von 1995 in Dolby 2.0

Diese DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„The General“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„In geheimer Mission“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„In geheimer Mission“ bei ebay kaufen, hier anklicken