Schlagwort-Archive: 2015

New York und der Comic Con

Der New York Comic Con hatte in den letztes Jahren mehr Besucher als der San Diego Comic Con.

New York und der Comic Con 2015 besuchten 170.000 Comic-Fans die Veranstaltung.

New York und der Comic ConDie Lage mitten in der City im riesigen Javits Center spricht für den New York Comic Con.

New York und der Comic Con

Am ersten Tag erschien mir 2015 der Con mangels phantasievoll verkleideter Besucher und interessanter Aussteller sehr viel weniger sinnlich als die Veranstaltung in San Diego.

New York und der Comic Con

Die bespielte Fläche dürfte ähnlich groß wie in San Diego sein.

New York Comic Con

DC hatte einen eigenen Bereich im Foyer des Javits Center belegt.

New York und der Comic Con

Was wirklich besser ist als in San Diego ist die riesige Artists‘ Alley mit zahlreichen prominenten Zeichnern!

New York und der Comic Con

Terry Moore (Strangers in Paradise, Rachel Rising) hatte auch einen Stand in der  ArtistsAlley .

0000

Jay und Silent Bob bzw. Bluntman und Chronic waren auch da.

0000

Auf der Freifläche wurde für Sam Raimis TV-Serie ASH vs. EVIL DEAD mit Bruce Campbell geworben.

New York und der Comic Con

New York Comic Con: Bei einer Gesprächsrunde zu MAD war auch Tom Bunk dabei, dem zum PENG!-Preis des Comicfestival München gratuliert wurde.

New York und der Comic Con

Ich durfte auch die MAD-Redaktion in New York besuchen.

New York und der Comic Con

Toys“R“Us am Times Square ist fast noch interessanter als der Comic Con!

New York und der Comic Con

Wo einst die Türme des World Trade Center standen, befinden sich jetzt zwei gewaltige Hohlräume mit künstlichen Wasserfällen.

New York und der Comic Con

Dort wurde auch ein riesiges Museum eingerichtet.

New York und der Comic Con

In einigen vor Exponaten nur so wimmelnden Räumen wurde nicht immer erfolgreich versucht, zu vermitteln, was am 11. September 2001 in New York passiert ist.

New York und der Comic Con

Mitten in New York wurde auf einer stillgelegten Eisenbahnstrecke die High Line angelegt.

New York und der Comic Con

New York und der Comic ConEin Waldweg oberhalb der Streets und Avenues,

New York und der Comic Con

Ich habe auch Coney Island besucht.

New York und der Comic Con

Vor 100 Jahren war hier der wohl größte Rummelplatz der Welt.

New York und der Comic Con

Davon ist heute nur noch wenig davon zu spüren, vielleicht bei einer immer noch sehr spektakulären Fahrt mit der betagten Holz-Achterbahn Cyclone …

New York und der Comic Con

… oder beim 95 Jahre alten Riesenrad Wonder Wheel, dessen Kabinen beim Drehen auf Schienen hin und her gleiten.

Comicfestival in A Coruña 2015

Krönender Abschluss meiner Wanderung auf dem Jakobsweg war ein Besuch des spanischen Comicfestivals Viñetas desde o Atlántico. Es findet seit 1998 jährlich in in A Coruña statt.

Comicfestival in A Coruña 2015
Im Zentrum des Plakats zum Festival stand wieder das Wahrzeichen der Stadt, der aus der Römerzeit stammende Leuchtturm. Die Zeichnung stammt von Montse Martín, die im letzten Jahr Gast des Festivals war.

IMG_2181Organisiert wird das Festival von Miguelanxo Prado (Ardalén, Der tägliche Wahn, links im Bild), dessen Heimatstadt A Coruña ist.

Überall in der Stadt sind lebensgroße Comicfiguren zu sehen.

IMG_2158

IMG_2160

IMG_2111

IMG_2116

IMG_2119

IMG_2157

Hier ist auch die gut besuchte Budenstadt zu sehen, in der Comics verkauft wurden und auch Signieraktionen stattfanden.

IMG_2124

Einer der Gäste des Festivals war Ana Miralles (Djinn).

Ana Miralles

In einer beeindruckenden Ausstellung im Rathaus zeigte die Künstlerin, wie sie die Titelbilder zu ihren Comics entwirft und ausführt.

IMG_2127Weitere Gäste waren Chloé Cruchaudet (Das falsche Geschlecht), …

IMG_2118Alfonso Zapico (James Joyce – Porträt eines Dubliners),…

IMG_2129Keiko,…

IMG_2133

und der sehr freundliche und vielfältig talentierte Joaquín López Cruces  (Mitte).

IMG_2173

Auch ansonsten gab es in A Coruña ein abwechslungsreiches Kulturprogramm, u. a. mit einer Ausstellungen zum international operierenden Trickfilm-Studio Grangel aus Barcelona.

IMG_2166

IMG_2170Gezeigt wurden aber auch Erinnerungsstücken aus Hollywood-Blockbustern.

IMG_2113

Schon sehr zeitig startete in A Coruña das Oktoberfest!

IMG_2093

IMG_2105Natürlich wurde zünftig mit Wikinger-Helmen und Warsteiner Bier gefeiert!

Bei AMAZON Comics bestellen, hier anklicken

Bei ebay Comics kaufen, hier anklicken

Paul Gauguin

Gemeinsam mit Paul Cezánne und Vincent van Gogh gilt Paul Gauguin als Vaterfigur der modernen Kunst. Zu den wichtigsten Events dieses Jahres zählte 2015 die große Gauguin Ausstellung in der Fondation Beyeler in Basel.

Paul Gauguin

Die Realisierung einer derart anspruchsvollen Ausstellung war nur möglich durch die Unterstützung von Privatsammlern und den renommiertesten Kunstmuseen, die ihre wichtigsten Gauguin Werke hierfür zur Verfügung gestellt haben. Es ist fraglich ob in der Zukunft noch einmal eine Ausstellung in dieser Fülle und Qualität möglich sein wird, da die Museen sich, auch zeitlich begrenzt, nicht gerne von ihren wichtigen Werken trennen wollen und können. Zu sehen ist in Basel auch, vielleicht zum letzten Mal, das kürzlich an einen Scheich für 300 Millionen US-Dollar versteigerte Gauguin Gemälde Nafea faa ipoipo – Wann heiratest du.

Paul Gauguin

Zu dieser Gauguin-Ausstellung ist beim Verlag Hatje Cantz ein Katalog erschienen. Ein Katalog, nein es ist schon etwas mehr. Es ist ein Standartwerk, versehen mit ausgezeichneten Artikeln und einer sehr umfangreichen, bebilderten Biografie. Die ausgestellten Werke sind nach den Lebensstationen des Künstlers geordnet: Bretagne – Tahiti – Paris und Tahiti – sowie sein Spätwerk von dem Marquesainseln. Es ist ein reines Vergnügen sich an diesen großformatigen Abbildungen zu erfreuen.

Jason Schramm

Dieses BUCH bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Bücher über Paul Gauguin bei ebay kaufen, hier anklicken

August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft

2015 wurde mit vielen Ausstellungen an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs erinnert. Dieses einschneidendste Ereignis der jüngeren Geschichte hatte nicht nur für die europäischen Staaten eine Bedeutung, sondern war auch ein millionenfacher Aderlass der Jugend, der am Krieg beteiligten Länder. Zu den Opfern zählen auch zwei junge deutsche Maler. August Macke, der schon zu Kriegsbeginn im September 1914 in Frankreich fiel und sein Freund Franz Marc, der ihm im März 1916 in dem Tod folgte.

August Macke und Franz Marc

Die Ausstellung Eine Künstlerfreundschaft wurde zunächst im Kunstmuseum Bonn und anschließend im Lehnbachhaus in München gezeigt. Mit über zweihundert Werken der beiden Maler ist diese Ausstellung hochkarätig bestückt und besonders empfehlenswert.

August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft
August Macke: Lesender Mann im Park, 1914

Ein Katalog hierzu ist beim Verlag Hatje Cantz erschienen. Er dokumentiert in verschiedenen Beiträgen die Freundschaft dieser recht unterschiedlichen Künstler. Von ihrer ersten Begegnung, der Zusammenarbeit an einem Wandbild, der gegenseitigen Besuche, der Freundschaft ihrer Frauen, bis zu dem Artikel „Man ist weg, eh man´s merkt – Macke und Marc und der Krieg“. Hier hat mich besonders erschüttert mit welcher Begeisterung und großer Freude Beide in den Krieg gezogen sind und das Marc, selbst nach dem Tod seines Freundes, diesen immer noch als reinigendes Element bezeichnet hat.

August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft
Franz Marc: Fabeltier, 1912

Mit dieser engen Freundschaft setzte für Marc ein neuer Lebensabschnitt ein, der zudem Beginn seiner schöpferischen Jahre wurde. Der Austausch mit Macke war ihm genau so wichtig, wie der mit Wassily Kandinsky. Es bleibt die große Frage, wie die so jungen Kriegsgefallenen sich künstlerisch wohl weiter entwickelt hätten. Mit einer umfangreichen bebilderten Biografie schließt die Publikation ab und man kann es kaum erwarten den nächsten Katalog von diesem Verlag zu lesen.

Jason Schramm

„August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„August Macke und Franz Marc: Eine Künstlerfreundschaft“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Deutsche Comicforschung 2015

Der elfte Band der seit 2005 alljährlich erscheinenden Reihe “Deutsche Comicforschung“ enthält trotz gewohntem Umfang etwas weniger Beiträge als gewohnt. Doch dafür sind diese teilweise etwas ausführlicher ausgefallen.
Deutsche Comicforschung 2015

Da aktuell gerade wieder eine Ausstellung stattfindet, die Wilhelm Busch als Urvater des deutschen Comics feiert, war es dem Herausgeber Eckart Sackmann einmal mehr ein besonderes Anliegen durch einen reich bebilderten Beitrag darauf hinzuweisen, dass es hierzulande schon etliche Jahre vor “Max und Moritz“ Bild-Erzählungen gab.

Deutsche Comicforschung 2015

Sehr interessant ist auch ein Beitrag, der sich mit jenen Karikaturen und Bildergeschichten beschäftigt, die der 1871 in New York geborene Lyonel Feininger in Deutschland zeichnete und veröffentlichte, bevor er mit seinen gar nicht so zahlreichen Arbeiten für die Chicago Sunday Tribune Comicgeschichte schrieb.Das Titelbild des Buchs ziert ein ungewöhnliches Motiv des “Nick Knatterton“-Schöpfers Manfred Schmidt. Es handelt hierbei um das Cover des von ihm illustrierten Buchs “Wir beginnen das Wunschkonzert für die Wehrmacht“. Passend dazu beschreibt Ralf Palandt in einem Artikel wie Schmidt, der sich später immer wieder als Anti-Militarist geoutet hat, durchs Dritte Reich gekommen ist. Palandt hat hierzu zahlreiche Bild-Beispiele zusammengetragen, die zeigen wie sich Schmidt humoristisch vor den Karren der Nazis hat spannen lassen. Er überlässt es jedoch dankenswerterweise dem Leser selbst darüber moralisch zu urteilen.

Deutsche Comicforschung 2015

Die restlichen Artikel beschäftigen sich mit einer speziellen Ausgabe des “Simplicissimus“ von 1914, die eine durchgehende Bildergeschichte erzählte, damit wie US-Comics in der deutschen “Zeitungsforschung“ vor 1945 beurteilt wurden und mit dem 1930 in einer Elsässer Illustrierten erschienenden Comic “Zip und Zap“. Außerdem schildert Doris Hethke sehr lebendig die turbulenten Anfänge des Verlages ihres Mannes Norbert.

Deutsche Comicforschung 2015

Einmal mehr gelang es Eckart Sackmann eine bunte Mischung zusammen zu stellen, für jeden Comic-Interessierten dürfte mindestens ein interessanter Beitrag dabei sein. Das nächste Jahrbuch ist laut Vorwort bereits halb gefüllt. Freuen wir uns drauf!

„Deutsche Comicforschung 2021“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

„Deutsche Comicforschung 2020“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2019“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2018“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2017“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2014“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2013“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2012“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2011“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2010“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2009“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2008“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2007“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2006“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Deutsche Comicforschung 2005“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken