Schlagwort-Archive: Pam Grier

Flucht aus L.A.

Im Jahr 2013 erreicht Snake Plissken (Kurt Russell) das von einem gewaltigen Erdbeben der Stärke 9,6 zerstörte Los Angeles, das jetzt zum vom Rest der USA isolierten Gefängnis für Kriminelle und Oppositionelle geworden ist. Plissken soll in der verwüsteten Stadt den gestohlenen Datenträger einer globalen Vernichtungsmaschine auftreiben…

Flucht aus L.A.

Sicherlich ist dieser 1996 entstandene Film weniger eine Fortsetzung, sondern eher die Westküsten-Version von dem 15 Jahre zuvor entstandenen Klassiker Die Klapperschlange und ganz bestimmt ist John Carpenter kein Action-Regisseur vom Kaliber eines James Cameron oder John McTiernan. Dennoch macht die Sache Spaß.

Flucht aus L.A.

Wir begleiten unseren alten Kumpel Snake Plissken durch ein völlig heruntergekommenes L.A. Die Stadt beherbergt eine knallbunte Ansammlung von Individuen, die sich der politischen Korrektheit des neuen diktatorischen Präsidenten-Regimes verweigert haben. Die Mission ist dabei eher Nebensache, die Bilder von fantasievoll verwüsteten Touristenattraktionen zählen.

Flucht aus L.A.

Auch die Besetzung ist großartig: Cliff Robertson, Michelle Forbes, Pam Grier, Stacy Keach, Steve Buscemi, Valeria Golino und Bruce Campbell. Wenn Kurt Russell dann auch noch mit Peter Fonda durch die Stadt surft und sich nach einem Finale in einem nur geringfügig unkenntlich gemachten Disneyland eine Zigarette ansteckt, dann ist das origineller, subversiver und schwarzhumoriger als es all diese bemühten Tarantino-Epigonen hinbekommen.

„Flucht aus L.A.“ als britische Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Flucht aus L.A.“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Die Klapperschlange“ bei ebay kaufen, hier anklicken 

Filme von John Carpenter bei ebay kaufen, hier anklicken 

Jackie Brown

Mit Schwarzgeld wird Jackie Brown am Flughafen gestellt. Das FBI wittert die große Chance, durch Jackies Aussage einen Schmuggler-Ring auszuheben. Die Cops sind bereit, Jackie laufen zu lassen, wenn sie den Namen ihres Auftraggebers preisgibt. Die Entscheidung fällt ihr schwer, denn Ordell Robbie, ihr Boss und Drahtzieher der dubiosen Waffen-Schmuggel-Geschäfte, würde sie umbringen, wenn er Wind von einem Deal mit dem FBI bekäme. Bevor sie sich entscheiden kann, kommt alles ganz anders: Sie lernt den Kautionsvermittler Max Cherry kennen. Die beiden schmieden einen Plan, und plötzlich hat Jackie die Idee, wie es ihr gelingen könnte, Ordell gegen die Polizei auszuspielen…

Jackie Brown
Die Einflüsse von „Reservoir Dogs“, „Pulp Fiction“ und auch von „From Dusk Till Dawn“ auf alle möglichen Bereiche der Kultur sind ja immer noch nicht voll abzuschätzen, man denke nur an Comics wie „Stray Bullets“ oder „Preacher„. Entsprechend hoch waren seinerzeit natürlich die Erwartungen an Quentin Tarantinos dritten Film „Jackie Brown“. Doch hier konnte Entwarnung gegeben werden. Nur einige beinharte Tarantino-Jünger werden diesem zweieinhalbstündigen Werk das Prädikat „Kult“ umhängen.

Jackie Brown

In erster Linie ist das Ding eine ziemliche Quassel-Orgie (immerhin hat sich Tarantino von Spike Lee doch nicht den Gebrauch des Wortes „Nigger“ ausreden lassen) mit nur wenigen lichten Momenten (so z. b. dem hübschen offenen Ausklang mit der coolen Pam Grier und dem melancholischen Robert Forster) und Brechungen (wie z. B. den halbherzigen Spielereien mit der Erzählzeit am Ende des Filmes). Schmerzhaft fällt auch auf, dass Robert De Niro an der Seite von Samuel L. Jackson nur ein schwacher Ersatz für John Travolta ist und dass Tarantino durchaus in der Lage ist, auch ultraschlechte Musik aus den siebziger Jahren auszuwählen.

Jackie Brown

Ich muss allerdings zugeben, dass bei einer erneuten Sichtung des Films neun Jahre nach dessen Entstehung, so ganz ohne allzu hohe Erwartungen, „Jackie Brown“ recht entspannt rüber kommt. Insgesamt wirkt der Film sogar reifer und erwachsener als alle anderen Werke von Tarantino.

„Jackie Brown“ als DVD bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jackie Brown“ als Blu-ray bei AMAZON bestellen, hier anklicken

„Jackie Brown“ bei ebay kaufen, hier anklicken