Schlagwort-Archive: Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel

Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel

Der niederländische Zeichner Eric Heuvel arbeitet in einem sehr sauber ausgearbeiteten Ligne-Clair-Stil, irgendwo zwischen Hergé und Willy Vandersteen.

Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel

Bei uns ist er vor allem durch seine nostalgische Abenteuer-Serie January Jones bekannt, von der in Holland bereits 11 Bände erschienen sind. Bei uns veröffentlichte Carlsen drei Bände der Serie, während Kult Comics 2017 eine Gesamtausgabe gestartet hat.

Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel

Beim selben Verlag ist auch das bemerkenswerte Buch Kriegsgeschichten erschienen. Enthalten sind mit Die Entdeckung, Die Suche und Die Rückkehr drei sehr sorgfältig gestaltete und recherchierte Comic-Alben , die Schicksale vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieg erzählen. Der schön aufgemachte Hardcover-Band ist ideal zum Einsatz in Schulen, sei aber auch Freunden europäischer Comic-Kunst empfohlen.

Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel

Neben einer bereits vergriffenen Gesamtausgabe von Eric Heuvels Serie Das Geheimnis der Zeit hat Kult Comics noch einen weiteren Prachtband im Angebot. Mit Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel feiert  der niederländische Künstler sein dreißigjähriges Jubiläum als professioneller Comiczeichner.

Gezeichnet hat’s … Eric HeuvelAuf 80 Seiten präsentiert er Entwurfszeichnungen, Illustrationen, Titelbilder, Werbegrafiken, Festival-Plakate, ein Bieretikett und kurze Comics, wie etwa eine für das niederländische MAD-Magazin entstandene Parodie auf die holländische Krimi-Serie Flikken Maastrich.

Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel

Die Aufmachung des auf 400 Exemplare limitierten Buchs ist großartig. Es steckt in einem Schuber und als Beilage gibt es noch ein 30-seitiges Heft im Querformat mit der für das Comicmagazin Eppo entstandenen Geschichte Allein um die Welt, die inspiriert wurde, durch die junge Seglerin Laura Dekker.

Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel

Ganz nebenbei zeigt dieses schöne Buch auch, wie vielfältig und abwechslungsreich die Einsatzmöglichkeiten für niederländische Comic-Zeichner sind.

„Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Eric Heuvel: Kriegsgeschichten“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Eric Heuvel bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die Suche“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Entdeckung“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

 

Eric Heuvel: Kriegsgeschichten

2000 schlug der niederländische Zeichner Eric Heuvel (January Jones) dem Anne Frank Haus in Amsterdam vor, einen Comic über den Zweiten Weltkrieg für junge Leser in Szene zu setzen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Autoren gestaltete Heuvel eine höchst interessante Trilogie, die jetzt gebündelt in einem Hardcover-Band vorliegt.

Eric Heuvel: Kriegsgeschichten

Den Auftakt macht das Album Die Entdeckung, das sich mit der Zeit beschäftigt, als die Niederlande von deutschen Truppen besetzt wurden. Im Zentrum steht eine ganz normale Familie, die sich in jenen Jahren durchschlägt und versucht dabei anständig zu bleiben. Dies ist ganz besonders schwierig für den Vater, der als Polizist den Nazis zuarbeiten muss und auch beim Abtransport von Juden helfen sein soll…

Eric Heuvel: Die Suche

Eine wichtige Figur in Die Entdeckung ist die junge Jüdin Esther, die nach der Machtergreifung der Nazis mit ihrer Familie Deutschland verlassen hat und nach Holland geflohen ist. Sie gerät dabei vom Regen in die Traufe, denn nachdem die Deutschen in Esthers neuer Heimat einmarschiert sind, werden auch dort Juden vom öffentlichen Leben ausgegrenzt.

Eric Heuvel: Kriegsgeschichten

Eric Heuvel setzt diese und die folgenden Geschichten in einem sehr sauber ausgearbeiteten Ligne-Clair-Stil – irgendwo zwischen Hergé und Willy Vandersteen – in Szene. Auf den ersten Blick scheinen seine klaren, manchmal fast schon klinisch reinen, Zeichnungen nicht zum sehr düstersten Thema zu passen. Doch Heuvels Bilder wirken zugleich wie eine exakte Rekonstruktion der damaligen Zeit. Außerdem sind seine Charaktere sympathisch und glaubhaft in Love Stories verstrickt, wodurch der Leser ihnen – wider besseren Wissens – nichts Böses wünscht. Den Einstieg in die Geschichten erleichtern zudem noch in der Gegenwart spielende Rahmenhandlungen.

Eric Heuvel: Die Suche

Mit dem zweiten Album Die Suche drangen Heuvel und seine Co-Autoren noch ein ganzes Stück weiter vor, ins Reich der Finsternis. Esther bricht zu einer Reise in die Vergangenheit auf. Sie besucht jenen niederländischen Bauernhof, auf dem sie sich einst vor den Nazis versteckte und so die Judenverfolgung überlebte. Von ihrem Jugendschwarm Bob erfährt sie, dass ihre Eltern in Auschwitz ermordet wurden. Als Esther Bob in Israel besucht, erfährt sie schreckliche Details über den Leidensweg ihrer Eltern.

Eric Heuvel: Kriegsgeschichten

Das dritte in diesem Sammelband enthaltene Album Die Rückkehr erzählt als deutsche Erstveröffentlichung davon, wie das heutige Indonesien als holländische Kolonie Niederländisch-Indien 1942 von den Japanern besetzt wurde. Das hat schrecklich Folgen für die dort lebenden Kolonisten, die zu Freiwild werden, aber auch für die Einheimischen, die recht bald merken, dass die neuen Herren keine Befreier waren, sondern sie zu ihrem eigenen  Vorteil unterdrückten,  genau wie zuvor die Niederländer.

Eric Heuvel: Kriegsgeschichten

Das Buch wird abgerundet durch ein reich bebildertes und aussagekräftiges Nachwort. Die drei enthaltenen sehr sorgfältig gestalteten und recherchierten historischen Comics sind ideal zum Einsatz in Schulen, aber auch Freunden europäischer Comic-Kunst sei dieser schön aufgemachte Hardcover-Band empfohlen.

„Eric Heuvel: Kriegsgeschichten“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Gezeichnet hat’s … Eric Heuvel“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Comics von Eric Heuvel bei ebay kaufen, hier anklicken

„Die Suche“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Entdeckung“ bei AMAZON bestellen, hier anklicken