Schlagwort-Archive: Dominique Bertail

Paris 2119

Seine Comic-Serie mit dem Lausbuben Titeuf ist in Frankreich ein gewaltiger Erfolg. Doch der Schweizer Philippe Chappuis alias Zep produziert nicht nur lustige Onepager. So schrieb und zeichnete er mit The End auch einen Öko-Thriller im Stile von Frank Schätzings Bestseller Der Schwarm. Statt der Weltmeere wenden sich bei Zep die Bäume gegen die Menschheit.

Paris 2119

Auch Zeps für den Zeichner Dominique Bertail (Ghost Money) geschriebene Science-Fiction-Geschichte Paris 2119 handelt von einer Zukunft, die sehr bedrohlich für uns werden könnte. Es werden ja tatsächlich erhebliche Anstrengung unternommen, um den umweltbelastenden und alles andere als stressfreien Individualverkehr einzudämmen. Bei Zep scheinen im Jahre 2119 derartige Probleme aufs Angenehmste gelöst zu sein.

Paris 2119

Als Gegenstück zur Beam-Technik des Raumschiff Enterprise bringen sogenannte Transponder die Erdenbürger in Sekundenbruchteil an jeden Ort ihres Planeten. Der immer noch existierende Nah- und Fernverkehr wird nur noch von “Leuten ohne Papieren, Junkies, Sektenmitgliedern, die Teleportation ablehnen“ und Nostalgikern genutzt. Zu letzterer Gruppe gehört der junge Tristan, der die bittere Erfahrung machen muss, dass er gut daran getan hat, sich weiterhin auf die klassische Art fortzubewegen….

Paris 2119

Durch Zeps dystopische Geschichte und Bertails plastisch in erdigen Farben kolorierten Bilder erinnert  ihr Comic an jene Legenden der Gegenwart, die Pierre Chistin Mitte der 70er-Jahre für Enki Bilal geschrieben hat.

Paris 2119

Schreiber & Leser hat Paris 2119 in einer schönen Hardcover-Edition veröffentlicht, die als Bonus die Zusammenarbeit des Kreativ-Teams dokumentiert, sowie eine großartige Zeichnung von Zep enthält, die Tristan und seine Freundin Cloé im Funny-Stil von Titeuf zeigt.

„Zep: Paris 2119“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zep: Paris 2119“ bei ebay kaufen, hier anklicken

„Zep: The End“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Zep: The End“ bei ebay kaufen, hier anklicken

Blueberry – Collector’s Edition 5

Die fünfte Veröffentlichung der neunbändigen Collector’s Edition des Western-Klassikers Blueberry erzählt – genau wie schon zuvor der Zweiteiler Die vergessene Goldmine und Das Gespenst mit den goldenen Kugeln – von einer Schatzsuche. Die Jagd nach einem Goldschatz der konföderierten Streitkräfte zieht sich durch die zwischen 1970 und 1972 in Pilote veröffentlichten Alben Chihuahua Pearl, Der Mann, der $ 500.000 wert ist und Ballade für einen Sarg.

Blueberry – Collector’s Edition 5

Bemerkenswert ist, dass innerhalb der sich zuvor eher an junge Leser richtenden Serie erstmals eine mehr als gleichberechtigte weibliche Figur auftaucht. Nach der Offizierstochter Miss Muriel in Fort Navajo und der Lehrerin Miss March in Der Sheriff ist Chihuahua Pearl, die Titelheldin des 13. Albums, erst die dritte Frau, die überhaupt eine Rolle in der Serie spielt.

Blueberry – Collector’s Edition 5

Wer mag, kann die gleichberechtigte Behandlung von Chihuahua Pearl auch dadurch bestätigt sehen, dass die kräftig bei der Schatzsuche mitmischende Dame von Blueberry einen Kinnharken verpasst bekommt. Ins selbe – heute, mehr als 50 Jahre später, nicht mehr denkbare – Horn stößt auch der Kommentar des Sidekicks Jimmy Mc Clure: “Das wäre nur Brutalität, wenn es eine schwache, wehrlose Frau treffen würde.“

Blueberry – Collector’s Edition 5

Mit 224 Seiten ist der fünfte Band der Collector’s Edition besonders umfangreich ausgefallen und präsentiert neben den drei Comic-Alben ein besonders abwechslungsreiches Bonusmaterial.

Blueberry – Collector’s Edition 5

Enthalten ist ein 17-seitiger Text von Jean-Michel-Charlier, der mit historischen Originalfotos illustriert wurde – darunter auch ein angebliches Foto des Serienhelden –  und versucht eine glaubhafte Biografie von Mike Steve Blueberry zu erzählen.

Blueberry – Collector’s Edition 5

Interessant ist auch der Text Blueberry oder die Kunst des Wilden Westens des Comiczeichners Dominique Bertail. Anhand von gut gewählten Bildbeispielen versucht dieser hinter das Geheimnis der Zeichenkunst von Jean Giraud alias Moebius zu kommen.

Blueberry – Collector’s Edition 5
In Pilot abgedruckte Seite mit Anmerkungen von Giraud

Überraschend aber auch schlüssig ist, dass Bertail Lucky Luke von Morris als Inspiration für die ungewöhnlichen Farben bei Blueberry anführt, denn “Technisch bedingte Einschränkungen bei der Kolorierung veranlassten Morris zu eines einfachen, doch wirksamen und auffälligen Farbcodes: gelbe Silhouetten, roter Hintergrund oder rote Nahaufnahme, weißer Hintergrund, etc.“

Blueberry – Collector’s Edition 5
In der Collector’s Edition abgedruckte Seite

Grundlage für Egmonts Collector’s Edition ist die in Pilote verwendete Kolorierung, doch Giraud hat bei einigen Seiten nicht nur die Farbgebung, sondern auch einzelne Panels geändert. Diese kamen in dieser Edition zum Abdruck, doch im Anhang sind auch einige Beispiele abgedruckt, die handschriftliche Anmerkungen von Giraud zur ursprünglichen Veröffentlichung in Pilote enthalten. Klar, über die Wahl des matten Papiers kann sich gestritten werden, doch ansonsten ist diese Ausgabe optimal!

„Blueberry – Collector’s Edition 1“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 2“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 3“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 4“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 5“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 6“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 7“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 8“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry – Collector’s Edition 9“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry: Das Trauma der Apachen“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Blueberry“-Comics bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 0: Spezial“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 1: Die Jugend von Blueberry“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 2: Die Sierra bebt“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 3: Der verlorene Reiter“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 4: Das eiserne Pferd und die Sioux“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 5: Auf Befehl Washingtons“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 6: Prosit Luckner und die vergessene Goldmine“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 7: Das Südstaatengold“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 8: Die Verschwörung“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 9: Tsi-Na-Pah“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 10: Das Ende des Weges“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 11: Tombstone“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 12: Das Duell“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 13: Terror an der Grenze“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 14: Der dreckige Krieg“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 15: Das Lincoln-Komplott“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 16: Von Cincinnati nach Veracruz“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 17: Schatten der Vergangenheit“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 18: Der Tag der Finsternis“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Blueberry Chroniken 19: Mann gegen Mann“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken