Schlagwort-Archive: James Cagney

Chicago – Engel mit schmutzigen Gesichtern

Rocky Sullivan kehrt nach etlichen Gefängnisaufenthalten in seine Heimat, einen heruntergekommenen Stadtteil Chicagos, zurück. Der mittlerweile berühmt-berüchtigte Ganove trifft dort auf einen Jugendfreund, der mittlerweile Pfarrer geworden ist und versucht zu verhindern, dass die Kinder des Viertels eine ähnliche “Karriere“ wie Rocky anstreben.

Chicago – Engel mit schmutzigen Gesichtern

In Chicago – Engel mit schmutzigen Gesichtern setzt James Cagney (Eins, Zwei, Drei) 1938 alle Facetten seines beträchtlichen Talentes ein. Er ist unwiderstehlich charismatisch als hartgesottener aber nicht herzloser Gangster Rocky. Unvergesslich ist die Schlussszene in der er (Vorsicht Spoiler!) vor seiner Hinrichtung um Gnade winselt. Er macht dies nicht etwa aus Angst, sondern um die ihn vergötternden Jugendlichen davon abzuhalten seinem Beispiel zu folgen.

Chicago – Engel mit schmutzigen Gesichtern

Der Film ist ein Meisterwerk, das nur in einer Film-Fließbandfabrik wie den Warner-Studios der 30er-Jahre entstehen konnte. Regisseur Michael Curtiz (Casablanca) drehte im selben Jahr noch drei weitere Filme darunter den Klassiker Die Abenteuer des Robin Hood, für die Darsteller James Cagney und Pat O’Brien war Chicago bereits die sechste Zusammenarbeit und in einer wichtigen Nebenrolle brilliert ein aufstrebender Humphrey Bogart als hinterhältiger Anwalt.

Chicago – Engel mit schmutzigen Gesichtern

Extras der DVD:  Audiokommentar von Autor und Filmhistoriker Dana Polan (ohne Untertitel), „Warner Night At The Movies“‚: Die hochinteressante Nachstellung einer Kinovorstellung aus dem Jahre 1938. Nach einer Einleitung von Filmkritiker Leonard Maltin (4:17 min) gibt es eine Wochenschau (2:05 min), den farbigen Cartoon „Porky and Daffy“ (7:29 min) sowie den farbigen Kurzfilm „Out Where the Stars Begin“, der ein wenig hinter die Kulissen der Warner-Studios blickt, wie alle sonstigen Extras wahlweise mit deutschen Untertiteln

Diese DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Chicago – Engel mit schmutzigen Gesichtern“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Eins, Zwei, Drei

C.R. MacNamara (James Cagney aus Chicago: Engel mit schmutzigen Gesichtern) ist Anfang der 60er-Jahre Coca-Cola-Chef in West-Berlin. Als die Tochter seines Vorgesetzten aus Atlanta die Stadt besucht soll MacNamara auf sie aufpassen. Doch die lebenslustige Scarlet heiratet heimlich einen gewissen Otto Ludwig Piffl (Horst Buchholz). Diesen linientreuen Jungkommunisten aus dem Ostteil der Stadt muss MacNamara nun “Eins, Zwei, Drei“ in einen ehrgeiziger und adligen Jungunternehmer verwandeln…

Eins, Zwei, Drei

Wer glaubt, dass Filme, die schon einige Jahre auf dem Buckel haben und auch noch in Schwarzweiß gedreht wurden, immer etwas betulich wirken, wird von Billy Wilder einmal mehr sehr angenehm enttäuscht. Sein fast nur von zynischen Charakteren bevölkerte Film feuert eine unglaubliche Menge an Pointen ab und macht sich treffsicher (und zeitlos) sowohl über den US-Kapitalismus als auch über die UdSSR und die nicht wirklich entnazifizierte Bewohner der BRD lustig.

Eins, Zwei, Drei

Bemerkenswert sind dabei auch die Leistungen von deutschen Darstellern wie Liselotte Pulver oder Hanns Lothar, die sehr selten so in Höchstform zu sehen waren wie in Eins, Zwei, Drei. Sehr gelungen ist auch die deutsche Synchronisation, die kaum eine Pointe verschenkt.

Eins, Zwei, Drei
DVD von 2014

Auch dieses Spätwerk von Billy Wilder (Manche mögen´s heiß) war genau wie sein danach entstandener Film Küss mich, Dummkopf kein Erfolg an der Kinokasse. Eins, Zwei, Drei Film kam 1961 pünktlich zum Bau der Berliner Mauer in die Kinos und kaum jemand hatte Spaß an Wilders sehr zielgenau platzierten Spott über Ost und West. Doch sehr später viel bekam der Film doch noch die Aufmerksamkeit, die er verdient hat. Die temporeiche Satire lief in den 80er-Jahren erfolgreich in den westdeutschen Programm- und Studentenkinos.

Eins, Zwei, Drei
Blu-ray von 2021

2021 ist Billy Wilders Meisterwerk endlich auch auf Blu-ray erschienen. Auch das Bonusmaterial kann sich sehen lassen. Kernstück ist mit “Berliner Lektionen“ ein 99-minütiges, ebenso aufschlussreiches wie amüsantes Gespräch, das Hellmuth Karasek mit Billy Wilder zur 750 Jahre Feier von Berlin 1987 in deutscher Sprache führte. Hinzu kommt noch eine englischsprachige Einleitung zu “Eins, Zwei, Drei“ von Volker Schlöndorff (3:08 min) und der Kurzbericht “Billy Wilder über Politik“ (6:03 min), sowie der deutsche Vorspann (1:36 min), ein deutscher Trailer (2:10 min), der US-Trailer (2:11 min) und eine aus 105 Plakaten und Fotos bestehende Galerie.

„Eins, Zwei, Drei“ auf Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Eins, Zwei, Drei“ auf DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

Filme von Billy Wilder bei ebay kaufen, hier anklicken